Posts by ANGRAX

    Zurbarans Tinktur wäre also die Lösung...aber das Zeug is meines Wissens sehr selten...lernen könnte man das Rezept nur aus "Chimären und Hybrieden" und von wenigen Privatpersohnen, ist auf jeden fall mit hohen Kosten verbunden.


    Ja, peraine und Tsa wäre eine Lösung, aber sicher keine, die für eine Hexe in frage kähme, duie bereit ist den Chimärform zu benutzen, aber zu den Ritualen gibt es leider keine Regeln, nur ein paar Anspielungen in der G7.

    ich dachte höchste klugheit -1, da sieht man mal.Die Methode der Heilug is somit hinnfällig. Wäre eher etwas für den raddgierigen magier aus Elburun, der sich strikt an den Vertrag hällt, seine "Patienten" aber halt immer als (vollkommen intakte) sabbernde, vor sich hinwegetierende Wesen zurücklässt...


    Man müsset also eher die Ritualidee aufgreifen. Laut WdG haben einige der archaisch lebenden Achazprister magische, sowie karmale Fähigkeiten. Auch von Göttern, die Normalerweise keinen karmalenergie zur verfügung stellen , zB Saturia. Hier könnte man doch leicht ein Ritual kreieren, dass man zB am ende einer kampagne in einer alten Echsenruine finden/entschlüsseln könnte.

    Obwohl mitlerweile schon viele Politiker genannt wurden.....es ist ein Politiker.


    Nein, der nicht....wäre auch zu leicht :)

    Die Seele würde ich (absaeits vom WdZ natürlcih: Hausregel) nicht in Mitleidenschaft ziehen...
    Aber da du als Chimärologe selbt das "Rezept" für deine chimäre schreiben kannst (nicht wie bei dem Paktgeschenk, wo einfach irgendwas rauskommt), könnteste se einfach wien Mensch aussehen lassen, nur mit zB geschlitzten Pupillen und dem Vorteil von nachwachsenden Gliedmaßen....da könnte man nen paar chaotische Nebenwirkungen einfließen lassen (wenn nicht bei dem Zauber, bei welchem dann) um das Rollenspiel zu fördern, so,dass deine Hexe irgendwann von den Nebenwirkungen erfährt und einsieht, das Dämonologie keine Lösung ist.

    Die Augsburger Puppenkiste war ein großer Teil meiner Jugend...und vor ner Woche kahm ne Reportage über die...auf ZDF Neo glaube ich....und da haben die auch alle aus ihrem Leben erzehlt (alte Aufnahmen oder aus Briefen vorgelesen). Zufall :lol2:


    Egal, ich binn:


    Quote

    Je weniger die Leute davon wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desdo besser schlafen sie

    Ich würde auch bnicht sagen, dass ale Chimären automatisch in Asphalots Niederhölle einfahren....das würde ich wien Minderpakt regeln, weil der jenige kann ja nichts dafür (solange er nicht weiß, um was für einen Zauber es sich handelt ). Und als Minderpaktierer kann man auch noch viel mit seiner Seele anfangen (wenn man nicht gerade bekennender Borberadiabner ist).


    Generell finde ich die Idee interessant, aber wie schon gesagt wurde, ist die Dämonische Seite des Chimärform nicht zu unterschätzen. Nicht nur die sache mit der Intelligenz, auch neigen viele Chimären zur bösartigkeit (nur Daimonieden sind immer bösartig), dies lässt sich aber meines Wissens rauszüchten. Aber du willst ja Alriks Sohn heilen und nicht seine Enkel.


    Gibt es eigendlich schon was in diesem Forum über Savertins Echsen-Hexe und ihre hand?

    Nein, der auch nicht...und es ist auch nicht die klassische Fantasy, in der Ricjtung von Zwergen und Trollen, die er schreibt...es is eher ein eigener Stiel mit Horror gemischt....und mehr Tipps gebe ich nich :zwinker:

    Einer meiner Spieler in der G7 hat mich grad vor eine interessante Frage gestellt: laut den Regeln in Wege der Alchemie halbiert sich die Artefaktkontrolle (ein Wert, der bestimmt wie viele Artefakte, Tränke, Runen usw man ohne Probleme tragen kann (WdA S. 104)) wen man ein besessen ist.


    Zählt man als Zeichenträger als beseelt? Weil einerseits verändern sich die Helden mit der Zeit durch ihre Zeichen (werden zB rachsüchtig oder gefühlskalt und hässlich) und höhren Stimmen im Kopf, andererseits müssen sie ja nicht die Kontrolle behalten und gegen eine Beseelung ankämpfen.


    Im Falle einer tatsächlichen beseelung wäre das für meine Helden nicht sehr Gut, da wäre ein Wert von vlt 10 garnichtmehr so viel, wenn man die pAsP der Zeihen und für jeden Trank oder Zauberzeichen 1 punkt abzieht......


    Sollte man die Regeln in diesem Falle Anpassen oder hart bleiben, denn immerhin haben sie ihre zeichen?

    .......mach beide rein...du darfst doch als Gildenmagier eh noch Zauber dazunehmen (6 Glaube ich)....ich empfehle Somnigravis, banbaladin und Manifesto reinzumachen/zu steigern....die ersten beiden sind mit fernzauberei spitze...genau so wie übriegends der Blitz dich find :lol2:

    Bei mir war DSA auch einfach das Erste. Ich weiß noch, wie ich mit Freunden immer Geflucht habe , was man in Spielen/Filmen alles hätte besser machen könnnen, oder wie blöd sich mancher Held verhalten hat. Als mir dann ne entfernte Bekannte von P&P Rollenspielen berichtet hat, habe ich mir natürlich sofort das Basisregelwerk gekauft :lol2:
    Ich liebe einfach diese ungeheuer vielschichtige Welt und die Wesen in ihr. Gerade das es nicht so übertrieben ist wie D&D. Es ist zwar Fantastisch , aber nicht zu übertrieben. Das Sythem finde ich auch sehr ausgewogen,. auch wenn ich finde, das Magieeinsatz mehr gefahren in sich haben sollte...




    Übrigends empfehle ich jedem, der DSA wegen den oben genannten Punkten mag, die Finger von Myranor zu lassen, da dort die (von mir verabscheute) High Fantasy herrscht :flop:

    ich habe schon jemanden genommen der bekannt ist, damit nicht nur ein kleiner Insiderkreis überhaupt ne chance hat....jeder, der zumindest ansatzweise gern ließt, kennt ihn :)