Posts by Bot_666

    Hallo zusammen,

    ich bin ja nicht unbedingt der allergrößte Fan von DSA5, aber ich muss sagen, dass der Redaktion (und hier ist wohl in erster Linie Alex Spohr zu nennen) mit den Bänden zu den aventurischen Dämonen (Aventurisches Pandämonium, Aventurisches Pandämonium II und Brut der Niederhöllen) ein Magnum Opus gelungen ist. Ich finde alle drei Bände äußerst gelungen und vor allem auch sehr gut recherchiert und stimmig. Eigentlich nur die Beschreibung des Dämons Chur'chaj (aus dem AvPa II) widerspricht etwas älteren Setzungen aus Wege der Zauberei.

    Brut der Niederhöllen toppt jetzt noch einmal die beiden bisherigen Bände und liefert eine Menge an neuem Material und Hintergründen. Besonders geglückt finde ich die Texte von Seite 106 bis 116, mit Informationen zum Dämonensultan, zu möglichen Erzdämonen abseits der 12 Bekannten, zum Namenlosen als "Gott" der Dämonen und zu den Tagesherrschern.

    Insgesamt wurden in den drei Spielhilfen zum Pandämonium nun sage und schreibe 170 Dämonen ausführlich beschrieben und mit "wunderbar schrecklichen" Illustrationen versehen.

    • Aventurisches Pandämonium enthält 65 Beschreibungen von den Wesen der Niederhöllen
    • Aventurisches Pandämonium liefert dazu noch einmal 60 weitere Dämonenbeschreibungen
    • Brut der Niederhöllen fügt dem Ganzen weitere 45 Dämonen hinzu

    Der einzige Wehrmutstropfen ist, dass leider immer noch einige Wesen nicht Eingang in die bisher erschienen Bände gefunden haben.

    Dies sind u.a.:

    • Irhiadhzal (aus der Domäne von Blakharaz)
    • Assuroth (aus der Domäne von Blakharaz)
    • Hvelspellar / Gorrozonoth (aus der Domäne von Charyptoroth)
    • Schamaschtu (aus der Domäne von Charyptoroth)
    • Xaarleroth (aus der Domäne von Amazeroth)
    • Thar'Nha'Lhaoth (aus der Domäne von Amazeroth)
    • Uchdar (aus der Domäne von Belshirash)
    • Formlose Brut (aus der Domäne von Asfaloth und von Belhalhar)
    • Visladhir (aus der Domäne von Tasfarelel)
    • Az'Kabil (aus der Domäne von Bezhorash)
    • Achorhobai (aus der Domäne von Agrimoth)
    • Ash'la Par (aus der Domäne von Agrimoth)
    • Gna-Rishaj-Tumar (aus der Domäne von Agrimoth)
    • Ushgarel (aus der Domäne von Agrimoth) (allerdings enthalten in "Aventurisches Elementarium")
    • Zeyat-Dimach (aus der Domäne von Agrimoth)
    • Zogh'Slot (aus der Domäne von Belkelel)
    • Neshvara (aus der Domäne von Belkelel)
    • Rosenknecht (aus der Domäne von Belkelel)
    • Uglosh (aus der Domäne des Namenlosen) (allerdings enthalten in "Mysterien der Winterwacht")
    • Na'Chai (freier Dämon)
    • Xarabas (freier Dämon bzw. aus der Domäne des Dämonensultans)

    Vielleicht bilden ja diese fehlenden 21 Dämonen den Grundstock für einen weiteren Band aus der Reihe. :)
    Am schmerzlichsten vermisse ich zumindest Achorhobai und Gna-Rishaj-Tumar, die hätten meiner Meinung nach unbedingt noch reingemusst, was allerdings meiner sehr guten Bewertung keinen Abbruch tut.

    Wie gefällt euch dieser Band (oder auch die Vorgängerpublikationen AvPa und AvPa II)?

