Beiträge von Zorni

    Müssen mal beobachten, wie sich das entwickelt. Ich würde mehrfach Ergebnisse einfach als eine Zahl zusammenfassen, ich denke das wäre einfacher - es soll ja auch einen Mehrwert auf einen Blick für den Leser bieten, wenn der nun lange Rätseln muss, warum es bei XYZ nun 3 Zahlen gibt, wäre das imho nicht so toll.


    Was ich aber machen werden, ist eine allg. Übersicht aller Scores, die wir nach und nach einpflegen. Also in Tabellenform mit Link auf den jeweiligen Artikel, wo es dann ja die Übersichten gibt.

    Es ist schon ein bisschen Handarbeit dahinter, leider. Ich habe kein Plugin finden können, das mir diese erspart, also auf Hausmittel gesetzt. Es gibt ein anderes Theme, das dafür geeigneter wäre, aber das ist auch a) kostenbringend und b) eine Menge Arbeit alles erneut anzupassen.


    Wir rechnen ja jede Skala vorher um. Nandurion (1-9) hat ja auch eine andere als das DSAforum (1-5) oder OrkenspalterTV (0-10). Die Werte bei Abstimmungen wie im DSAforum werden aktualisiert, wenn es sich lohnt. Eine Stimme ändert am Metascore ja nichts - das muss man aber einfach beobachten in wie fern diese Stimmen z.B. nach einer neuen Rezi oder einem Artikel bei uns anwachsen.

    oder dass es jemals ein DSA-Produkt gegeben hat das diese Wertung verdient.

    Naja, ich erinnere gerne an H&K, Culinaria, DSA5 Trefferzonen Set und Historia 2014 - das sind schon Kandidaten die eine sehr tiefe Wertung rechtfertigen könnten. Die Meinungen der Community Umfragen sind da auch recht eindeutig.


    https://rollenspiel-bewertungen.de/dsa/spielhilfen/


    Auf "normale" Arbeiten trifft dein Satz aber zu, aber es gibt eben auch immer mal Ausreißer, was ich ganz normal finde.

    Das mit dem Zusammenschreien ist ja immer das Problem im Netz, eigentlich überall: Die Leute, denen etwas gefällt äußern das nicht, weil sie Angst vor den Schreihälsen haben, die sich dann auf sie stürzen. Sowohl Lob als auch Kritik sind eigentlich überall erwünscht, das Problem das ich sehe ist einfach, dass gerade die Kritiker oftmals gar nicht wissen, wie man Kritik äußert und so kommen halt irgendwelche mistigen Posts zusammen, oft ohne Sinn und Verstand und völlig unreflektiert. Oder man wird totgelabert, auch nicht selten. Die Kampfposter hauen dann halt mal 50 Posts raus in dem sie sich eigentlich nur immer wiederholen. Die Gegner des Kampfposters tun dann das Selbe und es dreht sich im Kreis und nutzt niemandem.

    Wenn du als Host solche Dinge löschst, oder die Nutzer kickst, wird dir vorgeworfen nur im Sinne des Herstellers zu moderieren, wenn du es stehen lässt, wird dir das vorgeworfen und die moderaten Meinungen gehen unter - das genau ist ja eines der Probleme jeder Community heutzutage.


    Diesen Vorwürfen entzieht man sich, in dem man Themen in denen es heiß her geht im Idealfall beruhigen kann, das klappt aber oftmals nicht oder nur kurz - daraufhin wird dann eben der Thread geschlossen.


    Was wäre denn eine gute Lösung aus Nutzersicht? Wie sollen die Betreiber vorgehen? Man kann ja kritische Meinungsäußerer nicht einfach pauschal verbannen, das macht ja auch keinen Sinn und ist dem zweck einer Diskussion nicht dienlich.

    Auch in den DSA Communitys kann man vermehrt eine Art Verrohung der Teilnehmer feststellen. Dummerweise sind es immer ein paar Wenige, die vielen den Spaß verderben. Nicht ohne Grund haben beide großen Foren mittlerweile kein Interesse mehr an politischen und religiösen Themen. Auch die Handelsbereiche wurden in beiden Foren strenger gemaßregelt, einfach weil es notwendig ist.

    Die Vorwürfe von (Schleich-)werbung bekamen wir (DSAnews) auch schon. Nur in einem kleineren Ausmaß und in unserem Fall ist das natürlich ganz besonders lachhaft, verdienen wir ja keinen Cent mit irgend etwas an diesem Newsprojekt. Ganz im Gegenteil, das Betreiben kostet uns Geld…

    Habt ihr so etwas auch vermehrt erlebt? Wie geht ihr damit um? Wie sollen Plattformen wie wir (DSAnews) oder die Foren damit umgehen? Was denkt ihr? Ich denke das Thema ist wichtiger denn je, daher freue ich mich über eure Meinungen und Anregungen.

    Wie du hier als Autor in so einem Thread kommunizierst, ist auch nicht wirklich das, was man sich unter einem professionellen Auftritt vorstellst lieber Julian. Man könnte so auch den einen oder anderen Schluss auf die Stimmung im DSA-Team schließen, wenn man wollte. Das wiederum macht die Entscheidung aus Masbergs Sicht nach und nach verständlicher (für mich).

    Es freut uns, dass dieses Interview Communityübergreifend so gut ankam und wir arbeiten daran, mehr davon zu produzieren. Vorschläge für Personen/Fragen/Themen könnt ihr sehr gerne im Blog hinterlassen (damit wir diese gesammelt an einer Stelle haben). Eine Registrierung ist dafür nicht von Nöten.


    LG

    Ein merkwürdiger Schritt, halte ich doch die Maps und eine entsprechende Datenschutzerklärung für komplizierter, als eine für ein Forum, aber eure Entscheidung.

    Spannend wird ja die API Umstellung von Maps, in naher Zukunft, da werden viele APIs eingestampft / zusammengefasst. Aus 18 APIs werden 3 (Maps, Routes und Places).

    Dann wird unabhängig davon, welches Angebot man nutzt, ein Zahlungsprofil angegeben sein müssen. Gratisaccounts bleiben aber (beschränkt) gratis. Beschränkt dahingehens, dass Google einem 200$ pro Monat gutschreibt, die man verbraten kann - darüber wäre man wohl kein Privatprojekt mehr.


    https://cloud.google.com/maps-platform/pricing/sheet/


    https://cloud.google.com/maps-platform/user-guide/