Posts by Lapis

    Spätestens wenn der Held dem nächsten Räuber die Stiefel auszieht und verkauft, [...]

    Nach einem gewonnen Kampf das Schlachtfeld zu plündern (inklusive Stiefel) finde ich für ein immersives Spiel eigentlich sehr fördernd. Immerhin ist das einer der ältesten Bräuche der Menschheit.


    Es passt einfach zu den Gesellschaften und deren Technologieniveau in denen sich die Figuren auf Aventurien in der Regel so bewegen.


    Das klein-klein auf den Kreuzer genau nachzuhalten ist mir aber auch zu doof. Wobei Stiefel und ordentliche Kleidung ja schon einen respektablen Wert haben.

    Aber beim Schadenswiderstandswurf darf der Geist dennoch die volle Panzerung anrechnen, oder nicht?

    In SR 4? Ziemlich sicher das nicht. Elementarer Schaden (hier elektrischer) reduziert dort generell alle Panzerung um die Hälfte, für jede Berechnung.


    Soweit zumindest meine Erinnerung. Das ist mehr als 10 Jahre her und ich habe jetzt nicht die Muße nochmal nachzuschlagen.

    Die Kosten der ersten Staffel von Rings of Power werden auf annährend 1 Milliarde geschätzt.

    Bist du dir da sicher?


    Mir hat das Internet erklärt das Gesamtbudget für alle 5 Staffeln wäre eine Milliarde, was dann 200 Millionen pro Staffel ergeben würde. Der Forbes Schreiber könnte da etwas falsch verstanden haben.


    Damit wäre der Durchschnitspreis einer der Episode zwar immer noch sehr hoch, aber nicht mehr ganz so abstrus wie das auf den ersten Blick aussieht.

    Geister, vor allem die mit der Immunität gegen natürliche Waffen, und das sind nicht wenige, sind halt für selbst die Besten nur schwer ohne einen Waffenfokus oder Zauber zu verletzen und damit in die Flucht zu schlagen.

    Das hängt aber auch stark von der Edition ab.


    In der vierten lassen sich Geister mit Schockmunition recht leicht über den Haufen schießen, da diese ihre Panzerung halbiert.

    Es ist ja keine historische Serie, bei der mich zum Beispiel die Anzahl von Mitgliedern mit afrikanischen Wurzen in der Bande Robin Hoods dann schon etwas verwundern wurde, sondern eine Fantasyserie.

    Naja, soweit ich das verstanden haben kommt auch auf Arda schwarze Hautfarbe durch starke Sonneneinstrahlung über viele Generationen hinweg zu Stande (vereinfacht gesagt). Die Gegend in der der Herr der Ringe spielt ist keine solche Klimazone. Das heißt alles schwarzen müssen dort ohne Auto, Flugzeug und co. hingewandert sein. Für die ein oder andere Händlerfamilie, Abgesandte (Diplomaten) macht das durchaus Sinn und es wäre tatsächlich auch merkwürdig, falls das nicht passieren würde. Aber nicht für einen spürbar signifikanten Anteil der Bevölkerung.

    Mal sehen, ob sie bei den Ringen der Ohnmacht auch bald den Stecker ziehen, oder ob sie die 5 Staffeln tatsächlich durchziehen.

    War das nicht schon alles bezahlt, bestellt und unterschrieben? Das behaupten zumdindest diverse News-Outlets. Dadurch kommt ja überhaupt erst eine ganze Milliarde an Kosten zusammen, da diese bereits alle fünf Staffeln enthält.

    Ja, das meinte ich mit der Informationssammlung.

    Darauf beschränkt es sich aber ja nicht.


    Das Zielobjekt wird doch in der Regel (soweit das von der Systemarchitektur her möglich ist) schon vor dem Run gehackt, damit bereits eine Hintertür im System ist.

    Hat da jemand eine Quelle?

    Neben Ritterburgen und Spelunken stehen grobe Angaben auch im Beiheft zum Meisterschirm auf den Seiten 33 (Baukosten bei Verwendung einfacher Materialien) und 29f. (Baumaterialien). Beides ist DSA 4, zu DSA 5 kann ich dir leider keine Angaben machen.

    Wie viel QM Stall brauch man so?

    Das sind alles Dinge, die irl kompliziert genug sind, dass man dafür einen Spezialisten anheuert, der davon Ahnung hat.


    Bürde dir für das Rollenspiel doch keine ganze Berufsausbildung auf. Zumal die Daten, auf deren Basis du rechnest, eh nicht logisch durchdacht sind. Die Preisangaben in DSA taugen nicht zum detailgenauen simulieren. Wobei vom Hörensagen hier DSA 5 wohl leidlich besser sein soll.

    Das der Decker oder der Magier ihr eigenes Ding machen ist etwas, dass sich ab der vierten Edition geändert hat, weil der Spielleiter nicht mehr vorgegeben bekommt, dass viele Aktionen mit Gedankenschnelle stattfinden, während in der Realwelt quasi keine Zeit vergeht.

