Eclipse Phase 1.ed/2.ed Erfahrungen

  • Nachdem ich über die Weihnachtszeit zufällig auf die kostenlose und vom Publisher freigegebene 1. Edition von "Eclipse Phase" gestolpert bin und recht schnell ins Lesen vertieft bin, wollte ich hier mal ein Thema rund um dieses RPG öffnen.


    Insbesondere hoffe ich auf Erfahrungen mit Welt, System und Spielbarkeit der 1. Und/oder 2. Edition.


    Was gefällt euch am Setting? Was habt ihr live oder online an Elementen hervorgehoben? Wie ließ es sich leiten?

    Wie empfindet ihr die Charaktererschaffung?


    Mein kurzer Eindruck: Ich finde EP mixt Altered Carbon, The Expanse, Subnautica mit Aliens, Cthullu und einem Grundkurs Astrophysik und Psychologie in einer ganz gelungenen Art und Weise. Dabei hat es mich mehr angesprochen als die klassischen Cyberpunk oder Sci Fi Systeme, die ich bisher so auf dem Schirm hatte.


    Freue mich auf Erfahrungen!


    P.S: Ich spiele mit dem Gedanken EP online oder sogar als PbP irgendwie umzusetzen. Wenn jemand hier Erfahrungen mit der technischen Umsetzung hat immer her damit :thumbsup:

    "Pertinatia sapientiaque ad cognitionem cursus sunt."

  • Ich hab mir damals das Buch der ersten Edition geholt und finde es sehr gut (Altered Carbon kannte ich damals noch gar nicht, inzwischen schon, und ja, die Inspiration ist auffällig ;) ).

    Als SciFi-Leser hat mich das Setting und seine Umsetzung gleich angesprochen. Abgesehen von den Aliens und Pandora Gates kann man es ja fast als Hard SF ansehen, mir gefällt auch wie fortschrittlich z.B. die Nanotechnologie ist, oder der Bewußtseinstransfer (mit allen dazugehörigen Implikationen), es aber keinen FTL-Antrieb gibt. Eine interessante Mischung aus abgedreht in einem Bereich und bodenständig im anderen.

    Die Charaktererschaffung hat mir anfangs ein paar Schwierigkeiten bereitet, aber das kann auch an ungenauem Lesen meinerseits liegen. Ich hab aber auch nur einen Char selbst frei gebaut.


    Gespielt hab ich es genau einmal, geleitet auch, das Abenteuer Egohunter (beidemale am Tisch). Es gab bisher keine weitere Gelegenheit, etwas Weiteres zu spielen/leiten. Bin aber gern bereit, zum Wiederholungstäter zu werden. ;)

  • Danke schonmal! Das bestätigt meine Einschätzung weitestgehend. Für die Probecharakterbeschaffung hatte ich einen Generator benutzt für EP 1 und einen Helper für 2.

    Die Generierung ist aber in der zweiten wesentlich einfacher und angenehmer mMn.


    Wie hattet ihr am Tisch die Musen und das omnipräsente Mesh ausgespielt? War das eher Plotsprenger oder nette Alternative zu üblichen RPGs?

    "Pertinatia sapientiaque ad cognitionem cursus sunt."

  • Die Muse war in Egohunter in den plot integriert, dahingehend dass die Spieler sie erstmal finden mussten (die meisten Chars waren Alpha-Forks einer Person zu der sie eigentlich zurückkehren sollten, die aber nicht auffindbar war).

    Das Mesh hat nur eine geringfügige Rolle gespielt, die benötigten Infos waren dort nicht zu finden, nur Allgemeines. Als Startpunkt den eigenen Wohnort zu 'googlen' war aber als erster Hinweis nicht verkehrt. ;)

  • Ja ich glaube das Forken und Resleeven kann zu interessanten Krimi-Plots führen. :D


    Ich fand das inhaltlich in den Büchern auch recht gut geschrieben mit den verschiedenen Erzählperspektiven und den Einschätzung durch die Egos.

    "Pertinatia sapientiaque ad cognitionem cursus sunt."

  • Dass ich das Buch gelesen habe ist ein Weilchen her. War aber auch noch erste Edition, mit der zweiten hab ich mich noch gar nicht beschäftigt.

    Aber ja, forken und resleeven ist toll. Mein erster (und bislang einziger) Char ist eine Doppelagentin mit verschiedenen Morphs die für das Planetary Consortium (scheinbar), den Titan (aus Überzeugung) und Firewall (im Endeffekt) arbeiten. ;)

  • Ich finde die zweite schlanker und für meine aktuellen Gespinste, EP als PbP zu versuchen, tendenziell besser auch wenn die Stats aus X-Risks und Morphguide wohl angepasst werden müssten.

    Aber ein unschlagbarer Vorteil der ersten ist natürlich die Tatsache, dass sie kostenlos zur Verfügung steht 8)

    "Pertinatia sapientiaque ad cognitionem cursus sunt."