Lernen aus Büchern

Orkenspalter Infokanal via Telegram
Für die demnächst anstehende Wartung (Aktualisierung der Forensoftware) als auch für gelegentliche Informationen rund um den Orkenspalter, Fantasy & Rollenspiel steht Euch ein kleiner Infokanal via Telegram zur Verfügung. Interessierte können diesen Kanal gerne betreten.
  • Also ich weiß es wird sicher Leute geben die gleich wieder schreiben Lies im MDSA nach oder steht im CS aber ich frage trotzdem mal


    Wie handhabt ihr die Regeln betreffend dem Lernen aus Magischen Werken?



    Bei Thesis im Werk:
    Soweit ich das verstanden hab hat man eine Magiekundeprobe zu machen. Und wenn diese geschafft wir hat man Intuition/3 Steigerungsversuche auf den Spruch.=> Man kann damit fast keine Spruch aktiv machen. Da man relativ selten mit In/3 auf eine Zauberfertigkeit von -5 kommt.
    Aber wenn man weiterstudiert hat man ja noch die Möglichkeit (soweit ich mich auf die Schnelle erinnere) pro Woche Intensives Studium 1 Steigerungsversuch auf den Spruch zu erlangen.



    Bei Rekonstruktionsmöglichkeit?


    Benötigt man dazu mehrere magische Werke um die Formel zu vervollständigen oder reicht ein umfassendes Magisches Wissen (Probe auf einen Hohen Magiekundewert)?
    Und wie sieht es dann mit dem Startwer aus?
    Kann man aus dem Buch dann noch weiter lernen?


    Bei Hinweisen?
    WAS BRINGEN DIE?
    Nud das der Magus weiß das es den Spruch gibt? Oder kann man unter schwierigen Bedingungen (Viele Proben) auch daraus die Thesis ableiten?


    Mfg
    Azrael

  • D e r Experte bin ich wahrlich nicht.
    Dennoch kann ich dir mal kurz aufzeigen, was da so alles im Mysteria Arkana zu einem Buch steht.
    Ich hab mir aber eins ausgesucht, wo wenig steht, damit ich nicht so viel schreiben muss.


    Z.B.:\" Astrale Geheimnisse \".
    Zuerst steht da wie es aussieht, welche Auflage , welche Schrift und der Inhalt und was es wert ist.
    Dann folgt das für dich relevante.


    Voraussetzungen: KL 15,IN 13,Rechnen 8, Sternkunde 12, Prophezeien 7 .


    Enthält die Niobarasche Thesis des Analüs (17 ) und detaillierte Hinweise auf den CHRONONAUTUS und CHRONOKLASSIS.
    Der Leser darf nach der Lektüre 3 Steigerungsversuche auf Sternkunde ( erleichtert um 3 ) , 2 auf Prophezeien und ein Geschichtswissen ablegen.


    Es gibt aber noch ne Menge anderer Werke , wo man auch Proben auf ZF ablegen kann und einiges mehr.


    Das Ganze ist sehr umfangreich und sprengt eigentlich den Rahmen eines Posts.
    Aber vielleicht bist du ja neugierig geworden .

    Wir mischen uns , da `n bisschen ein - so soll es sein , so wird es sein .

  • Danke für den Hinweiß. Aber mein Problem liegt nicht darin das ich nicht weiß welche Sprüche in welchem Buch enthalten sind sondern das ich nicht weiß wie das Lernen an sich regeltechnisch gehandhabt wird.


    UND DABEI HÄTTE ICH SCHON SOOOO SCHÖNE BÜCHER....

  • wenn das so ist müssen wir mal fragen, ob du DSA3 oder DSA4 spielst. Das macht nämlich einen wesentlichen Unterschied...

  • Jab Geri war da mal schnell und hats gecheckt *fg*


    Ja is DSA 3 sonst würds unter allgemein stehen.