    Feedback für Vorschauprodukte bitte unbedingt über den Feedbacklink, der in der Mail mit der Freischaltung des Feebackproduktes ist. Der führt zu einem Googledoc, wo sich konkretes Produkt, Seitenzahl, Textabschnitt und Co angeben lassen.

    Zitat aus der Mail:

    Quote

    Bevor die Produkte zum Drucker gehen, habt ihr die Möglichkeit, uns noch Feedback zu den einzelnen Produkten zu geben. Bitte tragt entsprechende Anmerkungen in unser Google Formular unter https://docs.google.com/forms/d/e/1FAI…PDwfjQ/viewform ein. Alle Kommentare, die bis zum Morgen des 09.10.2023 bei uns eingehen, können noch für die gedruckte Ausgabe berücksichtigt werden.

    Deadline läuft morgen früh ab. Also Beeilung!

    Leider nicht mehr rechtzeitig geschafft. :( Jetzt ist es dann wohl zu spät.

    Dabei habe ich festgestellt, dass auch die Madaschwestern in Festum keinerlei Einträge bekommen haben.

    Und wer das Totenmoor richtig darstellen möchte, sollte wohl weiterhin auf "Das Sturmgeheult von Shiyadur" zugreifen. Denn solche Lokalitäten wie die Steine von Ser'rak, die Festung Shiyadur, der Palast der Gebeine oder die Pforte des Grauens in Thargunitoths Domäne haben es auch nicht in die RSH geschafft.

    Ehrlich gesagt, verstehe ich nicht, wieso so viele Infos einfach nicht ihren Weg in die Publikation gefunden haben... Dabei sind die Regionalbeschreibungen bei DSA5 kleinteiliger geworden und sind mittlerweile sogar auf mind. 3 Bände pro Region angewachsen. Ich werde dann alle fehlenden Punkte in einer Rezension nach Erscheinen sammeln. Vielleicht ändert sich ja etwas zum Positiven, denn auch bei anderen Regionalbeschreiungen sind mir leider immer wieder fehlende oder stark gekürzte Informationen aufgefallen.

    Hier noch mal alle gesammelt:
    1. Seit wann ist die Niederlassung der Draconiter in Vallusa ein Hort (siehe Die Winterwacht Seite 53)? Bislang handelte es sich hier laut offiziellen Quellen ausdrücklich um keinen Hort und es hieß, dass der Orden kein eigenes Gebäude besitzt, sondern einige Räume des Hotels "Haus Drachenstein" nutzen würde.
    2. Es findet sich in keinem der Vorab PDFs irgendeine Information zum Volk der Molochen, das ausschließlich im Bornland siedelt.
    3. Die Informationen zum Stamm der Toyamuyac in Vallusa wurde auf das allernötigste reduziert, dabei ist das doch ein besonderes Charakteristikum der Stadt.
    4. Ich hätte gern mal etwas zu ehemaligen Niederlassung des Bunds des Roten Salamanders in Norburg erfahren.
    5. In der Stadtbeschreibung von Firunen fehlen die Station der Beilunker Reiter, das (ehemalige?) Bankhaus Pötzbogen, die Filiale der Nordlandbank und das Stoerrebrandt-Kontor.
    6. Festum besitzt eine der größten Bibliotheken Aventuriens, nämlich den "Bibliotheksverbund des Hesindedorfs", der allerdings ebensowenig thematisiert wird wie die Ambitionen der Exilmaraskaner oder Machenschaften der Bruderschaft des Zweiten Finger Tsas in der Stadt.
    7. Die Niederlassung der Madaschwestern in Festum hat keinen Eintrag bekommen.
    8. Die Beschreibung des Totenmoors in der RSH bleibt deutlich hinter der Beschreibung in "Das Sturmgeheul von Shiyadur" zurück.

    Nach Lesen der Vorab PDFs sind mir ein paar Dinge aufgefallen, die vielleicht bis zum Druck überdacht werden könnten.

