Posts by Dreifach20

    Eine Runde Alien RPG gestern.

    Die Chars ( alle Space Colonial Marines vom Trupp Charlie) sollen ein Haus mit Aufständischen und Deserteuren "bereinigen".

    Der Trupp stürmt total professionell aus allen Rohren ballernd rein. Frontal durchs Haupttor, aus der Luft übers Dach usw.

    Raketen, Handgranaten, Gatlinggun-Dauerfeuer...

    Irgendwann erinnert sich einer der SCs: "Äh, Leute, wir sollten die Deserteure gefangennehmen. Nicht das komplette Viertel niederbrennen."


    Natürlich ist unser voll durchdachter Plan nach dem ersten Schuß schon hinfällig.

    Etwas später:

    Ein 2Mann-Team außen liefert sich ne Schießerei mit den Wachen im Vorhof.

    Das andere 2Mann-Team steckt im OG fest und findet das Primärziel. Und ein kleines Alien. Das einem der beiden Marines kurzerhand den Kopf abbeisst.

    Viel Geschrei über Funk, allgemeine Verwirrung, der Adrenalinspiegel steigt, es wird hektisch.

    Marine innen flüchtet die Treppe runter macht einen taktischen Rückzug aus der Gefahrenzone und will raus.

    Team außen will dem gefallenen Kameraden zu HIlfe eilen, stürmt zur Vordertür und will rein.

    Beide treffen sich an der Eingangstür. 2 draußen davor, 1 drinnen dahinter.

    Team außen: "mach die Tür auf oder wir sprengen uns rein!"

    Mann drinnen fängt an mit irgendwelchen Aufständischen im Nebenzimmer zu diskutieren, ob die sich nicht vielleicht ergeben wollen.

    2 Kampfrunden später.

    Mann drinnen macht endlich die Tür auf, die beiden draußen stürmen aus allen Rohren ballernd mit verzögerten Handlungen durch die Tür und grillen die Aufständischen, denen grade noch angeboten wurde, sich zu ergeben.


    Nachsatz vom SL: Die Tür hatte ne Klinke und war unverschlossen. Warum habt ihr die nicht einfach aufgemacht?

    Okay, kann ich mal so gelten lassen. Kakapos sind die größten Papageien der Welt und leben in Neuseeland. Sie sind auch die einzigen flugunfähigen Papageien. Sie sehen aus wie drollige, moppelige Riesenwellensittiche in Grün, wenn man den Vergleich anführen darf. Leider gibt es heutzutage nur noch knapp 180-200 Exemplare und sie sind stark vom Aussterben bedroht. Rettet die Kakapos (Wiki Artikel) . Sie sind es wert.

    Da ich leider viel zu spät komme, um die Frage nach dem Kakapo zu beantworten, begnüge ich mich mit dem Hinweis auf die herrliche Beschreibung des Kakapos im Buch "Die letzten ihrer Art" von Douglas Adams.


    Nord- und Südstaaten.

    Damit ist der erste Kern der Sache erfasst. Der Bürgerkrieg ist Anlass der Aussage. Jetzt muss man bloß noch als Kenner der US-Geschichte kombinieren, wer hier zusammen mit den gleichen Schiffen in den USA ankam, gleichen Glaubens und gleicher Sprache war - und trotzdem aufeinander schießen musste.

    Ich kann aus Unwissenheit nur raten: Gehts um die armen Schweine, die in Sklavenschiffen aus Afrika ins "Land of the Free" verschleppt wurden?

    Bei dem ganzen Gerede von Preisen und Schokolade ist mir aufgefallen, das der Preis von Schokolade gestiegen ist. Unerhört! Wo bleibt der Schoki-Rabatt?

    Der macht viel mehr Menschen glücklich als irgendso ein Tankrabatt.

    (Habt ihr das Zeug aus der Zapfsäule mal probiert? Schmeckt echt eklig. <X )

    Katzen, besonders Schattenkatzen sind Dual-Wesen und damit immer wohlgefällig für Rur und Gror, oh grünhäutige(r) Bruderschwester.

    Denn sie (die Katzen) lieben Schatten und meiden Schatten, sie sind göttlich und animalisch, sie sind süß-knuddlig und spitzzahnige scharfkrallige Raubtiere, usw.

    "In den Dschungeln Meridianas" steht auf Seite 53:

    Minen-, Plantagen- und Rudersklaven werden mit dem Zeichen ihrer

    Besitzer an einer Stelle gebrandmarkt, die sich nicht ohne weiteres

    verbergen lässt, etwa auf der Stirn, den Händen oder Oberarmen.

    Kostbaren oder wohlgestalteten Sklaven bleibt das erspart – sie werden

    mit einer Luloa-Bemalung versehen, die sich lange hält und außerdem

    dekorativ ist. Das Zeichen des Besitzers ist dann in kunstvolle

    Muster eingewoben. Dafür sind Hände, Wangen und Schläfen beliebte

    Stellen. Strafgefangene, Verbrecher und Sklaven, die nach einem

    Fluchtversuch wieder eingefangen und begnadigt wurden, tragen einen

    eisernen Ring um den Hals, der sie ebenfalls als Eigentum ausweist.


    Ich meine außerdem in einem Al'Anfa-Abenteuer, in dem ein befreiter Sklave ein NSC war, gelesen zu haben, das dieses Sklavenzeichen bei der Freilassung so verändert wird, das der Ex-Sklave als frei erkennbar ist und nicht erneut versklavt werden kann. Ich weiss leider nicht mehr welches Abenteuer das war.

    Ui, ui, ui ... das klingt fast als wolle mal wieder jemand die arme kleine TSA verderben. ... Und unweigerlich komme ich da jetzt ins Grübeln, was man von der großen Grauen Gilde des Geistes zu halten hat. :/

    ...dass sie so kleinstteilig bunt sind, dass das Auge nur ein graues Schimmern wahrzunehmen vermag.

    nur das Laien-Auge sieht einen Grauschleier. Für den Gebildeten zeigt sich ein funkelnder Regenbogen.

    Es sind immer die Kleinigkeiten, über die man am Ende stolpert.

    Da hast du SupersajajinT1000-mäßig die Götter hinweggefegt und Welten erschaffen und dann verreckst du an dieser peinlichen Intimkrätze, die du dir beim leidenschaftlich-innigen Verhältnis mit dem Fählerdämon geholt hast....

    Ich überlege grade, ob mir bei der Billardqueue-Spitze die Analogie zum Dart-Bullseye einfällt.

    Beides Grätschaften für britische Kneipenspiele. Beides aus Naturprodukten hergestellt.

    Da ist vielleicht dieses spezielle "Bauteil" auch beim Billard nach einem Tier- oder Pflanzenteil bekannt.