Posts by Naitsab

    Hallo alle zusammen,

    ich bin letztens über die Quabalya Beni Asharan gestolpert. Nun hätte ich ein paar fragen dazu diesen als SC zu generieren. in SoG steht auf S. 180 das ein Beni Asharan ein Magiedelittant ist und auf Basis von Rafim al-Halan generiert werden sollte, die Verpflichtung gegenüber dem Kalifat wird durch Verpflichtung gegenüber der Quabalya ersetzt. Also ein SG. Dabei steht aber auch noch das sie Zauber wie Axxel, Fulmi und Foramen beherschen. Da hat sich die Redax ja schon mal ein Bock geschossen da Fulminictus nur als Halbelf verfügbar ist -.- Nun hat so ein SG ja auch andere Nachteile. Arroganz und Eitelkeit kann ich ja bei einem Aranischen Magischen Meuchler noch verstehen (Da fällt mir ein al-Halan lehrt den Umgang mit SChild und den Reiterkampf, das passt auch nicht wirklich zum Meuchler) aber dann ist da ja noch die Prinziepientreue. Was mache ich damit hat da jemand von euch kreative Ideen.

    Dann die Nächste Frage: in dem Abenteuer A205 - Schleiertanz werden die Werte eines Beni Asharan beschrieben. Diese passen nun wirklich überhaupt nicht auf die des al-Halan SG und es sieht mir auch mehr wie ein Vollmagier aus wenn ich mir AsP und Zauber anschaue. Ich finde es schön das die Redax sich immer igrendwie selber wiederspricht aber das ist ein anderes Thema.

    Nun ihr wie würdet Ihr einen Beni Asharad erstellen? Auf Basis des al-Halan? Wenn ja welche Vor/Nachteile würdet ihr austauschen und auf welche Werte würdet ihr gehen? Und Vor allem welche Zauber würdet ihr nehmen? Wenn nein, welche Profession würdet ihr einem Beni Asharad zu grunde legen? Eigentich müsste es laut SoG ein Viertelzauberer sein, laut Schleierfall ist es ein Vollzauberer. Oder würdet ihr etwas eigenes Bauen wenn ja wie würde es ungefähr aussehen.

    Ich hoffe ich bin mit deiesm Thema im richtigen Bereich. Wenn nicht bitte ich um Verschiebung.

    Ansonsten allen noch einen hohen Wirkungsgrad.

    Hallo mir kam heute die Idee für folgenden NSC:

    Ein Profaner Mensch wird zum Paktierer und erhält somit den Vorteil Vollzauberer und die Bor Rep.

    Wäre es nun möglich ein Studium in einer Akademien in den schwarzen Landen z. B. Yol-Guhrmak zu absolvieren und nun zum richigen Magier zu werden? Also eine Art Zweitstudium? Natürlich müsste auch noch die Magische Rep erlernt werden.

    Vorab ich kenne mich mit den Paktgeschenken jetzt nicht sonderlich gut aus.

    Ansonsten noch einen hohen Wirkungsgrad.

    chilledkroete das sind zwar interessante Einwände jedoch meiner Meinung nach eher Abenteuer untauglich. Mir ginge es hier eigentlich viel mehr darum welchem Gott das Talent zu zu ordnen ist.

    Auch möchte ich als Tiere keine Exoten sondern die klassischen "Abenteuer" Tiere sprich Hunde, Pferde, ...

    Tea scheint ja der klare Favorit zu sein was das Thema hier angeht ... Jedoch mag ich keine Tsa- Geweithen

    ?(

    erst mal vielen dank für die Antworten das hat mir schon mal weiter geholfen

    x76 ich habe nie etwas von wilden Tieren gesagt sondern mich immer auf Hunde oder Pferde im höchstfall Falken bezogen. Ich möchte nicht den Tiger im Gasthaus. Das passt auch nicht zu meinem Spielstil. Es geht wirklich rein um Nützliche und Logische Tiere.

    Hallo Orkenspalter-Community,

    nach langem passiven Mitlesen habe ich mich nun durchgerungen auch mal ein Post zu verfassen.

    Schon länger begleitet mich die Idee einen Geweithen zu erstellen der sich auf das Abrichten spezialisiert. Dazu habe ich auch schon mehrere Ideen. Jetzt würde mich mal interessieren was ihr davon haltet bzw wie ihr das seht.

    Ingerimm: Abrichten ist ja ein Handwerk und ich meine mich zu erinnern das es auch eine entsprechende Zunft gibt. Nur passt Abrichten jetzt nicht direkt zu Ingerimm. Auch stelle ich mir das Opfern von "Handwerksstücken" schwierig vor. Wer opfert schon gerne seinen Hund. Das Handwerk bei Ingerimm bezieht sich ja eigentlich auf ein Rohstoff der zu einem kunstvollem Erzeugniss geformt wird.

    Phex: Mit Phex kann man ja so ziemlich alles machen. Das würde dann wahrscheinlich in Richtung Tierbändiger als Tarnberuf gehen. Jedoch finde ich Phex ziemlich langweilig. Auch lässt sich ein Hund wahrscheinlich schlecht in ein Phexensstück integrieren und ein Affen zum stehen vorraus zu schicken scheint mir nicht besonders Phexgefällig.

    Ifirn: Scheint mir relativ passend. Als eine Art Vermittlerin zwischen Mensch und Tier und auch zur Jagd kann das Tier benutzt werden. Jedoch liegt da Forum sehr nah. Wenn ich jetzt einen Falken auf einen Hasen hetzte scheint mir das keine Firungefällige Jagd zu sein. Prinzipiell würde mir die Idee gefallen.

    Rahja: Liegt auch nah. Der Kult des Nordens bekommt ja sowieso (verbilligt?) den Zureiter. Aber wir wollen ja weg vom Standard also kein Pferd. Ist es Rahjagefällig einen Hund zu erzie bzw wo liegt das Rahjagefällige ?

    Aves: Passt auch. Abend bekommt ja auch wie Ifirn diese Loyalitätsliturgie. Ein treuer Begleiter auf Reisen kann man immer gebrauchen. Ob das Tier einem in der kalten Nacht wärmt oder hilft die Ausrüstung zu tragen.

    Nandus: Hier liegt das Interesse eher in der praktischen Anwendung von theoretischem Wissen. Das Steckenpferd ist die Tierkunde und dies will er nun praktisch umsetzten. Die Idee gefällt mir. Auch finde ich den Nandusgeweithen generell sehr interessant.

    Mir geht es hier nicht darum ein "Pet" zu haben sondern die Professionen Geweither und Tierbändiger unter einen Hut zu bringen und das göttergefällige in diesem Talent zu ergründen. Ich bin kein Freund von BGB.

    Ansonsten wünsche ich noch einen hohen Wirkungsgrad.