    1. Seit wann ist die Niederlassung der Draconiter in Vallusa ein Hort (siehe Die Winterwacht Seite 53)? Bislang handelte es sich hier laut offiziellen Quellen ausdrücklich um keinen Hort und es hieß, dass der Orden kein eigenes Gebäude besitzt, sondern einige Räume des Hotels "Haus Drachenstein" nutzen würde.
    2. Es findet sich in keinem der Vorab PDFs irgendeine Information zum Volk der Molochen, das ausschließlich im Bornland siedelt.
    3. Die Informationen zum Stamm der Toyamuyac in Vallusa wurde auf das allernötigste reduziert, dabei ist das doch ein besonderes Charakteristikum der Stadt.
    4. Ich hätte gern mal etwas zu ehemaligen Niederlassung des Bunds des Roten Salamanders in Norburg erfahren.
    5. In der Stadtbeschreibung von Firunen fehlen die Station der Beilunker Reiter, das (ehemalige?) Bankhaus Pötzbogen, die Filiale der Nordlandbank und das Stoerrebrandt-Kontor.
    6. Festum besitzt eine der größten Bibliotheken Aventuriens, nämlich den "Bibliotheksverbund des Hesindedorfs", der allerdings ebensowenig thematisiert wird wie die Ambitionen der Exilmaraskaner oder der Bruderschaft des Zweiten Finger Tsas in der Stadt.

    Die Gestade des Gottwals ist eine der schwächsten Regionalspielhilfen für DSA5. Man schaue sich auch die Bewertungen und Rezensionen zu diesem Band an... Und die Änderungen wurden mit dem Holzhammer dem Setting hinzugefügt (wie zum Beispiel der neue Hetmann, der seitdem auch schon wieder in der Versenkung verschwunden zu sein). Viele Informationen aus UdW wurden gar nicht mehr aufgegriffen).

    In den Herbarien sind meines Wissens eigentlich (fast) alle aventurischen Pflanzen beschrieben.

    Es fehlen nur:

    1. Baba-Giko (aus "Die Dampfenden Dschungel")

    2. Bittersüßer Nachtschatten (aus "Offenbarung des Himmels")

    3. Fallgras (aus "Eynmaleyns der Kreutherkunde")

    4. Levthansmorchel (aus "Wege der Vereinigungen")

    5. Mooswurz (aus "Eynmaleyns der Kreutherkunde")

    Finde ich jetzt nicht soooo schlimm.

    Die Erklärung dürfte ganz simpel sein. Es geht bei der Stelle auf Seite 120 nicht um alle Sumurrer, sondern, es steht da ja wörtlich, nur um jene, die im Raschtulswall lebten und dort zu den Vorfahren der Tulamiden wurden.

    Nach mehr als 4.500 Jahren nach dem Fall ihrer Städte und dem Untergang ihres Reiches, haben die im Raschtulswall lebenden "Sumurrer" wohl kaum noch etwas mit den Vertretern ihrer untergegangenen Hochkultur gemein. Man könnte diese Menschen ebenso gut als "Ur-Tulamiden" bezeichnen, denn unter den Sumurrern assoziieren die allermeisten eben die erste menschliche Hochkultur im heutigen Aranien und Maraskan...

    Aber sehr schade finde ich es außerdem, dass Rohals Erben kein Wort über die erste Blüte der menschlichen Magie zu Zeiten der Sumurrer verliert (also vor dem Fall des Reiches).... Im Gegenteil es heißt sogar, dass erst die Urtulamiden unter Rashtul al'Sheik und später dann die Magiermogule die erste menschliche Blütezeit der Magie hervorgebracht haben sollen. Nach allem, was wir über die Sumurrer aus offiziellen Publikationen wissen, ist das schlicht falsch!

    Mit Interesse habe ich in "Rohals Erben" Seite 120 gelesen, dass diese nur über animistische Zauberei verfügt haben sollen. Dies passt leider nicht zu den bisherigen Setzungen, die besagen, dass die Sumurrer Dunkle Pforten und Trollpfade kannten und vor allem herausragende Kenntnisse in der Artefaktmagie besaßen. In Elementare Gewalten beispielsweise wurde die versunkene Stadt Eshvahar der Sumurrer beschrieben, die u.a. über Dunkle Pforten verfügt hatte.

