Posts by Svein Styrbjornsson

    Da habe ich ja was losgetreten :D


    Klar trifft man nicht oft einen Basilisken, das hatte ich ja bereits erwähnt.
    Und ja, heiltränke sind teuer aber das ist wie oben bereits gesagt, sehr unverhältnismäßig.


    Dann muss ich mir wohl den Vorschlag von Schattenkatze zu Gemüte führen und überall an den Werten rumbasteln...


    Danke für die zahlreichen Vorschläge


    P.S: Den Zufallsfund habe ich bisher nur bei der Mumie entdeckt.
    Es scheint sich also nicht um die Auferstehung einer Regel der 1. oder 2. zu handeln.

    Die Zwölfe zum Gruße.


    Erneut benötige ich die Hilfe und die Tipps der erfahrenen Spieler...


    Das ewige Problem Geld:
    Ich habe mir gestern das Aventurische Bestiarium zugelegt und bin gerade beim Eintrag über Mumien stutzig geworden.
    Beute: Zufallsfund (bei 1 auf W6 hat die Mumie Schmuck im Wert von 1W6x1W6 DUKATEN)


    Schön wie einfach man reich werden kann.
    Basiliskenschuppen sind auch einfach mal 10.000 Silber wert...


    Klar derart exotischen Tierchen läuft man nicht jeden Tag über den Weg, dennoch erscheint mir der Wert (und wir sprechen hier vom Verkaufswert und nicht dem Rohwert) exhorbitant hoch.


    Logisch sollen meine Mitspieler eine angemessene Belohnung erhalten.
    Aber mit einem Abenteuer gleich ausgesorgt zu haben, erscheint mir ein wenig zu phexgefällig.


    Wie handhabt ihr das denn?


    Gruß
    Svein

    Hallihallo,
    ich bins mal wieder.


    Ein weiteres Problem, welches in unserem letzten Abenteuer aufgetaucht ist:


    Kommt es während des Abenteuers zum Kampf, würfel ich als SL für die jeweiligen NSC's aus, wenn sie angreifen damit nicht in jeder Kampfrunde ein und derselbe Spieler angegriffen wird.


    Nun will es der zufall aber so, dass es fast immer die schwächsten (unsere Heilerin) trifft. Außerdem wirkt es meiner meinung nach doch etwas seltsam, dass ein Gegner sich nach jedem Schlag ein neues Ziel sucht.


    Habt ihr mit anderen Techniken bessere Ehrfahrungen gemacht, um den Schlagabtausch etwas zufälliger zu gestalten?

    Die Zwölfe zum Gruße,
    als blutjunger SL quäle ich mich gerade durch alle Probleme, die ein SL so am Anfang seiner Reise haben kann.


    Durch eure wertvollen Tipps konnte ich mit meiner Gruppe eine Menge dieser Probleme umschiffen oder lösen und die ersten Abenteuer waren sehr unterhaltsam, wenn auch recht unproduktiv.


    Genau hier liegt auch der Ork vergraben...
    Wie kann ich es als SL gewährleisten oder zumindest unterstützen, dass meine Gruppe der Story nicht zu linear folgt.


    Nach den ersten beiden vorgefertigten Abenteuern sind wir zu selbstgeschriebenen übergegangen, welche von mir teils sehr liebevoll geschrieben und in Szene gesetzt wurden.
    Die Charaktere haben eine Unmenge an Möglichen Lösungswegen und doch läuft es immer auf das gleiche Szenario hinaus:
    Unser Zwerg plädiert lautstark dafür jeglichem Unheil mit der axt ein paar Kerben ins Ohr zu hauen, während unser Elf sich nur um sein persönliches Wohl und seine Story kümmert, die den anderen Spielern allerdings zum jetzigen Punkt nichteinmal bekannt ist.


    Unsere Heiler haben mitunter recht konstruktive Lösungsvorschläge, werden jedoch von unseren Waffenschwingenden Neandertalern lauthals übertönt und gehen dann im Kampf meißt schwerverletzt zu Boden.
    Einzig unsere 4.1-Veteranin geht subtiler vor und nutzt auch gern ihre Zeit um das ein oder andere Kraut zu suchen oder zeinintensivere Lösungswege in Betracht zu ziehen.


    So oder so, ich habe die Befürchtung, das die Gruppe schnell den Spaß an den Abenteuern verliert, wenn ständig nur draufgekloppt wird und sie sich damit interessante und herausfordernde Storyteile verbauen oder unbewusst überspringen.

