Posts by sereOak

    Also am besten ein paar Handfeste Probleme oder Forderungen einbauen, welche die Helden dann entweder selbst erfüllen, oder mit anderen Gruppierungen dann verhandeln müssen.


    ja, genau - auf sowas soll es letztlich hinaus laufen. Und deshalb kann ich sowas hier ...

    Ich würde dir gerne als Anreiz zu Triggern und sozialer Beeinflussung meine Spielhilfe zur Kunst ans Herz legen. Sie zielt genau darauf ab, Persönlichkeit, Ängste und Begierden fassbar und nutzbar zu machen. Falls dir der Ansatz gefällt, kannst du mir auch gerne eine PN für ähnliche Materialien schicken - im Grundregelwerk für mein alternatives (DSA 4.1 nahes) System wird noch mehr in Richtung Hochstapelei und Durchschauung behandelt. ;)

    .. auch sehr gut gebrauchen. Danke dafür! Da werde ich sicherlich die ein oder andere Anleihe daraus entnehmen können.


    Momentan tue ich mich noch etwas schwer, einen Weg zu finden, der nicht zu einfach ist, aber auch nicht absurd wird. Dass die Helden, die mehr oder weniger versehentlich in den Bürgerkrieg gepurzelt sind, nun für bestimmte Barone ein Lehen oder tolle neue Handelsrechte „eintreiben“ können wäre natürlich ganz cool. Passt aber nur so halbwegs zum sozialen Status.



    Ich finde den Ansatz gut. Möchte man Politik betreiben, sollte man sein Gegenüber kennen, um sich entsprechend selber vorbereiten zu können. Ob man selber die Nachforschungen betreibt, oder andere damit beauftragt, oder beides, kann man ja sehen.

    Dazu sollte man im Auftreten und Umgang sich entsprechend verhalten (gemäß den vorhandenen TaW natürlich), also richtige Anrede und Verhalten, klar argumentieren können, subtil sein können, aber auch einschätzen können, ob die eigene Vorgehensweise gerade gut ist oder eine andere Taktik nicht angemessener wäre.


    So eine Simulation und Ausspielen ist nicht jedermanns Sache, ich würde es so haben wollen.

    technische Frage hierzu noch: würdest du dem Spieler auferlegen, dass er dies selbst bestimmen muss (z.B. „Ich brülle den Gegenüber an“ vs. „Ich rede ruhig und sachte“) oder bestimmt der SC dies bei euch „automatisch“ anhand der gelungenen Probe? Variante 1 wäre näher am System von Nikasia aber aufwendig, Variante 2 wäre „quick and dirty“

    Hallo zusammen,


    Im Rahmen der Answin-Krise würde ich gerne von meiner Gruppe eine Allianz zwischen diversen Baronen schmieden lassen.. insbesondere unentschlossene sollen auf die Seite der Loyalisten gezogen werden. Im Abenteuer Rabenfedern gibt es hierzu ja bereits Ansatzpunkte - aber mir fehlt noch eine Handhabe der gesellschaftlichen Talente. Ich möchte ein „wir gehen ins Zelt und würfeln auf Überzeugen“ vermeiden - also brauche ich „Trigger“, auf die ein Baron anspringt (oder eben nicht). Ähnlich der Piraten-Suche in Monkey Island 3 ;)


    Kleines Beispiel: Ein Baron zögert mit seiner Unterstützung, weil er Angst vor den Konsequenzen hat, sollte Answin doch gewinnen. Der Trigger wäre also, ihm die Konsequenzen eines Zögerns vor Augen zu führen (du wirst sowieso als Loyalist wahrgenommen, Answin wird dich sowieso hinrichten) oder ihn mit einem zusätzlichen Lehen zu bestechen (welches dann auch erst mal organisiert werden muss). Droht man ihm mit „Kopf ab“ stellt er seine Koop völlig ein und ist raus.


    Die Sache ist nur.. es ist natürlich mühselig für die Spieler, die entsprechenden Trigger zu recherchieren. Hier müssen Informationen gestreut werden und durch sinnvolles Rollenspiel „erspielt“ werden. Fragt man die falsche Person, erhält man eine sinnlose Info.


