Summoners Summon

  • Der Wahnsinn mit euch!
    Ich möchte hier mal darüber diskutieren wie man
    Chimären, Dämonenbeschwörungen, Elementare beschw, Nekromantie (lebende tote) und so gar golems zusammenfassen kann, es gibt einige Themen zu den einzelnen aber die Idee ist regelkonform Kombinationen und neue Möglichkeiten zu erfinden& entdecken.
    Habt ihr darüber schonmal nachgedacht, etwas in der Art schon aufgeschrieben?

  • Ich fürchte ich verstehe deine Intention noch nicht so ganz.
    Chimären, Dämonenbeschwörungen ... kann man, wie in WdZ, unter Invokationen zusammenfassen. Oder willst du vereinheitlichte Regeln? Oder willst du Regeln dazu, wie man ein Chimäre aus Dschinnen und Dämonen bastelt, sie danach tötet und mit den Nekromantieregeln aus vTuUt wie einen Golem erhebt?

    "Er hat die Grenzen der Unwissenheit erweitert. Im Kosmos gibt es vieles, von dem wir überhaupt nichts ahnen."
    Die beiden Männer sonnten sich in dem herrlichen Gefühl, weitaus weniger zu wissen als gewöhnliche Leute, die nur von gewöhnlichen Dingen nichts wussten.

  • Theurgie könnte man noch nennen, also die Beschwörung von göttlichen Wesen, auch wenn diese im modernen Aventurien nicht mehr bekannt ist.
    Nekromantie, Chimaromantie (gerade die Erschaffung von Daimoiden auch über "Züchtung" mit Dämonen und Tieren bzw. Kulturschaffenden), Invocationes (Minor, Maior, Integra), der eigene Schaten bei Eclipifactus, die dämonische Essenz des Nuntiovolo, und Golembau haben eine starke dämonische Komponente und sind die eigentliche Beschwörung.
    Elementare (Mindergeister, Diener, Dschinne und Meister; Manifesto) (vermutlich auch die elementaren, nicht dämonischen Golemide), die Pferde des Weiße Mähn (und dessen elementare "Varianten" in Elementare gewalten), Totengeister, Feenwesen (Zauberwesen der Natur), Kobolde (Komm Kobold), Insekten (Arachnea und Krabelnder Schrecken), Reptilien (Reptilea), Vögel u.ä. (Krähenruf) und andere Tiere (hilfreiche Tatze, Herr über das Tierreich) sind entweder eigentlich Herbeirufungen (und eben ganz klar keine Beschwörung und eine andere Baustelle) oder gar eher Limbus und Einfluss/Herrschaft-basiert, sodass man sich wohl streiten kann, in wie weit ich sie hier zurecht genannt habe.
    Beschwörung ist im Grunde die Anrufung v.a. dämonischer Mächteaus anderen Sphären, bei der Herbeirufung rufst du an, was schon in deiner Sphäre (oder einer recht nahen Globule) ist. Theurgie dürftedamit unter Beschwörung laufen. Das alles in einen Topf zu werfen und den gemeinsamen Nenner zu finden dürfte schwer bis unmöglich sein. Denkabr wären aber zwei Baustellen zum Thema Anrufung: Eine Beschwörung, eine Herbeirufung. Da liese sich was machen.


    Oha! Beitrag #7000 :D

  • Dem Wahnwitz zum Gruße!


    Wenn man den Magietheoretischen Teil aus der Myranischen Magie herran zieht, dann ist jedes Zauberwirken das Beschwören eines Aspektes aus einer bestimmten Quelle (aventurisch bestenfalls vergleichbar mit Merkmalen, wenn sich beides auch nicht gegenseitig zur gänze übertragen lässt).
    Es gibt für die meisten Quellen genau 2 Zauber (bei ein oder zwei Quellen auch nur eines von beiden):

    • Essenzbeschwörungen, was Aspekte einer Quelle beschwört (z.B: Feuer, Wärme, Licht bei der Quelle Feuer).
    • Wesensbeschwörung, was ein Wesen dieser Quelle beschwört.

