Beiträge von Sorcerer

Das Forum hat nun aktivierte Mehrsprachigkeit! Bitte wähle in Deinen Einstellungen, aus welchen Sprachen Du überhaupt Beiträge sehen möchtest.

    Mayahariel hat während der Zeit in der die anderen entweder beim Magister oder beim Leichnam gewesen war überwiegend ruhig auf einem Stuhl gesessen. Erst bei Zahirs Worten erhebt sie sich. "Ich bin nicht so bewandert in Dingen, die euch Menschen betreffen. Was ist das für eine Gilde, die du kontaktieren möchtest, und wie soll sie helfen?", fragt sie daher.


    Zu der aktuellen Diskussion fügt sie noch hinzu: "Das mandra hinterlässt immer eine Spur. Wer sich sehr lange mit dem uida mandra sany'ray beschäftigt hat, kann feststellen, ob der jemand wie der Magister einen Zauber auf die Tatwaffe gewirkt hat oder sie auch nur berührte innerhalb der letzten Stunden. Mir sind zwar die Grundzüge dieses Zaubers bekannt, doch mir fehlen noch etwa zwei Jahrzehnte Übung, um ihn dafür ausreichend zu beherrschen."

    Ich habe mal deinen Post wiederhergestellt, den du als vermeintlichen Doppelpost gelöscht hast, denn ich sehe keinen zweiten. Hoffe, das passt.


    Richtig, ein Wechsel des Spiel- und SL-Stils würde nichts bringen, weil wir beide schon recht frei agieren und ich nicht wüsste, wie ich noch freier agieren sollte, wenn ich nicht jegliche Konsistenz verlieren will (was gegen meinen eigenen Anspruch geht).


    Hehe, ja. Du solltest es aber nicht mir zuliebe aufschieben. Ich glaube eine verlängerte Pause macht nur Sinn, wenn du theoretisch Lust hast weiterzuspielen.

    Die Lust ist definitiv da, das Projekt hier eigentlich zu einem guten Abschluss zu bringen (sprich zu Ende zu spielen). Ich kann zwar nicht mit so einer Tiefe bei Daria argumentieren, wie du es bei Marno tust, aber Daria ist einer von meinen 1,5 Charakteren, die einen extreeeem detaillierten und stimmigen Hintergrund haben (bei einer meiner Ritterin fehlen noch ein paar Jahre in der Knappschaft, deswegen nur 1,5 Charaktere). Meist beschränke ich mich da nur auf Eltern, Geschwister, woher, irgendetwas aufregendes passiert und weshalb ist der Charakter unterwegs - meist nur eine halbe bis ganze Seite Text.


    Kurzum, es würde mich schon sehr interessieren, wie Daria sich weiterentwickelt, zumal es ein Charakter ist, der spontan nicht zu jenen gehört, die über Monate einfach auf Abenteuer ausziehen, da sie in der Heimatstadt ihr "Revier" haben. Das macht den Charakter gegenüber den meisten meiner anderen fast schon einzigartig.


    Das Szenario ist jedenfalls nicht das Problem. Das hat mir am Anfang mehr Arbeit gemacht, weil ich Kuslik garnicht kannte, aber inzwischen passt das. Mein Problem ist wie gesagt eher, dass ich zu viel zu tun habe (teils völlig verschiedene Dinge) und das damit umgehe, dass ich teilweise einfach garnichts produktives mache. Und ich nicht weiß, wie schnell ich das wieder geordnet kriege.


    Da ich auch weiß, dass während dem Schreiben der Dissertation und der Vorbereitung der Disputation es Phasen gibt, wo Zeit wären und Phasen, in denen nichts geht, weil die Deadline näher kommt, halte ich es daher aktuell einfach für besser, bis nach meiner Promotion zu pausieren und sobald ich dann in einen geregelten Arbeitsalltag eingestiegen bin, hier neu zu bewerten, ob eine Wiederaufnahme Sinn ergibt oder nicht.

    Sehr schade! Zumal wir zuletzt nochmal so viel Zeit investiert hatten, die Historie aufzuarbeiten.

    deswegen habe ich auch etwas länger gewartet, bis ich den letzten Post hier geschrieben habe, obwohl ich es schon absehen konnte.

    du erwähntest früher die Gefahr eines Mangels an Motivation etwas im FAB zu schreiben. Ist es das? Oder ist es die Recherche, auf die du keine Lust hast? Letztere finde ich nämlich auch recht mühselig, das Schreiben macht mir aber weiterhin Spaß.

