Posts by Iganjin Mendicio

    Ich halte es so - Würfelergebnis gilt - egal der Konsequenzen. Sowohl als Spieler, als auch als SL. Dahingehend, das meine "Proben" vorab klassifiziert sind, es gibt also generell nicht tödliche, potetiell tödliche und wahrscheinlich tödliche Ausgänge. Bei mir wird keiner bei einer Bibliotheksrecherche an einer 20/20/20 sterben (na gut, vielleicht wenn der Patzende den Rest der Gruppe durch die Recherche überzeugen kann doch in den Sarlacc zu hüpfen.)

    Als Spieler erwarte ich sogar bindende Ergebnisse, das ich Gefahr laufe - auch zufällig - draufzugehen, ist für mich Teil des Reizes

    Tatsächlich empfinde ich die Zauberer auch im Verhältnis deutlicher ausgebremst zu früheren Versionen. In DSA 3 (spiele ich immer noch) waren insbesondere Gildenmagier und Elfen ziemlich vorne weg sofern man halbwegs durchschnittlich gewürfelt hatte(zB unverschämt mehr Steigerungsversuche, Lieder etc.), DSA 4 war bei der Erschaffung echt Optimizing gefordert, aber was am Ende herauskam war fast die eierlegende Wollmilchsau. Und das ist ein Zauberer, in diesem Fall der Gildenmagier nun nicht mehr. Ich verstehe diese ganzen Traditionskosten nicht so ganz, das sie existieren um die "offene Tür zu vielen besonderen Dingen aufzustoßen" ist schon ok. Aber ich denke diese ganzen Unterschiede zwischen den Traditionen (auch den Geweihtentraditionen) hinken schon. Warum nicht alle gleich und gut ? Es hat für mich sehr den Anschein, das da alles doch eher unausgegoren ist. Kann ich jetzt nicht rechnerisch festmachen, aber ich habe inzwischen dutzende Charaktäre ent- und wieder verworfen und es sieht für mich aus, als würde die Magie sehr stark abgewertet. Die Effekte viele Zauber oder die AP-Schlünde der Traditionsartefakte mal nebenbei gelassen.

    Bezieht sich tatsächlich auf Wissensfertigkeiten. Was weis ein Charakter von der Welt mit einem bestimmten Talentwert - in meinem speziellen Fall wäre es Geschichtswissen (Gildenmagier mit TaW 16 -> Steckenpferd Hochelfen). Wieviel Spielerwissen und Weltenhintergrund erachtet ihr als angemessen bei solchen TaWs.

    Ergänzend: Die Talentwerte der Helden in der Tabelle sind quasi Stufe 0, denn vor Spielbeginn stehen jedem Helden noch die 30 (oder wieviele auch immer) Steigerungen zu -> MSZ Seite 8, Absatz oben links.

    Also ist mit Glück und/oder gemauschel sogar der Krieger mit TaW Schwerter 9 möglich ^^


    Als langjähriger und immer noch hauptsächlicher DSA 3 Spieler ist für mich die Paradefertigkeit bei DSA 5 doch deutlich niedrig. Allerdings habe ich bisher auch auch noch keinen 5er Helden der weit genug fortgeschritten ist um sich dahingehend zu Spezialisieren.

    In der Tat geht es mir hierbei nur um die inneraventurische Erklärung warum Marbiden in KrK in etwa einem Offiziersanwärter gleich gut ausgebildet sein sollen. Das ich meine Fertigkeiten und andere Talente so hinstricke wie es mein Spielleiter erlaubt ist ja was ganz anderes :)

    Ich kann/konnte mir keinen gescheiten Reim drauf machen warum das so sein sollte und ob es dafür vllt eine einleuchtenden (und gute!) Erklärung gibt die mir noch nicht aufgefallen ist.


    Mein Marbopriester ist u.a. gut in Überreden, Zechen und Betören, da er bevor seiner Erwählung für die Unterwelt als Vermittler/Eintreiber tätig war. Und noch nicht ganz so weis was er von Marbos Gunst nun halten soll :D

    Hallo liebe Community,


    ich wundere mich wiederholt über den hohen Talentwert in Kriegskunst der Profession. Gibt es irgendwo einen Bezug zu Krieg und Kampf den ich einfach jedesmal überlese :D ? Hab auch noch kein eErrata dazu gefunden , das eigentlich ein anderes Talent derart hoch sein soll - oder ich bin blind und blöd (nicht auszuschließen *g*)

    Ist mir scshon klar. Gerade das stört mich als Spieler der eben nicht die 08/15 Professionen spielen will, da ich mich seit 1984 in DSA bewege und das eigentlich drauf hab ;) Also hab ich im Endeffekt nur nicht richtig gelesen und Geld rausgeschmissen :$

    Dennoch danke

    Moin,


    hat jemand schon Erfahrung die Solos mit anderen Klassen als den im Heft vorgesehenen ? Ich mag Solos gerne, aber persönlich ärgere ich mich über diese "Professions-"Bindung. Für Einsteiger ist das sicher eine gute Idee, aber wenn es rein um den Spaß mit dem eigenen Helden geht (insbesondere um verschiedene auszutesten in der neuen Edition) empfinde ich das als doch unschön.