    Dann unterscheidet man noch wofür man das jeweilige Beschwört (Essenz: Instruktion (wie Spruchzauberei), Influxion (Artefakt, Alchemie, Chimären, Golems, Untote) Wesensbeschwörung: Invokation (das Bsschwören/Herbeirufen ohne Besessenheit), Inspieration (das Beschwören/Herbeirufen zwecks Besessenheit)) und mittels Instruktionen/Dienste was die Beschwörung bewirkt.


    Man kennt zwar Sphären (z.B.: Dämonisch, Elementar und Stellar) wo die Quellen zugeortnet sind, aber die magitheoretischen Grundprinzipien und Herangehensweisen bleiben gleich, egal ob man eine Essenz oder ein Wesen aus egal welcher Quelle beschwört. (... naja ... bis auf das man für Essenzen normalerweise keine Kontrollproben benötigt).


    Im Punkto DSA-Magie ist vor allen die Mentale Einstellung wichtig... in der Theorie gibt es zumindest kaum etwas, was man mit den richtigen Blickwinkel und einer ordentlichen Portion Willen/Macht nicht erreichen kann.


    *edit* @ Wesenskombinationen: Von Elementarwesen Chimären habe ich bisher noch nicht gehört, vielleicht lohnt sich da ja eine pervertierte Forschung, wenn man aventurisch einen Weg findet, sie zu einer Besessenheit eines Wesens zu zwingen (in der Myranischen Magie ist im gegensatzt zur (mWn) aventurischen Herbeirufung möglich ein Wesen mittels Inspiration von einen Elementar besessen werden zu lassen).
    Fertige Golems dürfenten durch ihre Immunität das einzige sein was eine Verschmelzung verbietet (weil man bei Dämonen mit den Dienst Besessenheit die Immunität umgeht).
    Ansonsten gäbe es noch den vom Freibierbauch erwähnten Chimären/Daimkniden-Knochen/Fleischgolem. */edit*


    @Windweber: 7000? Meinen Glückwunsch dazu! :D ... glaube ich ?( ...


    So long and thanks for all the Fish.


    Stefan Fritsch
    alias :
    LordShadowGizar

    Diese Welt mit ihren Regeln ist wie Wachs in meinen Händen! Und mein Wahnwitz wird sie formen...

    Edited 2 times, last by LordShadowGizar ().

  • Oha! Beitrag #7000

    Glückwunsch!


    @topic: Ich glaube, die Frage ist uns allen unklar, kannst du vielleicht noch etwas genauer erläutern, worauf du hinauswillst?

    Hexenfanclub
    Splittermond - das beste Regelwerk

  • im Grunde geht es darum die einzelnen Bereiche etwas zu erforschen und Kombinationen dafür zu erfinden.
    Grundidee hierfür war:
    Magier 11000AP Aus yol ghurmak ,jünger der Wucherung und versuchen alles nur erdenklich mögliche an Summoning, Bau und herbeirufen einzubauen und über die zauberwerkstatt Kombinationen dafür zu entwickeln und erfinden.
    Um dies allerdings zu können braucht er auch einen Grundstock an Informationen und praksis.
    Als Beispiel:
    Chimären aus
    Pervertiertem Feuer elementar
    Heshtot
    Golem aus Lavagestein

  • ach du meinst eine karmoth - laaran chimäre. ;)

    Meistens vom Handy geschrieben, also bitte seht mir Fehler nach.

  • Ich habe oben ja schon einige weitere Herbeirufungszauber genannt. Gerade in Yol-Ghurmak kennt man ja vor allem Zauber mit dämonischer statt elementarer Komponente - gerade weil man sie von Dämonen gelernt hat. Als Beschwörer kann er z.B. Xamanoth rufen, um sich dämonisch pervertierte Formeln geben zu lassen. Die Dunkelelfen kennen eine Form des Dschinnenrufes, mit dem sie den Luft- oder Eisdschinn zum Dienst kampf zwingen können - ein Dschinnenruf mit Dämonischem Merkmal ruft vielleicht einen verdorbenen Dschinn herbei, wie er in elementare gewalten beschrieben ist oder verdirbt ihn. Auch Zauberwesen der Natur oder Komm Kobolt sind so sicher ganz nett und rufen böswillige, pervertierte Formen der Feen und Kobolde als Unterstützung herbei.
    Man denke auch daran, was geschähe, wenn man die Stute von weiße Mähn länger festhält und mit einem Yash-Natmay oder Muwallaraan kreuzt (vgl. WdZ 230 Paavi´natam und Shadiifrit) - schon das Muttertier hat GS 30 und unendliche Ausdauer (und gebirt angeblich normalerweise als Weibchen der immer männlichen Einhörner; Shadiifrit sehen aus wie schwarze Einhörner...) - den Weiße Mähn könnte man sich dämonisch verseucht (um das Pferd in Gefangenschaft halten zu können, bis es bei der Niederkunft stirbt) von Xamanoth holen.
    Man könnte fortpflanzungsfähige Golems erschaffen, die Kinder ihrer Kinder (die kaum noch als Golems gelten) per Chimaeroform mit Tieren vermischen und den Kadaver des Ergebnisses mit Totes Wandle erheben...


