Beiträge von Thorus84

    Je früher du eingreifst, desto mehr veränderst Du und desto mehr kann schief gehen.

    Stimmt. Hatte ich nicht bedacht. Gibt ja auch sowas wie oberste temporale Direktive. Insofern ist es wirklich besser, wenn man so wenig Vorlauf wie möglich lässt.


    Ich glaube nicht, dass Leland sich damit auf das veränderte Design bezieht. Er wird sich eher auf Star Trek IV - The Voyage Home beziehen. ich sage nur transparentes Aluminium!

    Unabhängig davon wäre es eine super Möglichkeit, um auch die Optik zu harmonisieren. :) Würde mich aber auch nicht stören, wenn es ausbleibt.


    Der Plan an sich hängt halt von sehr vielen Dingen ab, welche die Crew der Discovery einfach nicht wissen konnte.

    Da stimme ich zu. Ich betrachte die Folge auch nicht mit dem logischen Auge (das Beispiel, was du in Bezug aufs Rollenspiel gebracht hast, finde ich absolut passend), sondern mit dem Entertainment-Auge. Und da geht der ganze Plot absolut in Ordnung. :)

    Kann aber auch sein, dass ich nach 11 Staffeln Dr Who einfach entspannt bin, wenn es um sowas geht. ^^

    Lucio hat mit der Diagnose absolut Recht, aber die Schlüsse daraus sind halt sehr einseitig. Ja, natürlich kann der Engel auch früher eingreifen. Aber in ST Zeitreisen wurden bislang immer Punkte kurz vor dem Ereignis aufgesucht. Beispiel: Admiral Janeway hätte in Endgame ja auch Tage, Monate, sogar Jahre früher auftauchen können, bzw. die Reise in den Deltaquadranten ganz verhindern können.

    Wenn man Geschichten erzählen möchte, dann ist diese logische Vorgehensweise aber ziemlich lahm. ;)

    Insofern passt das schon mit der Last Minute Rettung.

    Zeitreise sind halt immer timey wimey, da darf man ruhig drüber hinwegsehen.


    Interessanter fand ich, auf den Serienkosmos bezogen, Lelands Aussage zu den Entwicklungssprüngen in der Geschichte. Damit könnte sogar das modernere Aussehen der Serie mit den Ausschnitten aus The Cage harmonisiert werden.

    Gerade die heutige Episode beendet und völlig weggeblasen.
    Discovery entwickelt sich von einer guten zu einer absolut großartigen Sci fi Serie.

    Die letzten beiden Episoden gehören mit zum Besten, was man bislang bei Star Trek überhaupt sehen durfte.

    Dialoge, überraschende Wendungen, großartige Charaktere und jede Menge Drama. Bin absolut begeistert.


    Die Brückencrew wächst einem langsam richtig ans Herz und Jonathan Frakes hat mal wieder sehr gute Arbeit abgeliefert. Großartig!

    In Königreich der Dornen, geht das Abenteuer davon aus das sich zwei NSC den Jägern anschließen.

    JETZT habe ich von dir alle Informationen die ich brauche. ^^ Da ich das Königreich der Dornen lektoriert habe, weiß ich genau welche Stelle du meinst. ;)
    Und zunächst ging ich davon aus, dass ich da tatsächlich einen Fehler gemacht hatte. Dem ist glücklicherweise nicht so. ;)

    Für die Allgemeinheit: Das Beispiel ist explizit für das Königreich der Dornen relevant und kann nicht als allgemeine Regel abgeleitet werden. Das meinte ich damit, wenn ich schrieb, dass man sich im Zweifelsfall ans AB hält, da der Autor sich womöglich etwas gedacht hat. Für alle, die das Abenteuer noch vor sich haben die Antwort für den Kanzler von Moosbach jetzt in Spoilertags:


    Ich habe die Frage auch an Ulisses gerichtet und von Mirko Bader (binnen weniger Stunden!) die Antwort erhalten, dass die Angabe im Regelwerk stimmt und das Abenteuer für das Archiv des Wächterbundes 2, in dem es abgedruckt wird, nochmals editiert wird. Damit ist das also geklärt :)

    Perfekt. Da habt ihr sogleich ein gutes lektorierendes Werk vollbracht! :):thumbup:

    Unabhängig von etwaigen Widersprüchen würde ich mich immer nach dem AB richten. Autor*innen orientieren sich ja daran, also könnten weitere Konsequenzen oder Auflösungen innerhalb des ABs davon abhängig sein. Insofern liegt ein Fehler vor, aber dieser sollte dennoch "durchgezogen" werden, um die innere Struktur eines ABs nicht zu gefährden. Es sei denn, es handelt sich um einen Fehler, dessen belanglose Folgen von der SL vollumfänglich erfasst werden können. In dem Fall ist das vernachlässigbar und man greift zur Regel im Grundregelwerk.

