Welches Element favorisiert ihr?

  • Dies hätte vielleicht auch ins Char-Board gepasst, habs aber mal hier gepostet weil es auch allgemeinerer Natur ist:


    Ich habe mir überlegt, einen Elementar-Magier zu spielen, dann ergab sich aber die Frage: Welches Element?


    da mein Magier ebenfalls ein tulamidischer Rashdulla (oder wie man das schreibt :rolleyes: ) -Gläubiger sein sollte,
    erschienen mir Luft und Feuer am geeignetsten, wobei ich LUFT eigentlich am besten finde.


    Nachdem ich dann aber einen Blick ins LC und die restlichen Regelbücher geworfen habe, sind mir einige Schwächen des Elements Luft aufgefallen: (ausgehend von einem Magier des Konzils der Elemente)


    - Zauber mit dem Merkmal Luft machen generell Ausdauerschaden, eigentlich logisch, aber ein großer Nachteil (zB im Kampf gegen übernatürliche Wesen mit hoher Ausdauer, gegen die zB ein Dschinn eigentlich besonders geeinet sein sollte), der aber auch nicht durch geringere Kosten ausgeglichen wird.


    - ich kann mir wenige situationen vorstellen, in denen ich Sprüche wie Areofugo oder Areogelo sinnvoll einsetzen kann, bzw in Kampfsituationen gibt es Sprüche die wesentlich schneller und meist günstiger/effektiver sind wie ein Blitz Dich Find...


    - Nihilogravo ist erst ab einem hohen TaW effektiv, aber extrem schwer zu steigern (hat ausdrücklich nicht das Element Luft als Merkmal, was es für einen Luft-Elementaristen billiger machen würde)


    - Wettermeisterschaft ist der einzige Spruch, den ich ziemlich genial finde und auch für gut einsetzbar halte, Drakonia ist glaub ich eine der wenigen Akademien an der dieser Spruch in Mag. Representation erlernt werden kann.


    Aus diesen Gründen habe ich mich für einen Feuer-Elementaristen entschieden, da dessen (Haus)Sprüche generell effektiver und häufiger eingesetzt werden können (ein Caldofrigo zB finde ich genial)
    Der Nachteil ist dabei aber, das der Iginifaxius u.ä. zum Standardrepertoir fast jedes Magiers gehören und daher relativ langweilig sind... :heul:


    Habt ihr noch Nach- und Vorteile der Elemente, die mir bei meiner Char-Entscheidung helfen könnten? (soll sich nicht auf Luft und Feuer beschränken)


    - Scaw


    PS: kann es sein das zwar bei den empfohlenen Nachteilen des Konzils zwar "Lästige Mindergeister" aufgeführt, das dazu dringend empfohlene Spruch "Elementarbann" aber nicht gelehrt wird??? Bzw wie werd ich die Dinger denn dann wieder los? :gemein:

  • Mein Favorit im Alltagsgebrauch: Erz. Ist zwar im Kampf etwas ungeeignet, da träge, aber unglaublich praktisch in jeder anderen Hinsicht (Wand aus Erz, erhebe dich oder Sachen bauen)
    Danach bin ich persönlich ein Fan von Feuer. Aber du musst deinen Chara auch entsprechend spielen. Unberechenbar. Manchmal sanft und beruhigend und dann wieder wild und zerstörerisch.
    Ignifaxius ist doch geil... Enger Strahl z. B. denk immer an die schönen Mod.
    Luft ist echt ein bisschen doof, bis auf dass du Leute transportieren kannst
    [!--SpoilerBegin--][/span][table border=\'0\' align=\'center\' width=\'95%\' cellpadding=\'3\' cellspacing=\'1\']MEISTERINFO [td id=\'MI\'][!--SpoilerEBegin--]Hat uns aus der Wüste Gor rausgebracht. Seeehr nützlich. Wir haben uns die anstrengende Reise und die Kletterei erspart[!--SpoilerEnd--][span class=\'postcolor\'][!--SpoilerEEnd--]
    dann wäre da noch humus. Lebensspendend und -erhaltend und ein bisschen druidisch oder nicht?
    Gefällt mir eigentlich nicht so.
    Eis ist etwas kalt *g*
    so, hab ich jetzt noch was vergessen? Ach ja, Wasser. Mmh, keine Ahnung.

