Garether Platte (DSA 5) Frage zum Rüstungsvorteil

  • Servus zusammen,


    Die Garethr Platte hat in DSA 5 den Rüstungsvorteil: "Gegen Waffen der Kampftechniken Dolche, Fechtwaffen und Schwerter schützt die Garether

    Platte mit RS 7. Die Abzüge auf GS und INI durch die Garether Platte sind halbiert."


    Meine Frage bezieht sich auf den 2. Teil: Was bleibt mir an - GS und INI wenn ich Belastungsgewöhnung 2 habe? Zieh ich zuerst - 2 von den 3 BE ab und mir bleibt - 1 GS und - 1 INI über, die ich dann halbiere auf 0.5 --> was wieder 1 wäre ... oder halbiere ich die - 3 GS und - 3 INI auf 1.5 und ziehe dann 2 davon ab, was bedeutet das ich auf einer Änderung der GS und INI von 0 wäre?


    Kurz gesagt nur im 2. Fall wäre es - WENN ich BE II habe - tatsächlich ein Vorteil der Rüstung. Oder ist gemeint, die Garether Platte ist eben auch für diejeningen sinnvoll, die Platte tragen wollen aber eben nicht die BE II erwerben wollen / können?


    Danke für eure Antworten

  • Also ich würde es anders interpretieren, da sonst das "halbe Belastung nie sinn macht"


    Die Rüstung hat: RS7 BE3 / -1INi -1GS


    Da ergibt also folgendes am Ende ausgeschrieben.


    RS7 // -3 auf AT/PA // -3 Erschwernis auf bestimmte Proben // -4 Initiative / - 4 Geschwindigkeit


    Vorteil halbiert also den Ini und GS Abzug:

    RS7 // -3 auf AT/PA // -3 Erschwernis auf bestimmte Proben // -2 Initiative / - 2 Geschwindigkeit


    Belastungsgewöhnung 2 zieht 2 Stufen Belastung ab.


    2 Stufen Belastung sind:

    -2 auf AT/PA // -2 Erschwernis auf bestimmte Proben // -2 Initiative / - 2 Geschwindigkeit



    Das dann Verrechnet würde ich so auf folgendes kommen:

    RS7 // -1 auf AT/PA // -1 Erschwernis auf bestimmte Proben // +-0 Initiative / +-0 Geschwindigkeit

  • Die Rüstung hat RS6 und BE3. Sie hat den Vorteil (ohne zusätzliche Belastung oder zusätzliche -GS, -INI) für Dolche, Schwerter, Fechtwaffen wie RS7 (BE3) zu wirken. Sie hat auch einen Nachteil (RS 4 gegen Hiebwaffen, 2Hiebwaffen, etc.), den ich nicht angeführt habe, weil es mir nur um die Diskussion des EINEN Vorteils ging.

  • Ich würde die für einen Charakter günstigere Lesart verwenden.

    In diesem Fall Variante 2.


    Bei magischen/karmalen Einflüssen steht explizit, dass nur der stärkere Effekt zählt.

    In allen anderen Situationen sollte IMHO ein gekaufter Nutzen möglichst auch nützen.

    Ich habe keine Macken, das sind special effects!

  • Hab grad nicht die AR zur Hand. Ist das Halbieren von GS/INI NUR beim Kampf gegen Dolche,Fechtwaffen und Schwerter? (also zusammenhängend mit dem RS7)? oder ein eigenständiger Vorteil?

    Unabhängig davon ist der Vorteil irgentwie Sinnlos (nach meinen Maßstäben zum GMV) entweder hätte man sofort schreiben können INI/GS +1 und nicht INI/GS x 1/2 (denn -3/-3 +1/1 = -2/-2 ist genauso gut wie -3/-3 x 1/2 = -1,5/-1,5 -> -2/-2) oder es Zählt NUR bei den obigen Waffen und dann frage ich mich, warum sie mich auf einmal nurnoch halb so sehr belastet, wenn der Gegner die Mordaxt fallen lässt und sich mit dem gezogenen Dolch zu flucht wendet und ich nun hinterher laufe...

