Posts by Hinrich

    Haarspalter-Ei (das Ei eines Haarspalters) - ist das ein Insekt (Ähnlich der Filzlaus - die mit den Aldec Käfer so viel gemein hat, wie mit dem Filz). ODER ist es ein Wesen, wie ein Maru, dass Kraft, Geschicklichkeit und den Willen aufbringt selbst Haare zu spalten?

    Das Haarspalter-Ei esse ich manchmal zum Frühstück.

    Nur bei besonderen Anlässen gibt es auch mal ein Kernspalter-Ei.

    Vorab: meine Gruppe umfasste einen Praiosgeweihten, eine praiosgläubige Kriegerin, einen Händler, einen Avesgeweihten und einen Hesindegeweihten (Draconiter). Plus NSC, da meine Gruppe sich entschlossen hatte, Roana von Nilsitz mitzunehmen.


    1. Meinst du die Versuchung im letzten Modul? Meine Helden haben sich nicht zu Racheaktionen hinreißen lassen. Da sie moralisch so gefestigt waren, ging das am Spieltisch sehr schnell.

    Leider habe ich speziell diese Facette nicht protokolliert - das lief quasi "freihändig".


    2. Alle Mitspieler wurden zu Sumyrdalun., sowie auch Roana von Nilsitz.


    3. Die Klaue...

    Confessio durch den Boten des Lichts: öffentliche Schuldanerkenntnis im Gottesdienst

    Expiatio durch sechs Ehrenduelle zwischen Praios- und Rondrakirche aufs Zweite Blut, also durch göttergefällige zwölf Streiter. An dieser Stelle war es praktisch, eine dabei NSC zu haben: so sind meine 5 Spieler und 1 NSC auf der Seite Praios' angetreten (zu der Zeit: alle schon Sumyrdalun). Dagegen habe ich sechs Rondra-Recken aufgestellt, jeweils um die 3500-4500 AP schwer.

    Die Duelle haben wir am Spieltisch ausgespielt. Zu meiner Überraschung und ohne Meisterwillkür haben die Helden alle sechs Duelle gewonnen, worauf sie immer noch stolz sind.

    Sacrificium haben wir ebenfalls ausgespielt, und zwar im Dialog - wer ist bereit, die mit dem Tragen der Waffe einhergehende Verpflichtung zu übernehmen? Wer ist würdig? Wer kann überhaupt mit dem Schwert kämpfen, ist selbstlos, demütig, aufrecht und ehrenhaft? Der Marschall der Sonnenlegion hat abgelehnt, also lag es nah, eine*n der Duellant*innen zu wählen.

    Am Ende haben wir das Schwert wählen lassen - es ging von Hand zu Hand und hat das Opfer der Würdigsten angenommen: unserer Spieler-Kriegerin. Die hat sich daraufhin zur Spätweihe entschieden.

    Dieser Raum hat keinen Ausgang! Sondern nur unzählige Eingänge ...


    Halldor und zakkarus

    Ihr seid hier doch auch gefangen. Habt Ihr wirklich nicht bemerkt, dass dieses Thema eine einzige große Falle ist? Niemand kommt hier lebend raus! (Außer man mogelt...)


    Es gibt immer einen Ausgang (...)

    "You can check out any time you like, but you can never leave" (Eagles, Hotel California)

    Ich werfe dazu nur noch zwei Zitate in den Raum, beide aus den Mysteria Arkana von 1994, die mir gerade hier gut zu passen scheinen (auch wenn sie auf Magie bezogen waren).


    Hadmar von Wieser: "Bewahrt das Mysterium"


    Ulrich Kiesow: "Bedenket die Spielbarkeit"

    M.E. kann die Seelenprüfung die Geweihteneigenschaft anzeigen, z.B. auch von Ifirngeweihten, aber nicht die Zugehörigkeit zu einem Pantheon welcher Art auch immer

    DSA5? Denn dort steht zumindest, dass die Seelenprüfung anzeigt, ob eine Person im eigenen Pantheon aufgenommen wurde oder sogar geweiht ist. Also ist halt der Knackpunkt, ob NL Geweihte zum Zwölfgötterpantheon gehören oder nicht. Wenn nicht würde die Seelenprüfung diese nicht als Geweihte sehen.

    Sorry, da bin ich noch bei DSA4. Dann scheint das nicht "Universal" zu sein.

    DSA4 erkennt laut LL275 nur, dass die geprüfte Seele initiiert/geweiht ist, aber nicht einmal die konkrete Gottheit. Letzteres klappt nur mit der GROSSEN SEELENPRÜFUNG, der sich Geweihte des NL nur äußerst selten unterwerfen.

    In DSA5 wird laut AGW67+158 in der Tat die Zugehörigkeit zum eigenen Pantheon erkannt - und danach hat der NL sein eigenes Pantheon!

    Nach dem Wortlaut erkennt die DSA5-Seelenprüfung nur die Initiation oder Ordination des eigenen Pantheons, also weder Geweihte des NL noch der Orks...

    (...) Dass die Seelenprüfung Namenlose auch als Geweihte des Zwölfgötterpantheons anzeigt (...)

    M.E. kann die Seelenprüfung die Geweihteneigenschaft anzeigen, z.B. auch von Ifirngeweihten, aber nicht die Zugehörigkeit zu einem Pantheon welcher Art auch immer.

    (...)Gleichzeitig wird allgemein angenommen das nur die ZWÖLFer Gottheiten wahre Götter sind die ihren Priestern KE verleihen können.(...)

    M.E. ist allgemein bekannt - mindestens bei denen, die sich damit befassen - dass beispielsweise auch Ifirngeweihte über KE verfügen.

    Das dürfte für Halbgötter allgemein gelten.

    (Nicht mehr in diesen Faden gehört ggf. die Diskussion, ob das Karma von der Mutter/Vatergottheit stammt.)


    Diese Aspekte dürften auch einen Einfluss auf die Wahrnehmung des NL haben, aber das wurde im Faden schon vertieft. Ich wollte nur obige zwei Aspekte nicht unwidersprochen lassen. (Und ein Haar spalten.)

    Der Rechenfehler dürfte sein, dass es keine achtel oder auch nur halben Werwölfe gibt (außer nach Begegnung mit einer Klingenwaffe), weil es eine Krankheit gibt,l die nur ganz krank macht.

    Hmmja, aber die Krankheit kann einen ganz zum Halbwolf machen - oh, halt! Das ist dann kein Halbwerwolf sondern ein Werhalbwolf!

    Oder eben ein Werachtelwolf. Was immer noch besser ist als eine Achtel-Werwachtel, oder eben genauer eine Werachtelwachtel.

    Leider wird dabei verleitet bei Konfrotationen auf nicht kämpfenden Lösungen zu verzeichten, wenn man damit auch auf AP verzichten muss. Ich halte es als pauschale hausregel deshalb eher für ungeeignet. Inviduelle Kämpfe kann man ja imernoch "Belohnen"

    (und viele nachfolgende Kommentare)



    Das Schöne am Spieltisch-Rollenspiel ist, dass kein dummer Computer entscheidet, sondern der Meister. Die Erfahrung (AP) gibt es für das Lösen eines Problems, egal ob das Monster getötet, vertrieben, überzeugt oder betört wird.


    Für das stumpfe kill-loot-level-Spiel empfehle ich doch eher Diablo&Co.