  • Luft finde ich als etwas problematisch, einerseits kann sie in der Regel nur begrenzten Schaden anrichten, andererseits kann man auch ohne große Zauberei durch sie hindurchgehen... Die Nutzung der Luftreise macht einen Luft-Elementaristen ähnlich nervig wie Hexen (für den Meister). Außerdem stelle ich mir die Verbundenheit zur Luft im Rollenspiel äußerst bescheuert vor...


    Also wenn ich aus den Elementen wählen müsste... ich würde mich wohl für Wasser (kann immer nützlich sein, vor allem wenn eine schöne Frau trocken durch den Fluss muss ;) ), Feuer (stylisch im Rollenspiel und nützlich im Kampf) oder Eis (schöne Sprüche, auch für Pazifisten... welcher tapfere Recke ist nach einem Caldofrigo noch heiß auf einen Kampf? :P ) entscheiden.

  • Man sollte auch die Herkunft des Magiers im Auge behalten. Rastullah Gläubiger Tulamide...Fasar, Mherwed oder Rashdul würde ich sagen. Ist es sogar ein Gildenmagier aus Rashdul? Dann stehen die möglichen Elemente ja auch in der Beschreibung.
    Eis? Nein, bestimmt nicht. Woher sollte er das kennen bzw. einen Lehrmeister finden?
    Wasser? Möglich, weil der Mhanadi die Gegend beherrscht. Trotzdem eher ungewöhnlich, behaupte ich.
    Erz? Sicher machbar, Stein gibt es auch da zur Genüge.
    Humus? Hmmm, auch wieder eher weniger. In Aranien würde ich sofort sagen ja, weil auch der Perainekult da sehr intensiv ist. Aber in der trockenen Savanne eher weniger.
    Luft? Für mich das wahrscheinlichste Element aus den Tulamidenlanden. Warum? Der typische Dschinn ist mit Sicherheit ein Luftelementar. Fliegende Teppiche sind auch ein Markenzeichen und Wind gibt es auch da reichlich.
    Feuer? Tja, es ist halt das stärkste Element für den Kampf und daher so beliebt. Was man aber nicht vergessen sollte: Feuer ist die ureigene Macht der Drachen. Und Rastullahglaube und Drache versteht sich nicht so gut, zumal die Novadis seit jeher einen Hass auf Echsenwesen haben.


    Für mich wäre Luft das Element erster Wahl.

  • Von deinen Vorgaben mal abgesehen, bin ich ein großer Freund vom Element Eis. Neben Feuer hat es die stärksten Kampfzauber und Feuerelementaristen finde ich total langweilig.
    Was mich an den Luftsprüchen so stört ist, dass viele nicht in der gildenmagischen Variante vorkommen...

    Wenn es sein muss, muss es auch gemacht werden. Ist nur noch die Frage, wer es macht. Ich ruh mich nämlich gerade aus.

  • Ist es nicht unerheblich welche Vor- oder Nachteile eine bestimmte Richtung hat?
    Was würdest du gerne spielen? --> Luft wie mir scheint!
    Dann lass dich nicht davon abhaltenen einen Luftmagier zu spielen auch wenn er in deinen Augen nicht so gut einsetzbar ist.


    Du musst auch bedenken, dass du einen Elementaristen auch immer entsprechend seines Elementes spielen musst!


    :)

    Wissen ist Macht

  • Auch nur als Intermezzo:
    Ich stimme Darabrob vollkommen zu: Eis ist mir auch das machtvollste und liebste Element, wobei das eine so starke persönliche Vorliebe ist, daß ich es niemals in einem Charakter stimmig umsetzen könnte.


    @Topic: Mit einem Feuerelementaristen kann man am leichtesten umgehen. Dies würde ich Anfängern im elementaren Bereich stets vorschlagen.


    @Mindergeister:
    In Drakonia gelten sie ja gar nicht als ´lästig´, sondern als niedrigste Verkörperung der verehrten Elemente. Daß der Bann da nicht angewendet wird, entspricht einfach der drakonischen Philosophie.

  • Ein starkes Kriterium scheint hier ja die Effektivität im Kampf zu sein. Dazu folgendes:


    Es gibt absolut nicht unbrauchbareres, als (Elementare)Kampfzauber!


    Ich brauche ca. 30 SP, also 30 AsP, um einen normalen Krieger zu zerlegen. Bei Luft das doppelte, denn TP(A) sind ja nur zur hälfte echte TP. Mit einigen Erzvarianten kann man das ganze über die Wundschwellen der KO etwas senken, aber es bleibt teuer.


