Helden wachsen

Ich hatte diese Art Zusammenfassung schonmal im kleineren gemacht und mir 2014 angefangen und auf meiner FB Künstlerseite geteilt. Ramona hat mich mit ihrem Vergleichsbild etwas in Erinnerungen schwelgen lassen und ich habe mal in meinen gaaanz alten Sachen gewühlt und ein paar Sachen wieder hervorgeholt. Es ist der Wahnsinn, wie sich alles so entwickelt hat. Es gab oft Pausen, sehr oft auch mal ein ganzes Jahr, in dem ich nicht einmal den Stift zum Zeichnen aufs Papier gesetzt habe. Den größten Schubser gaben mir Art Battles, Kämpfe, in dem man sich zeichnerisch fertig macht *hehe*. Oft war ein Impuls nötig und dieser Impuls brachte eine erneute Steigerung. Wie man sieht, begleitet ich Fantasy und Heldentum schon sehr lange. Wie war ich begeistert von Final Fantasy, Pokémon und Co. Später ging es weiter mit DnD und irgendwann kam ich zu DSA. Held sein, durch die Welt reisen und Abenteuer erleben. Abenteuer habe ich leider nicht wirklich als Comic zu Papier gebracht, weil ich nicht wirklich gut im Storytelling bin und habe eigentlich alles abgebrochen... vielleicht auch wegen bestimmter Phasen, wo einfach gar nichts ging. Egal.
Derzeit ist meine Motivation wieder sehr niedrig. Das liegt aber wohl an allem drumherum. Es fehlt einfach die Zeit und wenn Zeit ist, fehlt die Muse. Naja, egal. Wenn es kommt, dann kommt es auf Papier :)

Comments 5

  • Großartige Entwicklung ^^

  • Am besteng efallen mir die S/W Zeichnungen. Das Comic Bild (Ganz links in der Mitte) ist auch klasse, aber nicht der Stil, der mir fantasymäßig gefällt. Das nur als Erklärung, nicht als negative Kritik sehen.

    Motivationslöcher (noch positiv ausgedrückt) befallen uns wohl alle. "Egal" ist es aber nicht, das bagatellisiert die eigenen Gefühle.
    Bitte zeichne weiter (und lass uns hier weiter teilhaben (so wie RvB)). Danke!

    • S/W mache ich auch am Liebsten :)

      Ich möchte Gefühle nicht bagatellisieren. Ich nehme so etwas mittlerweile hin und setze mich nicht mehr unter Druck, wenn wieder ein Loch ist und mache andere Dinge, die ich mag. Es gibt Menschen mit pausenlosem Output. Daran habe ich mich lange gemessen, weil ich es nicht hinbekommen habe, weil es bei mir eher so Impulse brauchte. Ich ärgere mich nicht mehr darüber, weil ich es eh nicht ändern kann ^^

  • Schön zu sehen, dass man da tatsächlich immer besser werden kann. Interessant ist auch, wie sich der Stil ändert bzw. welche Formen er mittendrin immer wieder ausprägt. Als absolut-nullkommanull-talentierter Künstler kann ich da nur den Hut ziehen. :thumbup:

    • Dankeschön :)

      Ich habe noch viel mehr Stile durch als hier zu sehen. Ich habe mich ausprobiert. Aber Talent ist es nicht ganz. Ich gehöre zu denen, die viel üben mussten und noch müssen ;)