    Das hat leider nur so halb geholfen.


    Denn die Soloaktionen vor allem von Deckern, etwas weniger von Magiern, verbrauchen vor dem Run halt auch in der Vierten ordentlich Zeit, wenn man das nicht handwedelt oder an NSCs outsourced.


    Es ist ein Urproblem von Shadowrun - unabhängig von der Edition - , dass es sich hierbei eigentlich um ein soziales Gruppenspiel handelt, das aber so aufgebaut ist, dass auf drei getrennten Ebenen unabhängig voneinander gespielt wird. Um dem Rechnung zu tragen müssten die SR Regeln eigentlich so aufgebaut sein, dass Decker und Magier die anderen Runner sinnvoll auf ihre Touren mitnehmen können.

    Nachdem ich jetzt ne ganze Weile in der 6er Edition spiele, möchte ich hier mal Dampf ablassen.

    Du bist in guter Gesellschaft.


    Die 6. Edition hat es geschafft die Spieler der verschiedenen Vorgänger in ihrer Abneigung gegen diesen Unfug zu vereinen.


    Mit der 4. (+ ,wenn man mag, ein paar Hausregeln, um die sinnvolsten Änderungen aus der 5. zu übernehmen) seid ihr deutlicher besser dran.


    Leider sind ja gegen Ende der 4. / zu Beginn der 5. fast alle erfahrenen Leute gegangen worden. Es gibt wohl scheinbar einfach keinen mehr, der dort Ahnung hat wie man ein Regelwerk halbwegs hinbekommt.

    Dass ein Tolkien zu seiner Zeit vielleicht nicht an dunkelhäutige Charaktere dachte ist sicherlich kein gewolltes Gesetz, sondern vielmehr ein zu damaligen Zeiten noch weit verbreiteter Rassismus und fehlende Aufklärung in Bezug auf Diversität...

    Oder es hat vielleicht auch einfach was mit historischen Bevölkerungsstrukturen zu tun?


    Das es zahllose Großstädte mit gleichzeitig diverser Bevölkerung gibt ist ein sehr, sehr junges Phänomen.

    Allgemein lässt sich nur feststellen, dass in Aventurien Gold anscheinend in sehr großen Mengen vorkommt und daher der Wert im Vergleich zu irdischen Verhältnissen eher überschaubar ist.

    Wobei ich mich da auch immer frage, ob das ein Versehen der Autoren war.


    Die anderen Münzen haben ja soweit ich mich erinnere alle nur 5 Gramm Gewicht. Wenn die Dukate das auch hätte, dann wäre sie zwar sehr klein, aber der Goldwert würde im Verglich zum Silber wieder etwas besser werden und sie wäre natürlich auch deutlich praktischer zum Einkaufen.

    Gibt es irgendwo angaben was bestimmte Verbrauchsgüter pro Portion kosten oder wieviel Gewicht verbraucht wird für bestimmte Anwendungen?

    Nein, das hat selbst der Pseudorealismus von DSA 4.x nicht berücksichtigt.


    Vielleicht findest du so etwas in HarnMaster.


    Wenn ihr so tief in die Details des Alltags gehen wollt, dann werdet ihr euch das alles selber ausarbeiten oder aus anderen Systemen ableiten müssen.

    Zahlen werden ja nur selten genannt, aber 1988 gab Kieswo folgendes bekannt:

    Das ist einfach viel zu lange her, um uns für heute irgendeinen sinnvollen Anhaltspunkt zu geben.


    Es gibt ja z.B. mittlerweile auch einen großen PDF Markt.


    Gerüchtweise (die folgende Erzählung beruht auf Hörensagen eines anderen Forumpost) ist der z.B. sogar in den USA sogar so groß, dass er den Verkauf der entsprechenden Bücher übersteigt und Ulisses dort zu einer Fehlkalkulation verleitet hat.

    Somit für mich langweilige Geschichte, die anders vermeidbar gewesen wäre und womöglich SL und Spieler glücklicher gemacht hätte (mich in jedem Fall).

    Es ist wie Geron Sturmkind gesagt hat:


    Nicht das generelle Würfeln, sondern der Mechanismus, der dahinter steckt scheint so wie ich das lese nicht zu eurer Art zu spielen zu passen. Regeln ohne "Boss würfelt doppelt 20 -> das Finale fällt aus" wären wohl besser geeignet.

    ich weiß, aber da ich nicht weiß, wie Halborks in DSA5 verregelt sind, muss ich auf DSA4 zrückgreiffen, wo Halborlks eindeutig besser für kämpferische Professionen geeignet waren als Menschen.

    In einem DSA 5 Thread mit DSA 4 Regeln zu argumentieren geht am Thema vorbei. Dann besser gar nichts dazu schreiben.