    Mit einem Somnigravis kann ich einen Krieger in 4 Aktionen, also ebenso langsam wie der Igni, in Ohnmacht fallen lassen, was mich nur 7 AsP kostet. Also weniger als 1/4 an Kosten.


    Sollte die AsP-Effektivität nebensächlich sein, ist man mit Erz, oder Feuer sicherlich am besten beraten das den Schadensauswurf betrifft.


    Ich persönlich betrachte Elementaristen als Utility-Magier. Sie haben für fast jede Situation einen nützlichen Zauber parat, ausser im Kampf (schlechtes Preis/Leistungsverhältnis). Erz, Luft und Wasser haben wohl die besten Utility-zauber. Aber im Kampf gegen übernatürliche Wesenheiten, wenn man sowieso einen Dschinn beschwören will, ist das Element eh egal, weil alle ihre Stärken und Schwächen haben. Ein Kampf von solcher Macht sollte mMn dann sowieso in Spielleiterhand bleiben, und nicht in Würfelei ausarten.


    Ich persönlich mag Erz und Luft, wobei Feuer auch ganz amüsant sein kann.

    Of course she's gay!


    Mod-Mode Farbe

  • Hallo Scaw.


    Erstmal herzlich willkommen auf dem Orkenspalter und hier im Forum.


    Quote

    Nachdem ich dann aber einen Blick ins LC und die restlichen Regelbücher geworfen habe, sind mir einige Schwächen des Elements Luft aufgefallen: (ausgehend von einem Magier des Konzils der Elemente)


    - Zauber mit dem Merkmal Luft machen generell Ausdauerschaden, eigentlich logisch, aber ein großer Nachteil (zB im Kampf gegen übernatürliche Wesen mit hoher Ausdauer, gegen die zB ein Dschinn eigentlich besonders geeinet sein sollte), der aber auch nicht durch geringere Kosten ausgeglichen wird.


    - ich kann mir wenige situationen vorstellen, in denen ich Sprüche wie Areofugo oder Areogelo sinnvoll einsetzen kann, bzw in Kampfsituationen gibt es Sprüche die wesentlich schneller und meist günstiger/effektiver sind wie ein Blitz Dich Find...


    Willst du einen Elementaristen spielen oder einen Kampfmagier? :rolleyes:
    Wenn es dir um die Effizienz im Kampf geht solltest du einen Kampfmagier spielen, da die elemtaren Zauber wie Zwergenbrot schon sagte, im Kampf weniger effektiv sind und recht viel kosten.


    Was die Elemente insgesamt angeht vertrete ich persönlich folgende Meinung:


    - Luft: Ist mir zur Zeit das liebste Element. Mag auch daran liegen, dass einer meiner Chars ein Magier aus Olport ist. Luft gibt es überall und die Zauber finde ich einfach nur genial. Denn ich möchte die Gegner sehen, welche noch kämpfen möchten nachdem man aus 80 Schritt Entfernung einen Tornado über sie hinwegfegen lies. Auch Zauber wie Aeolitus oder Aerofugo lassen sich öfters mal stimmig anwenden ohne den ganzen Plot zum Kippen zu bringen.


    - Feuer: Praktisch für Druiden und Hexen. Wenn sie den Feuerbann beherrschen haben sie wesentlich bessere Chancen auf dem Scheiterhaufen. Ansonsten find ich das Element eher doof. Es hat zwar schöne Effekte aber für eine ordendliche Herbeirufung muss man immer erst Feuer machen. :-(


    - Humus: Stimmig für einen Druiden. Kommt fast überall vor und besitzt schöne Zauber.


    - Erz: Kann ich nicht viel zu sagen, da ich mich damit noch nicht intensiv genug beschäftigt habe.


    - Eis: Eis ist der Feind allen Lebens. Da Elementaristen dazu neigen die Eigenschaften ihres Elements anzunehmen, sind die meisten von ihnen wohl Menschenfeinde. Es kann jedoch sehr spannend und interressant sein dieses Element zu wählen.


    Ist es in DSA4 eigendlich auch noch so wie in DSA3, dass der Magier das Element berühren muss, dessen Geist, Dschinn oder Meister er rufen möchte? Das war in DSA3 der größte Nachteil eines Feuerdruiden. Man hat sich ständig die Hände oder die Füße versengt.

    Wenn die Sonne der Vernunft tief steht, dann werfen auch Zwerge lange Schatten.