    Außderdem passt die zeitliche Angabe aus "Rohals Erben" (2.994 v. BF - Austausch zwischen Geoden und Sumurrern) nicht mit der Historia Aventurica überein. Laut HA wurden bereits 7.549 v. BF ALLE Städte der Sumurrer von den Echsen zersört, womit das Reich der Sumurrer restlos aus Aventurien verschwand. Es heißt, dass nur wenige Überlebende nach Tharun flüchten konnten.

    Wurde das alles jetzt geretconned?

    Ist bekannt seit welchem Jahr Balphemor von Punin ein Guruk-Phaor ist?

    Die betreffende Quelle ist Mächte des Schicksals, Seite 87.

    "Mit dem nächsten Kreis der Verdammnis ist nicht nur verbunden, dass er [Balphemor von Punin] auf spektakuläre Art und Weise den Helden entkommt, sondern auch, dass er sich zum ersten Mal seit 1.000 Jahren von der Schwarzen Eiche lösen kann. Von nun an ist er unabhängiger Teil des Arkhobal - ein Guruk-Phaor, ein wanderndes Kind des Dämonenbaums."

    Die Quelle ist im Wiki Aventurica auch angegeben.

    EDIT: @amazeroth Du hattest nach dem Jahr gefragt: Balphemor ist seit 1021 BF ein Guruk-Phaor.

    Nur leider passt die Idee mit Tharun nicht ganz. Denn wenn Zirraku (Brazoragh) derzeit im tharunischen Alveran sitzt, müssten zum Beispiel Nanurta (Nurti)

    Shin-Xirit (Shinxir) oder Numinoru die selben Probleme haben. Und die spenden auf Dere durchaus Karma, haben Auserwählte, karmale Artefakte (und haben z. T. jüngst auch in Aventurien ihre Primärliturgie wiedererlangt).

    Wie Shinxir und man andere Götter nach Dere kamen sammle ich ja; angefangen mit DSAP (1989) wo Shinxir zu den tyrannischen Neugöttern gehörte, und erst Jahre später als Kriegsgott in Myranor zurückkehrte.

    Ich weiß deinen Einsatz und die Chroniken wirklich sehr zu schätzen, aber darum geht es hier doch nicht.

    Es geht darum, dass aufgrund mangelnder Informationen zum Metaplot, Sternenfall bzw. im Speziellen zum Plot um die Kriegsgötter es Spielleitern nicht ermöglicht wird, selbst Szenarien und Abenteuer zu dieser Thematik zu erstellen. Etwas, das noch in früheren Zeiten möglich war, wie die Infos zu Hinter dem Schleier in Land der Ersten Sonne, zum Mondenkaiser in Herz des Reiches oder die Ausblicke in den Aventurischen Jahrbüchern (um nur einige Beispiele zu nennen).

    Es geht nicht um die OG-Perspektive, also die publikationshistorische ENtwicklung Shinxirs.

    Es sieht alles danach aus, als ob Winhall seit 837 BF - mit der kurzzeitigen Unterbrechung während des Alberna-Nordmarken-Konfliktes (1027-1032 BF) - eine Reichsstadt ist. Vielleicht hatte der jeweilige Herrscher der Grafschaft (!) Winhall dort seinen Herrschaftssitz, aber das würde ja nicht den Status als "Reichsstadt" tangieren,

    Neues Update zeigt einen Werkstattbericht zum Grimorum Cantiones. Oh mein Gott wie hübsch sieht das bitte aus? Sehr sehr geil. :thumbsup:

    Leider ohne den Abschnitt "Meisterinformationen" für die einzelnen Zauber... Diese Informationen zu Hintergründen fand ich sehr interessant und die gab es beim Liber Cantiones noch für sämtliche Zauber.

    Naja, ich habe ja bereis den Codex Cantiones und den Liber Cantiones in dreifacher Ausführung. Und nach den Erfahrungen zu den Crowdfundings zu Gestade des Gottwals und Aventurische Meisterschaft bin ich hier auch raus.

