Manöver

  • Fortsetzung aus dem Forum Archiv


    Letzter Text
    Eine kleine Erhöhung der AP´s wäre wirklich vorteilhaft, jedoch nicht zu hoch, da die chars dann
    ja keine großen Herausforderungen mit den Gegnern haben.


    Miras, Herr von Zarta


    Miras_Thetinson

  • Ja soweit ich weiß wird doch jetzt ein drittel mehr gegebenm, oder zumindest ein viertel. Aber wie in irgendeinem anderen Thread schon erwähnt wurde, für all das neu wahrscheinlich zu wenig

    "I was playing poker the other night ... with Tarot cards. I got a full house and four people died." [br]Steven Wright

  • Man gibt 1,3 mal soviele Aps aber ich glaub auch das das viel zu wenig ist , vor allem weil es verdammt teuer ist seine Basiswerte zu verbessern oder sich sonderfertigkeiten zu kaufen

  • Nun ich bin da auch der Meinung das die Redax das hätte höher ansetzen können. Doch was solls, kann man nicht ändern, wenn es einem nicht passt so kann man als Meister dann gleich mehr Aps vergeben. Ist ja jeder in seiner Gruppe seines eigenen Glückes Schmied.

  • Wie Deltka schon sagt man kann ja auch einfach mehr aps verteilen , oder natürlich mehr spielen :D . Dann braucht man halt länger bis man seine sonderfertigkeiten Le usw zusammenhat .

  • Je nachdem wie oft man spielt und wie schnell die Chars sich verbessern sollen, kann man die Vergabe von AP\'s ja variieren.
    Ich werde am Anfang normal verteilen (also 130-140%) und dann sehen, was ich als angebracht erachte...

  • Nun das ist halt das Problem was ich ansprechen wollte. Die Kosten für LE, ASP und insbesondere für Manöver sind einfach immens hoch. Das ein Charakter der Stufe 10 dann vielleicht noch mit einem selbst für DSA 4 niedrigen LE Wert durch die Gegend läuft ist einfach unrealistisch.

  • Deltka Warum sollten die Le eigentlich steigen wenn man durch die gegend rennt ? Weil man sooft halbtot geprügelt wurde? Ist es nicht realistischer das er nach ein paar monaten umherziehen ungefähr soviel ausshält wie am Anfang?

  • Nein warum den die Le steigt ja wenn man sich körperlich ertüchtig. Das tut man halt wenn man mit viel schwerem Gepäck durch die Gegend läuft und seine Kondition steigt. Klar das der Mensch dann mit der Zeit stärker wird. Doch bei DSA 4 ist die LE eh auf 60 beschränkt.

  • Ok hats vielleicht recht, aber meinst du das ein Char vor seiner Hldenlaufbahn nie anstrengende wanderungen gemacht hat und nicht trainiert (vor allem Krieger und Gaukler :D )
    wo steht das die le auf 60 beschränkt ist (mal abgesehen davon das es sau teuer wird die so hoch zu bringen)

  • hmmm...
    vielleicht wäre nach einem treffer ein KO-wurf angebracht der entscheidet ob die sp um eins gesenkt werden

  • @eisenherz: An sich keine schlechte Idee, allerdings wird die KO schon benutzt, um Wunden zu vermeiden, und andererseits muss man dass dann ja auch wieder relativ sehen: 1 Schadenspunkt von 1 zu vermeiden mag ja ganz witzig (und unrealistisch) sein, aber bei 1 von 12 siehst schon wieder anders aus. Da müsste man schon relativ berechnen.
    Ich glaube aber, dass haben Sewerin und Deltka nicht gemeint, deswegen noch dazu: Meiner Meinung nach hält ein Mensch nicht dadurch mehr aus, dass er oft geschlagen wird oder weit rennt. Dies könnte höchstens in engen Grenzen stimmen, aber für mehr als 10 LeP wirds wohl net reichen. Das Problem an der Diskussion: Die Meinungen sind schwer zu belegen :twisted:

  • Nach ausführlichen Testspielen in meiner 4köpfigen Gruppe waren alle Spieler der selben Meinung:
    Die neuen Regeln fördern den Realismus des Spiels. Es ist nun nicht mehr möglich, halbgottähnliche Kreaturen zu Züchten, die erst nach stundenlangem Beschuß mit Ignisphaero zu Boden gehen, die Unterschiede zwischen hoch- und niedrigstufigen Chars sind nicht mehr so groß. Die (körperliche) Weiterentwicklung eines Helden dauert nun wesentlich länger, dafür kann der Spieler seinen Charakter individuell heranwachsen lassen...
    Die neuen Regeln bieten einfach mehr Spielraum!

