Posts by NurgleHH

    Ich finds ganz gut, dass sie anscheinend Lustria hinten anstellen und erst "im Reich" bleiben

    Ich finde es logisch, erst mal das noch „alte“ ausstehende Material zu veröffentlichen. Ein Sprung nach Lustria wäre - trotz der Überfälligkeit - zu groß.

    Jetzt erst mal die Kampagne mit den fast wertvolleren Companion, die noch mehr Möglichkeiten für eigenes Material geben.

    Aber insgesamt glaube ich weiter daran, das die SR-Welt und die SR-Regeln eine starke Symbiose bilden (können).

    Und da war ich heute wieder am Lesen in der ShadowHelix weil ich so unglaublich Lust hätte wieder mal in Shadowrun abzutauchen ... aber die Regeln, gerade für SR6 kann ich mich nicht so recht begeistern, obwohls ja mittlerweile doch besser geworden sein soll, im Vergleich zum Release ... und am Ende bin ich ins Grübeln gekommen ob es nicht vielleicht lohnen könnte einen kleinen, feinen OpenD6 Hack für SR auf die Beine zu stellen. *seufz* Wenn so was nur nicht so viel Arbeit wäre ... ;(

    Habe auch lange Zeit über ein ShadowrunD6 nachgedacht, gerade mit D6 Modern vor den Augen...

    Ich habe schon nach V3 aufgehört mit dem Versuch es zu Lieben. Das System von Shadowrun ist einfach Schrott. Unnötig kompliziert und wenig zugänglich. Man muss unendlich viele Runden investieren um rein zu kommen und wenn seltene Dinge kommen, dann wird die Spielrunde zum Buchclub. Ich hatte bei Anarchy auf eine Entschlackung gehofft, aber auch da kam nur Schrott. Bri Shadowrun ist das Setting einfach genial, aber das System der letzte Müll. Leider unspielbar...

    Habe soeben den fünften und letzten Teil der Enemy Within Collector's Edition bekommen.

    Ich hab' die originale Kampagne vor dreißig Jahren gespielt ... das trieft für mich vor Nostalgie!

    EWC.jpg

    <3 <3 <3

    ABer mit den neuen Bänden ist auch hoffentlich für Altspieler wie uns etwas Neues dabei. Denke drüber nach den Kislevband noch einzubauen und somit sechs Teile zu haben...

    Ja, ich fand es auch nur lustig. Es war nicht nur hässlich, sondern auch inhaltlich grausam

    Ich kann mich wirklich nicht mehr an diese Version erinnern. Ist in meiner Sammlung noch offen. Wahrscheinlich habe ich die übersehen, da ich die englische Version schon zweimal (Soft-/Hardcover) hatte. Das Bild ist so schlecht, das es schon Kult ist. Ist die Übersetzung genau so übel???

    Meint ihr nicht, dass ihr für die ganze Thematik einen eigenen Strang aufmachen solltet?


    Hier geht es seit längerem um Übersetzungen und Geschäftsprozesse.

    Oder einfach nicht mehr Harcos probieren die Problematik zu erklären, denn scheinbar ist er ein absoluter Ulisses Fanboy (oder Mitarbeiter???). Ich bin jetzt bei Harcos Argumenten und Verteidigungen raus...


    Zu den Podukten kann ich nur sagen, dass die letzten Produkte auf englisch folgende waren (neustes oben):


    Sea of Claws

    Between Skarok and a hard Place

    Salzemund

    Winds of Magic

    The Night Parade

    The Emporer's Wrath

    (3x Map Pack)

    Up in Arms

    The Imperial Zoo

    Blood and bramble

    Hirelings of the old World


    Bei den PDF's auf Drivethru findet man übrigens auch die VÖ-Daten. Und auf der Seite von Cubicle gab es irgendwo einen Ausblick...

    +1. Leider sehe ich bei Ulisses den Schnitt mit weniger Mitarbeitern als sehr negativ an. Schaut man zu Uhrwerk, die auch kürzen mussten, dann hat man ein negatives Beispiel. Da werden die Veröffentlichungen auch immer wieder nach hinten geschoben (Runequest Bestiarium als Beispiel).

    Und bei Fading Sun ist die Sache insofern besonders ärgerlich, da es ein Inhous-Produkt ist. Die englische Version ist ja schon von Ulisses North America und trotzdem kommt auf Deutsch so ein Murks raus. Da ist es auch keine Entschädigung für mich, wenn ich ein miserables Spielerhandbuch im Schrank habe und ein korrigiertes PDF. Und dieser Ruf ist sicherlich auch bei GW angekommen und es wird lieber dreimal auf die Übersetzung geschaut. Zurecht und zum Schutz der deutschsprachigen Warhammer-Kunden.

    Schau dir die Zahlen von 2021 an. Da war nur das Lizenzgeschäft der richtig fette Wachstumsbringer (mit einer Verdoppelung der Einnahmen). Alles andere war doch sehr verhalten.

    Stop, kein Unternehmen sieht Lizenzen als Fanservice. Wenn ein anderes Unternehmen ein Produkt hat und ein anderes Unternehmen dieses Produkt/Idee nutzt, dann möchten die Unternehmen dafür Lizenzgebühren. Ganz normal. Der Zuwachs der Lizenzgebühren liegt u.a. an der Erweiterung um andere Unternehmen. Zum Beispiel hat Bandai 40K-Aktionfiguren herausgebracht. Mehr Lizenznehmer heißt auch mehr Lizenzeinnahmen. Das muss nicht nur über die Erhöhung der Lizenzgebühren passieren. Und ohne Zweifel hat GW interessante Produkte.

