"Blut der Castesier"-Romanreihe

  • Es gibt ja noch gar keinen Thread zu der aktuellen Romanreihe bei Ulisses, wie ich gerade feststellen musste.

    Ich stecke momentan im zweiten Band und muss einfach mal loswerden, wie unglaublich spannend und interessant ich die Romane bisher finde (bin gerade mitten im zweiten Band). Gerade nach dem eher gemächlichen ersten Band (was keine Kritik sein soll, ich fühlte mich super unterhalten) geht es ja jetzt richtig zur Sache. Es graust mir schon wieder vor dem Moment, wo ich den Band gelesen zur Seite lesen muss, um auf die Fortsetzung zu warten.


    Daniel Jödemann ist einer meiner Lieblingsautoren im DSA-Bereich, seit ich seinen ersten Roman lesen durfte, und auch die Castesier enttäuschen nicht.

    Wer liest denn noch? Wie findet ihr es?

    Und wer hat spannende Theorien für den weiterne Verlauf der Handlung?

  • Ich lese auch mit und bin überwiegend angetan.

    Den ersten Band hab ich schon rezensiert: https://engorsdereblick.wordpr…das-blut-der-castesier-i/


    Bin gerade mit den zweiten Roman durch und bin tatsächlich sehr gespannt, wie es mit den drei Geschwistern weitergeht und bis in welche hohen Kreise die Handlung noch führen wird.

    Was mir aber auffällt, ist dass alle drei Hauptfiguren sehr ambivalente Charaktere sind, von denen keine als klare Identifikationsfigur angelegt ist, jede hat auch negative Seiten. Aus meiner Sicht in Sabella dabei die mit Abstand spannendste Figur, weil sie sehr unkonventionell ist, mit dieser kalten und analytischen Art. Mit Valerius werde ich hingegen noch nicht so recht warm, er ist mir noch zu glatt.

  • Ich hab den ersten Band auch durch und den zweiten schon auf dem Nachttisch liegen. :)

  • Uff dieses Unterforum habe ich echt gar nicht so auf dem Schirm, hat also ein Weilchen gedauert den Thread zu finden.


    Ich habe grade den 5. Teil fertig gelesen und kann kaum abwarten den 6. in den Händen zu halten. Was für ein Cliffhanger am Ende. Vielleicht ist anderen Lesern ja bereits klar wie es weitergeht, aber ich bin ziemlich gespannt und habe keine Ahnung ^^


    Da ich gerne ein wenig spekulieren und diskutieren würde, schreibe ich meine Gedanken mal als Spoiler für alle die den 5. Band ebenfalls durch haben.

    Was denkt ihr? Diskutiert mit und sagt mir wo ihr Sachen anders seht. Habe ich etwas überlesen oder ihr anders interpretiert?

  • Ich hab das Buch noch im Schrank stehen, und lese den Spoieler erst nachdem ich das Buch verschlungen habe... Kann aber etwas dauern, hab grad viel anderes zu tun.


    Danach melde ich mich gerne! *grinst*

    Nietzsche und Amazeroth - Also sprach Zarathustra (zweiter Teil):


    Was erschrak ich doch so in meinem Traume, dass ich aufwachte? Trat nicht ein Kind zu mir, das einen Spiegel trug?

    "Oh Zarathustra - sprach das Kind zu mir - schaue Dich an im Spiegel!"

    Aber als ich in den Spiegel schaute, da schrie ich auf, und mein Herz war erschüttert: denn nicht mich sah ich darin, sondern eines Teufels Fratze und Hohnlachen.

  • Ich hatte auch keine Ahnung von dem Unterforum.

    Also, zuerst: Ich finde die Romane echt super. Zwischen drin dachte ich (und rückblickend zum Teil denek ich das immer noch): "Was zum...? NOCH ein Plottwist? Muss das sein?" Aber alles in allem bin ich sehr sehr angetan.

    Mag auch daran liegen, dass ich Rom/Die Dunklen Zeiten als Setting sehr mag.
    ist immer ein gutes Zeichen, wenn ich plötzlich selber ein Roman schreiben will :D


  • Ich muss zugeben, dass mich diese aventurische Zeitlinie eigentlich nie interessiert hatte und es gedauert hat, bis ich angefangen hab' den ersten Teil zu lesen. Mittlerweile warte aber auch sehnlichst auf den sechsten Teil, weil die Story einfach einen mit in die Zeit zurücknimmt und ich die einzelnen Handlungsstränge allesamt auf ihre eigene Art interessant und die Charaktere jeden für sich auf seine Weise sympathisch finde.

  • Geholt schon, aber reingelesen noch nicht. Sollte ich aber bald mal machen nach dem Mega-Cliffhanger vom Vorgängerband.

  • Ich hab es auch schon da, bin sehr gespannt, wie die Auflösung ist. Nach den guten Vorgängerbänden hab ich schon gewisse Erwartungen.

  • Ja :D Mach. Ich sag mal so... wir lagen alle falsch.

    Insgesamt eine schöne Reihe, die mir viel Freude beim Lesen bereitet hat.

