Posts by Lisbeth saba-es-Sulef

    Okay ich werde den Karnifilo mit reinnehmen, dann ist zwar der Kampfrausch im Nachhinein nicht mehr unbedingt notwendig. Allerdings gibt es aber auch dort eine Sache die evlt. sogar das wieder gutmacht. Der Vorteil Kampfrausch verdoppelt die Wirkungszeit des Karnifilo und des schon viel Wert.
    Dann muss ich nur noch gucken, welche ÜB ich dann dafür raushaue :)


    Von den Vorteilen her hab ich mich für Ausdauernd, Eisenaffine Aura, Eisern, Flink, Hohe LeP und MH Athletik entschieden :) find das, dass ganz gut zusammen aussieht.

    Ich krieg den Kampfrausch, aber umsonst also für 0 GP im späteren Ritual von Blut des Odün deswegen frag ich ja :) Ob mir die Kombination noch irgendwelche Vorteile erbringt.
    An sich hast du ja so Recht damit, aber leider ist der Vielfraß sowie die Wildsau damit gebrandtmarkt das sie den Vorteil im dritten Ritual bekommen.


    Zum Adlerauge ist ja eigentlich kein OP, sondern eher Flair XD


    Edit:
    Karnifilo hat ja garkeine Probe die sich dagegenstellt, beim Kampfrausch war es um +10 Erschwert richtig?
    Aber wenn man den Vorteil hat bzw. bekommt und Karnifilo benutzt addieren sich die nicht auf, sondern es zählen nur die Werte von Karnifilo richtig?

    Hmm also eigentlich somit nicht sinnvoll richtig?
    Dann Adlerauge mit den Meister abgesprochen, dass er nur auf die Nase funktioniert also die Variante Einzelsinn schärfen statt die Grundvariante?
    Ist das eine Möglichkeit?


    Oder doch lieber den Armatrutz ?
    Dafür Herausragender Sinn?

    Hmm...
    Jetzt wird es schwierig mit der Entscheidung. Evtl. wenn die GP reichen könnte man einen Herausragenden Geruchsinn reinbauen und MH Athletik wählen, somit hätte man Flairtechnisch was.
    Ist halt nur die Frage wie sich das dann auswirkt ob man somit auch das darstellen kann, dass man mit der Nase am Boden hängt :D
    Somit könnte man Adlerauge rausnehmen und Karnifilo reinnehmen, wie wirkt sich das dann in Kombination mit den Kampfrausch aus? (Oder geht des eher in Kombination Eiseskälte Kämpferherz?)

    Okay dann wären es bisher Hohe LeP, Hohe Ausdauer, Eisern, Eisenaffine Aura, MH Athletik, Flink das wären wohl die, die momentan am besten passen. Keine Garantie wie viel GP ich da jetzt aufgezählt habe :D ich hab nur mal das hingeschrieben was bisher sich als Sinnvoll erwiesen hat.
    Bei Karnifilo hab ich auch schon drüber nachgedacht, aber man kann ja keine weitere ÜB wählen oder? Das waren die Mindestgrenze 5 und wie ist das, wenn man mit Blut des Odün (ich weiss nicht wie man das Zeichen darüber macht :-P) den Kampfrausch erhält? Bringt Karnifilo dann zusätzlich noch was?


    Blutrausch war mein erster Gedanke, aber hat sich wegen den späteren Kampfrausch gebissen :P
    Außerdem hab ich soviele Nachteile die ich bisher Flairtechnisch auswählen kann, die passen das der garnicht wirklich mit rein muss. Wenn Karnifilo etwas bringt dann lieber den :)

    Okay stimmt mit Beidhändig, wenn man Anfangs nur auf Linkhand und BHK 1 und 2 geht rechnet sich das am Ende wirklich nicht.


    Schnelle Heilung auf 3 erweitern?
    Meisterhandwerk Athletik bringt des was?
    Oder ist das zu ASP lastig gedacht?
    Ist der Zähe Hund sinnvoll?
    Ich hab wirklich bisher noch keinen wirklichen Kämpfer gespielt .
    Ich bin da wirklich ratlos in der Sache.

    Gut noch eine Frage zum Konzept, wegen den Vorteilen. Eisern und Beidhändig ergeben sich ja eigentlich von alleine. Ich hab mir noch Flink überlegt, weil sie gelten jedenfalls aus ziemlich Flink und wendig.
    (Astralmacht hat mir der Meister zugestanden ohne den mit GP zukaufen, weil er der Meinung ist VZ ist teuer genug lieber noch andere Vorteile als das mitnehmen).
    Was empfiehlt sich noch?