    So was in der Art?


    @Avonasac Ich weiß, der Vorschlag war nicht ernst gemeint, aber WdZ 195 legt fest, dass man mittels Chimaeroform keine zwei Dämonen verschmelzen kann (nur zwei Lebewesen oder ein Lebewesen mit einem Dämon)

    Edited once, last by Gast ().

  • angenommen man baut aus der Leiche eines feuerdschinnes und Glas einen Golem. Gilt der dann als Zombie oder Golem?

  • Lösen sich tote Elementare nicht auf?
    Und die Antwort ist Golem, Glas ist ja keine Leiche.

    "Er hat die Grenzen der Unwissenheit erweitert. Im Kosmos gibt es vieles, von dem wir überhaupt nichts ahnen."
    Die beiden Männer sonnten sich in dem herrlichen Gefühl, weitaus weniger zu wissen als gewöhnliche Leute, die nur von gewöhnlichen Dingen nichts wussten.

  • gibt es irgendeine Profession welche etwas in die genannte Richtung geht?

  • Gildenmagier.
    Ein besonders verkommenes Exemplar aus Rashdul (günstigerweise Prä-Borbi), Yol-Gurmak (mit Hilfe des Agrimoth-Paktgeschenks Herr über Dschinne) oder natürlich Brabak (am Besten auch mit Agrimoth-Pakt).

    "Er hat die Grenzen der Unwissenheit erweitert. Im Kosmos gibt es vieles, von dem wir überhaupt nichts ahnen."
    Die beiden Männer sonnten sich in dem herrlichen Gefühl, weitaus weniger zu wissen als gewöhnliche Leute, die nur von gewöhnlichen Dingen nichts wussten.

  • Rashdul dämonischen mit 2 Studium elburum Für chimäro.

    Meistens vom Handy geschrieben, also bitte seht mir Fehler nach.

  • Noch eine Idee für einen wirklich größenwahnsinnigen Yol-Ghurmaker (aber eher als Experiment ohne Sicherheit, was dabei rauskommt...) Man ruft einen gründlich verdorbenen, pervertierten, dämonischen Dschinn per oben beschriebenen Dschinnenruf (Nagrach, Agrimoth und Chayptoroth haben Herrschaft über Dschinne als Paktgeschenk, also warum kein Dschinnenruf mit dem Merkmal Dämonisch (Agrimoth) für Erz-, Feuer-, Humus- und Luftdschinne, Dämonisch (Nagrach) für Eisdschinne und Dämonisch (Chayptoroth) für Wasserdschinne statt Elementar (Allgemein)? Zumal in Yol-Ghurmak zahlreiche Zauber statt der Elementare eine Dämonische (Agrimoth)-Komponente haben - Faxii, Spheri usw. usf.). Diesen lässt man mit einer menschlichen Sklavin in Kind zeugen, um einen verdorbenen Dschinnengeborenen zu erzeugen - Mit Begabung Merkmal Dämonisch (Agrimoth, Charyptoroth oder Nagrach - je nach Vater) statt Elementar und Affinität zu Dämonen statt Elementaren. Die Zaubererelite von morgen! Es gibt übrigens auch von Dämonen gezeugte Menschen, ähnlich den oben genannten Pferde-Daimoiden - sowas gezielt zu züchten wäre doch was!

