Beiträge von peter

    Dem Plan nach bin ich an allen drei Tagen auf der Ratcon.


    Treffzeiten zu haben finde ich hervorragend. (mal abgesehen von Freitag kurz vor 18 Uhr: in der Schlange stehen)


    Als Zeiten werfe ich hier mal in den Ring:
    SA 13:00


    Begründung: um 12 ist der DSA5-Workshop. Das dürfte die zentrale DSA-Veranstaltung sein. Der geht zwei Stunden, aber erfahrungsgemäß sind die wichtigsten Sachen nach einer Stunde geregelt.
    (und im Notfall gibt es den auch Sonntag nochmal). Um die Uhrzeit könnte man auch gleich was essen. Wäre also zeitoptimiert.


    SA 16:00
    Begründung: da ist zumindest kein grundlegender Workshop zur nahen DSA-Zukunft.


    12 Uhr wäre eben DSA5, 15 Uhr die neuen Regionalbände.


    Generell: um jeweils 10 vor trifft man sich sowieso oft auf der Wiese. Ich halte einfach immer mal Ausschau. So groß ist die Stadthalle ja nicht.
    Es kommen ja wieder einige Orks zusammen zur Ratcon. Freue mich aufs Wochenende!

    Also: ich habe immernoch größere Mengen Feuerholz im Garten. (das im letzten Jahr war auch von mir)
    Wenn das bis dahin keiner mitnimmt (ein paar Leute dürfen sich da einfach bedienen, aber derzeit ist der Bedarf wohl eher gering), bringe ich wieder etwas mit.
    Ggf. (noch ungeplant) kann auch Thomas auf dem Weg sein Auto wieder mit Holz vollstopfen.
    Falls mehr Holz gewünscht ist, kann auch gerne jemand anderes, der Platz im Wagen hat, auf dem Weg zum CT seinen Wagen mit Holz bei mir füllen und es mitbringen.
    Oder auch während des CT (aber dafür wäre mir die Zeit zu schade, denke ich).
    Ort wäre in Mülheim - also ziemlich genau südlich vom CT-Ort. (das lohnt nur für diejenigen, die über die A3 oder A45 von Süden her kommen)


    Evtl. liegt da auch noch Holz herum in Schermbeck: direkt nach dem letzten CT (wenige Stunden nach dem letzten CT genauer gesagt) hat Sturm Ela ja das Ruhrgebiet zu Kleinholz verarbeitet.
    Daher liegt eben dieses auch noch an vielen Stellen einfach rum. Ob Schermbeck aber noch betroffen war, weiss ich nicht.

    an dieser Stelle ein paar hoffentlich nützliche Infos zum CT bzw. der Umgebung:


    1. Anreise
    ...per ÖPNV
    Altena hat einen Bahnhof, der nur ca. 15 Minuten (zu Fuß) vom CT entfernt liegt.
    Von dort fahren auch Busse zur Haltestelle "Burgweg", die dann nur noch 2 Minuten Fußweg vom CT entfernt liegt.


    ...anderweitig
    Zum Haus selbst kann man nicht mit dem Auto fahren. Es gibt aber zumindest die Möglichkeit, am Beginn der Eggerstr. zu halten und Gepäck + Beifahrer rauszuwerfen.


    2. Versorgungslage
    Wir werden tatsächlich Strom haben!
    In ca. 15 Minuten Entfernung (wie immer: zu Fuß) befindet sich ein großer Toom-Supermarkt.
    Auf dem Weg dorthin gibt es für die Notfallversorgung (wer hält schon 15 Minuten Laufen ohne Pause aus) Bäckereien, Eisdielen usw.
    Der Rest sollte sich dann vor Ort ergeben.


    3. Sehenswürdigkeiten
    Die Burg, die wir (siehe Fotos) den ganzen Tag vom CT aus bestaunen dürfen kann man natürlich auch besichtigen. (Eintritt 4€ bzw. 2€)
    Altena bietet einen MP3-Audioguide der Innenstadt an: http://www.altena.de/Aktuelles.725.0.html
    Und eine offizielle Wanderkarte der Umgebung gibt es ebenfalls: http://www.altena.de/fileadmin…r_Altenaer_Wanderwelt.pdf
    Die meisten Wanderwege beginnen in der Nähe des CT-Orts. (vielleicht auch für ein eventuelles Larp interessant)


    4. Umgebung
    Die IMHO besten Umgebungskarten gibt's nicht von Google oder Bing sondern bei Nokia:
    http://maps.nokia.com/51.2985702,7.6786545,19,0,0,hybrid.day

    Zwölfe zum Gruße!


    Konvoi Ruhrgebiet-Ost meldet erfolgreiche Ankunft in Dortmund. Strategisches Verteilen hat begonnen.


    Vielen Dank an alle für das tolle CT!
    Und im Besonderen auch für die Unterstützung mit Rat und Tat bzgl. meines Streitwagens. ;-)


    Viele Grüße
    Peter
    PS: A44 ist doof

    Hallo zusammen,


    Viele Gruesse vom Platz.
    Hinweise:
    Das Gras auf dem Weg ist hoch und nass. Wasserfeste schuhe oder ersatzschuhe sind noetig.
    Am Ende gibt es ein paar rutschige stellen. Matschies und so.
    Der Weg drauf ist viel steiler in diesem Jahr (Plattentektonik und so)


    Gruss Peter

    Hallo zusammen. Gestern Abend haben uns bereits die agekündigten Waschbären besucht. :-)


    Erstmal wichtig:
    Es ist kalt. Wirklich kalt. (In der Nacht)
    Es ist dunkel. Taschenlampen sind wirklich angebracht - alleine schon um bei Dunkelheit die WCs zu nutzen.
    Wer das Traktorshuttle für Gepäck verpasst, hat verloren! ;-)
    Aber selbst mit Shuttle muss man weit durch hohes, nasses Gras: festes Schuhwerk! Also entweder Gummistiefel oder Trekkingboots o.ä.
    Thomas hat schon keinen Saft mehr im Handy: Anruf derzeit zwecklos.


    Noch viel wichtiger:
    Es ist genial hier: fette Kurzhorn-Rehe, Rotwildherden, Waschbären (Racoon-City!)
    Nachts Ausblick auf Kassel-Panorama!
    Mehrere Spielräume mit Heizofen und diverse weitere CT-features!


    Also bis nachher ;-)
    Gruss Peter

    Hallo,


    dass das CT sehr unzivilisiert wird, ist ja bereits bekannt und war ja eigentlich nie anders. :-)
    Aber wusstet ihr auch, dass es gefährlich wird?


    In der Gegend um Kassel sind menschenfressende Killer-Waschbären unterwegs:
    Klick


    Sogar wissenschaftlich untersucht wurde das Phänomen bereits:
    Klick


    Ich schlage daher dringend eine Nachtwache vor, um Zelt, Vorräte und Leben zu schützen!
    Jeder Teilnehmer muss entweder mit einem mitzubringenden Nachtsichgerät vom Baum aus alles beobachten oder alternativ abschreckende Laute erzeugen.


    Weitere Ideen:

    wir dressieren die Waschbären und lassen sie im Kampf gegeneinander antreten.


    wir lassen die Waschbären als Spieler oder zumindest NSCs zu


    Zombiewaschbären! hat jemand eine Schminkidee?


    wir lassen die Waschbären den Abwasch machen - wenigstens das sollten sie ja wohl können!

    Sehr geehrte Mit-Zombies,


    da ich schon lange auf die Zombie-Apokalypse hoffe, bin ich natürlich ebenfalls absolut dafür, die Zeit bis dahin mit Übungen für den Ernstfall zu überbrücken.
    Das Warten ist wirklich lästig. Aber neuerdings ist das ja wohl für 2012 angedacht. Das genannte Buch liegt auch bereits ganz oben auf meinem SUB. ;-)


    Mir hat das Zombie-Larp im letzten Jahr ziemlich gut gefallen und ich fände auch auf dem CT ein Zombie-Event cool.


    Zuerst die (langweiligen) mahnenden Worte:
    wie schon beschrieben, hatte das Larp ziemlich üble Folgen. Gerade Hausverteidigung ist quasi kaum möglich, ohne Schäden und Kunstblut-Schmutz zu hinterlassen.
    Vor allen Dingen selbstgemachtes Kunstblut ist permanenter als jedes Dämonenmal! (oder Akademie-Sigel - was ja quasi dassselbe ist).
    Für die Atmosphäre sind zusammengekauerte Spieler in einem "Schutzraum" natürlich toll. Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, sich die "Story" so zu überlegen, dass man blutige Schlachten im Haus (und Hausnähe) umgeht.