  • Andererseits finde ich aber auch, dass gerade dieser Halbgott-ähnliche Status in den hohen Stufen gut ist. Ich meine, da ist nunmal ein großer Unterschied zwischen einem Stufe 1 Krieger und einem Stufe 21 Krieger. Dieses factum finde ich halt auch bei der 4.Edition schlecht. Ok, die Sache mit dem Ignisphaero gibt mir zu denken, aber einen Ignifaxius mit 21W6 hält auch ein Krieger der 21. Stufe nicht aus. Er geht entweder sofort zu Boden(mit Regel für Kampfunfähigkeit), oder beim 2.Ignifaxius ist er dann tot (immerhin im Schnitt für 2 Ignifaxi 150 TP!).

  • Chris: Nun, ein Krieger auf Stufe 21 ist dann sowas wie ein \"realistischer Halbgott\". Einfache Schwertkämpfer werden ihm selbst in Überzahl dank solch netter Sonderfertigkeiten wie Klingensturm, Klingenwand und Befreiungsschlag nichts anhaben können, für Pfeile und Ignifaxie gibt es dann wohl immernoch Schildparade oder ausweichen. Trotzdem interessiert mich da immernoch die Lösung, damit das Magiesystem nicht übermächtiger wird, als es schon in DSA3 war.

  • Also ich denke, es ist wie kemono schon sagte, der Unterschied zwischen Stufe 1 und Stufe 10 ist beispielsweise bei LeP, AuP und AsP nicht so groß, wie er noch in DSA 3 war, allerdings kann ein Magier (jedenfalls unserer) einem entschlossenem Krieger nichts entgegenzusetzen (es ist schwer zu zaubern, wenn man von Entfernungswaffen (Balestrina, Bogen, ect. beschossen wird).


    Denn zu dem 21W6 Igni muss unser Magier nach DSA3 ja zumindest Stufe 20 besitzen, das ist nach neuen Regeln besser gelöst (wenn man lange nur einen Zauber trainiert, dann ist man ebend auf Stufe 5 beim Igni so gut, kann dann aber nichts anderes mehr. :twisted: )


    PS: Der Hesindegefällige Magier hat auch wirklich elegantere Lösungen als rohe Astrale Gewalt (ein einfacher Paralü und ab ins tiefe Meer mit dem Krieger als Beispiel mal) oder einfach ein billigerer Horriphobus.


    Ich zumindest finde die neuen (provisorisch vorgestellten) Magieregeln besser, da grade solche \"trivialen\" Schadenszaubereien wie der Igni nun aufgrund des begrenzten AsP Vorrats zurückgehen werden. :D


    Hesinde und Nandus zum Grusse Freunde, euer Grumbrak :wallbash:

  • Ein Magier soll ja auch nicht gegen einen Krieger KÄMPFEN! Er soll ihn mit seiner Magie und seinem Verstand austricksen! In einem Magieduell hätte ein Krieger einem Magier auch nichts entgegenzusetzen :wink:

  • wer im kampf gegen wen gewinnt ist auch auf gleicher stufe eine frage der taktik und der bedingungen unter dennen ein kampf stattfindet, da hat durch die manöver der krieger jetzt bessere chancen mitzuhalten , bei dsa3 hat ein magier ja im vergleich jeden krieger mal eben geplättet :roll:

  • Sewerin:
    Wenn man einen Gegner nicht kent, sollte man immer erst versuchen dessen Schwächen herauszufinden und diese dann auszunutzen. Also seinen Verstand benutzen und eine geeignete Taktik zurechtlegen...
    Der DSA3 Magier ist meiner Meinung nach der stärkste unter den DSA 3 Chars, aber auch da kann ein ander Heldentyp durch kluges Vorgehen seine Chancen stark verbessern.

  • @xeto Mhh hab doch gesagt das ein dsa3 magier alles plättet :?: .
    Und bei der sache mit den schwächen des gegners stimme ich dir auch zu .
    hab ich mich so unklar ausgedrückt? :oops: