Posts by Westernesse

    Hallo,


    mir ist die folgende Frage gekommen:


    In AZ, S. 53 steht, dass man sich bei einer ländlichen Hexe mit Seelentier (Wild)Katze nach den Werten der Verschwiegenen Schwesternschaft orientieren soll.
    Wie genau soll das aussehen bzw. worauf bezieht es sich? Talente, Zauber, SF, Ausrüstung, Merkmalskenntnis...?

    Liebe Gamer,


    für meine Studium recherchiere ich momentan über das Phänomen der Simulation Sickness.
    Es handelt sich dabei um ein Phänomen, das vor allem bei (relativ) realistischen Simulationen und Ego-Shootern auftritt, die beim Spieler diverse unangenehme Symptome hervorrufen (Schwinde, Übelkeit...), und welches mit Reisekrankheit relativ nah zusammenhängt.
    Um die graue Theorie ein wenig aufzuheitern, hätte ich gerne von einigen Spielern, die solche Games (z.B. Flight Simulator, Autorennen, EgoShooter, Rollenspiele aus 3D-Perspektive...) spielen, Meinungen und Kommentare dazu.



    * Hattest Du jemals irgendwelche nagativen Symptome beim oder nach dem Spielen von solchen Games?
    * Wenn ja, welche?
    * Spielst Du trotzdem weiter? Wie?
    * Bei welchen Spielen tritt/trat es auf?
    * Trat/Tritt es jedesmal auf?
    * War Dir als Kind oder auch jetzt noch beim Autofahren/Fliegen/Schifffahren oft schlecht?
    * Dein Alter
    * Dein Geschlecht



    Ich freue mich über alle Antworten, da mir das wirklich weiterhelfen würde.
    Wenn Ihr wollt, könnt Ihr mir auch gerne eine j.brauer@juliasrealms.de Email schreiben.

    Beim neuen HdR RPG wird lediglich mit W6 gewürfelt, die Regeln sind recht einfach und durchaus mit DSA vergleichbar.
    Die Generierung ist teilweise starr (wie DSA3), man kann aber auch bestimmte Vor und Nachteile erwerben (wie DSA4).

    Ich vermute, Du sprichst von MERS (Mittelerde Rollenspiel System)
    Das wurde eingestellt.
    Wenn Du aber in ME Rollenspiel machen möchtest, würde ich Dir wärmstens das neue HdR RS empfehlen, spiele ich seit einem halben Jahr und es macht viel Spaß.

    Ich habe vor Kurzem zum ersten Mal CoC gespielt und war sehr begeistert davon. Der Spielleiter hat den Horror hervorragend rübergebracht, wobei es auch an den Spielern liegt, sich darauf einzulassen, und zuzulassen, dass ihr Char eben nicht Hercules persönlich ist.
    Auf der Spiel habe ich mir dann auch das Spielerhandbuch geholt (regelwerk ist in Zwei geteilt, was sehr gut ist, damit die Spieler nicht gleich alle Gegner kennen) und bin davon ebenfalls sehr angetan.
    Ich finde CoC eine tolle Abwechselung zu DSA.

    Ich spiele momentan in einem DSA meets Vampire Abenteuer. Da ich es nicht leite, kann ich noch nicht allzu viel dazu sagen, außer, dass es sehr viel Spaß macht.
    Die Story so weit: Wir sind auf eine Insel verschlagen worden (die es im offiziellen Aventurien nicht gibt) und dort an den Hof einer Gräfin geraten, wo nicht alles mit rechten Dingen zugeht (ich denke, dass zumindest die Gräfin ein Vampir ist).
    Da es ja auch in Aventurien Vampire gibt, diese aber ja namenlose Kreaturen sind, haben wir diesen fakt relativ weiträumig ignoriert.

    Ich habe mir gestern die Messe-Ausgabe geholt und bin sehr zufrieden bisher. Der Umfang ist recht groß, so dass man die 40 ? wenigstens im Ansatzt verkraften kann.
    Die Orden sind doch immer mitaufgeführt?! :unsure: Erst kommt was zu den Geweihten und dann den Orden (Bsp: Rahja-Geweihte, dann Rahja-Kavaliere und Säbeltänzer)

    Ich habe neulich erst eine entsprechende Szene erlebt.
    Ich kannte den Meister wenig, ebenso den Mitspieler. Wir spielten "Ein Diadem aus Elfenhand" und nach viel Detektivarbeit gönnten sich unsere beiden Helden eine Pause. Sie betranken sich ziemlich ordentlich, aßen und tanzten dann miteinander und landeten schließlich im Rahjatempel. Sie bekammen Tarf (heißt das Zeuch so?) und beschlossen dann, Rahja zu opfern. Der meister beschrieb das Ganze bis zu einem gewissen Punkt und bis dahin auch recht anregend. (Lustig dabei war nur, dass der Spieler des Heldens schließlich aus dem Zimmer geschickt wurde, da der Held seineZechen-Probe so vergeigt hatte, dass er am nächsten Tag nichts mehr wusste...)
    Es hat weder mein Verhältnis zu dem Spieler noch dem Meister (spiele mit beiden noch) negativ beeinflusst, ganz im Gegenteil: es hat gezeigt, dass mit beiden ein sehr stimmmige Rollenspiel möglich ist und man sich drauf verlassen kann, dass keiner bei irgendwelchen beliebigen Situationen lacht.

    Richtig, denn wenn man alle Waffen mit dem selben AT/PA Wert führt und die Leute keine Rollenspieler, sondern PGs sind, wird es sicher sehr lustig... :flop:


    Aber erzählt doch mal einer Spielerin der dritten DSA-Generation, was es bei DSA1 noch so alles gab.

    Hallo,


    eine recht dringende Frage an die Kenner des -imho sehr chaotischen- Abenteuer "Zeit der Ritter".


    [!--SpoilerBegin--][/span][table border=\'0\' align=\'center\' width=\'95%\' cellpadding=\'3\' cellspacing=\'1\']MEISTERINFO [td id=\'MI\'][!--SpoilerEBegin--]Ich habe einen aus Neersand selbst stammenden Helden dabei. Der müsste doch über den ehemaligen Efferd-Tempel, die jetztige Lotsengilde, Bescheid wissen, oder? Wie kann ich es realistisch aussehen lassen, dass er es nicht weiß? Oder muss ich ihm die Info geben?[!--SpoilerEnd--][span class=\'postcolor\'][!--SpoilerEEnd--]


    Danke an alle Antwortenden schon im voraus. ;)

    Quote

    2. Speisegebote: Mit dem Wolf als Odun verpflichtet sich der Tierkrieger "nur tierische Nahrung" zu sich zu nehmen. Wie streng muss man das sehen? Trinkt er Wasser? Darf er sein Fleisch mit Kräutern würzen? Darf er einen Eintopf essen, der Fleisch, aber auch Gemüse enthält?


    Naja, auch Raubtiere nehmen pflanzlicheNahrung zu sich, fressen Gras, um den Magen zu reinigen und natürlich den Mageninhalt ihrer Opfer...
    Ich denke, Fleisch sollte der Hauptanteil der Speise sein, aber über ein paar Gemüsestücke im Eintopf wird sich keiner aufregen.

    Nochmal Danke an alle, die geantwortet haben!


    Kleines Update: habe meiner Freundin jetzt mal die Einsteiger DSA3 Regeln gegeben und ich denke, dass sie damit sehr gut zurecht kommen wird.