    Edited once, last by Bsching ().

  • Ich defenitiv.


    Ich bin derzeit noch beim neuen Phileasson Band, der Roman liegt aber schon ganz oben und ist der nächste.

    Mich würde nach dem Lesen brennend interessieren was andere davon halten uuuund ob der Autor noch mehr für DSA schreiben wird :)

  • Ich hab neben den Einzelrezensionen auch noch ein Gesamtfazit geschrieben: https://engorsdereblick.wordpr…astesier-ein-gesamtfazit/


    Ich bin unterm Strich schon sehr zufrieden, ich habe in den vergangenen 12 Monaten viel Spaß daran gehabt, habe jeden Roman auch an einem Stück durchgelesen. Loben muss kann wirklich die gute Planung, der Modus mit einem neuen Roman alle 2 Monate hat dafür gesorgt, dass man gut am Ball bleiben kann. Bei der Phileasson-Saga (die natürlich viel umfangreicher ist und mehr Schreibzeit braucht) muss ich immer ziemlich nachdenken, um mich an Einzelheiten zu erinnern, das ist hier einfacher.

    Die einzelnen Handlungsstränge fand ich unterschiedlich gelungen, bei Sabella war ich konstant sehr angetan, bei Lucia fand ich die ersten beiden Romane stark, danach hat mir die Entwicklung gefehlt. Das war bei Valerius genau umgekehrt, der war mir anfangs zu glatt, hatte nachher eine sehr spannende Entwicklung, sowohl in der Charakterentwicklung als auch bei der Hintergrundgeschichte. Gerade bei den Nebenfiguren waren einige schöne Charaktere dabei, vor allem Rufus, Andronicus und Tacitus.

    Und ich hab wirklich wieder Lust auf die Dunklen Zeiten bekommen, das ist schon eine Abwechslung zum heutigen Aventurien, und so gern ich den Metaplot mag, so positiv ist es hier, dass mal nicht gefühkt Tausende von Setzungen im Weg stehen. Ich hoffe, dass da in Zukunft noch mehr kommt, gerne auch im Abenteuerbereich. Theoretisch ließen sich doch z.B. Valerius und seine Bande doch auch sehr gut in ein Unterweltabenteuer in Bosparan einbinden.

    So oder so war es aus meiner Sicht eine gute Romanreihe und es wird mir ein wenig fehlen auf die nächste Fortsetzung zu warten.

  • ich kopier mal, was ich an anderer Stelle schon geschrieben hab:


    Ich muss zugeben, ich empfand den Band als schlechtesten der Reihe. Immer noch gut, so ist es nicht, aber die anderen waren besser. Ich hatte das Gefühl, dem Autoren sind am Ende die Seiten ausgegangen, viel fühlte sich "gedrängt" an und es werden z.T. sogar Ereignisse innerhalb einer Szene übersprungen (oder ich hab mich verlesen...).

    Auch ist mir aufgefallen, wie wenig Charakterentwicklung Sabella durchgemacht hat. Und die, die sie bekommt, ist halb gar und ganz am Ende aus dem Nichts.

    Im Grunde hätte es einen siebten Band gebraucht, oder die "Familienzusammenführung" hätte früher passieren sollen.

    So halb halb finde ich, dass einige der Sub-Plots nicht aufgelöst bzw. nur angerissen werden. Das ist einerseits realistisch, weil nicht jedes Event immer 100% Auswirkungen hat, andererseits wirken sie so etwas dahin geworfen.

    Und etwas erweitert:
    Ich fand viel im letzten Band schlicht unbefriedigend, von Seiten des Lesers aus. Die Offenbarung, wer der Prokurator war, die Familienzusammenführung, sogar das Finale war, rückblickend, etwas mau.Bzw. die Hinführung darauf.
    Was Lucias Entwicklung angeht, kann ich dir zum Teil zustimmen, die war etwas... unbalanciert, und gerade die Gladiatorenzeit war zu lange. Denn es war ja irgendwie klar, dass sie immer überlebt und gewinnt.
    Sabella wie gesagt hatte eigentlich so gar keine große Entwicklung mitgemacht.
    Und Valerius... hm ja schon, aber die war zum Teil so sacht, dass man es kaum gemerkt hat, und dann recht schnell.

  • Danke für eure Meinungen. Bin gespannt auf die letzten beiden Bände, ich komme leider arbeitsbedingt und wegen intensiven Briefspiels derzeit wenig zum lesen. Ausserdem muss ich den aktuellen Phileasson- Band erst beenden.


    BTW, sind eigentlich andere DSA- Romane angekündigt oder in Planung?


    Rekki

  • Auf jeden Fall ist eine Pardona-Romanreihe von Mhāire Stritter in der Mache.

    Und im Zuge des Thorwal-Crowdfundings wird die bislang unvollendete Hjaldinger-Saga einen dritten Teil als Abschluss erhalten.

  • Stimmt, auf den Hjaldinger Band freu ich mich riesig, auch wenn es seeehr lange her ist, dass ich die ersten beiden gelesen habe.