Posts by Hacos

    Hmm, das ist wirklich keine schlechte Idee.

    Vor allem könnte man auch die verbliebenen Schelme, Animisten und Zibiljas gut damit verbinden, dass sie alle ihre Macht auf eine außerderische Quelle zurückführen.

    Verdient sicher, aber ob die Redax das auch machen will?
    Denn ich glaube man wird halt nicht jedem ich nenns mal "Überbegriff" ein eigenes Buch geben wollen. Denn da käme einiges zusammen.

    Wir haben (Magiedilettanten und damit auch die Zauberalchemisten lasse ich absichtlich weg, weil die ja keine Organisation in dem Sinn sind):

    - Gildenmagier

    - Hexen

    - Druiden

    - Elfen

    - Geoden

    - Schelme

    - Scharlatane

    - Zauberbarden

    - Zaubertänzer

    - Kristallomanten

    - Animisten

    - Zibiljas


    Das wären in der Theorie 12 Bände. Ich denke hier würde, wenn so ein Reihe gemacht werden würde, ist ja aktuell nur Spekulation, zusammengefasst werden. Bzw. Elfen sehe ich in einen auch nur eventuellen Elfenvölkerband und Geoden in einem eventuellen Zwergenvölkerband.

    Aber ansonsten glaube ich wirds wohl

    - Gildenmagier

    - Hexen und Druiden

    - der Rest

    Da steht das das Collegium in Honingen ein ganzes Sammelsurium an verschiedenen Zauberkundingen zusammengekommen sei um die Essenz der Magie zu ergründen.


    Das Collegium in Honingen taucht übrigens inkl. Magister Ilmenblick auch in Die Siebenwindküste auf.

    Ja da wurde er ja offiziell in den Kanon aufgenommen. Aber in einigen Botenartikel wurde das Collegium weitergesponnen und in besagten Boten wurde eben nun berichtet, dass es mittlerweile eine ganze Reihe verschiedener Schulen (u.a. tulamidisch, Elfen und Schelme) in seinen Hallen hat.


    aber die haben schon ihre Akademienbände.

    welche Akademiebände? Meinst du das aus 4.1? Da kam der erste Band vor 11 Jahren und eben in 4.1 und nicht 5. In 5 fehlt der Fluff noch massiv und deshalb freue ich mich richtig drauf. Und natürlich auf eine neue Variante vom LC. :)

    11 Jahre? Einen Hexenband gab es noch nie.


    Also für mich klingt der Titel, als könnte man daraus durchaus eine Reihe machen. Natürlich fängt man aber mit den Gildenmagiern an, weil das nun mal mit Abstand die populärsten Magiewirker sind. Aber ein Hexenband danach, wenn sich Rohals Erben gut verkauft, würde ich jetzt durchaus vermuten.

    Bzw. ich vermute dann ja ein Band für Hexen und Druiden zusammen, weil es sich einfach anbietet die 2 in einen Band zu packen.

    Da könnte man entweder das inneraventurische "Druidentum und Hexenkult" aufgreifen, ich kann mir aber einen Titel wie "Söhne der Sumu und Töchter der Satuaria" vorstellen. ^^

    An sowas könnte was dran sein, denn da war mal genau sowas im Boten.

    In 207. Da steht das das Collegium in Honingen ein ganzes Sammelsurium an verschiedenen Zauberkundingen zusammengekommen sei um die Essenz der Magie zu ergründen. Was der gemeinsame Funke sei, der gildenmagische Sprüche, elfische Zauberlieder oder druidische Rituale gleich wirken lässt.

    Da wurde auch im Vlog mal kurz darauf was von Steff dazu gesagt, dass da die Redax gern Spitzen gegen seinen Magister Ilmenblick fährt. Aber vielleicht ist ja wirklich mehr dran.

    Also doch das für Zauberer was ich ganz am Anfang dachte. Geil. :D

    Freut mich sehr das da endlich der in den Magie Büchern doch schmerzlich fehlende Fluff nun kommt. Bin schon sehr auf das CF gespannt.

    Überrascht mich aber, dass es noch vor der Online Con startet.

    Ich habe zwar WotC geschrieben, aber da in der deutschsprachigen PDF-Version des des alten D&D-Einsteigersets alle Namen eingedeutsch wurden, selbst jene, die in der gedruckten Version nicht übersetzt wurden, kommt mir der Verdacht, dass es nicht WotC war sonder GF9, welche auf die Nichtübersetzung von Namen bestanden haben.

    Das hat mich beim lesen auch überrascht, da plötzlich "Niewinter" und "Niewinter-Wald" zu lesen. :huh:

    Möglich wärs. Andererseits ist WotC auch extrem wankelmütig, vielleicht haben sie mal wieder ihre Meinung geändert.


    Sehr interessant finde ich auch das Impressum. Beim Appendix steht immer noch Ulisses Spiele drin und auch bei den Regeln ist nach wie vor Maren Lauble als Übersetzerin gelistet, die auch für Ulisses die Übersetzung gemacht hat.

