Zaubern in und aus dem Limbus

  • Kvasir

    Generell gilt:

    Man kann sich im Limbus mit GS500 bewegen. Orientieren ist massiv erschwert.

    -> Nur weil du dich schneller bewegen kannst, heißt es nicht, dass du diese Geschwindigkeit "kontrollieren" kannst. Ich vermute einfach, dass der Mensch nicht in der Lage ist, so viele Informationen auf einmal zu verarbeiten.

    Strittig ist auch, ob man einfach so aus dem Limbus herausgucken kann. Ich würde agumentieren: Nein, du kannst ja auch nicht einfach so hereingucken. Daher ist deine einzige Möglichkeit, die Distanz über die Zeit abzuschätzen (und wer sagt, dass der Limbus gerade verläuft), was bedeutet, dass du nur sehr ungenau herauskommen könntest. Ich denke ich würde dazu zusätzlich die Erschwernisse von Orientieren unter Tagen geben und vielleicht Zeitgespür als erleichternden Faktor betrachten.

    Also Orientieren ist knackig aber machbar mit der angegebenen -3, würde da nicht noch unter Tage dazuhauen, den -6 klingt unnötig schwer.

    Laut der kurzen Beschreibung was so im Limbus ist, sind das ja nicht so viele Sinneseindrücke^^ und wenn man zwar als Maxspeed 500 hat, aber das nicht ohne Probleme nutzen kann würde ich mal erwarten, dass sie das erwähnt hätten.

    Das mit dem nicht einfach Hineingucken haste ja selber schon revidiert (mit Zaubertrick möglich), hätte auch vermutet, dass Zeitmessen das beste Mitel zur Orientierung ist (Zeitgespür, Vinsaler Ei, Stabzauber mit der Flamme anmachen der hält auch nur eine Stunde, wobei dann da die Frage aufkommt kann magisches Feuer ohne Sauerstoff brennen, glaube das Fass will ich nicht aufmachen^^).

    Das du ein paar Meilen zu weit hinten oder vorne raus kommst, wird wohl immer gegeben sein. (Evtl. wäre es gut (Hausregel) den "Blick in den Limbus" Zaubertrick als "Blick aus dem Limbus" anzubieten :) )

    Wenn man damit solche hohe Distanzen überwinden kann, sind ja Abweichungen von 5-50 Meilen absolut tolerierbar.

    Einmal editiert, zuletzt von Kvasir ()

  • Kvasir

    etwas leichtfertig versuchst du da gute Argumente zu revidieren ^^

    Man kann mit Zaubertricks nur herein aber nicht heraus schauen, deshalb habe ich es ja auch nur als Hausregel angesprochen. 5-10 Meilen im Meer oder nicht im Meer machen einen großen Unterschied (ebenso 1 Meile in der Luft und direkt auf dem Boden).

    Dafür, dass es in den anderen Publikationen als unmöglich gilt, sich ohne Astralsicht zu orientieren, finde ich Mod6 nicht so krass. Ich würde für eine normale Orientierung 3 und für Distanz-Orientierung 6 anrechnen. Aber das kann natürlich jede Gruppe halten, wie sie möchte. Es gibt aber dem Meister-Limbologen eine bessere Steigerungskurve, da er mit dem Occulus dann nicht nur einen Modifikator von 3 umgeht, während er einen von 2 bekommt (außerhalb des Limbus), sondern einen von 6 umgehen darf.


    Die Sinneseindrücke wären, wenn man mit Occulus aus der Welt herausschauen könnte ;) denn das stand mal zur Diskussion

    „Nicht Ruhm, nicht Ehr ist meines Strebens Zweck. Nur in dem Tod meines letzten Feindes, unter Aufbringung des höchsten Mittels, dem meinen, werde ich wahre Erfüllung finden. Dann, werde ich auf seinem Schlachtfeld ewig kämpfen.“


    Zhanduka el’Zul

  • Natan

    Meinte bei dem Raus/Reinschauen nur, dass du das hier angeführt hast "Strittig ist auch, ob man einfach so aus dem Limbus herausgucken kann. Ich würde agumentieren: Nein, du kannst ja auch nicht einfach so hereingucken.", aber es ja den Hineingucken Zaubertrick gibt^^ Würde es da meinen Spielern aber auch nicht zu leicht machen (und mir selber), der PLANASTRALE kostet im Limbus eh nur 8 Asp (ohne SpotMod und Sonderfertigkeiten), also können sie auch den Wirken um kurz rauszuschauen.

    5-10 Meilen im Meer oder nicht im Meer machen einen großen Unterschied (ebenso 1 Meile in der Luft und direkt auf dem Boden).

    Da sprichst du natürlich einen guten Punkt an, aber ich würde aus der Aussage aus Magie III, dass man Zauber aus dem Limbus durch ein PLANASTRALE schleudern kann, ableiten dass man da normal durchgucken kann, also sorgfälltig gucken bevor man da lachend durchhüpft^^ vor allem wenn man Richtung Küste möchte.

    Bezüglich einer Verschiebung nach oben/unten, von den gelesenen Regeln (aus Magie III), hätte ich jetzt nicht das Gefühl, dass so etwas passieren kann, ist aber ein interessanter Punkt den man berücksichtigen sollte.


    "Um sich im Limbus zu orientieren, beispielsweise, um ein Limbustor oder einen Gradienten zu entdecken, muss eine Probe auf Orientierung erschwert um 3 gelingen. Eine solche Probe dauert jeweils eine Stunde. Alternativ kann auch der OCULUS ASTRALIS gewirkt werden, um die Probe auf Orientierung zu ersetzen."

    Kann man natürlich jetzt überlegen was schwieriger ist, ein Gradienten/Limbustor zu finden oder die Distanz zu bestimmen, aber ich denke einer etwas härteren Erschwernis für nicht magische Orientierung finde ich auch vernünftig.

    Solange man da aber nicht unfreiwillig landet würde auch keiner in meiner Gruppe das ohne den passenden Sichtzauber versuchen^^
    (Anstatt rumzureisen wird der Limbus vermutlich bei uns am ehesten benutzt werden um mal ein ordentliches Artefakt zu bauen)


  • Klar wenn man's über den Planastrale löst, geht's auch für mich in Ordnung.


    Ich Stelle mir Limbustore im Limbus als noch heller leuchtendes Grau vor. Da du das nicht so gut sehen kannst, ist es erschwert. Bei der Reise jedoch hast du keine Anhaltspunkte. Vielleicht bist du ja sogar mit Blick in die falsche Richtung gespawned?

    „Nicht Ruhm, nicht Ehr ist meines Strebens Zweck. Nur in dem Tod meines letzten Feindes, unter Aufbringung des höchsten Mittels, dem meinen, werde ich wahre Erfüllung finden. Dann, werde ich auf seinem Schlachtfeld ewig kämpfen.“


    Zhanduka el’Zul