Posts by Robi_Tell

    Hallo Starocotes,


    Falls du noch auf der Suche bist, hätte ich eine Idee (vielleicht auch 2 Ideen?) Für dich:


    "Der Herr der Träume" ist keine High Fantasy, wenn es das also sein muss, kannst du diesen Absatz überspringen. Andernfalls hast du hier einen einsteigerfreundlichen, kooperativen Dungeon Crawler, bei dem Stofftiere (!) gegen albtraumhafte Monster antreten. Setting und Story sind zwar für Eltern mit kleineren Kindern gedacht, aber auch Erwachsene ohne Kinder können ihren Spaß haben - so auch bei uns. Der Einstieg geht mit einer Art Losspiel-Anleitung (die liebe ich!) wirklich schnell. Das Spielprinzip ist danach "kinderleicht".


    Was du dir aber anschauen solltest, ist "Gloomhaven: Die Pranken des Löwen":

    Während Gloomhaven selber wohl ein für Anfänger eher ungeeignetes Spiel sein soll, ist "Die Pranken des Löwen" eher für Einsteiger gedacht. Nach dem ersten, obligatorischen Ausstatten soll das Spiel in 5 Minuten einsatzbereit sein. Auch hier gibt es eine Losspiel-Anleitung, und die wesentlichen Spielmechaniken werden in den ersten Missionen schrittweise erklärt.

    Leider habe ich dieses Spiel noch nicht selber gespielt (Corona), daher sind diese Angaben mit Vorsicht zu genießen. Vielleicht können aber andere noch etwas dazu sagen? Oder du schaust die einen Spielbericht dazu an.


    Hoffe, das hilft :thumbsup:


    LG

    Vielen Dank, @Taube!


    Dann lag ich in etwa richtig mit meiner Einschätzung :)


    Bei Adligem/-r und Volksheld*in habe ich schon eine Idee, wie ich das einbauen könnte. Auch bein dem/der Schurke/-in habe ich eine Vorstellung, auch wenn das eher der/die Spieler*in anstoßen sollte. Der/die Kleriker*in mit Söldnervergangenheit und der askethische Lebensstil des/der Magiers/-in sind noch unklar für mich, aber vielleicht haben die Spieler*innen ja Ideen dazu, wie man das einbauen kann ;)

    Hallo zusammen,


    Ich habe mir die DnD5-Einsteigerbox gekauft und hab mir alles durchgelesen.


    Mir ist aufgefallen, dass alle vorgefertigten Charaktere bei ihren Merkmalen ein "Soziales Merkmal" haben. So würde ich das Merkmal nennen, nach welchem die Charaktere in einer bestimmten Weise auf andere wirken:


    Kämpfer(in), Adlige(r): Privilegierte Stellung

    Magier(in): Zufluchtsort der Gläubigen

    Kleriker(in): Söldnerweibel

    Schurke/-in: Krimineller Kontakt

    Kämpfer(in), Volksheld(in): Rustikale Gastfreundschaft


    Verglichen mit allen anderen Eigenschaften und Fähigkeiten sind diese (bewusst?) sehr schwammig geschrieben. Auch, wenn man sie mit dem Hintergrund und den Zielen vergleicht, haben sie scheinbar keinen konkreten Bezug zum Abenteuer (zu bestimmten Personen oder Gruppen, die im Abenteuerheft auftreten).


    Ich bin mir nicht sicher, wie diese Merkmale zum Spiel passen. Soll das eine Möglichkeit sein, damit die Spieler*innen etwas improvisieren können? Oder soll ich das beim Spielen der NPCs einflechten (der Bürgermeister hofiert eher den/die Adlige(n); der Wirt freundet sich mit dem/der Volksheld(in) an)?


    Wie seht ihr das? Habt ihr dazu weitere Ideen?


    Vielen Dank schon einmal im Voraus ^^

    Hallo zusammen,


    Nachdem ich vor einem Jahr zum ersten Mal ein PnP gespielt habe (DSA Schnellstartregeln), bin ich angefixt :thumbsup: Wäre nicht etwas bestimmtes dazwischen gekommen, hätte ich bereits ein paar Runden gespielt.


    Ich habe mir jetzt für meine erste Runde (ebenfalls mit Vollblutanfängern) die Einsteigerbox zu DnD 5 gekauft mit dem Abenteuer LMoP, welches ich sehr gelungen finde :love:


    Jetzt habe ich soweit alles durchgelesen und fühle mich grundsätzlich bereit, dieses Abenteuer zu leiten. Ich bin mir nur nicht sicher, wie ausführlich ich die Spieler*innen vorbereiten sollte. Die Regeln kann ich kurz abreißen und bei Detailfragen später genauer darauf eingehen. Die vorgefertigten Chars haben aber auch einige Charaktereigenschaften, Backgrounds und Ziele, die sie verfolgen. Ich würde gerne mit den Spieler*innen die Eigenschaften ihrer Figuren einzeln durchgehen (gerade so etwas wie Ziele vielleicht unter 4 Augen, damit sich die Spieler*innen einander nicht alle schon kennen, bevor es losgeht). Dann können sie auch dazu gleich eigenen Input geben ("Mir würde es gefallen, wenn meine Figur...").

    Ich fürchte aber, dann sind wir noch eine Stunde beschäftigt, bevor es überhaupt losgeht. Das könnte für sie demotivierend sein...



    Was habt ihr für Erfahrungen gemacht mit Anfängern (gerade, wenn sich manche nicht sicher sind, ob ihnen PnP Spass macht)? Hilft ihnen eine ausführliche Vorbereitung? Oder sollten wir das ganze als reinen Testlauf sehen (was aber schade um die Figuren wäre...)


    Vielen Dank schonmal! ^^