    Mit etwas Glück hält man sich also an die Übersetzung von Ulisses und deutscht nur alles ein. Womit auch die Neuveröffentlichung deutlich schneller gehen könnte und man endlich wieder mit dem Aufholen der englischen Bücher beginnen könnte. :)

    Man sollte wissen, dass etliche Namensübersetzungen ja schon durch die früheren Editionen vorgegeben waren. Und dann viel WotC nichts anderes ein, als Namensübersetzungen plötzlich zu verbieten.

    Bzw. so ein hin und her zu machen. Sie haben es Ulisses ja immer mal wieder bei einzelnen Sachen erlaubt, dann aber bei Anderen wieder nicht oder bei manchen Neuauflagen gewisser Bücher wurde die Erlaubnis wieder zurückgezogen.

    Z.B. "Schwertküste" übersetzen, aber "Waterdeep" nicht. "Neverwinter" nicht, der Graf "Nieglut" schon. "Baldurs Tor" ja, "Candlekeep" nein. Usw.

    Wirklich gespannt bin ich aber, ob und wenn ja was sie an der Übersetzung ändern. Durch Magic hab ich nämlich aktuell massive Angst, dass sie u.a. aus dem "Yawning Portal" nun doch noch das "Gähnende Portal" machen, was Ulisses ja noch verhindert hat.

    Ulisses hat das nicht verhindert. Es war die Vorgabe von WotC, dass bestimmte Namen nicht übersetzt werden dürfen, was zum Teil dazu führte, dass namen in einigen Bücher übersetzt wurden und anderen aber nicht.

    Grundsätzlich was übersetzt werden darf und was nicht hat WotC vorgegeben, ja. Aber WIE es übersetzt wird, da hat Ulisses schon mitgeredet.

    Markus hat in einem Vlog und auf einer Ratcon mal Beispiele genannt. Eben das "Tales from the yawning Portal", dass WotC in "Geschichten vom gähnenden Portal" übersetzt haben wollte, was Ulisses ihnen ausredete, weil es dämlich klingt und den Sinn untergräbt, und zu "Geschichten aus dem klaffenden Portal" abänderten.

    Genauso wie "Xarnatha's Guide to Everything" was WotC zu "Xarnathas, Führer für Alles" übersetzt haben wollte. Ulisses hat ihnen dann erklärt, dass der Titel nur für eine Zielgruppe interessant sein würde, die WotC ziemlich sicher nicht als Kernzielgruppe haben will. :iek:

    Runen ... Vielleicht hat es ja auch was mit dem Thorwal Abenteuer "Runen des Schicksals" zu tun. Das sollte ja auch noch einiges an Metaplot Relevanz haben hieß es. Und 3 von 4 Punkten bei lebende Geschichte unterstreichen die Aussage auch nochmal.

    Ich geh mal nicht davon aus, dass das Einsteiger-Set nochmals erscheint.

    Dieses soll für alles Newsletter-Abonnenten in vier Teilen erscheinen.

    Erste Mail soll heute im Laufe des Tage kommen und Basisregeln sowie den ersten Teil der Minen beinhalten.

    Naja ob man sich wirklich nur darauf verlassen will? Das Abenteuer im Einsteigerset ist ja extrem beliebt (ist ja sogar im aktuellen Magic Set als einer der 3 Dungeons für die "Gewölbe"-Mechanik) und ist ja so aufgebaut, dass man damit perfekt mit einigen anderen Abenteuern starten kann. U.a. auch das Essentials Kit.


    Wirklich gespannt bin ich aber, ob und wenn ja was sie an der Übersetzung ändern. Durch Magic hab ich nämlich aktuell massive Angst, dass sie u.a. aus dem "Yawning Portal" nun doch noch das "Gähnende Portal" machen, was Ulisses ja noch verhindert hat. :dodgy:

    Und auch sehr gespannt bin ich mit der Veröffentlichungsgeschwindigkeit von allem bereits erschienenen. Denn bei dem Tempo (vierteljährlicher Zyklus ist angekündigt) könnte man sich von "zeitnahe zum Originalrelease" schon mal komplett verabschieden. Bis Frühjahr 2022 ist man definitiv schon mal 5 Bücher + der neue Spielleiterschirm mit Dungeon Kit im Rückstand wenn man Strixhaven mitzählt und da stehen aber allem Anschein nach einige der alten Bücher auf Deutsch an.

    Da das bisher noch nicht hier verlinkt wurde: D&D Deutsch Facebook


    Der Start der neuen Übersetzungsreihe von D&D5 durch WotC selbst wurde pandemiebedingt nach hinten verschoben. Statt wie ursprünglich angekündigt am 24. September werden nun am 8. Oktober die neuen Bücher verfügbar sein.

    Man startet dabei nur mit den Basisprodukten. Also Spielerhandbuch, Spielleiterhandbuch, Monsterhandbuch und das Basisset (im Englischen als "Essentials Kit" bekannt und jetzt erstmals auf Deutsch).

    Am 19. Oktober wird dann eine Geschenkbox veröffentlicht. Diese enthält Spielerhandbuch, Spielleiterhandbuch, Monsterhandbuch und den Standard Meisterschirm in einem Schuber.