    Gut, wenn ich das looten begrenzt halten soll, müssen die Spieler sich durch Abenteuer eben Geld verdienen und sich den kram kaufen.
    Was mich zum nächsten punkt führt.
    In den Kaufabenteuern sind die Belohnungen meiner Meinung nach recht exhorbitant...für ein wenig rumlaufen, 3 Orks den Schädel spalten und den Questgegenstand abliefern, bekommt man teilweise einfach mal so 150 AP...
    Das hat mich jetzt so sehr verunsichert, dass ich nicht weiß, wie viel Belohnung es für die von mir geschriebenen Abenteuer geben soll.


    Die Spieler sollen ja schon eine Entwicklung spüren aber eben nicht sofort den halben talentbaum lernen können.

    DAS war mal ausführlich :D
    Aber auch sehr hilfreich.


    Ich kenne meine Pappenheimer und weiß das die sich bei erster Gelegenheit die Finger blutig looten werden.


    Schön das ich das durch die Traglast und mein Dasein als SL etwas einschränken kann.


    Looten wird bei uns wahrscheinlich eine wichtige Rolle spielen, vorausgesetzt der rucksack und meine wenigkeit lassen es zu.
    Wenn irgendwo in der Wallachei ein Bandit über den Jordan geknüppelt wird, bezweifel ich dass ein Erbe hinter dem Baum hervirtritt und Anspruch auf die Schuhe erhebt.


    Bestens...ihr habt mir sehr geholfen.
    All meine Fragen sind damit vorerst geklärt.

    Sehr schön.


    Ich will ihm die Lust am Handwerken jaauch nicht verdeeben sondern verständlich machen dass er nicht einfach so den elfischen superbogen der unkaputtbarkeit drechseln und verscherbeln kann um in dukaten zu baden.


    Daher sind die tipps hier gold wert :)


    EDIT



    Bleibt nach wie vor die Frage nach dem Loot...


    Wann dürfen die SC's looten?
    Was dürfen sie looten?
    Und bestimme ich als SL was sie finden?


    EDIT Schattenkatze: Bitte die Editierfunktion für kurzzeitige Nachträge nutzen.

    Wütende Holzfäller und ein Büttel, der den holzfällenden Elf ne Kieferkorrekturverpasst...gefällt mir gut :zwerghautelf:
    Werde ich wahrscheinlich so übernehmen.


    Bleibt nur noch das NSC looten...wie gehe ich da als SL vor?


    Einerseits sollen die SC's ein Erfolgserlebnis in Form von Loot bekommen, andereeseits sehe ich unseren Zwerg bereits, wie er das "Magische maschinengewehr der unbesiegbaren Rüstungspenetration" aus einem toten goblin pflückt.


    Gut das war jetzt übertrieben aber so in etwa würde das ablaufen.


    Entscheide ich als SL, was die Spieler looten?
    und wenn nein, wie verhindere ich tonnenweise Epic Loot?

    Danke, das hilft schonmal.


    Das die Gruppe einverstanden sein muss ist klar.
    Ebenso dass er nicht zu op sein sollte.


    Aber wie stelle ich es mit dem looten an.
    besagter spieler möchte bei jeder gelegenheit in den wald und holz sammeln.


    und richtig kompliziert stelle ich mir das looten von gegnern vor...
    gibt es da tipps wie ich ,,gegner looten" oder materialien sammeln realistisch gestalten kann?

    Moin moin und willkommen zu meiner ersten Frage.


    Ich bin neu im DSA Universum und somit als SL relativ unerfahren.
    Meine Gruppe ist, wenn überhaupt möglich, noch unerfahrener mit ausnahme einer Veteranin der 4th Edition.


    Der erste Abend verlief erfolgreich doch recht schnell zeichneten sich die ersten größeren Probleme ab.


    1. Einer der Spieler ist recht ehrgeizig und hat sich in den Kopf gesetzt, durch die Herstellung teils selbst erfundener, hoch exotischer und viel zu starker Gegenstände zum stärksten Charakter zu werden und durch den Verkauf besagter Güter reich zu werden.


    Das zerlegt meiner Meinung nach auf lange Sicht den Spielspaß.
    Wie schiebe ich dem einen Riegel vor, ohne den Spieler zu vergraulen und wie kann ich den anderen Spielern das Sammeln von Handwerksmaterialien ermöglichen?


    2. Ein anderer Spieler spielt einen Geheimagenten, der schon bei der Erstellung mit reichlich Sprach -und Schrifttalenten ausgestattet war.
    Jetzt hat er sich in den Kopf gesetzt, noch mehr Sprachen zu lernen.


    Meine Frage dazu: macht das überhaupt Sinn, hat er einen Nutzen davon?
    Und ist es übertrieben wenn ich für die exotischen Sprachen einen Lehrer oder ein Lehrbuch voraussetze?


    -Svein Styrbjornsson