    (und EDIT weißt mich drauf hin, sobald der Flüchtende den Dolch fallen lässt bin ich durch Zauberhand wieder doppelt so stark belastet[in bezug auf GS/INI])

    Eis ist nicht Tot, es ist Erinnerung.
    Eis will keine Starre, es will Geduld und Warten.
    Eis zerstört nicht, es bewahrt.
    Kälte bringt nicht Schmerz, sie sucht Stärke.
    Kälte ist nicht Leid, sie gebiert Hoffnung.
    Kälte fordert kein Leben, sie prüft es.
    Sein Zorn jedoch, so entfacht
    ist Tod, ist Starre, ist Zerstörung.

    Seine Strafe: Schmerz, Leid und Verderben

  • Nein, der Vorteil ist nicht spezifisch für diese oder jene Gegnerbewaffnung.


    Eine Mischung aus *-Modifikator und +-Modifikator ist sicherlich unglücklich aber nun mal passiert.

    ... und mag ja in anderen Wertebereichen auch notwendig sein...

    Ich habe keine Macken, das sind special effects!

  • Die Formulierungen sind generell ungünstig. Bsp: Schützt mit RS 4 gegen ... und RS 7 gegen ... ist schlecht, weil wenn ich ne verbesserte Rüstung trage (mit +1 auf RS) was dann? Gilt weiterhin nur RS 4 / RS 7? Bessere wäre gewesen: "Schützt um 2 (RS) weniger gegen x / 1 (RS) mehr gegen y".


    Meine Interpretation wäre eigentlich auch: Zuerst die -3 Abzüge auf GS/INI halbieren, dann die Belastungsgewöhnung abziehen, sodass es AUCH für Leute mit Rüstungsgewöhung II eben ein Vorteil ist.

  • Naja... und dann wäre weiterhin nicht geklärt, ob "schützt um 2RS besser" bei irgendwelchen Manövern (um halben RS erschwert) hineinzählt oder nicht, zuerst oder zuletzt. Da bleibt wahrscheinlich immer irgendeine Anschlussfrage.


    Jedenfalls hat meine Suche in der Regelwiki nach den Suchbegriffen "halb" und "doppelt" folgendes zutage gefördert.


    Zitat

    Gezielte Angriffe

    Es ist möglich, gezielt Körperteile anzugreifen. Solche gezielten Schläge und Schüsse sind, wie in der unten aufgeführten Tabelle Erschwernisse beim Anvisieren von Trefferzonen beschrieben, erschwert. Wenn das Opfer den Status Überrascht erlitten hat (siehe Regelwerk Seite 36), ist die Erschwernis in jeder Zone um 2 gesenkt. Besitzt ein Held die Sonderfertigkeit Gezielter Angriff bzw. Gezielter Schuss, sind die Erschwernisse halbiert. * Die Erschwernisse ersetzen die Modifikatoren der Größenkategorie (siehe Regelwerk Seite 239).

    (* = Bei überraschten Zielen und dem Einsatz der SF wird erst halbiert und dann die Erschwernis noch um 2 gesenkt.)

    Zitat

    Wer über die entsprechenden Sonderfertigkeiten (Kraftliniennutzung bzw. Kraftknotennutzung) verfügt, kann die Macht einer Kraftlinie oder eines Kraftknotens nutzen und erhält zusätzlich zum Regenerationsbonus Folgendes:

    #Eine Kraftlinie gibt einem Zauberer eine Erleichterung von 1 auf Zauber.

    #Ein Kraftknoten verdoppelt diesen Bonus.

    #Zauber und magische Handlungen kosten bei Linien 1 AsP weniger, bei Knoten 2 AsP (jeweils bis zu einem Minimum von 1 AsP).

    #Entsprechende Sonderfertigkeiten können diese Boni nochmals erhöhen.


    Vielleicht ist es einmal so und einmal so.... aber sollte es eine einheitliche Regelung geben, dann muss sie lauten:

    erst teilen / multiplizieren, dann addieren / subtrahieren.

    Ich habe keine Macken, das sind special effects!

  • Das war ein zweiter Punkt, neben der eigentlichen Frage des Threats.


    Aber ich meinte halt. Standard RS ist eben 6. Gegen x schützt sie um 1 mehr. D.h. Standardrüstung dann eben mit 7. Bei ner Super-duper-Toschkrillrüstung-Variante mit zusätzlicher Verbesserung der RS um 1 oben drauf, die Standard RS 8 hat, dann eben gegen x mit 9! Bei Manövern zählt einfach der neue für die Waffe mit dem das Manöver ausgeführt wird relevante RS-Wert.


    PS: Gibt es Manöver - in DSA 5 - die die RS senken / ignorieren / beinflussen?