    Diese Antwort habe ich ehrlich gesagt nicht verstanden. In einem HeXXen 1733 Abenteuer werden die Jäger von zwei Anführer NSC (LeP JZ x 10) unterstützt im Kampf, wie berechne ich jetzt die Lebenspunkte der beiden, wenn wir in der einen Gruppe 3 Jäger sind, und in der anderen 6 Jäger?

    Ach so war das gemeint. :) Okay. Na, das verstehe ich nicht ganz. Bedeutet ja, dass die bei 6 Jägern 60 LeP bekommen und bei 3 Jägern 30 LeP.
    Da wird die Gruppe, die stärker ist ja noch stärker. Welches AB steht das denn?

    Aber Spock hat den Roten Engel als Mensch identifiziert und nicht als KI.

    Wäre nicht das erste Mal, dass ein Geist sich in einem humanoiden Körper manifestiert. Körpertausch und Co. hatten wir ja auch schon zu Genüge in DSC. ;) Wäre also nicht das Problem. Und im 28. Jahrhundert, bzw. sogar im 33. sollte die Technologie (im Star Trek Universum) für so etwas vorhanden sein.

    Gibt es dazu eine genau Regelmechanik, oder gehts da um Spielleiterwillkür/gesunder Menschenverstand.

    Meines Wissens gibt es da keine Regelmechanik. Das ist SL Entscheid.


    Das ist jetzt die Frage, ist das tatsächlich eine magische Blindheit oder ist es eine Blindheit welche durch Magie hervorgerufen wurde, zB haben die magisch belebten Dornen dem Jäger die Augen ausgestochen. Letztere sollte ja, durchaus wie andere Augenerkrankungen behandelbar sein, wobei ich nicht weiß wie man damals Blindheit geheilt hat.

    Was uns irritiert hat, bei Furcht, Verbrennung oder Vergiftung ist explizit angeführt das ein anderer Jäger helfen kann, aber bei Krankheit nicht. Dabei ist die Krankenpflege ja fast ein klassischer Bereich wo andere helfen könnten. Bei Krankheit kann man es schon, wie schauts bei den anderen Stati aus, und wo kann man das nachschlagen?

    Auch hier würde ich als SL entsprechend abwägen. Bei Stati, die zwar durch Magie initiiert wurden, aber selbst nicht magisch sind, würde ich andere helfen lassen.

    A) Gibt eine Regelmechanik wie man Gegner überwältigen kann ohne sie zu töten? Abgesehen von der Sonderfertigkeit des Attentäters, also etwas was alle anwenden oder lernen könnten.

    Meines Wissens gibt es keine solche Mechanik. In den meisten ABs ist vermerkt, wenn Gegner aufgeben/fliehen usw. Insbesondere menschliche Gegner musst du als SL nicht zwingend bis zum Tode kämpfen lassen. Da sind wir wieder beim Ausspielen von SCs und NSCs. Die dürfen natürlich jederzeit Gegner zur Aufgabe überreden. Nicht alles kann durchgeregelt sein, noch sollte es sein.


    B) Wenn sich der Gruppe NSC anschließen die Anführer 2 sind, werden ihrer TP auch mit JZ x 10 berrechnet, was bedeutet je größer die Jägergruppe desto stärker sind auch ihre Verbündete?

    Ich beziehe ausschließlich die Jäger ein. Und Bandenfreunde oder angeschlossene Anführer-Freunde sind - im strengen Sinne - keine Jäger. Natürlich kannst du auch andere Jäger als NSCs auftreten lassen; aber das würde ich von Fall zu Fall als SL entscheiden.

    C) Kann ich 1 AP (reduziert durch Sonderfähigkeit) für den Angriff mit einer Schusswaffe und 4 AP für Riposte in einer Runde ausgeben

    Ich sage mal nein. Denn die maximale Anzahl an Angriffen wird ja mit der Jägerkraft Riposte bereits überschritten. Und allein die Jägerkraft ermöglicht das ja. Insofern würden es 5 Angriffe statt 3 sein, wobei nur der 4. durch die Riposte "bezahlt" wurde.

    D) Wenn ich eine Schleuderbüchse verwendet, was passiert wenn der der Blutwürfel die leere Seite zeigt. Mit einer Schleuder explodiert das Explosivgeschosse in der Hand. Bei einer Schleuderbüchse ebenfalls, oder in der Büchse?