    Hier wurde anfangs spekuliert, dass das Crowdfunding den Metaplot voran bringen könnte. Aber dieses Thema scheint Ulisses nicht zu jucken. So ein Crowdfunding hätte ich vielleicht mal wieder unterstützt (aber nach "Die Gestade des Gottwals" und "Aventurische Meisterschaft" fällt mir das sowieso recht schwer).

    Man vgl. nur mal die Story um die verunglückte Verlobte von Khadan Horas, die in Wahrheit wohl ermordet wurde. Nichts kommt dazu. Oder mit der nach Dere zurückgestürzten Globule von Fremmelshof...

    Ja, das stimmt natürlich. Die Wiki-Aventurica hat sich aber entschlossen, die Umbenennung als Retcon zu betrachten. Ihrer Argumentation kann ich aber nicht ganz folgen. Angeblich wird das "ingame überhaupt nicht erklärt".

    in der wiki stand auch bis vor kurzem noch fälschlicherweise, dass es den Retcon geben würde, dass es jetzt dank Historia nie eine Zitadelle der Kraft gab. Und das obwohl da die exakte Seite mit der Aussage "es gab die Zitadelle der Kraft" als Quelle angegeben wurde. Habe das angemerkt und abgeändert.

    Bei allem was mit 5 zu tun hat ist die Wiki mit Vorsicht zu genießen.

    Ich habe deinen Edit jetzt im Wiki Aventurica korrigiert. Bei Rückfragen bitte die Diskussionsseite im Wiki benutzen und die bisherigen Diskussionsbeiträge durchlesen: Diskussion:Zitadelle der Magie – Wiki Aventurica, das DSA-Fanprojekt
    Ideal wäre es, wenn du dir einen Account im Wiki Aventurica zulegen würdest (dann sieht man auch nicht mehr deine IP).

    Die Wiki nennt HA als ausführliche Quelle zu Arkan'Zin. Und die HA ist noch vor dem DSA5 Basisregelwerk erschienen, wenn auch nur knapp, also noch zu DSA4.1-Zeiten. ;)

    Ich glaube, wir sprechen aneinander vorbei.

    Auch im Wiki Aventurica ist Die Welt der Schwertmeister (NICHT Die Welt des Schwarzen Auges) unter den "Ausführlichen Quellen" gelistet.
    Überdies sind bei den Quellenangaben in kleiner Schrift Kommentare eingegeben worden, wodurch klar wird, dass die Informationen dazu unter "Die Welt der Schwertmeister" auf den Seiten 260-261 zu finden sind.

    Und ja, Die Welt der Schwertmeister erschien kurz vor der ersten Auflage der Historia Aventurica, nur leider wurden die Informationen aus DWdS nicht berücksichtigt (wie ja bei vielen Myranor- oder Tharun Setzungen).

    Also ich halte es für illusorisch auf Vademecums zu Göttern und Religionen zu hoffen, die keine organisierte Kirche mit Liturgien, Zeremonien, einem festgelegten Ritus, einer Struktur und Hierarchie etc. besitzen. Das würde zumindest nicht zu den bisher publizierten Bänden passen.

    Ich sehe da eigentlich nicht mehr so viel Fehlendes:

    Kann ich mir nicht vorstellen, denn dann würde man Ende noch den brach liegenden Metaplot weiterführen...

    Das können sie dir nun wirklich nicht antun.

    Das können sie den Fans doch nicht wirklich antun.
    DSA5 ist dermaßen genial, da ist so etwas wie Metaplot nur unnötiger Ballast. :D

    Schließlich hat es der Verlag ja auch nicht geschafft, ein Abenteuer zur Befriedung der Taifas (wer jetzt nicht weiß, wovon hier die Rede ist, ist in diesem Forum genau richtig) auch nicht erschienen, aber angekündigt wurde es. ;) Ey, kommt denn noch "Die Legenden der Lotusblüten" oder der Drachenband? Macht doch mal hinne... :cry: