Posts by Argos Zornbold

    Ich hoffe auf noch darauf, dass heuer eine RSH regulär erscheint. Damit zumindest mal langsam an die angedachte Anzahl pro Jahr kommt. Generell bin ich aber glücklich darüber, dass die Sonnenküste als CF erscheint. Ich bin ja dafür das jede als CF erscheint, da ich mir dadurch einiges an Geld spare. Es wurde zwar durch den CC abgeschwächt, trotzdem hätte ich gerne Abenteuer, Abenteuerskizzen und sonstiges noch zum gleichen Preis dazu.

    Aber bin mal dafür das was von den fünf bereits erwähnten RSH kommt (um mal nicht von "angekündigt" zu sprechen). Bei manchen hat man ja schon vor Jahren ein Cover zu sehen bekommen.

    Also ich hab nichts gegen die Sticker und Poster. Brauch sie zwar selbst nicht, aber verschenke sie dann an die Kinder meiner Freunde. So kann man mal ganz subtil die kleinen Richtung DSA lenken. :evil:

    Meistens muss ich auch gleich ein paar Geschichten dazu erzählen was darauf zu sehen ist, oder für was die Symbole stehen. Kurzgesagt selbst diese Goodies erfüllen bei mir einen Zweck.

    Übrigens: Bin ich der einzige, der vom Cover der Regionalspielhilfe nicht so angetan ist?

    Nein, bist du nicht. Technisch wie immer gut, aber das Motiv... naja.

    Ich finde es zwar schön, aber irgendwie unpassend. Habe mir etwas "sonnigeres" vorgestellt, so ist es doch sehr dunkel geraten.

    Ok. Das Abenteuer Zyklopenauge gibts später nicht im Handel oder?

    Doch, ist das "Auf ins Abenteuer"- Produkt.

    Ich füge mal den Hinweis vom Crowdfunding ein:

    Quote from Sonnenküste Crowdfunding

    Ein kleines Goodie! Als kleines Goodie bekommt jeder, der dieses Crowdfunding innerhalb der ersten 48 Stunden unterstützt, "Auf ins Abenteuer", ein 32-Seiter mit 6 Archetypen und dem Abenteuer "Zyklopenauge“, vorab ein paar Tage nach Ablauf der ersten 48 Stunden als PDF. Das Abenteuer wird derzeit in unserem Let’s Play zum Crowdfunding gespielt. Das Heft wird später gegebenenfalls auch über die SG für alle anderen Unterstützer freigeschaltet, die es dann aber erst nach Ende des Crowdfundings erhalten.

    Und dann auch noch künstlich FOMO (= fear of missing out) kreieren, in dem es für Frühbucher ein Abenteuer extra gibt.

    Extra stimmt so nicht, die Frühbucher bekommen es nur schon früher (ein paar Tage nach den 48 Stunden), die anderen erhalten es nach dem Ende des Crowfundings.

    Das es auch anders geht, zeigen zig andere CFs immer wieder aufs neue. Schau Dir mal die sehr erfolgreichen CFs von Free League an, zuletzt The One Ring und Twilight 2000. Da gibt es keinen Quatsch, sondern nur spielrelevante Stretchgoals oder Aufwertungen des Produkts.

    Dann hoffen wir mal, dass Ulisses mit diesem Crowfunding auch etwa 1,7 Millionen Euro einnimmt wie Free League mit The One Ring. Da konnte man auch dann ein Buch (Ruins of the lost Realm) dazukaufen in dem die freigeschalteten Zusatzinhalte gesammelt gedruckt werden. (So wie ich es auch gemacht habe)

    Naja, die Pokerchips kosten ungefähr 5€ pro hundert Stück im Großhandel, und ein Seiten Aufkleber können auch nicht so wahnsinnig viel kosten. Da braucht man wohl kein CF um sowas was zu finanzieren.

    Das empfinde ich eher als schlechten Vergleich. Die Schicksalspunkte sind ja nicht einfach Standard-Poker-Chips auf denen ein billiger Sticker raufgeklatscht wurde. Die Produktionskosten von der kleinen Auflage an Spezial-Pokerchips ist sicher um einiges höher pro Stück als jener die man in jedem Poker-Set nachgeschmissen bekommt.

