Trachrhabaar und ihre Grenzen

  • Nandus zum Gruße,

    Meine Studien der Näherin der Leiber führten mich in das Aventurische Pandämonium.

    Die dortigen Beschreibungen scheinen den Hauptnutzen des Dämons nur im Fluff zu behandeln.

    In Ermangelung von Regeln frage ich mich nun in wie weit zwei Aspekte der Chimärologie von ihr umsetzbar sind.


    In den Beschreibungen zur Chimärologie wird erwähnt, dass nur sehr wenige Meister Chimärologen in der Lage sind Fortpflanzungsfähige Chimären zu erschaffen.

    Daraus ergibt sich meine erste Frage:

    Ist die Näherin als Meisterchinärologin, die Einblicke in die Domäne des wimmelnden Chaos hat von denen Menschen nur träumen könnten, in der Lage solche zu erschaffen?


    Die zweite Frage bezieht sich auf die generelle Umsetzung ihrer Kräfte.

    Ist sie lediglich in der Lage bestehende Körperteile abzuschlagen und zu vernähen?

    Kann sie Körperteile begrenzt anpassen (verkleinern/vergrößern) damit sie zur Chimäre passen?

    Kann sie vielleicht sogar Chimären erzeugen die nicht durch bloßes Zusammensetzen erschaffbar sind, sondern solche die verschmolzen werden müssen?


    Gibt es dazu regeln die ich übersehen habe?

    Wenn nicht, wie seht ihr das?

    "Imagination is more important than knowledge. For knowledge is limited, whereas imagination embraces the entire world, stimulating progress, giving birth to evolution."

    -Albert Einstein

  • Im Bereich DSA5 muss ich leider passen, aber bei 4.1 steht im Tractatus Contra Daemones einiges zu diesem Dämon.

    Hauptdienste sind primär Beratung bzw. Vermittlung von chimärologischen Kenntnissen (Anleitungen, Rezepte) und Assistenz bei der Erschaffung. Sie zerteilt und fügt neu zusammen, heilt chimärologische Wunden mit ihrer Milch.


    Also ja, Verschmelzen kann durchaus aus einer ihrer Dienste gesehen werden. Ich würde den Dämon dort ansiedeln, wo das Wissen des Chars (oder die Fantasie des Spielers) endet, wo dem Chimärologen das Geschick fehlt seinen Kreaturen Form zu verleihen.


    Körperteile in Größe ändern sehe ich eher nicht in ihrem Repertoire, das wäre eher was für Chtllanogog "Den Alles Gebärenden", der jene Körperteile züchtet, die der Chimärologe benötigt, oder gar selbst als Ersatz benötigt und die ihm die Näherin der Leiber wieder annäht und mit ihrer Milch die Wunden schließt.