    Die Auswirkungen sind die gleichen. Es ist nirgendwo angegeben, dass eine Schleuderbüchse die Explosion verhindert. Es ist zum Glück aber auch nicht erwähnt, dass die Schleuderbüchse hiervon Schaden nehmen würde.


    E) Wie kommt man als Jäger zu insgesamt 4 Angriffen mit mindestens zwei verschiedenen Waffen aus unterschiedlichen Kategorien?

    Da bin ich gerade überfragt. Fällt mir nichts zu ein.

    Aber Craft sieht gar nicht so aus, als würde er in den Engelsanzug passen. Ich vermute, dass eine eher zierliche Person drinsteckt. Mein Tipp geht in eine ähnliche Richtung: Bordcomputer Zora hat sich zu einer Person manifestiert; in Calypso ist sie ja zumindest schon als Hologramm aufgetreten.
    Wodurch der Bordcomputer der Discovery ein Eigenleben entwickeln konnte, bzw. noch wird, ist durch die Aufnahme der immensen Datenmengen der Sphäre aus Episode 4 bereits gut begründet.

    Ich bin gespannt wie es mit Ariam weiter geht... Ist sie Spionin für Sektion 31 oder zupft ein vollkommen unbekannter an ihren Synapsen?!

    Ich hatte es so verstanden, dass es die Ba'ul sind, die sie kontrollieren?! Sie hat sich das Ding doch eingefangen, als die Discovery bei Kaminar war, oder?

    Vielleicht noch als Ergänzung: Die Jäger bei HeXXen sind in ihrem Powerlevel auf Stufe 2 ähnlich "mächtig" wie auf Stufe 5. Die höheren Stufen ermöglichen nicht unbedingt härter zuzuschlagen, sondern variantenreicher. Heißt: Der Aufstieg bei HeXXen ist nicht automatisch mit größerer Kampfkraft verbunden, sondern eher mit der Vielfalt an Möglichkeiten, um auf unterschiedlichste Situationen reagieren zu können. So lange es nur darum geht einer Kreatur die Lebenspunkte runterzuprügeln machen das Stufe 2-Charas genauso gut wie Stufe 7-Charas.
    Nur wenn die Anführergegner (ich nenne sie gerne "Bossgegner") bestimmte Gimmicks haben (also "Bossmechaniken"), ist es oftmals sinnvoller mit den höherstufigen Jägern vorzugehen, die mit höherer Wahrscheinlichkeit etwas im "Gepäck" haben, um diese Gegner zu überwinden.
    Das finde ich wirklich sehr stimmungsvoll: Je erfahrener ein Jäger, umso größer die Möglichkeit auf spezielle Situationen passgenau zu reagieren.

    Hallo. :) Das Abenteuer kann mit Charakteren der Stufen 3-5 gut bewältigt werden, sofern die Gruppe gut eingespielt ist. Ich habe es sogar mit Stufe 2 Charakteren direkt nach einem Einführungs-AB gespielt, das ihnen den ersten Aufstieg brachte. Solange die "Holy Trinity" (Tank, Healer, Damage Dealer + Supporter) steht, werdet ihr in den Kämpfen von "Besessen" nicht viele Probleme haben. Eher sind die Nicht-Kampf-Szenen eine kleinere Herausforderung, da der Kampf in diesem AB nicht im Vordergrund steht, sondern eher detektivischer Spürsinn.
    Eine erfahrene Rollenspielgruppe (und eine erfahrene Spielleitung) wird unabhängig von den Stufenangaben mit dem AB also gut zurecht kommen. :)

    Ansonsten orientiere dich an den Angaben im Regelbuch: Du kannst jederzeit Kämpfe erleichtern oder erschweren. Wenn du eine Jägertruppe hast, die eher kampfschwach ist, lasse einige Bandengegner weg oder lasse einen Anführer mit 10% weniger Lebenspunkten starten. Im Grunde wie mit Bedrohungsstufen, nur halt umgekehrt. HeXXen lässt sich prima skalieren und auf deine Runde anpassen, so dass die Herausforderungen nicht zu einfach werden, aber dennoch schaffbar sind.

    Sollte es dein erstes AB sein, möchte ich es dir nicht empfehlen. Fangt mit etwas schnellen und einfacheren an, beispielsweise ein Kurz-AB aus dem Archiv des Wächterbunds I. Sobald deine Gruppe die Regeln halbwegs beherrscht und den eigenen Chara gut spielen kann, kannst du "Besessen" starten.


    PS: Teile hier im Forum auch deine Erfahrungen, wenn du magst. Würde mich wirklich interessieren, wie es gelaufen ist.