    Frage an alle: ist das realistisch? Oder birgt es doch zu viel Frustpotenzial? Habt ihr solche „wenn-dann“-Konstruktionen schon mal erschaffen? Bislang bin ich noch nie so „frei“ an eine Gesellschaftssituation herangegangen, daher ist das Neuland für mich.


    Ich bin auf euren Input gespannt :thumbsup:

    Der Restart unserer alten Gruppe steht - unter neuen Regeln - jetzt kurz bevor.. dafür hat es auch nur >10 Jahre und eine dämliche Pandemie gebraucht.. Hurra :rolleyes:


    Da es meine erste DSA5 Runde wird kurz die Frage: habe ich es richtig verstanden, dass man Sonderfertigkeiten quasi beliebig einsetzen kann? Im Grunde wäre es also egal, ob jemand 5 Runden lang angreift oder 5 Runden den Wuchtschlag (etc) nutzt. Mal abgesehen von der Erschwerung...?

    Nabend zusammen! Im Basis-Regelwerk werden auf Seite 19 die Eigenschaftswerte etwas eimgeordnet.. ein Wert in 8/9 ist miserabel, 18+ ist ein Superheld.


    Frage: gibts diese Einordnung auch für Talente? Oder kann ich diese Tabelle gleich 1:1 übernehmen? Da man ja in DSA5 nicht mehr mit negativen Werten starten kann, fehlt mir etwas die Übersicht ;)

    habe die ersten 4 Folgen durch - Aufmachung gut, Storytelling grütze


    Wenn das so bleibt, dann bleibt die Serie leider hinter ihren Möglichkeiten. Wenn sich der Inhalt etwas entspannt, wirds noch richtig geil ;)

    Vielen Dank für die ganzen Antworten :)

    Wie sich der Reiter spielen soll bin ich noch unschlüssig hatte entweder landen klassischen ritter mit schwerer Rüstung, Schwert und Schild oder aber an einen Reiter der seine Feinde mit einem Pfeil begrüßt und sich anschließend mit gezogenenem schwer auf sie stürzt.

    Bezüglich der Preise mit Pferden wie wird das gehandelt? Im Grundbuch steht etwas von doppeltem Preis Für ein Schlachtross. Schaue ich in das Buch für tiergefährten steht dort 60% drauf und man bekommt einen zusätzlichen Perk. Wisst ihr da zufällig mehr? :)



    wie sieht denn eigentlich der Rest der Gruppe aus? Dem Lanzenreiter könnte neben 3 Streunern, einem Schelm und einem Kor-Geweihten Zuckerbäcker ( ;) ) schnell langweilig werden...

    Quote

    „Spieler a und b, ihr hört ein komisches Vogelzwitschern“

    Wenn das auf dem zettel stehen würde, hätte ich direkt eine Hand voll bis Dutzend fragen bezüglich dieses "Phänomens" und damit müsste dann entweder das Spiel angehalten und eine "private" Unterhaltung mit dem SL im "Nebenzimmer" abgehalten werden um die notwendigen Fragen zu erörtern, die für eine informierte und schlüssige Entscheidungsfindung für mich als Spieler geklärt werden müssen oder aber die Info eird am Tisch geklärt und ist indirekt sofort für alle bekannt und man könnte sich den Zettel sparen.


    Wichtiger Hinweis! Es darf natürlich nicht in einen Zettelkrieg ausarten. Überhaupt möchte ich damit weder Spieler ausschließen, noch bevorzugen.


    Ich möchte damit Ingame-Trigger fürs ausspielen setzen. "Deine" Fragen würde man also idealerweise ig diskutieren..

    Habt ihr das auch gehört?

    Hm, klingt komisch, muss mal nachdenken [Tierkundeprobe]



    Letztlich ist es sowieso Gruppensache, die man ausprobieren muss. Nimmt es die Gruppe an (ggf auch mit Erklärung), toll. Wenn nicht, dann beerdigt man das halt wieder ;)

    Hallo zusammen,


    mir kam neulich eine „Idee“, zu der ich gerne mal eine breitere Meinung hätte.