    Es ist nicht das Schreiben selbst, wozu mir die Motivation aktuell fehlt. Es ist das, was nötig ist, zu dem Punkt zu kommen, um wieder schreiben zu können. Ich war im Dezember ja viel unterwegs und kam nicht wirklich dazu, das Forum zu verfolgen. Entsprechend bin ich nun gedanklich in fast allen meinen verbliebenen FABs gedanklich draußen. Wofür mir momentan die Motivation fehlt, ist mir wieder die letzten Posts anzulesen, um gedanklich wieder in der aktuellen Situation drin zu sein. Und damit muss ich erneut etwas lesen, was ich vor nicht allzulanger Zeit bereits gelesen habe und auch noch halb im Kopf habe (aber zu unsicher, um einen einigermaßen belastbaren Post zu schreiben). Ich weiß auch, dass es nur 10-15 Minuten Arbeit wären, mich in die Situation wieder hineinzufinden... Aber selbst von meinem Umzug vor 2 Monaten stehen noch genügend Umzugskisten quer in meinem Zimmer verteilt, über die ich jeden Tag mehrfach drübersteige, anstatt sie einfach mal sinnvoll wegzuräumen. Immer wieder kommt mir etwas dazwischen, das in dem Moment sehr wichtig ist und am Ende wesentlich länger dauert als gedacht und dann ist der Tag auch schon wieder vorbei und ich schiebe alles andere (mein Zimmer und FABs so als zwei Beispiele) immer auf den nächsten Tag, an dem ich abends zu Hause bin usw.


    Vielleicht spielt auch mit rein, dass ich grundsätzlich eher ungerne leite. Meine Leistung wird in meinen Augen nie meinem persönlichen Anspruch gerecht (keine Ahnung, was die Spieler dazu sagen ^^). Das ist mit FABs etwas einfacher, weil ich nicht in 5 Sekunden eine Antwort auf eine knifflige Situation finden muss, sondern mir nach dem Lesen der Spielerbeiträge erst nochmal was zu Essen zubereiten kann oder so und währenddessen darüber nachdenken und eine Lösung reifen lassen kann. Mal kurz in ein Quellbuch schauen und etwas nachschlagen, das ist für mich kein großes Problem und kein Hindernis, das ging hier zumindest bisher immer recht schnell. Und wenn ich nichts in vertretbarer Zeit gefunden habe, denke ich mir einfach irgendetwas aus (wie z. B. was für die Einbürgerung in Kuslik nötig ist).


    Ich improvisiere also tatsächlich schon, gerade für Marno ist wenig festgeschrieben. Es gibt eine Situation, zu der ich Marno am Ende führen will, der Weg dahin ist dominiert davon, was Marno macht, worauf du den Fokus legst. Ich gebe dazu ein paar Anreize, aber mehr ist es in dem Moment auch nicht. Was daraus erwächst, folgt dann daraus, ob und wie Marno darauf reagiert (Beispiel: Zum bewachten Hauskontor habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, wie das aufgebaut ist, also was für Zimmer gibt es wo, das würde ich erst machen, wenn es für Marno relevant wird - weil er irgendwelche Pläne dazu gefunden hat, jemanden befragt, der den Innenaufbau kennt, oder wenn er das Haus betritt).




    Ich kann nur leider aktuell nicht einschätzen, wie lange es bräuchte, bis ich mich auch wieder in dieses FAB reindenke. Das kann nächste Woche anders aussehen (das wäre zumindest von meiner Seite aus wünschenswert), aber es kann auch noch 1-2 Monate dauern. Das einzige, was ich aktuell noch sicher anbieten könnte, wäre ein weiteres, längeres Pausieren bis nach Abschluss meiner Promotion.

    Seit unserer letzten Aufarbeitung der Historie ist ja IT wenig geschehen, als das eine erneute Aufarbeitung viel mehr Material als diese Zusammenfassungen liefern würde.

    So, nun sind wieder zwei Wochen seit meiner letzten OT-Zusage vergangen und 7 Wochen seit dem letzten IT-Post.... Seit den Feiertagen schiebe ich es immer weiter vor mir her, weil ich mich neu hineindenken muss. Zeit wäre aktuell weniger ein Problem, allerdings fehlt mir jüngst die Motivation, durch mehrere alte Posts zu gehen, mich wieder hineinzudenken, und dann zu posten. Es tendiert momentan von einem "Es macht Spaß" zu einem "Es ist Arbeit", und ist daher unattraktiv, davon habe ich bereits genug.


    Kurzum: Gute Absichten sind vorhanden und schön, bringen nur keine Taten zustande.