    Jetzt zwei Kulturelle Fragen ich hatte mal Unter den Westwind als PDF, aber dadurch das sich die Festplatte verabschiedet hat. War es nicht mehr zu retten.
    Meine erste Frage war wieso hatten die gleich nochmal Totenangst? War das zur Darstellung gedacht, dass sie die Ahnen so sehr Ehren?
    Und die andere Frage ist zur Tätowierung, ich weiß nur noch das sie am Bauch begann.
    Aber nicht mehr weiter.
    Trugen Frauen Oberteile oder waren die Freibekleidet?

    Der Bär war auch mein erster Gedanke mit Beidhändig und Schnelle Heilung, aber mich hat da nicht der Tollpatsch gestört (obwohl Bären meistens ja eigentlich nur so Aussehen als wären sie das) sondern eher die Tatsache das es für mich wenig mit den Bären zu tuen hatte.
    Ich find bei den MH hätte es gereicht Raufen oder Ringen (von Kampfstil den sie ja bekommen, wäre es Raufen) und dann halt Schwimmen oder Athletik.
    Dadurch kam er mir einfach wie so ein typischer Haudrauf vor, ohne die Bäreneigenschaften.


    Beim Vielfraß kommt es halt viel näher dran. Sie sind ausgezeichnete Kletterer, Schwimmer und können unheimlich weite Strecken konstant in einer Geschwindigkeit rennen. Sie legen sich mit Bären und Großkatzen an und wenn sie mal ein Opfer auserkoren haben, laufen die dem schon mal 15 KM hinter her. Bäume, Wasser selbst unter der Schneedecke ist man nicht sicher :D
    Den Adlerauge habe ich mir eigentlich nur gedacht um den ausgezeichneten Geruchssinn darzustellen.
    Ich wollte deswegen nicht unbedingt Herausragender Sinn reinnehmen.
    Nun ja sonst wüsste ich nicht direkt was ich noch reinnehmen könnte als ÜB`s.


    Eine Frage ist die Molokdeschnaja eigentlich für die Gjaskerländer möglich aus Waffe?

    So ich wollte euch nur mein Ergebnis mitteilen,
    es wird etwas ganz anderes als Wildschwein, Wolf oder Steinbock. Nach langem überlegen hab ich mich für den Vielfraß entschieden, finde den ehrlich gesagt von den Verhalten am interessantesten und bin auch etwas vorbestraft durch meine 3 Marderartigen Zuhause.


    Also zur Beschreibung des Tieres war gemeint, dass er auf Gefahr hin bzw. Provokation hin nicht die Flucht ergreift sondern Angreift = Jähzorn etwas erhöhen auf 8 (kann man damit ja gut wiedergeben)
    Dann wurde beschrieben das sie nie wirklich lange irgendwo bleiben sehr unbeständig sind und zum ausruhen sich schnell ne Erdhöhle ausheben (Unstet ?)
    Dann würde ich Kulturell die Hitzeempfindlichkeit wählen.
    Was zwar ungeeignet war für einen Thorwaler, aber was mir kurze Zeit in den Gedanken hing war Kleinwüchsig (würde ja auch super passen der Bärenmarder ist ja auch nicht wirklich groß, aber leidet unter Napoleon Komplexen)
    Eine Portion Neugier wäre auch noch drin und weil ich nicht weiss wie Weltfremd nun die Gjalskerländer sind (Städtisches Treiben, Währung?)


    Von Kampfstil übernehme ich meinen früheren Gedanken den ich bei den Ferkinas hatte Hiebwaffen und Beidhängerstil. Hatte ich beides noch nie und reizt mich deswegen etwas :)


    Von den Übernatürlichen Fähigkeiten dachte ich an:


    Adlerauge
    Eins mit der Natur
    Katzenauge (sind Nacht auch aktiv die haben keinen Zyklus)
    Saturias Herrlichkeit
    Movimento


    Obwohl ich noch am überlegen bin, wegen Armatrutz ob der noch was bringen würde? Den Tierkrieger können ihren RS bis maximal auf 3 durch Einsatz von 4 AsP erweitern und ob das nicht schon reicht?


    Wie findet ihr das?

    Auf welcher Basis würdest du den Elch aufbauen?
    Welche MH würdest du ihm geben?
    Raufen,Betören?