    Folgende Situation kennt wahrscheinlich jeder: eine Gruppe steht irgendwo rum, der SL lässt eine Probe auf zB. Sinnesschärfe würfeln. Dann sagt er sowas wie „Spieler a und b, ihr hört ein komisches Vogelzwitschern“. Die Spieler c und d haben die Probe nicht geschafft, die Chars bemerken also nichts. Die Spieler haben diese Info aber trotzdem bekommen.


    Natürlich mag es jetzt RP-Gruppen geben, deren Mitglieder sowas gut aufgreifen und trotzdem ingame aushandeln. Nicht alle sind aber so drauf.


    Deswegen die Idee: man handhabt das restriktiver. Per Zettel, Whatsapp oder bei einer Online Runde per PM.


    Ist natürlich ein gewisser Mehraufwand, der verpufft, wenn die Spieler auch das nicht aufgreifen.


    Gibt es hier Spieler, deren Gruppen das so handhaben? Oder andere Erfahrungswerte?


    ich bin gespannt ;)

    Das liegt wahrscheinlich vor allem an den hohen Kosten für magische oder Karmale Traditionen. Die liegen bei dem, was man früher als Vollzauberer bezeichnet hat (und bei Geweihten), bei mindestens 125 AP (105 für Geweihte). Die sind erstmal futsch, da bekommt man vor allem das Potential für Überderische Kräfte. Und dann muss man danach alle AP auf Profanes und Magisches aufteilen, während ein rein Profaner Char sehr viel spart. Daher wird auch oft gesagt: Zauberer und Geweihte müssen sich in DSA5 spezialisieren.


    (Es gibt aber einige hier im Forum, die sich da Hausregeln geschaffen haben. Gibt da irgendwo einen Thread zu, ich such den gleich mal. Edith hat ihn gefunden: Tada!)


    cool, werde ich mir mal zu Gemüte führen... Merci!!

    Ich würde das noch etwas diffenzieren: 2500-3000 ist für Magier/Geweihte/Kämpfer in guter Wert, G7-Stärke bei ersteren aber auch gerne hoch bis 3500, wenn man allerdings zwei dieser Gebiete verbindet und zum Beispiel eine Rondrageweihte oder einen kämpferischen Elfen spielt, muss man auch bei 4000+ AP noch nicht anfangen "fachfremd" zusteigern.



    liegt das jetzt daran, dass die g7 noch nicht übersetzt wurde, oder ist dsa5 einfach so bockschwer gemacht worden?


    bzw. was wärer ein guter AP-Stand um zB in Staub und Sterne einzusteigen? 3500-4000 ap wäre ja (nach meinem Verständnis) eher der Endstand auf der letzten Seite von RdE ;)

    Ich habe da mal eine Frage zu den Erfahrungsstufen in der Charaktererzeugung: man kann ja bereits als "legendär" starten, mit entsprechenden AP. Ich kann das allerdings noch nicht einschätzen.. stellt das jetzt nur einen leichteren Einstieg ins Spiel dar, oder hat man diese Menge an AP sonst nur am Ende seines Heldenlebens (afaik bekommt man bei dsa5 10% der ap in dsa4 Abenteuern..).


    Oder anders gefragt: wieviel Gesamt-AP hat ein vollendeter Held, der zB gerade die G7 abgeschlossen hat und auf ein langes, erfolgreiches Leben voller Abenteuer zurückblicken kann?

    Leute, ich bin begeistert!


    Klasse, dass hier nach all den Jahren immer noch so viel los ist! Ich habe die vergangenen Tage sehr sehr viel herum gelesen und auch einige yt „videos“ zu den Unterschieden von dsa4/5 gesehen.


    Da ja unser 3er Sammelsurium leider nicht mehr komplett ist, wird es wohl auf dsa5 hinauslaufen. Wenn schon neu, dann richtig - und Bei Ulisses gibt es ein Regelbundle für 100€ als PDF (fehlt da noch was?) .. Drucker steht im Büro :D


    Also in diesem Sinne: danke für den vielen Input & die netten Worte. Ich habe jetzt viel zu tun *g* Vielleicht wird es dann ja in dieser Dekade was mit der G7 ;)