Posts by Hexenkind

    Quote

    Das würde ich auch nicht machen. Orima und die anderen drei (außer vll Pyr..) sind vergessene Götter, welche auch aktuell keine Macht auf Dere haben.

    Dann gebe ich auch mal meinen Senf dazu ;) Ich stecke nämlich auch aktuell in den Vorbereitungen der Phileasson-Kampagne.


    Es mag insofern stimmen, dass die Götter (größtenteils) vergessen sind und nicht mehr angebetet werden. Aaaaaber... Warum liegt dann ein Fluch der Zerzal auf den Toten im (später folgenden) Grab im Eis. Stiehlt man nämlich von den gefallenen Elfen des Himmelsturms, die geflohen sind vor den Anhängern der geflügelten Sonne, so wird, sofern man sich nciht eines besseren belehren lässt, ein geisterhafter Luchs (die Verkörperung Zerzals) die Verfolgung und schließlich auch den Angriff aufnehmen um den Dieb zur Reue zu bewegen. Hier greift Zerzal ja ein, warum also nicht auch beim Heiligtum.


    Orima allerdings steht für die (zufällige) Verteilung von Glück und Pech. Ich könnte mir daher als "Rache" der Göttin eine Pechsträhne vorstellen. Quasi das der Held auf Zeit den Nachteil Pechmagnet erhält.


    Was die Sache mit dem Anstrteben gegen Phileasson betrifft gibt es eigentlich nur zwei Möglichkeiten aus meiner Sichtweise:


    1. Phileasson wird ein Exempel an ihm stattuieren und der Held beugt sich danach.


    2. Phileasson schickt den Helden zurück nach Thorwal oder wohin auch immer.


    Parallel zur Vorbereitung höre ich mir die Romane an und kann da zwei Beispiele für ein Exempel anbringen. Zum einen gibt es eine Situation in der Phileasson ein Mitglied der Otta, dass sich gegen die Otta verfehlt hat durch ein Spalier der anderen auf sich zu laufen lässt die nach Belieben auf denjenigen einprügeln dürfen, je nachdem für wie schwer sie selbst dieTat erachten. (Fände ich ehrlich gesagt zu milde, wobei es gerade einem Kor-Geweihten weh tun dürfte nicht zurück schlagen zu dürfen)


    Eine andere Situation betrifft Beorn, der sich von dem Elfenvampir Galain in seiner Ehre als Drachenführer angegriffen fühlt. Er redet zuerst mit ihm Tacheless und verprügelt ihn dann, damit seine Anweisungen auch hängen bleiben. (Fände ich für Phileasson nicht passend, allerdings könnte es auf einen Zweikampf hinaus laufen mit dem Ergebnis entzweder verliert der Kor-Geweihte und unterwirft sich und wird keine Entscheidung mehr infrage stellen oder er wird aus der Otta entlassen. Ob ehrenhaft oder unehrenhaft würde ich vom Kampfstil abhängig machen.)

    Hiho!


    Also ich besuche die Dreieich-Con seit mehreren Jahren und leite die letzten drei Jahre Abenteuer. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert. Ich bin gerne dort. Die Stimmung und die Abenteuer passen und ich hab eigentlich immer min. ein Abenteuer gefunden um zu spielen. Es herrscht halt immer ein bisschen Gedränge an der Wand wo man sich für die Abenteuer einträgt aber da finden sich echt tolle Sachen. Das jetzt online noch nicht so viel zu lesen ist kommt vor, ist aber kein Indikator. Die Leute dort machen das seit.... dieses Jahr 28 Jahren. Die stellen echt tolle Sachen auf die Beine.


    Meine persönliche Empfehlung. Schau doch mal bei der Lesung oder dem Stand vom Verlag Torsten Low vorbei. Da verbergen sich kleine Schätze unter den Büchern ;)


    Liebe Grüße

    Hexenkind


    P.S.: Dieses Jahr werde ich leider nicht leiten, da ich im September erst ganz frisch Mama geworden bin und daher keine Zeit habe. Aber vielleicht schaue ich mal rein.

    Ich weiß nicht ob es in diesem Thread schon mal gefragt wurde, aber kann man im Optolyth auch die Helden verwalten und Abenteuerpunkte hinzufügen oder kann man sie nur erstallen/bauen?

    Ähm.. Mal eine blöde Frage aber in unserer Gruppe hat versucht jemand einen zwergischen Schmied zu bauen. Allerdings stand der Schmied leider nicht zur Auswahl. Ist das Absicht oder gibt es etwas bestimmtes zu beachten?


    Liebe Grüße

    Hiho!


    ich sehe da auch wenig Probleme. ich spiele nämlich eine ebensolche Magierin nach dem 4.1er System. Sevastana selbst hat sich ja auch so ihre Problemchen. und sie hat zusätzlich die Schwierigkeit, dass ja auch Al'Anfa Seemagier ausbildet. Ihre Ausbildung ist halt etwas anders, aber durchaus sehrqualitativ. Allerdings brauchst du um einen jungen Menschen auszubilden auch Geld. Und das verdienst du nicht während der Ausbildung. zumindest nicht von diesem menschen selbst. Sie wird sicherlich auch nicht böse sein ein gewisses Ausbildungsgeld im Vorraus zu erhalten. Ich hatte es Storytechnisch bei meinem Char gelöst, dass diese einfach durch ihre Herkunft schon Piratenblut hatte und ihr Vater der Lehrmeisterin ein entsprechendes Handgeld gegeben hat, damit der Char überhaupt aufgenommen wird.


    Kurzum ich stimme da meinen Vorrednern zu. Es ist wahrscheinlich eine fließende Sache und (wie häufig) eine Sache des Geldes. Und da der Schüler am Ende kein Gildensiegel erhält kann man das ganze auch nicht sofort auf die Lehrmeisterin zurückführen, was ihr auch eine gewisse Sicherheit gibt.

    ROFL.... So eine KL Steigerung versuche ich das nächste Mal auch :P Ach Mist... Mein Char hat den geringsten KL-Wert der Gruppe....

    OMG jetzt hab ich Kopfkino :P

    Hallo zusammen!


    Dann schließe ich mich mal an und empfehle gleich zwei Filme.


    The Big Fish: Eigentlich eine Komödie, aber doch mit sehr nachdenklichen Inhalten, die ich aber persönlich sehr ansprechend finde, da sie nicht ganz so offensichtlich sind. Es geht um den bevorstehenden Tod eines alten Mannes. Dieser hat seinen Kindern immer fantastische (Lügen)Geschichten erzählt, doch diese glauben sie irgendwann nicht mehr und tuen ihn an Spinner und Lügner ab. Während der Sterbebegleitung forscht der Sohn des Mannes ein wenig den Geschichten nach, findet und entdeckt so ein wenig das Leben seines Vaters um ihm zum Ende hin, mit etwas mehr Verständnis, die Geschichte seines Lebens zuende zu erzählen.


    Hinter dem Horizont: Ein Drama aus den 90ern. Direkt zu Anfang des Filmes wird erklärt und mitgeteilt dass zunächst bei einem Autounfall die beiden Kinder eines Ehepaares zu Tode kommen. Beide sind davon sehr betroffen. Der Vater, ein Arzt, verstirbt ebenfalls einige Zeit später, als er bei einem Autounfall helfen will und dann von einem weiteren dazu kommenden Auto getötet wird. Als er sich im Jenseits wiederfindet muss er dieses erst mal kennen lernen und bekommt dabei Hilfe von seinem früheren Mentor. Er genießt diese zeit dort, denn es ist für ihn ein wunderschöner Ort. Auch trifft er, wenn auch überraschend seine beiden Kinder wieder. Allerdings erfährt er schließlich auch, dass seine Frau ebenfalls verstarb. Allerdings durch Selbstmord, was für sie ein von den dreien abgeschottetes Jenseits bedeutet, dass sie mit ihren Schuldgefühlen stetig konfrontiert. Doch der Protagonist startet den Versuch sie aus dieser traurigen Ewigkeit heraus zu holen, was für ihn allerdings selbst den Absturz bedeuten könnte.


    Beide Filme sind emotional sehr tiefgreifend und setzen viele Gedankenanstöße und neue Blickwinkel. Daher mag ich sie so sehr.


    Liebe Grüße

    Hiho!


    Mein Mann und ich betreiben ein Startrek-Rollenspielforum. Daher haben wir natürlich auch mal in die neue Serie reingeschaut. Allerdings hat die uns nach den ersten 5 Folgen immer noch nicht wirklich vom Hocker gerissen. Dafür, dass es in der Pre-Kirk-Zeit spielt sind uns einige Entwicklungen deutlich zu weit. Der Sporenantrieb ist meiner Meinung nach ein witziges Element, aber irgendwie doch etwas abwegig. Captain Lorca geht unserer meinung nach sehr Richtung Sektion 31. an und für sich ist die Serie in ihrer Geschichte und den Effekten schön gemacht und spannend, aber sie passt irgendwie (unserer Meinung nach) so gar nicht wirklich in den Canon. gerade dafür, dass sie ja vor Kirk spielt. Wäre sie nach DS9 oder Voyager angesetzt. ok. Dann können wir da gerne drüber nachdenken, aber für davor ist es doch etwas weit gegriffen.


    Wie gesagt ist die Serie an sich nicht schlecht, auch wenn sie einige seltsame Elemente einbaut. Aber für unser Rollenspiel haben wir uns entschieden sie nicht zu berücksichtigen. Das gilt aber zum Beispiel auf für die neue Zeitlinie der Startrek-Filme. Die sind in sich gesehen toll. Können wir aber so nicht ins Rollenspiel integrieren.


    Ich hoffe du hast jetzt keine so üble Meinung von uns. Wenn du mal reinschauen magst nur zu. https://startrek-tna.de


    Liebe Grüße

    Hexenkind

    ich hätte an der Stelle noch einige weitere Vorschläge zur Teambildung.


    1. Wenn es unbedingt Rollenspiel sein soll, dann vielleicht etwas auflockerndes. Zum Beispiel wäre auch ein larp möglich. Es muss ja keine große Verkleodung her. Vielleicht nur ein zwei Requisiten. Zudem wäre es möglich das mit dem ganzen Team auszuführen.


    2. Was wir mit unserem Team mal gemacht haben und eigentlich sehr witzig und angenehm für die Teambildung ist: Escape-Room. inzwischen gibt es in fast jeder größeren Stadt Escape-Events. man Betritt zusammen eine Örtlichkeit (in der regel zwei Räume) in denen zusammen Rätsel in einer bestimmten Zeit gelöst werden müssen. Das lässt sich ebenfalls mit allen Mitarbeitern zusammen machen.


    3. Mal ganz ab vom Rollenspiel ist ein Klettergarten eine recht schöne Sache für eine Teambildung, außer es gibt einen oder mehrere Leute mit Höhenangst, denn die könnten sich dann ausgeschlossen fühlen. ich hab auch mal von einem gemeinsamen Survivaltraining zu Teambildungsmaßnahmen gehört.

    Möglicherweise kannst du auch (der Regeleinfachheit halber) ein System wie FATE benutzen und im Aventurischen Universum spielen. Bei FATE musst du dich nicht so gravierend an das bestehende Regelwerk halten und kannst mehr improvisieren und kreative Ideen ausnutzen, was dann auch zum Beispiel für Noobs einfacher ist, die einen Magier spielen sollen und einfach keine Ahnung haben was welcher Zauber macht.

    ich finde deine Idee ebenfalls gut. Und ich hoffe ihr werdet da viel Spaß haben.


    Als Abenteuer kann ich das Abenteuer "Totgelacht" hier auf Orkenspalter empfehlen. Es ist sehr humorvoll und man kann die Aufgaben kreativ und (theoretisch) komplett ohne Kämpfe lösen. Es geht dabei einmal durchs Bornland und die Helden müssen gemeinsam das Narrengewand zusammen tragen, um eine junge Frau vor der Leibeigenschaft zu bewahren. Um das Narrengewand zu finden bedarf es einer Tsagefälligen Queste.


    Ansonsten finde ich die Abenteuer aus den Märchen- und Feenanthalogien auch sehr schön. Das Abenteuer "Falkenherz zum Beispiel kann man auch quasi ohne Kampf bestreiten (je nach Meisterwillkür).

    Hiho!


    Sorry für die späte Antwort. Zu den Regeln kann ich noch nicht viel sagen.


    Gewürfelt wird mit 2w20 und je nachdem wie viele TaP* verbleiben ermittelt sich ein Erfolgsgrad (ähnlich wie DSA 5). Kämpfe laufen nach dem uns bekannten System. Es gibt auch weiterhin Sonderfertigkeiten wie z.b. Schnellziehen. In die Magie hatte ich jetzt nicht besonders viel Einblick, aber diese wird sicherlich ähnlich der Talente gehandhabt. Welche Zauber es dort gibt kann ich nicht genau sagen, aber der Adlerschwinge und der Pectetondo wurden verwendet. Ich denke da wird sich eine leichte Reduzierung der Zauber einstellen, aber das wird uns denke ich auch im Regelwerk noch bekannt gegeben.


    Gibt es noch etwas spezielles, dass du wissen möchtest?

    Quote

    [Blocked Image: http://www.ulisses-spiele.de/media/images/dskklein.jpg]


    Hallo Zusammen!


    Am Wochenende auf der 27. Dreieich-Con kam ich in das Glück die Spielrunde zu erwischen, in welcher der Autor Jens Ullrich "Die schwarze Katze" vorstellte. Ich hatte die Entwicklung dieses Systems irgendwie bisher überhaupt nicht mitbekommen und nichts dazu gelesen oder gehört. Jens hat uns vorab über das System und die Einstellung / Ansichten der Katzen ein wenig aufgeklärt, was sehr erheiternd war. Dann konnten wir auch schon mit vorgefertigten Charakteren loslegen. Mit Einführung haben wir für die Runde etwa 5 Stunden gebraucht und hatten viel Spaß.


    Mein Fazit:

    Für Katzenliebhaber auf jeden Fall ein witziger Zeitvertreib! es bietet mal eine ganz andere Sicht auf Aventurien, unabhängig von geschichtlichen Geschehnissen. Die Interessen und Ambitionen der Menschen sind (natürlich für Katzen) nebensächlich. Mir gefallen einige der Vor- und Nachteile sehr gut (Bsp.: Angst vor Gurken oder Fuchssinne). Für ein Spontanrundenspiel oder einen kleinen Ausflug in die Welt der Katzen auf jeden Fall top. Eine Reisekampagne um viel herum zu kommen, wird damit wohl weniger möglich sein, aber für eine Stadtkampagne kann ich es mir sehr gut vorstellen. Außerdem denke ich mir, dass es gerade für Kinder sehr viel Spaß bieten dürfte. Die Rassen, Kultur und Professionsauswahl ist deutlich kompakter und kleiner als in bekannten Regelwerk und der Charakterbogen passt auf zwei Seiten. Alles ist ein wenig kompakter gestaltet. Daher bin ich gespannt auf das Regelwerk und die Herausgabe.


    Liebe Grüße

    Hexenkind

    Hiho!


    Da ich selbst schon diese Kampagne gespielt habe finde ich die Idee sehr sehr lustig. Vor allem im Vergleichsfall Las Vegas. Tatsächlich würde ich für diesen Schrein eher Rahja vorsehen, da in Chorhop die Rahjafeste deutlich stärker begangen werden. zudem gibt es ja nicht nur den Traviabund sondern auch einen Rahjabund.


    Um zu deinen Fragen zu kommen:

    1. Die Größe ist relativ. In einem kleinen Dorf kann es nur ein kleines Hüttchen sein, aber in einer Stadt, gerade einer wie Chorhop, stelle ich mir das schon etwas größer und auffälliger und geschmückter vor. Sprich ein Schrein, gerade in Hinblick auf Rahjabünde, würde ich mir schon als Haus vorstellen, in dessen Erdgeschoss zu Rahja gebetet werden kann und die Rahjabünde geschlossen werden können. Dazu vielleicht kleinere Nebenräume in denen sich Personen vorbereiten / umziehen können.

    2. Wie der die Geweihte drauf ist ist ja nicht zwingend abhängig von dem Schrein. Es ist eben ein Rahjageweihter / eine Rahjageweihte. Eine gewisse Grundeinstellung haben sie alle, aber ansonsten sind auch die Menschen mit Ecken und Kanten, mit Vorzügen und Einstellungen. Potentiell empfiehlt sich: besondere Offenheit aufgrund der vielen Kulturen, viele Gesellschaftliche Kontakte (Vogtvikar, Prätoren, wichtige Persönlichkeiten), Bestechlichkeit (wie viele in Chorhop, wobei das nicht zwingend ist)

    3. Schreinschmuck ist gerade bei Rahja sehr vielfältig. In Chorhop empfehlen sich Traubenranken, Wilder Wein, viele Rosenholzschnitzereien, viele edle Stoffe. Evtl. eine Marmorstatue der Rahja oder aber eine kunstvolle Pferdestatue. Orchideen als Schmuck oder andere edel aussehende Dschungelpflanzen könnte ich mir auch denken.


    ich hoffe das reicht erst mal für die Ideenfindung. ;)


    Liebe Grüße

    Hexenkind