    Wenn ich mir aber ansehe wie schnell die Schicksalpunkte immer vergriffen waren, braucht man sicher kein CF dafür. Andererseits sind dann regionale Schicksalspunkte wahrscheinlich für weniger Spieler interessant als die bisher erschienen und das CF kann da schon einiges an Planungssicherheit geben.

    Obwohl mir schon Sachen gefallen die zu Thorwal erschienen sind, würde ich mir doch eher sowas wie das Archiv des Wächterbundes bei Hexxen 1733 wünschen. (Achtung jetzt beginnt hier jemand zu träumen:) Ein Sammelsurium an zusätzlichen Fluff, Abenteuern und ähnliches (keine Zusatzregeln zu den Zusatzregeln!). Das Ding wird dann je nach Erfolg des CF immer dicker, vielleicht zuerst Softcover dann sogar Hardcover und ist nach dem Crowdfunding auch noch regulär erhältlich. Wenn dann jemand das Ding querfinanziert weil er sich ein Zusatzprodukt wie Pokerchips dazu bestellt, kann es mir nur recht sein. Vielleicht muss man sich dann aber damit abfinden, dass es sich verspäten kann weil es so ein dicker Brocken geworden ist. Wobei die RSH selbst schon bei Beginn des Crowfundings praktisch fertig ist. (Ende Traum)

    Das versteh ich nicht. Ich bekomm also die PDFs auch, wenn ich nur im CC angemeldet bin, das Produkt aber nicht bindend bestelle? Kann ich mir nicht vorstellen. Oder nur wenn ich es kaufe/bestelle? Ok, dann kann ichs mir aber nicht vorher ansehen ob es gut ist oder nicht. Kann man im CC überhaupt ein normales HC bestellen oder nur die limitierten (dachte ich jedenfalls).

    Wenn man eines von den regulär erscheinenden "normalen" Produkten unter "Collectibles des Monats" vorbestellt bekommt man ein Vorab-PDF etwa drei Monate vor der Veröffentlichung. Aber nur wenn dies auch ein Feedbackprodukt ist hat man auch die Möglichkeit dazu ein Feedback abzugeben. Für das Vorbestellen und auch für das Feedback erhält man Punkte, mit denen man dann die limitierten Auflagen in der "Schatzkammer" kaufen kann.

    Eine Möglichkeit nur das PDF vorab zu erwerben gibt es leider nicht.

    Also ich hab beide schon runterladen können. Blätter gerade durch die Bibliothek. Auf ersten Blick bin ich mal begeistert. Auf über 110 Seiten ein Buch nach dem anderen und nicht "nur" pro Seite (also praktisch keine Leerstellen wie in manchen Publikationen zuvor). Im Anhang dann noch Infos zu Druckkunst, Druckereien, Zeitungen, Periodika, Bibliotheken, Autoren...

    Zum genauen lesen leider erst am Abend Zeit.

    Das offizielle Datum steht doch im F-Shop: Juli 2021

    Das ist das letzte, was veröffentlicht wurde (steht aber seit-ich glaube Sep. 2020 da)... könnte sich ja inzwischen verändert haben? Vielleicht auch nicht. Wirst Recht haben.

    Salaza meinte damit sicher den Erscheinungstermin von Sternenträger 3 und der steht bei der Produktseite im F-Shop dabei. Den konntest du ja nicht finden, laut deinem Posting davor und hast es angeprangert. Die Produktseite auf der Ulisses Homepage selbst muss noch geändert werden.

    Ok, dann sagt man eben zum Verkäufer ich hätte gerne einen Rabatt auf das Hörbuch weil man den Roman schon hat. Habe ja selbst gesagt der Vergleich hinkt, nur den Vergleich mit dem Auto habe ich bis jetzt nicht verstanden.

    Finde nicht das hier nur lediglich dargestellt wurde warum manche nicht zugreifen. Wenn von Chance vertan, Totgeburt und sonstigem geredet wird ist das meiner Ansicht nach Aufregung. Kritik ist durchaus berechtigt, manchmal nur etwas schlecht verpackt (so wie leider auch bei mir mit meinem Vergleich). Den Einwand das man nicht bereit ist nochmal den vollen Betrag für ein Produkt das man schon einmal gekauft hat finde ich vollkommen legitim. Ich würde mir auch erhoffen das da irgendwie was kommt damit ich nicht im Fall des Falles wieder voll zahlen muss. Mit den angegebenen Preisen wollte ich dem Thema auch einfach die Preisgestaltung von anderen Verlagen hinzufügen. Die geplante Preisstruktur von Ulisses finde ich im Vergleich somit in Ordnung.