    Da wir damit genau an dem Punkt sind, den ich bei der letzten Wiederaufnahme als Schlusspunkt definiert habe... Plädiere ich nun dafür, das Projekt zu beenden.

    1. Ich habe von Tordochai Orks gelesen die wohl so gut wie ausgelöscht worden sind, zumindest werden sie zwar erwähnt, aber es gibt sie nicht bei der Heldenerschaffung im Regelwerk. (es geht um 4.1, sollte aber wurscht sein an der Stelle) Sind die jetzt wirklich alle ausgelöscht worden? Oder ist das so eine "Frag deinen SL" Sache, wenn ich so einen spielen wollen würde?

    Hängt ein wenig davon ab, wann ihr spielt, konkreter: Vor oder nach dem dritten Orkensturm, denn darin wurden sie nahezu ausgelöscht. Aber eben auch nur "nahezu", also gibt es noch welche, die sich in kleinen Sippen im ganzen Orkland verteilt leben.


    3. Habt ihr vielleicht generell ein paar Tips oder Ideen wie man einfach an weitere Fluff Infos kommt? Kennt ihr DSA Romane die mit Orks und vor Allem den Orks aus dem Orkland zu tun haben? Also keine Wegelagerer Ork im Mittelreich.

    Du könntest mal Jahr des Greifens versuchen. Spontan denke ich an den Kampagnenband, da der SL hier die Orks darstellen muss, gibt es auch etwas an Fluff-Infos. Aber wie umfangreich das ist, weiß ich nicht mehr. Es gibt auch einen Roman "Jahr des Greifens", aber es ist zu lange her, dass ich den gelesen habe, um dir sagen zu können, wie viel Fluff-Infos da zu den Orks drin steht.

    "Mada... ", wiederholt Alia einen der Namen, die Hagen genannt hat. "Tochter von Hesinde und selbst eine Sterbliche. Lehnte sich gegen den Umgang der Zwölfe mit uns Menschen auf. Sie wollte mit ihrem letzten Atemzug die Sphären wieder vereinen, die Los geschaffen hatte. Doch sie hatte dazu nicht mehr genügend Kraft und schaffte es nur, sie zu durchstoßen und gab so den Menschen die Gabe der Magie. Doch sie brach dabei das Mysterium von Kha, das selbst die Zwölfe bindet. Und es bedurfte die Kraft Praios, Ingerimm und Boron um Mada zu binden - die sterbliche Tochter Hesindes."


    Die junge Frau macht eine kurze Pause, wobei ihr Blick in die Ferne zu gleiten scheint. "Es ist faszinierend, wie allgegenwärtig Mada ist, doch den meisten Menschen nicht bekannt. Und trotz ihres Gefängnisses hat sie noch immer reale Macht. Es gibt auch solche, die sich als ihre Priester ansehen. Doch ob sie von ihr Energie bekommen oder nicht... Davon weiß ich nichts. Sie mag vielleicht manchen der Zwölfe grollen, doch nicht allen. Und wenn der Kampf gegen den Namenlosen geführt werden sollte, so steht sie auf unserer Seite."

    Großes Sorry erst einmal von meiner Seite. War die letzten Wochen viel unterwegs und wenn ich daheim war, habe ich tatsächlich nicht hieran gedacht...


    Fange heute damit an, mich wieder durch die FABs zu wühlen und zu posten. Also heute oder spätestens morgen sollte es daher weitergehen.


    EDIT: bin jetzt seit gestern Abend krank. Ich versuche, so schnell wie möglich IT etwas zu schreiben, kann aber nichts versprechen...

    Shintaro89, Sorcerer: Waren beim ersten Band auch so viele Bilder dabei, die keine 300 dpi Auflösung hatten?

    Habe mit den Bildern selbst wenig bis nichts zu tun gehabt. Aber ja, es gibt Bilder mit einer geringen Auflösung, wobei ich nicht im Detail weiß, ob das Bilder vom Essen waren oder die Fluff-Bilder, die eingebaut wurden.


    Aber heutige Kameras haben ja genügend MP, um die Auflösung passend zu editieren und trotzdem eine gute Bildgröße zu haben.

    richtig, PPI steht für pixel per inch.

    Übliche Bild-Programme ermöglichen es, diese anzuzeigen (Irfan View, Photoshop, Gimp, ...).


    Die beste Option für Bilder ist es, sie hier einfach so zur Verfügung zu stellen, wie sie von der Kamera kommen - ohne sie in irgendeiner Form zu bearbeiten oder gar zu komprimieren. Dann haben die Bilder halt 5 MB, der Druck wird es einem aber danken.