    Ich benutze nämlich Helden :D


    Vorteile und Nachteile wären sicherlich auch interessant.


    Edit:


    RS kann man bei jedem Odun erhöhen kostet 4 AsP :) 1 Punkt

    Ich glaub das es zwar teuer ist, aber nicht ganz unnütz für einen Kampf ich meine in Kombination mit Flink + Axxel + die Erhöhung ist schon einiges zu holen oder Irre ich mich? Aber ich bin eh nicht diejenige die nach Mächtigkeit aufbaut :)
    Ich mag eher das Aussehen von der Verwandlung, was gibt es Imposanteres als Hörner auf der Stirn und Hufe an den Beinen :P


    Man könnte das Verlustgeschäft evtl. ausgleichen, wenn er es zulässt mit einem Punkt in Raufen und vielleicht einen auf Athletik mehr?
    Müsste dann ungefähr hinhauen, ka. :P


    Welche Verhaltensweisen würdet ihr nenn Steinbock (Gebirgsbock) den einräumen?
    Das ist eher das Problem für mich :)

    Mir hätte der Meister nun die Möglichkeit gegeben die Schleuder von Gebirgsbock auf Speer umzusatteln.
    Ging von ihm aus, weil er sich nicht vorstellen kann wieso ein Bock mit ner Schleuder rumläuft.


    Man müsste zwar aufstocken mit Eisern und so, aber das wäre auch eine Option die ginge richtig?
    Er weiss ja das ich auf das Geweih abfahre :D

    Das habe ich mir gerade durchgelesen :D
    Für was hast du dich schlussendlich entschieden gehabt?


    Ich hab nämlich dasselbe Problem, dass der Wolf vorherrschend ist und ich deswegen noch nicht wirklich fest entschlossen bin.
    Obwohl er von den gesamten Paket wirklich sehr gut ist.


    Die Entscheidung ist auch ziemlich schwierig, dass ganze bestimmt Schlussendlich auch das Verhalten des Tierkriegers.

    Okay möglichst keinen Jähzorn ist bei Thorwalern so eine Sache, die Wildsau bekommt sogar mit Blut des Odün den Kampfrausch.
    Hat eine KO Erhöhung und ne Selbstbeherrschung, wäre eigentlich keine schlechte Wahl für einen Blutrausch. Dadurch das sie aber den Kampfrausch später bekommt ist es da auch nicht gegeben :)


    Also der Vorteil von Wolf ist das MH GE und somit die leichter zu erreichende GE 16 um sehr wirkungsvoll beim Speer zu sein richtig?
    Das Wildschwein mit seiner KO, Selbstbeherrschung, Sinnenschärfe bringt auch ein nettes Paket mit :)


    Eine Frage gibt es eine Regel wie viele Meisterhandwerke man freischalten darf?
    und kann man eine Eigenschaft einfach so freischalten oder ist das nur durch die Profession möglich gewesen?

    Also theoretisch gesagt fast in jedem Kampf wo der RS benötigt wird und man die ASP zu Verfügung hat richtig?
    Ich meine ich glaube nicht, dass die mit einer richtigen Rüstung herumlaufen werden.


    Der Wolf und das Wildschwein können leider keinen Armatrutz wählen, dass wäre beim Bär :D
    und dieser kann wiederum kein Axxeleratus haben.


    Das Wildschwein mit seiner KO und Selbstbeherrschung als MH zählt für mich fast schon als Einmann Armee O.o
    Aber von den beiden finde ich den Wolf noch interessanter, was teilweise auch am äußeren liegt.


    Die Prinzipientreue besagt ja das man sich immer wie sein Tier verhält richtig?
    Das bedeutet, aber auch das der Wolf jagen geht?


    Den Blutrausch würdet ihr wahrscheinlich nicht wählen oder?
    Obwohl ich den Nachteil gerne mal nehmen würde.

    Ja der Blutrausch ist heftig und wir haben uns da auch schon überlegt gehabt.
    Das die Magierin evtl. ein paar Kniffe hat wie Band und Fessel, Somnigravis und solche Spielereien um den Notfalls zu unterbinden.


    Ja das weiss ich das die Steinschleuder schlecht ist.
    Ich finde bloss beim Steinbock die Zusammenstellung aus MH GS, Athletik, Axxeleratus und Sturmangriff nicht schlecht.
    Aber die Waffe die die haben ist wirklich nicht das was man brauch.