    Irgendwie kann ich die Aufregung hier nicht verstehen. Da ich online nur auf Roll20 spiele, zum Vergleich mal andere Verlage im Marktplatz dort:


    Pathfinder
    Players Guide 60 USD
    Bestiary 50 USD
    Gamemastery Guide 50 USD
    Advanced Players Guide 50 USD
    Adventure Path 25 USD

    D&D5
    Players Handbook 30 USD
    Dungeon Masters Guide 40 USD
    Monster Manual 30 USD
    Rise of Tiamat 20 USD
    Tashas Cauldron of everything 50 USD
    Starter Bundle (PG, MM, Essentials Kit) 80 USD

    Call of Cthuluh
    Starter Set 25 USD
    Investigator Handbook 45 USD

    Keeper Rulebook 55 USD

    Ein All-In/Sorglos-Paket habe ich bei den Anbietern nicht gefunden, Preise entsprechen eigentlich auch alle den Print-Produkten.

    Selbst kenne ich nur die gratis Starterbox von D&D5 die ich mir mal angesehen habe. Wenn die anderen Produkte diesem Standard entsprechen finde ich die Preise die Ulisses geplant hat in Ordnung. Die Produkte ersetzen praktisch ja jedes Print-Produkt vollständig. Vielleicht kann man das mit Rabattcodes bei Printprodukten oder entsprechenden Bundles kombinieren. Ein Komplettpaket für alle Regeln zum kleinen Preis wäre mir natürlich auch lieber (wem nicht), halte ich aber für sehr unwahrscheinlich. Warum sollte Ulisses hier einen anderen Weg gehen als die großen/bekannten Systeme, die verkaufen mit Sicherheit das x-fache.

    Bei mir liegt eher ein Problem bei Ulisses da die Online-Unterstützung so lange gedauert hat: Mittlerweile hab ich mich schon einige Zeit in den TSA-Bogen eingearbeitet und vieles ergänzt, viele der kommenden Roll20-Module werden für mich praktisch überflüssig sein. Werde mir also fast mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit gar nichts von offiziellen Modulen kaufen. In vielen Abläufen habe ich und meine Spieler schon unsere eigene Routine, die würde nur über den Haufen geworfen werden.

    Da schon vorher eher seltsame (hinkende) Vergleiche gekommen sind hier nun mein Versuch (bzw. das Bild das mir jetzt durch den Kopf geht):

    In einem Buchladen in dem ich vorher einen Roman gekauft habe, finde ich nun das neu erschienene Hörbuch dazu. Ich schnapp mir das Teil und sag zum Verkäufer: "Das darf ich mir ja mitnehmen den Roman dazu habe ja schon gekauft."

    Ein Traum den ich zwar gerne mitträume, halte ihn aber für sehr unrealistisch. Ich glaube, dass es sich eher auf Inhalte für etablierte Online-Tabletop-Portale beschränken wird. Was aber auch schon zur derzeitigen Situation eine erhebliche Verbesserung wäre. Spiele auch auf Roll20 mit dem TSA-Edition-Heldenbogen. Der ist für ein Hobbyprojekt wirklich in Ordnung und mit ein wenig Einarbeitungszeit wirklich brauchbar (Tausend Dank an dem Ersteller dafür). Eine gute Offizielle Version wäre aber wirklich der Hammer.

    Ich kann mir wirklich nicht vorstellen, dass es sich für Ulisses lohnen würde eine eigene Plattform zu entwickeln. Dafür fehlt im jeden Fall einiges an Ressourcen (Manpower, Know-How,...) und auch weiß ich nicht ob es sich bei entsprechender Qualität wirklich selbst finanzieren würde. Der Anzahl der zahlungswilligen Kunden ist meiner Ansicht nach einfach zu klein dafür. Da lasse ich mich aber mich gerne eines besseren belehren da ich nicht aus der Branche bin (weder Verlagswesen noch Softwareentwicklung).

    Man sollte vielleicht bedenken, dass selbst D&D-Beyond nicht von Wizards selbst ist sondern von Fandom Inc. entwickelt wurde. Die haben einiges an Know-How (waren schon Anbieter von Fan-Wikis) auf das sie zurückgreifen können um das Ganze umzusetzen. Mein kleinerer Traum ist also eher, dass Ulisses doch noch einen fähigen Partner finden wird, um etwas so ähnliches wie D&D-Beyond auf die Beine stellen zu können.

    (...)

    Grundsätzlich bin ich eh kein Freund von doppelt und dreifach aufgelegten Neufassungen. Von Phileasson gibt es allein vier (!) verschiedene Ausgaben, von der G7 insgesamt 3. Wohin damit? Will sowas nicht. Die Theaterritter im gesondert gekauften Schuber reicht mir vollkommen. Aber gut, das fällt eher unter "Produkte, die Ulisses - wenn es nach mir geht - keinesfalls rausbringen sollte". Wäre ja fast einen Thread wert :D

    (...)

    Weil die alten Fans das toll finden, und wir wissen alle, wie sehr Neuentwicklungen von einigen Leuten abgelehnt werden. Dann käut man lieber die alten Sachen wieder und wieder.. ich wäre auch viel mehr dafür, dass man sich auf neue Ideen konzentriert.

    Die Abenteuer der 5 Edition sind, meiner Ansicht nach, nicht wirklich dafür bekannt alte Abenteuer in eine neue Edition zu überführen. Wenn ich mal grob drüber sehe, gibt es da nur wenige kleine Ausnahmen (z.B. Silvana Befreiung). Ich hätte aber auch kein Problem damit wenn ein paar Klassiker wieder neu aufgelegt werden, da die alten Großteils vergriffen sind werden sie dadurch einer neuen Gruppe an Spieler zugängig. Ist doch egal wie oft man ein Abenteuer doch schon zuhause hat, dann kauft man es eben nicht. Der neue Spielleiter der in ein paar Jahren das Abenteuer noch erstehen kann wird froh darüber sein. Ich habe auch die Phileasson schon dreimal zuhause (und das auch nur weil ich ein paar Sammlungen als Ganzes kaufen musste), werde aber bei einer Neuauflage mit ziemlicher Sicherheit nicht mehr zuschlagen. Außer sie kommt in den nächsten Wochen, da ich sie vor kurzem mit einer neuen Gruppe mit DSA5 begonnen habe. Das würde mir doch einige Arbeit abnehmen. Was natürlich sehr unwahrscheinlich ist. Theaterritter habe ich mit einer Gruppe vor kurzem abgeschlossen, und falls das in ein paar Jahren (vielleicht schon DSA6) neu in einem Hardcover aufgelegt wird, wird mir das mit ziemlicher Sicherheit halbwegs egal sein.


    Sicher wird es ein paar wenige Leute geben die nur die alten Sachen wieder neu durchgekaut mögen. Der Großteil wartet, so wie ich, auf neues Material mit neuen Geschichten. Grundsätzlich sehe ich schon, dass die Autoren versuchen eigene neue Wege zu beschreiten. Weil vielleicht alte Plots aufgegriffen und weitergeführt werden, will ich den Autoren nicht gleich einen Mangel an Ideen zusprechen. Der laufende Geschichtsschreibung ist für mich persönlich wahrscheinlich das liebste Element an DSA selbst. Wenn da nach Jahren wieder etwas altbekanntes auftaucht, hilft mir das nur sich Aventurien als lebendige Welt vorzustellen. (Das die Versorgung an Meta-Plot relevanten Abenteuern etwas zu wünschen übrig lässt ist ein anderes Thema.)

    Vielleicht sollte man es man auch mal aus der Sicht von anderen Spielern sehen. Nicht nur so wie zum Beispiel meiner: Einem Spielleiter der seit Jahren dabei ist und den Großteil der DSA-Print Produkte hat. Beispiele die mir hier schnell einfallen: A) Neue DSA5 Spieler die einfach auch mal diese alten Geschichten erleben wollen B) Neue DSA Spieler die das erleben wollen von dem ihre Freunde seit (oder vor) Jahren sprechen. C) Eine alte Gruppe die sich wieder zusammenfindet und endlich diese alte Kampagne abschließen möchte. Wäre doch toll wenn diese auch die Geschichten erleben können die bei uns in den Schränken stehen.

    Mein Wunsch ist eher, dass die Energien die in das DSA-Mythos gesteckt wurden lieber auf relevantere DSA Produkte umgelenkt werden. Und um auch noch einen Wunsch los zu werden: Eine epische Kampagne bei den Zwergen! Am liebsten mit Abenteuern in denen man nie an die Oberfläche kommt! ;)