    Mein Gott hat einen Hammer. Deiner wurde an ein Kreuz genagelt.
    Merkst du was?

  • mein geode steh auf Luft (bewegung usw.) und Feuer(nicht di ezertörung, mehr so die pure lebenskraft und wandelbarkeit)

  • Also ich spiel - inzwischen leider als NSC - eine Bewegungs und Luftmagierin. Natürlich ist sie immer ein wenig passiver im Kampf gewesen, entspricht auch nicht ihrem Naturell, aber welcher magier kämpft schon richtig mit. Trotzdem waren ihre Zauber enorm hilfreich. Und sind wir uns mal ehrlich einem Magier genügt im Kampf doch auch ein einziger Kampfzauber, ob das jetzt ein IGNIFAZIUS, ein DONNERKEIL oder ein ZORN DER ELEMENTE ist ist eigentlich egal. Dafür brauch ich auch keinem bestimmten Element angehören, einen devon kann jeder lernen (und wird es auch im laufe seiner Kariere). Die restlichen möglichkeiten sind es die den Magier ausmachen und, wie schon so oft erwähnt, wie er gespielt wird. Ein agressiver Humus-Magier oder vieleicht ein Mitfühlender Eis-Elementarist? Das ist einerseits nicht Rollenspielerisch gut zu vertreten andererseits kann es bis zu Abzügen auf zauber kommen, wenn man dann Sachen gegen sein gewähltes Element macht (zumindest bei Herbeirufungen des selbigen)

  • Buah! Da stellen sich mir nicht nur die Nackenhaare auf! Man erwählt sich also ein Element nur weil es effektiver ist als Andere? Kein guter Anfang. Und worauf begründet man in Drakonia den Rashdulla (tschuldigung.. ich bin mir einfach nie sicher wie man das Kerlchen schreibt)-glauben? Ist unglaubwürdig, aber das Thema hatten wir ja schon. Nach Jahrhunderten im Zusammenleben mit Druiden ist es einfach unglaubwürdig... die Magier dürfte durchgehend 12-Göttergläubige sein... Woher sollte ein Drakonia Magier auch von dem Auftauchen Rasdullas wissen?! Aber das ist ja nicht meine Arbeit das zu erklären. Ich habe mir mein Lieblingselement gewählt, weil es mich am Meisten interessiert, weil es für mich etwas Besonderes ist und Eigenschaften vertritt die mir am Wichtigsten sind: Wasser. Ich habe es hier im Forum schon einmal geschrieben, weiß aber nicht ob es i.O. geht. Guck doch mal hier: www.Hexalogicon.de

  • @topic
    Ich würde auf Jedenfall Eis bevorzugen es ist so Kalt, erbarmungslos, es steht für Gefühlskälte und Fressen oder gefressen werden.... Herrlich
    Ich kenn das Element aber eigentlich gar nicht ^^ aber wenn ich einen Magier spielen würde dann auf jedenfall EIS. Naja aber zur Zeit isses einer mit Limbus ^^
    Ich würde ein Element nur aus Überzeugung und nicht wegen seiner Stärke nehmen.

  • Das Element meiner Wahl ist ebenfalls das Wasser. Feuer ist langweilig weils jeder nimmt um die tollen Kampfzauber zu haben....Wasser dagegen ist ungeheuer vielseitig: Wild und stürmisch, dann wieder ein sanft dahinplätscherndes Bächlein. Und zwischen diesen beiden Extremen kann so herrlich schnell umgeschalten werden. Ebenso sind seine Vertreter: Einmal unregründlich und ruhig und dann wiederum verletzend wenn sie einmal richtig aufgebracht sind.


    Außerdem würde ich das mit der Stärke der Zauber relativ sehen. Nur weil Feuer die härtesten Burner sind und ihren Gegner im nu rösten können haben die anderen schlechte Karten. Leute, die das Element nur nach dem effektiven Nutzen aussuchen sind auf dem besten Weg zu PG.....und das Element verkümmert häufig als bloßes "Hilfsmittel".