    Eine Frage zum Wolf wie sieht das eigentlich aus, wenn er das Fell bekommt kann man sich darunter einen Werwolf vorstellen?
    Also allgemein wenn alle Merkmale aktiv sind?


    Noch eine Frage was bringt das Ritual Ruf des Odün? (wenn die Wirkung ist zum Kampf dann sind wieder die Tiere wie Bär und Wolf, Wildschwein von Vorteil XD)
    Ist das nur eine Versammlung der Tiere oder was erzielt des für eine Wirkung?
    Wie viele Rituale würdet ihr am Anfang zulassen?



    Jetzt kommt eine dumme Frage :)
    Aber das ist mein größtes Problem beim Tierkrieger, wann setzt er genau seine Fähigkeiten ein?
    Darüber hätte ich beim Besessenen nie nachdenken müssen, weil es einfach passiert :D

    Das mit den Viertelzauberer geht noch in Ordnung. Es ist teuer finde es, aber sehr passend für das Konzept.
    Das einzige was evtl. stören könnte ist die mangelnde Regeneration von der Astralenergie, weil es anscheinend vorkommt das man die ASP ja nur in ein MH verschießen tut, da der Blutgeist einfach will das es gelingt. Ob das auch bei den Zaubern so ist weiss ich nicht, glaube aber nicht.


    Ich würde es persönlich eher in ein Stufensystem setzen.
    Somit können die Spieler vorzeitig agieren, wenn sich die Merkmale häufen ect.
    und den Besessen zumindest den TP Schaden zugestehen. Die Manöver wie es beim Tierkrieger ist würde ich als selbst Erwerb betrachten und wenn sie vorhanden sind werden sie Intuitiv genutzt.


    Es ist ja relativ schwer zu kontrollieren.
    Man muss ja den KW-Wert übrig behalten das sind beim Stier zum Beispiel 7 TaP die übrig bleiben müssen um beim vollen Verstand zu sein. Paar Punkte unter den 7 bedeutet ja schon Tier/Mensch + Merkmal und deutlich darunter also 0 zum Beispiel der Geist ist an der Macht.

    Also wenn der Besessene besessen ist und der Tiergeist die Kontrolle hat zum Beispiel Wolf.
    Isst er immernoch Vegetarisch?


    Aber was ist gemeint damit das er die Verhalten von den Tieren in diesen Zustand, weit unter KW Wert fällt das er Eigenschaften und Verhalten annimmt?


    Aber Fazit ist der Besessene bringt nichts oder wie?


    Beim Tierkrieger muss man sich für eines entscheiden
    und das kann ich nicht ...


    Am sinnvollsten sind Wolf, Bär und Wildschwein...


    Aber am coolsten von Aussehen Steinbock ...
    Der mit seiner Schleuder anrückt ...

    Guten Abend liebes Forum,
    dadurch das dieses Thema doch viele Fragen offen lässt.
    Hab ich mich entschieden doch mal mich selbst zu melden.


    Die erste Frage wäre folgende:
    Der Tierkrieger erlernt die Verwandlung der Arme,Beine und Haut in sein gewähltes Tier.
    Beim Besessenen ist es so, dass er versucht es nicht verwandeln zulassen den wie mehr Merkmale ausgeprägt sind umso eher gewinnt das Tier.
    Soweit so gut ...


    Beim Besessenen steht ja folgendes in WdZ, er übernimmt mit dem Tier einige Eigenschaften ...
    Ist das rein nur auf die MH und Übernatürlichen Fähigkeiten ausgelegt?


    So die eigentliche Frage wäre, wie genau ist das er entwickelt mit den Blutrausch den Kampfstil des Tieres.
    Mein Lieblingsbeispiel ist der Steinbock.


    Wenn er noch besessen ist bekommt er bei jedem mal scheinbar, wenn er in den Blutrausch Gerät des Tieres sein Geweih und Fell war glaub ich dabei.
    Dadurch das er sich dann wie das Tierverhält wird er verhältnismäßig oft auf Kopfattacken zurückgreifen.
    Die aber keinerlei Wirkung erzielen, weil es beim Besessen ein unerwünschtes Accessoire ist?


    In dem Fall hätte man beim Tierkrieger sozusagen einen Vorteil erzielt und der Besessene ist ein Wüterich mit interessanten Schmuck.


    Die zweite Frage auf die mich ein Kumpel gebracht hat:


    Es heißt das Besessene während ihrer Phase Fleisch essen, hab ich das richtig aufgenommen?


    Wie reagieren sie auf gebratenes Fleisch was vor ihnen zubereitet wird?


    Die andere Frage die zu dem Thema ist, wäre was Essen sie während sie besessen sind?
    Dem Tier angepasst Wolf, Bär = Fleisch
    Steinbock, Hengst = Obst, Gemüse?


    Zur dritten oder letzten Frage zu dem Thema.


    Was passiert, wenn der Geist die Kontrolle hat?
    Ich meine es heißt man benimmt sich wie das entsprechende Tier.
    Das bedeutet doch, wenn man ein Fluchttier wie den Hengst aufgenommen hat das man wohl kaum bei einem Kampf zu finden ist?
    Das man auf der Wiese steht und Gras frisst?


    Beim Wildschwein mit den Kopf im Schlamm steckt und versucht essbares zufinden :D


    Edit:


    Mir ist noch was aufgefallen, die Besessenheit lässt sich ja einteilen.
    (Man könnte daraus auch eine Hausregel machen, bloß müsste wahrscheinlich die Probenerschwernis anpassen. Aufgrund der dritten Stufe)


    1. Stufe man ist Mensch mit Übernatürlichen Begabungen + MH und kann zumindest bei den Meisterhandwerken eine Probe gegen den Geist ablegen ob dieser nicht alle deine ASP in dieses Handwerk raushaut.


    2. Stufe man ist Tier und Mensch, 'an erhält ein Merkmal des Tieres und hat teilweise Angewohnheiten von Tier, kann aber noch teilweise als Mensch agieren?
    Muss man dann eine KL-Probe und IN-Probe ablegen welcher Teil überliegt?
    Was ich auch so verstehe ist und ich weiß nicht ob das richtig ist, dass der Geist eher auf das MH geht also wenn das Tier an der Macht ist nur MH genutzt werden können?
    Wenn der Mensch an der Macht ist auch die Übernatürlichen?


    3.Stufe (eigentlich nicht existierend,aber mir hat das gefehlt )
    Man ist mehr Tier als Mensch, 1W6 Stunden hat das Tier die Oberhand, aber man hat die Möglichkeit dazwischen bevor das Tier eine Handlung vollzieht eine KL-Probe abzulegen um diese zu verhindern, bzw. für eine kurze Zeit den Körper zu kontrollieren.
    (Erneute Probe möglich für die Selbstbeherrschung, wenn die KL-Probe gelingt um seine Stufe aufzubessern oder zu verschlechtern)
    Man hat 2 ausgeprägte Merkmale.


    4.Stufe totaler Verlust der Menschlichen Wahrnehmung man ist 2W6 Stunden Tier und verhält sich dementsprechend.
    Nur Meisterhandwerke Zugriff?
    Alle Körperlichen Merkmale sind ausgeprägt.


    5. Stufe Blutrausch:
    Man hat alle Merkmale des Tieres und kämpft wie jenes.
    Das heißt mit Bissen, Krallen, Tritten wenn man die hat oder halt mit den Sturmangriff (allerdings müssen die Fähigkeiten enthalten sein richtig? Man bekommt diese nicht Intuitiv obwohl man eigentlich zu der Zeit 100% Tier ist?)


    Hab ich das richtig aufgenommen?


    Mein Problem ist ich find die Ferkina Kultur unheimlich interessant, aber ich sehe auch das Problem wenn man im Blutrausch ist das es sehr uneffektiv ist, wenn die Krallen die sich zeigen keinen Schaden machen.


    Das macht den Tierkrieger gegenüber den Besessen natürlich um einiges Praktischer.
    Bloß rein Spieltechnisch gesehen ist der Ferkina auch mal Ferkina und der Tierkrieger durch die Prinzipientreue immer Tier.


    Falls meine Entscheidung durch die oberen Antworten eher auf den Tierkrieger fallen würden.
    Würde ich ein neuen Odün reinbringen wollen...


    Odün Hirsch, Elch oder Rentier (ich mag Geweihe)


    MH: GS, Atlethik, Raufen, Betören?


    Beim Elch und Rentier
    Vorteile wie Kälteresistenz, Flink/ Speisegebot Vegetarier ( bevorzugt Rinde, Wurzel ect. )


    Beim Hirsch
    Flink/Speisegebot Vegetarier (bevorzugt Rinde, Wurzeln, ect.)


    Bei der Waffe und den Rest hab ich bisher noch keine Idee ...
    Bin halt immernoch mehr inspiriert von Besessenen.