    Ich gehe mittlerweile auch von Problemen mit der Qualität bei Ulisses aus, denn GW ist - zum Schutze des eigenen Produktes - auf eine bestimmte Qualität eingeschworen. Und das ist auch gut so (wie man am negativen Beispiel Fading Suns sieht)

    Es ist doch auch egal, was FFG/Asmodee angetrieben hat. Das Problem von Ulisses ist, dass scheinbar der Draht zu GW nicht gut ist. Die Spanier hingegen haben einen guten Draht. Eventuell sollte man sich mal in einen Billigflieger nach England setzen und persönlich sprechen. Denn normal ist es nicht, dass ein Produkt so lange dauert. Und die GWer sind ziemlich freundlich, zumindest die Tabletopper.

    Vielleicht weil andere Sprachen als profitabler für GW angesehen werden? Vor allem Polnisch unterstreicht das doch. Polen ist der größte Warhammer Absatzmarkt nach dem englischsprachigen Markt. Klar haben die Prio. Der deutschsprachige Raum wirft wohl nicht so viel ab, daher kriegt der keine Prio und alles andere ist dann wichtiger.

    Es ist doch nicht nur der polnische Markt auf dem WH weiter ist. Spanien ebenso.

    Naja, es ist dann halt nur komisch, dass explizit Ulisses immer so lange warten muss, und andere Länder / Verlage nicht. Dass GW eklig als Partner ist, ist keine Frage, aber dass Sie exklusiv nur Ulissess mobben, erscheint mir seltsam. Aber ohne Glaskugel werden wir das wohl nie ergründen.

    Und genaus dies ist der Grund, Hacos , weshalb wir vermuten, dass Ulisses versucht die Schuld für die Verspätungen auf GW zu schieben.


    EDIT: Da wir uns hier in der D&D Plauderecke befinden, sollten wir auch nur über D&D plaudern, daher zurück zum Thema!!!

    Es ist bei Ulisses leider immer sehr komisch. Mit Star Wars war Disney Schuld. Bei Warhammer ist GW Schuld. Nur in anderen Sprachen ist Warhammer deutlich weiter. Wieso? Weil die anderen Herausgeber vielleicht schneller die Änderungen einarbeiten und mehr kommunizieren? Bei Ulisses sollte man sich fragen ob die bisherige Taktik klever ist. Und wenn man vom Auftreten des Herrn Plötz bei den "Alten Herren" auf das Auftreten in Verhandlungen schließt, dann kann ich mir de Probleme gut vorstellen. Gerade im anglikanischen Raum...

    Un dies bedeutet, aber dass da anscheinend Ulisses bei der Übersetzung unsauber gearbeitet hat. Denn wieso sollte es sonst Probleme mit der deutschen Übersetzung haben, wenn es mit den Übersetzungen der gleichen Texte in andere Sprachen keine Probleme gibt.

    Ulisses scheint gerne zu vergessen, das GW viele Muttersprachler durch die TT-Sachen beschäftigt. Diese lesen es und schütteln wohl die Köpfe. Die Verschiebung auf Oktober (soweit ich es noch erinnere) ist diesem Fakt geschuldet, denn das Approval ist nicht gekommen. Scheinbar muss Ulisses hier mal gut arbeiten und kommt nicht mit solchem Schrott wie bei Fading Sun durch...

    Für Vorteile / Nachteile habe ich mir Tokens gebastelt, die können ausgegeben und zurückgegeben werden.
    Für Glück (das sich ja jede Sitzung regeneriert) haben die Spieler Tokens aus dem WH3 System bekommen. Schicksal, was ja schwerer wieder kommt, wird auf dem CB abgestrichen.

    Für Wunden habe ich kleine Kunststoffherzen.

    Macht doch einfach mal ein Bild und stell es als Bastelanleitung hier rein. Würde mich interessieren.

    Letzte Staffel (6) von The expanse, irgendwo in der Mitte. Schon sehr genial, aber scheinbar kaum angenommen. Am Ende hinterläßt diese Serie sicher ein schmerzhafte Lücke.

    Bei aller Trägheit sei hier doch anzumerken, dass der erste Band vom inneren Feind wohl mit dem Lektorat fertig ist und im neuen Jahr erwartet werden kann. Die pdfs sollen wieder so schnell wie möglich veröffentlicht werden, also vor der Druckversion.

    naja jetzt haben wir schon juni des neuen Jahres und von TEW is irgendwie nichts zu hören. ich glaub fast nicht dran, daß da noch etwas kommt. Vielleicht sollten Sie weniger stundenlange Videos produzieren und mehr an den Büchern arbeiten.

    In einer der letzten Blogs wurde erwähnt, dass mehre Bände quasi fertig sind, die Freigabe von GW aber nicht kommt - da ist das Nadelöhr wohl eher woanders zu suchen.

    Diese - einseitige Aussage - kommt bei Ulisses immer. Bei Star Wars war auch Disney schuld. Ich frage mich aber, wieso in anderen Sprachen u.a. polnisch schon deutlich merh raus ist, siehe hierzu Drivethru. Eventuell liegt es wohl auch an der Arbeitsweise und -geschwindigkeit von Ulisses. Etwas weniger Selbstdarstellung a la der "Alten Männer" und mehr Energie in die Projekte wäre angemessen, aber schließlich und endlich müssen das die Damen und Herren bei Ulisses entschieden. Ich gehe eher nicht mehr von einem deutschen Warhammer aus. Und wieder nur 3 von 6(7) Teilen würden eher nur nerven und das Vertrauen zerstören. Also müsste der Enemy komplett raus kommen.