Vorteil von Alchimist (VZ) gegenüber einem Artefaktmagier

  • Was ist eigentlich der Vorteil eines magiebegabten Alchimisten gegenüber einem Artefaktmagier aus Kunchom oder Punin der sogesehen auch das gleiche kann nur nicht auf so wenige Zauber beschränkt ist?

  • Der Alchimist kostet weniger GP.


    Tatsächlich sind Gildenmagier potentiell genau so gute Alchimisten wie die eigentlichen Männer und Frauen vom Fach, wenn man einmal davon absieht, dass ihr TaW bei Spielbeginn in der Regel etwas niedriger ausfällt... aber den kann man natürlich schnell nachsteigern, zumal der Alchimist für seine Übernatürlichen Begabungen viel mehr bezahlt als der Magier für seine "echten" Zauber. Immerhin zahlt der Alchimist beim astralen Aufladen von Tränken nur halb so viele AsP wie der Magier, dafür hat jener aber auch mindestens doppelt so viele.


    Der größte Vorteil der Gildenmagier kann allerdings auch zu ihrem Nachteil werden: die größere Vielseitigkeit. Dadurch, das der Magier alles mögliche lernen kann, kann es ihm gerade bei den ersten paar tausend AP seiner Karriere sehr schnell passieren, dass er alles ein bisschen aber nichts so richtig kann. Immerhin soll der Herr Adeptus diverse Wissenstalente steigern, Sprachen beherrschen, alle Zauberproben schaffen, die Ritualkenntnis steigern um Stabzauber lernen zu können und nebenbei natürlich auch die geistigen Attribute nicht vernachlässigen - da kann die Alchimie als Hobby schon einmal zu kurz kommen. Immerhin erwartet der Rest der Helden vom Magier, dass er in der Lage sein muss, Wunden zu heilen, Artefakte zu analysieren, Goblins abzufackeln und im Dungeon Licht zu machen. Der Alchimist muss nur ins einem Kessel rühren können.

  • Aber der Magier kann auch eben mehr darum sind die GP ja auch gerecht.


    Naja aber allgemein ist der Viertelzauberer Alchimist doch relativ unnütz dann im Vergleich zum Magier da er sonst eben nicht wirklich viel kann außer Alchimie? die ÜB sind zum Großteil auch alle ZfP* abhängig wie ich so im drüberfliegen sah und auch sonst nicht so der bringer außer Armatruz oder Attributo und einen Bindezauber braucht man ja auch noch zusätzlich dadurch sind die ÜB auch eigentlich zu wenig finde ich.


    Oder wofür soll man einen Alchimisten dann sonst noch gebrauchen können dann? Zudem hat der genauso schlechte Möglichkeiten an ein Labor zu gelangen. Gut Rollenspieltechnisch gibts einige Facetten mehr wie man einen Alchimisten spielen kann aber nicht ganz so regeltechnisch ausgeprägt ist wie bei manch anderen

  • Wie gesagt: der Vorteil liegt nahezu ausschließlich in den niedrigeren GP-Kosten.
    Dadurch kannst du es dir als Spieler leisten, weniger Nachteile oder mehr und mächtigere Vorteile zu wählen, die ja nicht zwingend mit der Profession zu tun haben müssen. So wäre es beispielsweise denkbar, einen Alchimisten aus dem horasischen Adel zu spielen, der nicht nur den Vorteil Glück hat sondern zusätzlich noch ein kleines Laboratorium (Besonderer Besitz II) besitzt. Oder der Alchimist ist ein Utulu-stämmiger Südländer aus Mengbilla, der auf seinen Reisen in den nahen Dschungel von seinen Resistenzen gegen Gifte sowie seiner BEgabung für Naturtalente profitiert. Oder du spielst einen festumer Alchimisten, der zusätzlich als Fernhändler mit seinen Kunden in Khunchom gutes Geld verdient (Breitgefächerte Bildung, Verbindungen) und seit einem Selbstexperiment im Dunkeln sehen kann (Nachtsicht).


    Diese Konzepte wären als Gildenmagier wesentlich schwierigerer zu realisieren.

  • Jedes Meisterhandwerk kostet einen Magier im Vergleich zu einem Alchimisten auch das fünffache. Der Vollständigkeit hier mal erwähnt =)

    *IIRC oder IMO je nach Kontext; ich beziehe mich da auf pers./subj. Erfahrung
    "The fatal flaw in every plan is the assumption that you know more than your enemy."

  • gut das schon aber dafür sind die asp ja auch nicht gedacht und ich spiele auch keinen magier weil ich einige zauberhandwerke haben will.


    Wie schon gesagt bietet sich beim alchimisten eh schon viel rollenspiel an aber als charakter der sein aufgabenfeld hat ist er doch etwas sehr eingeschränkt selbst mit labor ist dies doch eher stationär anstatt eines mobilen ochsenkarren oder ähnlichem.


    Kann den alchimisten auch in richtung eines baders spielen der dann eine art avebturischer masseur ist oder auch als parfümeur ees hochadels ist sehr vieles möglich.