    Achtung: Bisher wurde nicht angekündigt, dass der Standard Meisterschirm einzeln verfügbar sein wird. Ebenso wurde bisher die Einsteigerbox noch nicht neu angekündigt.

    Der eigentliche Unterschied ist ja nur der Kreis im Kreis. Einen normalen Kreis hat ja das Mada Symbol auch so.

    Aber ja, das ist wirklich ein anderes Detail. Bzw. kommt mir das nur so vor oder ist die Linie des großen Kreises unterschiedlich dick? Mir kommt vor als wäre sie oben dünner als unten. Beim Mada Symbol ist sie aber gleichmäßig.


    So minimale Unterschiede sprechen halt für mich weiter für einen Orden.


    Wilde Theorie: Was ist, entgegen den Spekulationen auf Facebook Mada befreit sich und gibt Praios volles Pfund aufs Maul, wenn es nun doch um Geheimgesellschaften geht und das ein geheimer Orden ist, der sich dem Erhalt des Gefängnisses für Mada verschrieben hat und damit zu Phex gehören würde?

    Ich mein, Geheimgesellschaften und Phex passen ja wie die Faust aufs Auge und Lowangen hätte mit der Halle des Handels einen der wenigen öffentlichen Phex Tempel Aventuriens (der zudem auch noch sehr groß ist) und ist als größtes Handelszentrum des Nordens generell eine sehr Phex zugewandte Stadt.

    <OT>

    Also bei Sieben Samurai ist es umgekehrt. Von dem haben die Western die Ästhetik übernommen. ;)

    Yojimbo ist der Film, den Du vielleicht meinst. Er ist quasi der Prototyp des Italowestern, aber ist auch nur eine Adaption eines US-Thrillers namens Red Harvest.

    Das fällt mir jetzt erst ein: Star Wars hat mit The Hidden Fortress auch einen Samurai-Film als Vorbild. Und nicht nur das einige Elemente hat Lucas nachweislich aus Edgar Rice Burroughs Barsoom-Romanen entnommen.

    </OT>

    Ja aber Sieben Samurai war schon vor den Italowestern das Vorbild für "Die glorreichen Sieben".


    Und bei Star Wars hat George Lucas sowieso alle seine Lieblingsfilme und -serien aus seiner Kindheit und Jugend als Vorbild genommen. Man sieht klare Flash Gordon Anleihen (wo er z.B. auch den Opening Crawl her hat), die Comics von Valerian und Lorelli, generell mehrere Filme von Kurosawa, Tolkien, Italowestern wie für eine Handvoll Dollar, Perry Rhodan, Der Ring der Nibelungen, die König Arthus Sage, Metropolis, The Searchers, The Adventures of Robin Hood, Cassablanca, The Dam Busters (im Prinzip 1:1 die Endschlacht um den 1. Todesstern kommt von da her), Triumph of the Will, ...

    Schaut verdächtig nach einem Koch- oder Sprachenbuch aus 8o

    He, Kochbuch hab ich nie spekuliert. :P


    EDIT:

    Da das auf Facebook schon von Einigen spekuliert wurde, schreib ich das hier mal her:

    Das Video wirkt wie die Frontseite eines Vademecums. Es hieß ja, dass "möglicherweise" im CF auch ein Vademecum drin ist. Und auch, dass wohl noch andere Orden als Vademecum in der Mache wären, nicht nur die Draconiter. Könnte es also vielleicht die Schwesternschaft der Mada sein? Mehr für Hesinde damit natürlich, aber wieso nicht?

    Was dann doch wieder für Fluff für magische Charaktere sprechen würde.

    Das stimmt nicht so ganz. Ich kenne jetzt keine D&D-Welt mit einem regelrechten Drang nach Westen. Und was die Elfen angeht, hat man bei ihnen dies von Tolkien übernommen, der dies wiederum aus alten Sagen hat.

    Naja, gut, dass ist jetzt aber Tolkien. Ob der Western mochte?

    Ja gut, dass stimmt. Da ist auch der Einfluss von Tolkien sehr stark. Aber trotzdem wurde es ja zum Canon erhoben, dass die Elfen in jedem Universum des Multiversums nach Westen streben.



    Reden wir mal erst gar nicht von der restlichen internationalen Pop Kultur. Karl May. Star Wars. Die Sieben Samurai. Jeder John Carpenter Film.

    Also bei Sieben Samurai ist es umgekehrt. Von dem haben die Western die Ästhetik übernommen. ;)

    Und mehr ja noch: Die Leitfäden für junge Abenteurer, die ja von WotC selbst kommen, sind nach wie vor im F-Shop.

    Da ist es ja so, dass dies keine GF9- oder Ulisses-Produkte sind sondern WotC-Produkte. die dürfen sie noch anbieten, den Rest aber nicht mehr, weil deren Produzent die notwendige Lizenz nicht mehr besitzt.

    Ja aber GF9 verkauft ja selbst im eigenen Shop noch ihre Zusatzprodukte. :unsure2: