Beiträge von Thorus84

    Wenn ich die Aussagen von Michael Mingers so höre, scheint das auch niemanden groß zu stören.

    Nur ganz kurzer Einwurf: Michael Mingers ist ein schlechtes Beispiel. Der ist bekennender und stolzer DSA-Ablehner. ;) Deshalb ist es umso lustiger, wenn er beispielsweise "gezwungen" wird DSA1 zu spielen. ;) Also Michael ist jetzt kein Maßstab, um gegen DSA ins Feld geführt zu werden.

    Die Leute die sich hier in den Befindlichkeiten ihrer SJW-Ideologiewunschbilder gestört fühlen haben in etwa die Toleranz und geistige Souveränität wie sie eine Generation früher Maoisten und Stalinisten hatten.

    Solche Formulierungen hätte ich nicht von dir erwartet. Ich bin ein wenig enttäuscht.

    Ffür mich ist die gesamte Diskussion um WdV und auch der Abgang von langjährigen freien Mitarbeitern (bisher zwei, aber wieviele werden da noch folgen?) ein Zeichen dafür, dass sich bei DSA, innerhalb der Redax und wohl auch bei Ulisses selbst dringend etwas ändern muss. Denn, wenn sich nichts ändert, könnte dies nun wirklich der Anfang vom Ende von DSA sein.

    Das Ende von DSA wird wohl keiner von uns erleben. ;) Was passiert denn, rein theoretisch, wenn die Lizenz den Bach runter geht und keiner mehr was verkauft und kauft? Also ich habe soviel Kampagnenmaterial, dass es bereits jetzt für die nächsten 30 Jahre reicht. Und mit selbstproduziertem Zeug wird es nicht weniger. Haben schon ganz andere Spiele überlebt, die nicht mehr supportet wurden. Als Vampire: Masquerade damals durch Requiem ersetzt wurde, haben die sturen Spieler*innen einfach weiter gespielt, bis es halt wieder aufgelegt wurde. Papier ist geduldig. ;)

    Ich hatte so gehofft, dass nicht mehr nachgetreten würde, sondern die ganze Sache jetzt langsam aber sicher mal langsam ausrollt... X/
    Es sind mittlerweile wirklich alle Argumente ausgetauscht und Ulisses hat ebenfalls reagiert.


    Dass die natürlich nicht in Sack und Asche gehen und soviel Selbstachtung haben sich nicht jeden Schuh anzuziehen ist doch klar. Es war ein Missverständnis und das wurde eingeräumt.


    Was wird jetzt noch erwartet? Wie kann jetzt noch angemessen reagiert werden, dass wirklich alle zufrieden sind? Soll Alex Spohr erst noch nackig durch Limburg getrieben werden, während hinter ihm ne strenge Nonne mit nem Glöckchen herläuft und "Schande!" ruft?

    Da gab es bislang unterschiedliche Herangehensweisen. In der ESH haben wir beispielsweise mit der "Kritischen Essenz" gearbeitet. Dies kann beispielsweise bedeuten, dass Zaubersprüche nicht funktionieren oder sehr chaotisch, je nach Würfelwurf. Es können Nebenwirkungen auftreten oder Zauber ungewöhnlich stark wirken.
    Ich habe es bislang immer so gehalten, dass ich einen Meisterwürfel (W20) mitgewürfelt habe und bei einer 1 der Zauber doppelte Wirksamkeit hatte (und auch doppelte ASP abzog) oder bei einer 20 schlimme Nebenwirkungen eintreten können. Also immer mit der Gefahr gespielt, so dass Magieanwender ständig Angst haben mussten, dass sie mit der Magie katastrophale Folgen herbeiführen.
    Bis wir dazu konkrete Regeln veröffentlicht haben, kannst du dich auch an der Tabelle in der ESH halten oder eigene Setzungen treffen.

    @Magie


    Da ich diesbezüglich unwissend bin. Reden wir hier von Spruchmagier oder Magie ähnlich Myranor bzw. Uthuria?

    Ehrlich gesagt ist Magie in Rakshazar nicht so stark definiert wie auf anderen Kontinenten. Noch bevor es DSA5 gab, hatten wir bereits die Idee, eine gemeinsame Regelmechanik für karmales und magisches Wirken zu etablieren. Also es der Entscheidung jeder SL zu überlassen, ob es sich um Magie, göttliche Macht, dämonisches oder namenloses Wirken oder pure Scharlatanerie handelt.
    Hinzukommt, dass das "Übernatürliche", unter dem ich das alles jetzt mal kurz als Arbeitsbegriff zusammenfasse, auch inhaltlich sehr fragmentiert ist:

    Durch die chaotischen Zustände, die der Kataklysmus vor tausenden Jahren in Rakshazar verursacht hat, sind die Energien durcheinandergeraten und teils zerstört oder zersplittert worden. Magieanwendung ist daher gefährlich und unzuverlässig und vergleichsweise wenig Individuen sind überhaupt dazu in der Lage sie zuverlässig zu nutzen. Diejenigen, die sich darauf verstehen, können aber sehr sehr mächtig werden.

    Alles in allem liegt die Magie vor allem in der Entscheidungsgewalt jeder Gruppe. Wir schließen nichts aus. Also ja: Spruchmagie ist genauso möglich wie andere Magieformen. Aber grundsätzlich ist Magie recht selten.

    Da werdet ihr leider noch lange gespannt sein dürfen. :cry: Ich denke nicht, dass das Kompendium III auf der Prioritätenliste ganz oben steht. Nach Hinter dem Schwert (VÖ: August) kümmern wir uns um die Begleitanthologie (VÖ: Oktober) und dann sehen wir weiter.
    Wenn ich raten müsste, würde ich sagen, dass der voraussichtliche Erscheinungstermin nicht vor 2022 sein wird.

    Kannst du gerne machen, so lange wir zusätzlich auch eine hochauflösende Version des Originals haben. Dann kann man die an unterschiedlichen Stellen einsetzen. Ist nämlich in dieser s/w-Optik wunderbar stimmungsvoll und erinnert an die gute alte Rollenspielzeit. :)

    Dazu werde ich in den kommenden Tagen den zweiten Teil meines Blogposts veröffentlichen, wo ich noch einmal den ganzen Werdegang der Kontroverse für Uninformierte aufrollen werde. :) Gegen den White Wolf Skandal ist WdV ein laues Lüftchen. 8o Halte euch auf dem Laufenden.

    Ich kämpfe gerade gegen die Hydra. Ich schlage einen Kopf nach dem anderen ab, aber es wachsen immer wieder neue: HeXXen-Texte, Lektorat für ein Fanabenteuer (Huhu! :P  Holli ), aber vor allem setze ich gerade ALLE Hebel in Bewegung, um unsere Fokusspielhilfe zur RatCon fertig zu bekommen. Dass wir die Abenteueranthologie bis dahin fertig haben, erachte ich nicht mehr als realistisch. Daher stecke ich gerade 80% meiner Energie in "Hinter dem Schwert". Wenn dann alle Baustellen abgearbeitet sind, steht ganz oben die Abenteueranthologie auf der Liste, dicht gefolgt vom Händel-Roman und DSA13.


    Zur Zeit ist Rollenspiel für mich kein Hobby mehr, sondern ein Teilzeitjob. Da seit gestern Ferien in NRW sind, ist es ab sofort ein Vollzeitjob. :)

    Durchaus. Gastschreiber sind so oder so immer gerne gesehen, aber mit der derzeitigen Rumpfherde beschnuppern die verbliebenen Einhörner potentielle Interessenten gerne. Sei es jetzt für Zugänge für eine gewisse Zeit, auf Dauer oder nur einen kurzen Besuch. Schließlich bringt dies wieder Leben in die Schreibstube.

    Ich schreibe dir in ein paar Tagen mal eine PN. :)

    Nandurion würde sich durchaus über solche mit der Schreibfeder bewaffnete Alriks freuen.

    Mal so als zur Zeit (wegen DSGVO) pausierender Blogger: Nehmt ihr denn noch tapfere Rezensenten auf? :) In einem redaktionellen Kollektiv würde ich ebenfalls gerne wieder bloggen. Vor allem wenn die DSGVO-Fragen geklärt sind, bzw. sich jemand damit ausführlich beschäftigt hat.
    (Mir fehlt aufgrund zahlreicher Schreib-Verpflichtungen die Zeit, mich in die Rechtslage einzuwühlen, daher ist mein Blog "Der Riesländer" gerade offline).

    Ich layoute und arbeite gerade wie der Teufel, damit das noch bis zur RatCon klappt. Hatte allerdings nicht damit gerechnet, dass andere (auch offizielle) Projekte so umfangreich werden, so dass ich gerade gar nichts versprechen kann. Wird ne ganz ganz enge Kiste, aber Zeit und Motivation ist ab sofort vorhanden. Das Schuljahr in NRW endet nächste Woche und in puncto Unterrichtsvorbereitung ist alles etwas entspannter. ;) Sitze deshalb auch gerade wieder am HeXXen-Hörspielprojekt und habe nebenher die Tal der Klagen-Datei geöffnet. War drei Wochen lang geschlossen, insofern ist das schon mal ein Fortschritt. :thumbsup: