Posts by Tork

    So wie es aussieht spielen die aber nicht nach den offizielen Hintergrund-(Büchern/Publikationen) sondern World of Warcraft-Style, nur nach Tabellen.
    Da bleibt für den Ritter nur das aus oder aber man setzt an den Schildkampf wie oben beschrieben an.
    (...magischer AHH, wie kommt das denn ?)
    Ansonsten kannst du dem Ritter ja auch noch evtl. Armbrüste nahelegen oder Wurfspeere.
    Billig und tödlich.

    Ich habe jetzt in meiner Vorstellung mal Überlegt was mich dazu bringen könnte doch einen Magier zu basteln. (Mit Elementar/Artefaktmagie)
    Mein Wunschartefakt ist eine Skraja mit Pfeil der Luft drauf und einer gespeicherten Windhose mit dem Auslöser "Aufschlag nach 5 Meter Flug"Jetzt die Frage bevor ich mich durch das SRD durch arbeite
    1.ist das möglich?
    2.Ist das mit 3K AP halbwegs zu schaffen (von den Talenten her) und ist der 3.Olporter Magier eine halbwegs Okehe Basis dafür?


    (weitere Frage gibt es irgendwo vereinfachte Regeln für Artefakte? )

    Nach en paar Diskussionen darüber wie und wo Illusionszauber funktionieren. Und ow und wenn ja wie viel Schaden sie machen.
    Habe ich mir gedacht das muss doch auch effektiver gehn.
    Bei Shadow Run (ich finde das SR-Systhem recht efizient und schmucklos), gibt es einfach einmal Zauber die wirklich da sind und einmal zauber die über die Astralebene laufen.
    Das finde ich gerade für die Illusionszauber praktisch und würde es gerne übernehmen.
    Denn Illusionszauber Auris Nasus Oculus also auf 2 Aufteilen.


    Der 1. Der die MR überwinden muss und auf ein einzel Ziel wirkt. (durch Mod´s änderbar).
    Nachteil:MR muss überwunden werden, Einzelziel, (ich würde ihm eine längere Zauberdauer geben)
    Vorteil: Einmal erschaffen muss er nur noch aufrecht erhalten werden, die "Denkleistung" und die Illusion geschieht nur im Kopf des Illusionierten. Niemand anders sieht die Illusion, dafür sind aber für das Opfer alle Sinne betroffen.


    Bsp. Kampf: Der Illusionist bezaubert einen Räuber mit der Illusion eines Kämpfers der ihn angreift, sobald er die MR geknackt hat sieht nur der Räuber diesen Kämpfer, der Zauberer muss sich zwar weiter auf den Zauber konzentrieren, der Kämpfer agiert aber autonom im Gehirn des Räubers und greift diesen an. Bei Eindrücken die wieder der Realität sind (Treffer und damit verbundene Wunden z. B.) ist ihm eine Selbstbeherschungsprobe erlaubt, gelingt ihm diese hat er die Illusion abgeschüttelt und sie ist weg. Missliungt sie ihm wird er in seiner Psyche die volle Auswirkungen erleiden. Also auch die einschränkungen durch Wunden. Diese enden erst wenn er "scheinbar" stirbt, ohmächtig wird oder die Illusion vom Zaubernden aufgehoben wird.


    Der 2.Dieser muss nicht die MR überwinden, kann aber durch IN/KL-Proben geknackt werden.
    Nachteil
    : Jede Komponente Sehen/Riechen/Schmecken/Höhren/Spüren, muss einzeln hinzugefügt werden, das erhöht die Zauberprobe und die AsP kosten. Desweiteren kostet der Zauber permanent AsP. Desweiteren ist mehr Konzentration gefördert
    Vorteil: Die Illusion ist wirklich da es werden wahrhaftige Bilder erschaffen, die über die entsprechenden Komponenten verfügen. Somit können sie von allen gesehen/gefühlt/geschmeckt/gerochen/gehört werden. Hierbei entscheidet die Realitätsdichte über die Auswirkungen bei einer Überprüfung.


    Bsp Kampf: Unser Zauberer wird wieder Überfallen diesmal von 3 Räubern. Da er es nicht mit der MR von allen Plus ihre Anzahl aufnehmen will. Zaubert er lieber einen einzelnen Dämon an seiner Seite, dieser soll hör/fühl und seh bar sein. Also ist der Zauber um XY Erschwert. Die 3 Räuber sehen jetzt wie aus dem nichts ein Dämon erscheint. Sie haben es mit einem Zauberer zu tun und vtl. jagd sie das schon in die Flucht, das auf einmal ein garstiges Wesen vor ihnen auftaucht. Wenn nicht steht ihnen eine Sinneschärfen-Probe zu evtl. erleichtert um TaP* aus einer Magiekundeprobe.Erschwert um die TaP*. Gelingt ihnen diese erkennen sie denn Dämon als Illusion und können ihn von nun an Ignorieren. Wichtig Die Illusion bleibt weiterhin bestehen! Evtl. kann sie die Räuber also noch ablenken. Jedoch wäre es für unseren Zauberer jetzt klüger die Illusion zu beenden und einfach einen Blitz zu Zaubern der für deutlich mehr Ablenkung sorgt.
    Gelingt ihnen die Sinne. Probe jedoch nicht halten sie denn Dämon weiterhin für echt!
    Werden sie jetzt von dem Vieh getroffen oder überprüfen es Irgendwie anders, kommt wieder die Sinneprobe erschwert um die Realitätsdichte/Tap* . (je nachdem was machbarer ist.)


    Was haltet ihr von dieser Idee?
    Gibt es wenn der mir helfen will diese genauer auszuformulieren?

    Lass den Ritter zum Akolyt werden. Bringt schon mal en SO von +1.
    Dann wäre die nächste Differenz 13 zu 11.
    Ansosnten müsste der Ritter vom Bannstrahler zusätzlich unterstützt werden. Sein SO ist von Praios gewollt!
    Und sein SO liegt somit von Praios gewollt und bestimmt, volle 2 Punkte über dem angeborenen SO vom Bannstrahler.
    Die 10 kriegt er ja durch 8 Start und +2 für Weihe. (selbst wenn man die + vom Ritter abzieht ist er immernoch höher. Gott will es! Wenn sich der Praiot dem Ritter nicht fügt verstößt er gegen Praios Ordnung (=Karmereg Stopp)
    Der Magier liegt bei 11 schon recht nah dran aber er ist Magier, grund genug ihm zu Misstrauen ! Gab es nicht Städte wo Magier von Grund auf der Quotenarsch waren?


    Ansonsten geht noch der Bonus über den Zweihänder, nur der Bannstrahler und der Ritter darf ihn führen, wer ist da wohl wahrscheinlicher.

    Dann brauchst du halt en bissel mehr geschick als Meister^^
    Wenn du en 60 Punkte Schlag als Zeh-Ab interpretierst bist du selber Schuld.
    Clevere ist es 2 Sekunden nachzudenken und zu überlegen an welcher ereichbaren Stelle diese 60 TP logisch wären.
    In dem Fall heisst das, wenn nur das Bein erreichbar ist 60TP=große Aterie, oder ein Gelenk oder die Achilessehne.
    Denn auch bei jeder anderen Probe bestimmen die Würfel die Interpretation und sonst nichts.
    Wenn du mit dem Hammerschlag mit deinem Zweihänder dem Drachen en drittel seiner Lep abzockst dann ist das völlig Legitim.
    Wo und was der Schlag trifft (Nieren, Leber, Bein/Arm ab) ist Interpretation des meisters.
    (Der beim Drachen eh schon was Faslch gemacht hat wenn der Krieger nah genug an den Drachen rankommt..oder die Helden haben alles richtig gemacht.)


    Denn wie kann man Heldenhafter einen Drachen killen als wenn man sich auf seinen Rücken schwingt und mit gewaltigen wuchtigen Schlagen ihm den Kopf abschlägt...
    Aber die redax will lieber ihre eigenen Fehler nicht korigieren und Flickschüstern an den falschen stellen rum...

    Was imO aber Schwachsinn ist !
    Die begründung ist ja das gegen einen sehr großen Gegner die verdreifachung des Schadens nicht gerechtfertigt wäre. Also wenn du mit all deine Kraft die du hast richtig weit Ausholst und en Baumdrachen schlägst machst du dreimal mehr Schaden, machst du aber haargenau das selbe gegen einen Tatzelwurm, soll das nicht mehr klappen. Selbst wenn die beiden die gleiche RS hätten... Gegen einem Baum oder ein Scheunentor darf man aber den Hammerschlag wahrscheinlich wieder anwenden...
    Demnach müsste man aber auch im Umkehrschluss bei sehr kleinen Gegnern beim Hammerschlag noch mehr Schaden machen. Und auch der Wuchtschlag wird ja nicht reduziert :zwerghautelf:
    (Was ist eigentlich wenn ich einen sehr großen Gegner mittels Magie in einen großen verwandel ? Darf ich dann wieder Hämmern??)
    (Der wahre Grund dürfte eher sein das die entwickler bei der Verteilung der Lep nicht nachgedacht haben. Und/Oder das Sl´s ihre Drache wenn sie gegen Helden kämpfen genauso reagieren lassen wie Wölfe, At/Pa At schnarch...)