  • Nur weil Feuer die besten Kampfzauber hat heisst das nicht das es zu PG Schrott degeneriert. Nichts gegen Atroch und Co.
    Feuer kann man auch anders Darstellen, eben ls Element und nicht als Waffe, der Weg dahin ist zwar fast derselbe weil dieses Element nunmal einen Zerstörerischen Aspekt besitzt aber doch möglich.
    Feuer verkörpert Wärme und Geborgenheit doch auch den Tod durch Feuer. Es trennt Elemente voneinander (Luft und Humus werden verbrannt Erz und Eis schmelzen dahin, und Wasserverdampft)
    Kein anderes Element vermag diese Macht auf andere auszuüben. Und doch wäre ohne Feuer Dere Lebensfeindlich (keine Sonne also minus 1000 Grad ^^)
    Es ist unverzichtbar trotz der Großen gefahr die es mit sich bringt. Es gehört also behütet und klug verwendet, und man sollte nicht mit dem Element *spielen*
    (das sollte man mit keinem ^^)
    Der magier der das Element Feuer beherrscht sollte vielleicht vielmehr auf Behutsamkeit und Vorsicht getrimmt worden sein als alles niederzubrennen.... mMn :lol2:

  • Quote

    Nur weil Feuer die besten Kampfzauber hat heisst das nicht das es zu PG Schrott degeneriert. Nichts gegen Atroch und Co.
    Feuer kann man auch anders Darstellen, eben ls Element und nicht als Waffe, der Weg dahin ist zwar fast derselbe weil dieses Element nunmal einen Zerstörerischen Aspekt besitzt aber doch möglich.


    Ich hab auch nur gesagt, dass es

    Quote

    häufig als bloßes "Hilfsmittel".

    (nicht immer) missbraucht wird. Und deshalb ist es leicht negativ behaftet bei mir. Ich hab nur noch nie einen richtigen Feuerelementaristen erlebt, nur Mordbrenner.
    Natürlich kann man Feuer auch anders darstellen, hab ja gar nix dagegen gesagt. Ich stimme dir sogar voll zu.... :lol2:

  • Deswegen hab ich ja auch nix gegen Atroch und Co geschrieben
    Ich sehe wir verstehn uns.
    Mordbrenner *wechhauvombodeneinsammelunderneutwechhau*
    Immer noch wach ?? *staun*

  • hm, ich spiel auch einen feuerlemenarist, und obwohl ich den ignifax mitunter gern einsetz ist mir doch kein zauber lieber als die wand aus feuer ...
    mir allen verbilligungen einigermaßen leicht zu steigern und enorm vielseitig einsetzbarweil sie auch so schön lange hält (ich glaube 5 minuten pro übergebliebenem zfp -wenn nich machen wir das zumindest so ^^ )
    man kann aus ihr einen dschinn/elementar herbeirufen, einen schutz gegen tiere berbeirufen, wachen ablenken ohne alles gleich umzubringen und/oder gezielt aussperren, oder einfachn licht machen
    und es ist doch schön zu spielen genau zu wissen welche verantwortung feuer mit sich bringt, eben nicht alles niederzubrennen, einzuschmelzen oder wegzudampfen ... weil feuer nämlich den humus zum überleben braucht wie feuer neue fruchtbare böden mit sich bringt
    *loblied auf feuer beende*
    ich finds einfach stimmig :)

  • Istarina
    2min pro ZfP* :zwinker:
    Genau so stell ich mir den Feuerelementaristen vor, ein Mordbrenner :lach:. Naja aber man kann ihn ja auch anders spielen....
    Nix gegen deine Spielweise, schließlich ist es ja anders kaum möglich :lol2:

  • omfg es geht schon wieder nur darum was ist "effektiv"


    Also....als Olporter Fan ist bei mir natürlich Luft.
    1. Immer und überall.
    2. Passt zur Bewegung sehr gut....somit Motoricus, Transversalis usw ebenfalls sylisch passend.
    3. hier werden immer die sekundär effekte vergessen....und laut der neusten version des Liber Cantiones macht auch ein ocanofaxius normale TP+umwerfen+ausdauerverlust+eventuellen sturzschaden+irgendwo runterfallen noch extra dazu.
    4. luft abdrehen, luft hart werden lassen
    5. der absolute seltverteidigungzauber der windgebraus in sturm version.
    6. Windhose....jaja den mögen die Luft-Magier-Hasser gernicht *g*
    7. Diverse wetterkontroll und windkontroll zauber
    8. Kugelblitz
    usw....


    gut kombinierbar mit illusion, bewegung, hellsicht und banbaladin (sonst passt berrschung weniger)


    Und was den char angeht....verspielt, fröhlich, aufbrausend....aber bald wieder gut drauf


    egal ob effektiv....mit feuer rennt jeder rum, wasser erz und eis sind was geister betrifft unpraktisch und humus ist nicht meines.