  • Lösen sich tote Elementare nicht auf?

    Hmmm beim Tot eines Daimoniden müsste doch auch das was an Dämonischer Substanz vorhanden ist weiter existieren, weil diese mit der Substanz eines Lebewesens aus der 3 Sphähre verwoben und gebunden ist.


    Wenn wir jetzt wiederrum einen Dschinn zwingen (egal ob durch dämonisch pervertierten Herbeirufungszauber oder dunkle Gabe) den Dienst Besessenheit auszuführen und dann einen Chimäraform drauf knallen um einen 'Elementaiden' zu erzeugen, dann müsste doch zumindest ähnlich viel elementares beim Tod übrigbleiben, wie beim Daimoniden dämonisches?


    So long and thanks for all the Fish.


    Stefan Fritsch
    alias :
    LordShadowGizar

    Diese Welt mit ihren Regeln ist wie Wachs in meinen Händen! Und mein Wahnwitz wird sie formen...

    Edited once, last by LordShadowGizar ().

  • Noch eine Idee für einen wirklich größenwahnsinnigen Yol-Ghurmaker (aber eher als Experiment ohne Sicherheit, was dabei rauskommt...)

    Ich befürchte sogar die plotgebundenen, ungreifbaren Ressourcen der Yol-Ghurmaker gehen dabei irgendwo zu Ende. Denn so viele verdorbene Dschinne und so gibt es ja auch nicht. xD
    Allerdings gestehe ich, dass ich aktuell noch nicht mal weiß, was genau Thema dieses Threads ist. :whistling:

    Drama-Karten und Geschichten für alle Spielwelten: Jetzt mit Jannasaras Tagebüchern und Kartenmappen! Klickt rein!

  • Wenn man an einem Ort einige dämonisch verdorbene Elementare gibt, dann doch wohl in und um Yol-Ghurmak? Und anfangen kann man ja - der Magier weiß nichts vom Plot, der seine Welt beherrscht. ;)
    Es geht hier darum, verschiedene Beschwörungs- und Herbeirufungssachen zu kombinieren. Verrückte Ideen, wie sie IG eigentlich nur ein wahnsinniger Paktierer-Magier haben kann...

  • hätte jetzt als eigenkreation an folgende zauber gedacht:
    Pentagramma, skelettarius, Invocatio maior&minor, dschinnenruf, Meister minderer Geister, Elementarer Diener, Meister der Elemente, Stein Wandle, Staub wandle, totes handle, gardianum, hartes schmelze, Granit und Marmor chimaeroform, Meister über das Tierreich, geisterruf, seelenwanderung, somnigravis, zauberwesen


    Alle elementaren Komponenten durch dämonisch amazeroth getauscht dann sollte das eigentlich hinhauen.
    Gibt es irgendwo massive Einwände wegen der stimmigkeit?
    Und ja mir ist klar, dass das ein schwarzes Loch für AP ist...

  • Ich würde höchstens nach dem Meister minderer Geister fragen: Warum die Mühe machen, einen Zauber zu entwickeln, der schwache Wesen ruft, die nicht kontrolliert werden können? Gut, durch die Dämonische Komponente richten die anders als in der Elementaren sicher tatsächlich üble Schäden an, könnte ich mir vorstellen. Aber Pentagramma, Skelettarius, die Invocatoines, Stein Wandle, Totes Handle und Chimaeoform liegen doch schon dämonisch vor? Warum solltest du die erst entwickeln sollen? (Zumal ich den Invocatio Maior oder Integra als Vorraussetzung sehe, um z.B. Xamanoth als "Helfer" zu rufen, um das zu verwirklichen. Xamanoth kann dir übrigens jeden Zauber als dämonische Abart vermitteln. Du brauchst nur seinen wahren Namen, führst das Ritual durch (nützliches Zauberbucht abschaben und ihm dein Blut zum schreiben geben) und schon ist jeder deiner Wünsche erfüllt.)

  • Meister minderer Geister ist drinnen als Übung grundsätzlich und dann die immer schwereren elem zauber zu schaffen.
    Ausserdem eignen sie sich sicher gut für einen Lampengeist oder so


    Was ist der Invocatio integra?
    Noch nie gehört