    Ansonsten schlage ich vor, die Fotos von der Zombie-Apokalypse anzugucken. Lohnt sich! :-)


    Gruß
    Peter
    PS: sammelt hier noch jemand HD-Zombies??? ;-)

    Pfingsten eine Blockveranstaltung? Wie bekloppt. Aber in diesem Jahr fangen die Vorlesungen ja auch direkt am ersten Tag nach Ostern an.
    Ich habe nicht das Gefühl, dass da jemand mitdenkt...


    Larp: :-)

    nochwas zum Thema Bettenplätze:


    wie man letztes Jahr zum CT schon merken konnte, bestehe ich absolut auf mein Zelt. Somit werde ich schonmal keines der Betten belegen.


    Gruß
    Peter, der endlich wieder zelten will!
    PS: diesmal mit Blutflecken auf dem Zelt, weils auf einem Zombie-Larp war.

    Zwölfe zum Gruße!


    Also ich tendiere sehr zu dem Platz in Kassel. Platz teilen finde ich nicht optimal für die Atmosphäre. Und die Bilder die ich ergooglet habe (ein paar sind ja weiter oben verlinkt -bei flickr gibts auch noch was...) sehen auch stimmiger aus für so ein Ork-Treffen.
    Zum Thema Essen und Wildschweine haben wir (Korja, Thomas und ich) schonmal einen Plan per ICQ ausgearbeitet bei dem Tronde übrigens ungefragt mit vorgesehen wurde (Gruß an Tronde!):


    Der Plan:
    Ziel: Wildschweinbraten mit Honigmetkruste
    Phase 1: Metnäpfe um das Lager aufstellen für die Wildschweine.
    Phase 2: Wildschweine besaufen sich.
    Phase 3: (am Morgen) Tronde nimmt seinen Meinungsverstärker und brät den Rausch-ausschlafenden Wildschweinen eins über
    Zwischenstand: Wildschweine bereit, mit Met gefüllt.


    Der Rest wird sich dann ergeben. ;-)


    Gruß
    Peter

    Hallo


    Zum Thema Verleumdung etc.: (Hinweis: ich bin kein Jurist und die Aussagen basieren auf subjektiven Interpretationen der Gesetzestexte)


    Für eine Verleumdung müsste die "beleidigende" Aussage öffentlich (mündlich oder schriftlich) erfolgen.
    Zumindest die Moderatoren scheinen sich jedoch nur per PN bzw. Mail geäussert zu haben. (also nicht öffentlich)


    Öffentlich gemacht wurde es übrigens erst hier zu Beginn des Threads - nicht von den Moderatoren.


    Ansonsten müsste die Aussage noch wider besseres Wissen erfolgen. Der Begriff Raubkopie ist jedoch nuneinmal ein gängiger Begriff - auch wenn die Verwendung von "Raub" in diesem Umfeld eher ungeeignet ist. Somit wird kaum jemand wissen, dass ein "Raub" wie oben beschrieben etwas schlimmeres ist. (also vermutlich auch nicht wider besseres Wissen)
    Da aber kaum jemand den Begriff "Raubkopie" mit dem juristischen Wissen über den Begriff eines Raubes verbinden wird, hätte vermutlich selbst bei einer öffentlichen Verwarnung nicht wirklich eine "Herabwürdigung" vorgelegen, vermute ich mal.


    Nebenbei: der oberste Beitrag dieses Threads scheint für mich der erste Beitrag in dieser Angelegenheit zu sein, in welchem öffentlich eine potenziell kreditgefährdende Aussage getroffen wird - ob sie wider besseres Wissen erfolgt, kann ich nicht sagen - das hängt vermutlich bei einer solchen Aussage auch von den juristischen Kenntnissen des Beitragsautors ab. (ich habe nicht alle Threads dazu durchgesehen - mag also sein, dass schon vorher etwas entsprechendes geschrieben wurde)


    noch eine Anmerkung: abgesehen von den obigen Ausführungen finde ich es sinnvoller, sich einfach an den Umgangsformen und Regeln eines Forums zu orientieren oder - wenn diese persönlich inakzeptabel sind - sich einfach ein Forum zu suchen, welches in Inhalt, Regeln und Umgang eher den eigenen Vorstellungen entspricht. Stattdessen an einen Punkt zu kommen, an dem juristische Diskussionen stattfinden scheint mir nicht wirklich den Zielen einer Teilnahme an einem Forum zu entsprechen (vielleicht bei einem Jura-Forum).