    Effektiver dürfte es sein roßen Gegnern pauschal 25-50 Lep mehr zu geben und sehr großen 50-100 mindestens

    Komplett freie Interpretation der Regeln!
    Hat weder mit den Regeln noch mit der Realität etwas zu tun. (Kampfhunde werden mit dicken Gambesons trainiert! die reichen in der Realität also aus um die Zähne unschädlich zu machen!!)
    Nach der Logik deines Meisters dürfte die Gegenmassnahme gegn die Wölfe aber sehr sehr einfach sein.
    Denn festgebissenen Kopf des Wolfes packen und zwei, dreimal kurz hin und her rucken, schon brechen alle Zähne ab da sie ja in den Ketten festhängen.


    Wenn man allerdings nach Regeln spielt zählt die Rüstung voll gegen das ganze alles!
    (Ausser Kettenbrecherpfeilen, gezielten Stichen, Panzerbrechern und ein zwei andere Spezialwaffen )

    Hallo ihr lieben,
    meine Frage hat jemand von euch erfahrungen mit Damen aus Aventurien die zwar in/auf einer Amazonenburg aufgewachsen sind aber dort nicht die ausbildungzur Amazone gemacht haben?
    Wenn nein, wie stellt ihr euch diese Damen vor?
    Denn immerhin muss es von ihnen einige geben, so eine Burg versorgt sich ja nicht selbst
    da braucht es neben der Peripherie, Mägde, Schmiedinnin, Schneiderinnen, Verwalterinnen, Köchinnen etc. etc...

    http://www.lederkram.de/lederk…rkzeuge/wolffertignah.jpg

    Das ist mit punzieren locker Möglich! Runen und Glyphen sollten also kein Problem sein.
    <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.lederkram.de/">http://www.lederkram.de/
    hier findet man mit en bissel Suche ne Anleitung wie es geht, einfache Sachen sind auch von Anfängern schafbar!
    Ebenso wie die herstellunbg einer Lederrüstung aus Stabilem Leder paar mm dick!
    Das einzige Talent das für die Bearbeitung von Leder mit scharfen gegenständen in Frage kommt ist Lederarbeiten.
    Füge nach gutdünken einfach eine weitere FF probe hinzu.
    Aber Metalverarbeitung zu verwenden ist Schwachsinn, nur das werkzeug ist aus Metall, für das Schnitzen von Miniaturen auzs Holz verwendest du ja auch Holzbearbeitung und nicht Schmieden!
    Tätowieren ist en völlig anderes Talent ebenso wie Zeichnen...

    Hmm Holzleim brauchts nicht denk ich,
    wenn der Bogen bricht ist Sense dann ist der am Gesäß.
    Was denn Transport angeht, soweit ich mich an die Romanreihe von Bernhardt Cornwall (der soll recht historisch Korekt sein) erinnere, kannst du denn Bogen selbst ziemlich Problemlos transportieren. Und auch wenn du ihn mit Sehne transportierst dauert es ne ganze Zeit bis der Bogen "mit der Sehne geht". Aber dann ist halt die Spann und Schusskraft deutlich verringert.
    Ersatzsehnen wurden in dem Buch immer vor nässe gut geschüzt unter der Mütze transportiert...

    Das ist aber mit vielen Nach-/Vorteilen so.
    Hatte ja auch nur gefragt was ihr so im Mittel dafür geben würdet und was ihr noch so für Ideen habt.
    Da ist ja auch was produktives bei rumgekommen.
    Fänds halt noch spannend von anderen zu lesen wenn sie auch ne neue Prinzipientreue entwickelt haben...

    Herdfeuer=Lagerfeuer der Helden.
    Das hat mein Traviageweihter schon so eingeführt.
    Und wehe da wollte wer innerhalb des "Herdfriedens" Krawall machen. Dann wurd er am Ohr weggezogen und hat ne standpauke bekommen :D.


    Aber das essen teilen soll hier wenigerTravianisch als viel mehr brüderlich/bündich sein,haut in die selbe Kerbe wie das mit dem Zusammenhalt.
    Wenn überhaupt dann als nicht sesshafte Gans, sondern als Wandervogel :D.


    (die Wandervögel gibt es übrigens wirklich das ist eine dem Pfadfindern ähnliche bündische Jugendbewegung, und eine der Wurzeln der Pfadfinder als Idee in DE auch älter als der olle BP)

    Das mit den zwei Nächten finde ich super, das mit denn Essen teilen auch.
    Das zusammen sollte schonmal 2 GP Wert sein.
    Dazu dann Schütze die Fahrende Gemeinschaft.
    und "Show-must-go-on"


    Also hier die Prinzipientreue des Fahrenden Volkes:


    1. Teile dein Essen mit anderen Wanderern und sei es noch so wenig.
    2. Verteidige die Fahrende Gemeinschaft um jeden Preis.
    3. Verbleibe niemals länger als zwei Nächte an einem Ort.
    4. Bring jede Vorstellung zu ende du schuldest es der Kunst, das sie nicht unvollendet bleibt.


    =4 GP oder mehr. (Sind immerhin schon 4 Gebote in 4.0 brauchte man ja nur 3!)