Posts by Kirgam

    Da ich das alte FF7 nicht gespielt habe, kann ich nur das Remake bewerten.

    Die Charaktermodelle sehen einfach spitze aus, die Kämpfen laufen flüssig. Man kann zwischen klassichen Kampfsystem und actionbasierten Kampfsystem wählen. Und die Story ist super, obwohl ich Aerith für etwas nervig halte. Man muss halt beachten, dass das Remake nicht das komplette FF7 umfasst, sondern noch zwei Remakes rauskommen werden.

    Habe gestern Final Fantasy VII Remake abgeschlossen und werde mich jetzt wieder mit Eivor durch Engaland und Irland hauen und meucheln da in Assassins Creed Valhalla ein neue DLC rausgekommen ist.

    Servus,


    wenn man sich den beschreibungstext von Klaas liest, weiß man ja schon das nicht besonders schöne Dinge mit seiner Mutter und seiner Schwester passiert sind.

    Die frauen könnten auf Grund von Ihren gemachten Erfahrungen von Sturmgesitern heimgesucht werden und zu Hexen geworden sein. Oder nur die Mutter ist zu einer Hexe geworden und die Schwester versucht den Prozeß rückgänig zu machen und ist auch Jägerin geworden.

    Oder die Mutter ist aus Gram gestorben und die Schwester sucht die Nordsee als Piratin heim.


    Gruß Kirgam

    Ob daraus ein Drachenzahn geschnitzt werden kannm kommt auch auf die Länge des Zahn drauf an. Außerdem gelten echte Dolche aus Drachenzähnen als große Kunst und Ehre unter Zwergen. Sollte dein Charakter kein Zwerg sein, wird es wohl schier unmöglich sein einen Zwergen zu finden der dir einen echten "Drachenzahn" baut.

    Also ich habe zwei NSC die für eignen Kampagnen erstellt wurden und die ich gerne hin und wieder ein flechte.


    Dies wären Jacopo Graustein, verhüllter Meister auf der Jagd nach Balphomer von Punin. Inspieriert wurde ich zu diesem Charakter über die Romanserie "Die letzte Rune" von Mark Anthony, die ich mehrfach gelesen habe. In den Romanen ist er der väterliche Freund und Lehrmeister von einer der Hauptpersonen. Und dies ist auch der Ansatz für den er in meinen Abenteuer eingesetzt wird.


    Der zweite NPC ist Puk. Ein Nishkahat-Dämon aus dem Gefolge von Iribaar. Den hat ein ehemaliger Meister/Mitspieler meinem Hesindegeweihten auf den Hals gehetzt und war nah dran an der Bekehrung. Danach hatte er ihn noch einmal in einer anderen Heldengruppe auf den Hals gehetzt, es hat immer Spaß gemacht mit dem Charakter zu interagieren. Nachdem sich meine alte Gruppe getrennt hat, habe ich Puk schon auf eine andere Gruppe gehetzt und viel Spaß damit gehabt. Besonders seine Catchphrase ist mir dabei im Ohr geblieben. "Mein Name ist Puk und ich weiß alless!"


    Von den offiziellen habe ich gerne Dexter Nemrod oder Timor Firdayon verköpert.

    Servus,


    sowie ich deinen ersten Beitrag lese, weiss dein Magier gar nicht das er von einer Horde Bannstrahlern gejagt wird.

    Warum sollte er sich denn verkrümmeln wollen? Er weiss ja wahrscheinlich nicht einmal das sein Dämon einen hochgestellten Bannstrahler um die Ecke gebracht hat.


    Bei Geweihtenmord werden die Bannstrahler nicht einfach an deiner Burg vorbeiziehen. Schliesslich gehört die Burg einem Dämonen beschwörenden Magier und bei solchen kennen "normale Bannstrahler" kein Pardon. Die Burg kannst du aus meiner Sicht genauso wie deinen Adelstitel abschreiben. Da der Magier sehr wahrscheinlich den Nachteil "Gesucht" erworben hat.


    Quote from Wege der Zauberei

    Die Kirchen - allen voran die Gemeinschaft des Lichts und der Immerwährende Hort der Hesindianischen Gaben - schreiten immer dann zur Tat, wenn Vorwürfe zur Dämonenverehrung, Nekromantie und Frevlerei laut werden, wodurch ein Magier schnell zum bösen Hexer abgestempelt wird. Die Inquisition und die Draconiter bringen hier Licht und bisweilen Licht und bisweilen auch reinigendes Feuer in die Sache


    oder


    Wer durch die Beschwörung dämonischer Wesen einen kulturschaffenden Zweibeiner mittelbar oder unmittelbar Verstümmlungen oder tödlichen Schaden zufügt, wird ohne Ansehen eventueller Gildenzugehörigkeit mit dem Feuertod bestraft,

    Dein Charakter hat sich in meinen Augen durch den Mord an dem Rondrageweihten und dem Bannstrahler ein netten Platz im Feuer verdient und ist somit auch vogelfrei und hat somit keine Rechte mehr. Auch kein recht auf Burgen und Titel die er sich durch Heldentaten erworben hat. Da die Bannstrahler sicherlich den Vorfall an einen Praiostempel weiter gemeldet haben. Eine Flucht deines Magiers wird wohl auch als ein Schuldeingeständnis gelten.


    Deine Kameraden könnten auch nach deinem Verschwinden Probleme mit den Bannstrahlern haben. Wissen sie was er getan hat. Also einen Dämon zu beschwören um einen Geweihten kalt zu machen, oder hat es dein Magier heimlich gemacht.