    Bin bis zum 2.1. unterwegs. Habe zwar Internet, werde aber kaum zum Schreiben kommen. Wenns was wichtiges geben sollte, schickt mir eine Konversation, die checke ich gelegentlich.


    Guten Rutsch für alle :)

    Götter Kulte für Alia: 12 / 11 / 14 -> 7 TaP*

    Auch mit dem Hinweis, dass Alia sich mit den alten Hochelfischen Göttern durchaus beschäftigt hat. Je nachdem, in welche Epoche die hier gesuchten alten Götter fallen, könnte sie dabei vielleicht ja auch schonmal die eine oder andere Referenz gelesen hat.

    Wie Jerong schon sagte, ja es ist möglich. Dafür einfach ein @ schreiben und dann den Namen des Benutzers (Das Forum macht auch nach einer kurzen Ladezeit Vorschläge).


    Ich glaube, das Standardverhalten ist, dass man dann eine Benachrichtigung erhält ("xy hat dich im Thema Z erwähnt"). Allerdings kann man dieses Standardverhalten in den Optionen für sich selbst ändern. So wäre auch eine eMail-Benachrichtigung oder auch gar keine Benachrichtigung möglich...

    Richtig, es ist dunkel darin. Und sollte jemand eine Lampe hinab lassen... Ist es ein gemauerter .... Nein, ein Schacht getrieben in den felsigen Untergrund (das gehe ich gerade nochmal ändern)


    Mir ist auch gerade eingefallen, dass ihr etwas dazu überlegt hattet, ob euch der Sack überhaupt zusteht oder ihr ihn abgeben müsst. habe ich im ersten Absatz noch einen Einwurf dazu von Thallian eingebaut.

    Sowohl Andraus, Jadlenje und Caldja können wenig mehr zu den Fragen beitragen als pure Spekulation, selbst Holmar und Thallian, beides Gelehrte, wissen wenig bis nichts über Trolle. Aber zumindest können sie die Idee einbringen, dass es bei Trollen vielleicht üblich ist, dass der Vater sich um den Nachwuchs kümmert und nicht die Mutter. Oder, um eine Analogie zu den Menschen zu ziehen, dass sich der Sohn beim Vater in einer Ausbildung zum Brückentroll befand. Thallian wirft noch ein, dass der Sack mit den Münzen und Edelsteinen durchaus ihnen zusteht, denn dadurch, dass der Troll diese Dinge als Brückenzoll erhalten hat und er den Sack nun an die Gruppe weitergereicht hat, ist es mehr eine Bezahlung oder Finderlohn für die Keule als ein gefundener Schatz.


    Gemütlich geht und reitet ihr zurück nach Irdenhag. Die Aussage der Trolle scheint zu stimmen, euch begegnet nicht ein Mindergeist und auch als ihr das Dorf erreicht, sind keine von ihnen zu sehen und es wirkt unerwartet ruhig. Die gute Laune ist auch bereits schon zu den Dörflern zurückgekehrt und die Leute, denen ihr bereits über den Weg lauft, bedanken sich wortreich bei euch.


    Ihr könnt auch auf dem Dorfplatz sehen, wie ein junger Mann sich gerade aus dem Brunnen schwingt und zu seinen drei umstehenden Kumpels lediglich den Kopf schüttelt, bevor er euch erblickt. Sein Blick wandert besonders zu Milaile. "Ich weiß nicht, wie Ihr dort hinab bekommen seid oder was ihr gesehen habt, aber das ist ein ordentlich in den Felsen geschlagener Brunnen. Kein Anzeichen von einem unterirdischen See oder gar einem Heiligtum, wie Ihr es beschrieben habt", sagt er und fügt noch relativierend hinzu: "Allerdings bin ich nicht durch das Wasser getaucht, ob das irgendwo hinführt."


    Von den Trollen haben sie nichts gesehen oder gehört. Aber wenn es sich dabei um Bomborosch, den alten Brückentroll, handelt, so schätzen die Dörfler, dass sie mit ihm gut zurecht kommen werden. Schließlich kennt man sich ja schon von der Brücke.


    Da der Spuk nun endlich vorbei ist, woran manche schon gar nicht mehr glauben wollten, werdet ihr eingelagen, den Abend zu einem kleinen Festmahl zu bleiben. Es werde auch wieder frisches Brot geben, nachdem dieses beim Backen ja nicht mehr aus dem Ofen verschwindet. Mit neuem Bier kann man allerdings nicht dienen, selbst wenn noch Vorräte zum Brauen da wären, wäre es niemals bis zum Abend fertig. Dafür wechselt der Schnaps nicht mehr seinen Geschmack.