Posts by Aylais

    Weil Amenelaos sich ein mehrteiliges Abenteuer Tohuwabohu ausgedacht hatte und wir im zweiten oder gar dritten Teil dort verschollen sind weil unser Meister ausfiel. Der tolle, hilfreiche "Eismagus" war auf einmal wie von Dere verschwunden. Husch.. war er weg und der Meister auch. Das ist schon soooo lange her, dass ich mir dachte mein Lieblingscharakter ist sicher dort erfroren.

    Ich habe noch zwei Charaktere die in einem nicht beendeten Abenteuer stecken und sterben könnten. Schade, aber nicht zu ändern.

    Hier fror sie nun im ewigen Eis des Ehernen Schwertes.

    Warum war sie nur so neugierig auf diese Reise gegangen? Walgrima, Tochter der Sagulne, (Wasa) durfte sie sich in der weiten Welt nennen. Vaters Namen durfte sie nicht tragen. Viele Abenteuer hat sie erlebt, mehr als jede andere Zwergin, was ihren Eltern überhaupt nicht Recht war.

    Das letzte Abenteuer war ein Tohuwabohu, viele Feinde wurden besiegt, sie hatte einen Zeh verloren im ewigen Eis und nun....sie hätte auf ihren Vater hören sollen.

    In ihrer Erzmine hätte sie sich viel Reichtum erarbeiten können. Ihr lieber Gatte der Goldschmied Ibralosch groscho Koschmolosch und ihre drei Söhne haben vergebens auf ihre Rückkehr gewartet. Sie war noch so jung, erst 82 und wird doch die heilige Esse niemals besuchen können.

    Vielleicht werden andere Reisende im Ewigen Eis ihren gefrorenen kleinen Körper einmal finden?

    Ruhe in Frieden.

    Ja, ja Bücher sind im Abenteuer sehr unbeliebt, vllt. mangels Lesefähigkeit, mangels Münzen oder eben Interesse. Das konnte ich als SL auch erfahren. Statt an richtiger Stelle zu lesen, wurden Geweihte und Gelehrte ausgefragt, die natürlich nicht alles wissen können, was die Helden nachfragen. Nun irren sie in der Gegend herum und fragen jeden aus und sind enttäuscht, das sie nicht weiter kommen (Spieler). Das ist aber nicht lustig sondern schade.


    Nun haben meine Helden Information erhalten:

    Char: dein Tipp, das sie zu den Waldelfen unterwegs war, könnte die Suche vielleicht etwas eingrenzen.


    Und dann passiert nichts.... :sleeping:

    Mir gefällt die Idee Schmuggelware in den Butterfässern zu transportieren, denn darin hat sicher kein Wachposten oder Steuerprüfer nachgesehen.

    Auf Empfehlung lese ich gerade "Gott" von Ferdinand von Schirach. Thema: Wem gehört unser Leben? Darf ein Mensch entscheiden, wie er sterben will? Ist das unsere letzte Freiheit? Sind wir das Maß aller Dinge? Wer entscheidet über unseren Tod?

    Es hat nur 153 Seiten und ist Stil eines Drehbuchs geschrieben. Darin wird bearbeitet, welche Gesetze es dazu gibt, welche Regeln, welche Widersprüche und so weiter...

    Ein Schussel in der Gruppe kann ganz lustig sein, aber eben nicht hilfreich wenn der Rest der Gruppe das nicht kontrollieren oder ausnutzen kann.

    Andererseits ist es als Meister/in auch lästig, wenn eine Heldengruppe mit KL nicht unter 12, nicht entsprechend gespielt wird und die lieben Spieler sich nicht darüber informieren, was der Char für dieses Abenteuer eigentlich wissen könnte.

    Wie ist es mit Zirkel? Das kann es ja auch nicht sein.

    Gehörnte? Passt wohl nicht in die Mathematik.

    Kurven? Davon gibt es nicht nur zwei.


    Bei Efferts Wogen, Zweizack - :/ gibt es so etwas in der Mathematik?

    Eifer

    Wer eifrig, ist ist großzügig mit seiner Arbeitskraft, hat entsprechend Tatendrang und ist ev. spendabel.

    Eifer - Sucht ist eine Leidenschaft, die mit Eifer sucht was Leiden schafft.

    Hallo an die Runde.

    Bei Permanenten Flüchen muss eine vom Opfer erfüllbare Bedingung enthalten sein um den Fluch zu brechen.


    Würdet ihr auch eine aussetzende Bedingung gelten lassen / Hausregeln?

    Bei dieser Frage geht es um Hausregeln. Ihr habt natürlich Recht, da gibt es viel zu bedenken.

    Doch ein in Zorn gesprochener Fluch könnte sich als vorschnell herausstellen und ein Abenteuer sprengen, falls ein wichtiger Meistercharakter getroffen wird. (Der arme Spieler).

    Missbrauch sollte auf jeden Fall vermieden werden. Vllt. könnte im oben genannten Fall der Zirkel darüber entscheiden, ob ein permanenter Fluch im Nachhinein, mit guter Begründung versteht sich, aufgehoben werden soll. Eine aussetzende Bedingung direkt finde ich nicht so gut.