    Eine Befragung durch die Bannstrahler ist Ihnen auf jeden Fall gewiss, eventuell sogar eine hochnotpeinliche Befragung.


    Wobei ich auch denke, dass dein Magier bei der Beschwörung des Dämons einen Fehler gemacht hat. Kein vernünftiger Beschwörer gibt einem Dämon den letzten Befehl. Mach was du willst. Da durch solchen nicht durchdachten Befehl der Dämon, sich nicht selten den Beschwörer schnappt um ihm seine Heimat zu zeigen. Man sagt lieber, nach dem Mord an dem Rondrageweihten kehrst auf der Stelle in die Niederhöllen zurück.

    Hallo Kirgam, altes Haus, Fußballgott, Vinsalttourist! :)


    Stimmt, DSA3 war noch vor dem Paradigmenwechsel und ging daher in der Generierung flotter von der Hand. Spontan habe ich übrigens Probleme, DSA 2 und 3 ordentlich auseinanderzuhalten, was für eine Schande!


    Ich hatte zunächst gelesen, der Name Deines ersten DSA-Charakters sei von Diablo 2 inspiriert gewesen, woraufhin mir spontan "Halbe Mana-Portion" eingefallen ist. :) Aber es war ja von Gothic (das ich hier noch irgendwo habe). Wie lautete denn der Name?


    Der Name NPC in Gothic ist Kirgo. Er ist der stärkste Gladiator in der Arena des alten Lagers, Daraus ergab sich dann der Name meines Zwerges Kirgam Sohn des Kirgo.

    Ich habe so um 2002 mit DSA 3 angefangen. Hatte zu dieser Zeit hauptsächlich eher Computerrollenspiele gespielt wie Diablo 2 oder Gothic. Der Name meines ersten DSA Charakters ist inspiriert von einem Nebencharakter aus Gothic. In einer Computerzeitschrift hatte ich einen Artikel über den Ursprung von Rollenspielen gelesen und welche es so gibt. DSA war da auch dabei. Ich war irgendwie angefixt wusste aber nicht mit wem ich das spielen konnte. Irgendwann habe ich zwei Freunde darüber reden gehört und dann mal nachgefragt ob ich mal mitspielen könnte, Das hat mir dann so viel Spass gemacht und ich bin dabei geblieben. Wir haben uns jahrelang gegen DSA 4 gewehrt und es irgendwann doch ausprobiert. Und jetzt ist DSA 4 meine Version. Gegen DSA 5 wehre ich mich auch noch sehr, habe mich sehr an das DSA 4 regelwerk gewöhnt.


    Ein positives Element von DSA 3 gegenüber DSA 4 war die schnellere Charaktererstellung. Zwar musstest du Glück beim würfeln haben um gute Attribute und niedrige Nachteile zu haben, aber es ging schneller und man konnte schneller in das Spiel eintauchen. In DSA 4 konnte man seinen Charakter besser individualisieren dafür braucht man dann halt auch entsprechend länger.

    Ich habe mir mal angrosch Kinder zu Gemüte geführt um die eventuelle Zwergensicht zu sehen,

    Dort steh unter was denken Angroschim über Orks und Goblins;


    Für die meisten Zwerge sind die Schwarzpelze denn auch nichts weiter als die Erinnerung an einen längst vergangenen Feind, den man seinerzeit besiegt hat. Ganz ähnlich ist die Einstellung gegenüber den bevölkerungsreichen Goblins, die höchstens als Landplage gesehen werden.



    Man könnte dem Magier eventuell noch Verstöße gegen den Wehrheimer Index wegen Drogenbesitzes anhängen.


    Die Vogelfreiheit bedeutet gemäß Wikipedia das man gegen diese keinen Frevel begehen kann und sie kein Recht auf eine Bestattung haben.

    Wenn das in Aventurien genauso umgesetzt wird kann man auch keinen Totenfrevel begehen, weil der Vogelfreie keine Rechte hat.


    Hier ein Zitat aus Wikipedia:


    „Frei soll er sein, wie die Tiere im Wald, die Vögel und die Fische,[2] den vischen im waßer, so daß niemand gegen ihn einen frevel begehen kann, dessen er büßen dürfe“

    Wigand, Das femgericht Westphalens. Hamm 1825, S. 436; zitiert bei Grimm, S. 59.

    Servus,


    ich werfe mal folgende Filme und Serien in den Ring:


    Die unendliche Geschichte

    Good Omens (Miniserie)

    Fluch der Karibik 1-5 (Sind zwar Piratenfilme, haben durch die Untoten, Fischpiraten Meerjungfrauen fantastische Elemente)

    Exkalibur

    Highlander (nur der erste Teil)

    Ich werde am Samstag meine erste online Runde haben, auf Grund der aktuellen Lage. Wir werden Discord ausprobieren. Mal sehen wie es klappt. Habe mir dafür extra ein Headset bestellt.

    Servus,


    ok im Nachhinein merke ich wie schwammig ich die Frage formuliert habe. Wird das nächste mal hoffe ich besser.


    Der richtige Name wurde jedoch genannt,


    @Windweber Thomeg Atherion ist natürlich die gesuchte Person.

    Gut dann stelle ich mal meine Frage hier rein.


    Gesucht wird eine markante Gestalt die das Zeichen ihres Standes an einer ungewöhnlichen Stelle trägt.