Shafirs Schwur in der G7

  • Ork hat meinen Thread gefressen *grummel*
    Also auf ein neues:
    Wir wollen zwischen GM und PdG eine kurze Abenteuerreise in das liebliche Feld unternehmen. Shafirs Schwur wird daher, wie in dem dicken schwarzen Buch empfohlen, um zwei Jahre nach vorne verlegt.
    Hier ein paar Fakten, wie ich/wir uns das vorstellen:
    - Drei der Vier Spieler kennen die Aarensteinkampagne bereits, allerdings habe ich beim ersten Durchspielen mit dieser Gruppe die Bezüge zur G7 vollständig entfernt. Saya war also bei uns nur eine weitere Schwarzmagierin.
    - Aus diesem Grund sparen wir uns auch UdA, da eine Gruppe, welche die Wendungen im Plot bereits kennt, keinen großen Spaß an diesem AB haben dürfte.
    - Den ersten Teil (die Verschwörung) würden wir beinahe komplett streichen, da dieser bislang von jeder meiner Gruppen als langatmig und fad empfunden wurde. Er ist darüberhinaus auch nur von geringer Bedeutung für die Handlung. Lediglich die Romanze mit der jüngeren Comtessa und natürlich das Rennen um Thalionmels Rock würde ich beibehalten.


    Damit dann auch zu meinen Problemen:
    - Ohne UdA muss ich den Einstieg natürlich umgestalten. Meine Idee war, dass die Hesindekirche und evtl. der Adlerorden den Zusammenhang zwischen den Hektabeli und der Rückkehr Borbarads erkennen. Die Helden werden als Experten für Borbarads Rückkehr eingeladen. Das ist natürlich etwas dünn. Aber falls mir nichts besseres einfällt: Aus welchem Grund sollten die Helden dem Horasreich bei dem Rennen um Th. Rock behilflich sein? Und welche Konsequenzen zieht das für die Darstellung der Prinzessin Aldare Firdayon nach sich?
    - Mein größtes Problem: Die ersten beiden Zeichen sind verteilt, haben sich bislang aber zurückgehalten. Das soll sich in diesem Abenteuer nun ändern. In welchen Momenten des AB sollte sich das Almadine Auge melden, wo das wandelnde Bildnis.
    - Meine Gruppe besteht derzeit aus einer Magierin aus Bethana (almadines Auge - passenderweise für eine Bethanierin ^^), die vor "Shafirs Schwur" heiraten wird, einer Magierin aus Neersand (wandelndes Bildnis), einer Amazone (einzige Spielerin, die das AB noch nicht kennt, sie landete in UG mit Pardona im Bett) und einem Golgarithen. Mit wem bandelt die Comtessa an, wer wird das Opfer des Laraan? Bei der Comtessa neige ich zu unserem Golgarithen, bei dem Laraan bietet sich die Amazone an, da sie eben das AB noch nicht kennt. Aber nach ihrer Erfahrung mit Pardona habe ich ein wenig Sorge, dass es etwas einseitig wird.


    Im voraus ein recht herzliches Dankeschön für eure Hilfe!

    Hexenfanclub
    Splittermond - das beste Regelwerk

  • Nanu? Niemand? Keine Hilfe in Sicht?

    Hexenfanclub
    Splittermond - das beste Regelwerk

  • Wir haben Shafirs Schwur mittlerweile abgeschlossen.
    In unserer Gruppe hat sich noch ein weiterer Spieler eingefunden, der das AB nich nicht kannte. Er spielte dieses mal einen Dieb, wird aber wahrscheinlich danach umsteigen.
    Die Verschwörung hatte ich nur im Hintergrund laufen lassen. Das wurde eher negativ bewertet. Gerade für die "Neuen" wären die Ränkeschmiede gut gewesen, um in das liebfeldische Flair einzutauchen.


    An dem Rennen um Thalionmels Rock hat unsere Amazone schon deswegen teilgenommen, weil sie Th. geradezu verehrt. Sie hat das Rennen dann auch gewonnen. Welch ein Highlight.
    Das zweite Zeichen wurde in der letzten Episode deutlich aktiver und wollte unsere erste Gezeichnete dazu überreden das Siegel an sich zu nehmen und für ihre Zwekce einzusetzen. Hier bietet sich Potenzial für innere und äußere Konflikte.
    Die Comtessa hat mit dem Golgarithen angebandelt. Die Amazone hat sich so aufopferungsvoll um das arme Mädchen auf dem Friedhof gekümmert, dass mir die Entscheidung, wem ich den Laraan ins Bett lege abgenommen wurde.
    Ansonsten bin ich froh, dass wir in zwei Wochen endlich die Pforte des Grauens öffnen.

    Hexenfanclub
    Splittermond - das beste Regelwerk