    Hatte noch gar keine Zeit zu antworten. :) Talos IV ist natürlich grandios. Bin sehr gespannt.
    In der aktuellen Folge wurden ja wirklich viele ganz große Fässer aufgemacht. (Positiv gemeint!)

    Meine drei Cents, die ich mit dem allerhöchsten Respekt vorbringe und nicht falsch verstanden wissen möchte:

    1. Dass hier grundsätzlich politische Diskussionen untersagt werden, finde ich bekanntlich gar nicht so glücklich.
    Gerade in diesen Zeiten müsste die aufgeklärte, tolerante und Utopien romantisierende Rollenspielcommunity auf safe spaces zurückgreifen können, wo sie sich mit der uns eigenen Weltoffenheit, Experimentierfreude, der Neugier und der Achtung vor der natürlichen und sozialen Umwelt, den Atem holen kann, um bestärkt aus dem Reich der Fantasie der bedrückenden Alltagswelt zu begegnen.
    Ein Aussperren des Politischen sperrt nämlich keinesfalls das Politische aus, sondern blendet es nur aus. Der negative Effekt dieser Vermeidungsstrategie wirkt sogar wie eine Verstärkung der Problematik: Indem wir uns in die Höhle zurückziehen, suggerieren wir, dass alles ideologisch Aufgeladene mit uns leichtes Spiel hat; nicht weil es uns beeinflusst, sondern weil es unwidersprochen bleibt und von uns keinen Widerstand zu erwarten hat.
    Ich meine, dass in diesen Tagen die Community, die aus in großer Mehrheit außergewöhnlich anständigen, zivilisierten, freundlichen und weltoffenen Personen besteht, nicht "unpolitisch" sein darf, um nicht dem unheiligen Zeitgeist das Feld zu überlassen oder - durch Schweigen - eine Unterwanderung zu riskieren.
    Ein Beispiel zu dieser "Unterwanderung": In Thüringen hat es in den letzten Jahren Bestrebungen von rechten Gruppierungen gegeben, LARPs für Kinder und Jugendliche auszurichten. Ein großes Forum, mit vielen gut vernetzten Rollenspielszeneangehörigen nicht nutzen zu dürfen, um vor diesen Untrieben ganz konkret zu warnen, ist vermutlich das Gegenteil von dem, was man erreichen möchte.

    2. Gleichwohl ist zu erleben, dass man hier und heute als User, ungefragt und unvorbereitet, zu einer politischen Maßnahme "hinzugezogen" wird ("instrumentalisiert wird" wäre zu hart ausgedrückt und könnte missverstanden werden...), um gegen ein vermeintliches oder tatsächliches Unrecht vorzugehen, das sich nur dahingehend von oben genannten Anlässen politischen Handelns unterscheidet, als man von einer Problematik nun akut selbst betroffen ist.
    Dass für diese Problematik eine Ausnahme gemacht wird, halte ich mindestens für inkonsequent.
    Ja, es ist eine Ausübung des Hausrechts und damit legitim. Aber es erzeugt ein etwas schiefes Bild, insbesondere unter Einbezug von Punkt 1.

    3. Unabhängig davon sehe ich in der Etablierung von Uploadfiltern tatsächlich die Gefahr eines Zensurinstruments, gegen das mit aller Kraft vorgegangen werden sollte. Gerne auch durch den hier getätigten Protest, den ich in seiner Intention natürlich absolut unterstütze. Wir sollten von all diesen Freiheiten Gebrauch machen, so lange wir sie noch haben.
    Jedoch: Damit lässt sich am Besten vor der eigenen Türe anfangen. Beispielsweise indem man staatlich verordnete Uploadfilter nicht durch privat verordnete "Uploadfilter", wie beispielsweise die Themeneinschränkung innerhalb eines Rollenspielforums, noch zusätzlich ergänzt.

    Insofern begrüße ich es außerordentlich, dass in diesem Thread, zu dieser Problematik, eine Diskussion stattfinden darf und wünsche mir zugleich weitere - eingehegte Bereiche - in denen dies zukünftig ermöglicht wird, sofern der Ton und der Umgang miteinander zivilisiert bleiben und "das Politische" einen klaren Rollenspielbezug hat.
    Das wäre, so denke ich, ein stärkeres und nachhaltigeres Zeichen als eine (sicherlich sehr gut gemeinte) Einmalaktion.

    Zack: Heute kam die Meldung rein, dass DSC für eine dritte Staffel verlängert wird. ;) Nach gerade mal 6 Folgen die Verlängerung. Läuft also nicht schlecht. War zu erwarten. <3