  • Also: Bei folgenden Hinweisen auf den Zauber wird folgende Zeit intensiven Studiums (min. 4h/Tag, Doppelte Zeit bei Studium [min 2h/Tag] halbe Zeit bei aufopferungsvollem STudium [min. 8h/Tag] [Druiden, Hexen, Elfen, Geoden und Scharlatane doppelte Zeit SChelme 3fache]

    Thesis: ZF unter 0 Tage

    Grundlagen der Thesis: 1 Woche

    Hintergrundwerke: 4 Wochen jedoch kann man in dieser Zeit auch 2 Zauber gleichzeitig rekonstruieren

  • So wie ich es mache ist Spruch y auf -x dann für eine steigerung 3x tage
    aufopferungvolles studium, ab null war es gleubig 7tage für einen.
    sprüche kann man sowieso so gut wie nur aus büchern lernen.
    wenn die thesis da ist aber max. aufs level der thesis (wenn nichts dasteht 3w6). ich steiger so nur nach einem stufenaufstieg, in dem level aus dem ich auch die steigerungversuche abziehe.


    uups: natürlich auch die kosten beachten, etwa 3D pro woche, da schafft man es auch für sowas 60D auszugeben.

  • Und wie sieht das mir dem Verhältniss aus zwischen den Steigerungsversuchen die man während dem Studium verwendet und denen die man beim Nächsten Stufenanstieg dafür bezahlt?


    Hab irgendwo gelesen das es nicht 1:1 is.

  • aber ganz erhlich die doppelte Steigerungswürfe rausholen ist imho MIST weil jeder zauberer immer veruchst seine würfe zu \"verdoppeln\"

  • Was ich mich immer frage: Wie soll dass denn bitte gehen mit \"dem X Monate Studium\".


    Super, wenn ich das Buch habe kann ich sagen: Und bis zum nächsten Abenteuer hab ich dann gelesen, und mache die Steigerungswürfe, oder wie?

  • @Steele
    Im Prinzip schon. Richtig anwenden kannst du es natürlich nur, wenn der Meister GENAU festlegt, wie viel Zeit zwischen den einzélnen Abenteuern liegt. Ich denke, das ist eine große Schwäche von dieser Regel.

  • @ Steele & Geri


    Wenn der Magier schon das schwere Buch mit sich rumschleppt,
    sollte er auch Gelegenheit haben, daraus zu lernen.


    Der Spieler führt selbst eine Tabelle mit seinen Lesezeiten.


    Der Char lernt eben in jeder freien Minute, sei es dass er auf den Kneipenbesuch verzichtet oder sich bei einer längeren Schiffsreise ständig damit beschäftigt.
    Und da man diese Vergeistigten ja sowieso nicht auf die Jagd schicken kann, soll er Feuer machen und darf danach ein wenig \"studieren\".


    Jedenfalls halten wir das so.

    Wir mischen uns , da `n bisschen ein - so soll es sein , so wird es sein .

  • Gute Idee. Und dann sollte man vielleicht auch einfach die Studienzeiten nach Stunden berechenen also, dass eine Woche intensives Studium 28 Stunden sind. Damit könnte man etwas, was solange braucht, wenn man fit ist auch auf ner 5-tägigen Schiffsreise machen, wo man nix zu tun hat. (vorausgesetzt natürlich, man hat ein Buch mit)

  • Ganz genau. John O. !
    Das Studium wird bei uns nach Stunden berechnet.
    Jeder \" Studierer \" schreibt sich die Zeit auf und meldet bei Erfüllung die Probe beim Meister an.


    Während der Thorwaler seine Waffen pflegt, der Streuner neue Kartentricks und Würfelspiele übt und der Zwerg beim Schiffskoch seine Eintopfrezepte vervollständigt, ziehen sich die \" Gelehrten \" zurück und lernen aus ihren schweren Büchern.

    Wir mischen uns , da `n bisschen ein - so soll es sein , so wird es sein .

  • @Geri: eine frage:
    Du schreibst vom andern lernen ist mist, weil es die steigerungsmöglichkeiten verdoppelt und dann nachdem voon Büchern die Rede ist, dass ihr auch das nicht benutzt. Wie bitte soll man dann lernen, das sind beide möglichkeiten!


    2:1 is es jawohl deshalb weil es auch nicht unbedingt gut gelingt.


    Ich habe es tatsächlich so gehandhabt´, dass sich der Magier für eine Zeit absonderte. Es folgt ja nicht auf jedes Abenteuer unmittelbar das nächste.