Posts by Avessandra

    Die Schelmin holt Informationen bei den Bauern ein.

    Schelmin: "Kommen euch die Amazonen irgendwie besessen vor?"

    Bauer: "Was heißt besessen?"

    Schelmin: "Äh... Kommt es euch so vor, als würden die Amazonen aussehen wie immer, aber als wären Straßenräuber in ihre Körper gestopft worden?"


    Zwischen zwei Spielsitzungen arbeitet die SL daran, die Beschreibung Kurkums aus den 80ern auf einen moderneren Stand zu bringen.

    SL: "Bis zum nächsten Mal sollte ich Kurkum auch komplett renoviert haben."

    Schelmin: "Und wir kommen rein und wundern uns, warum alles nach Farbe riecht. :D "

    SL: "Weil die Straßenräuber, die jetzt in den Amazonenkörpern stecken, etwas umdekoriert haben. :evil: "

    Schelmin: "Überall sind fette Graffiti-Logos. Rauben für Rondra."


    Ritter: "Ich werde ein Auge auf die Burg richten."

    Amazone: "Schmeiß es nicht weg, wir brauchen es noch."


    Die Helden fragen die kleine Prinzessin Thesia Gilia, was mit den Amazonen los ist.

    Gilia: "Sie wollen alle plötzlich ganz viel Gold haben."

    Schelmin: "Vielleicht wurden sie von Drachen besessen! Oder Zwergen!"

    Die Gruppe untersucht verdächtige Vorkommnisse in der Amazonenburg Kurkum. Dazu werden zunächst Schankmaid und Schelmin zum Kundschaften ausgeschickt. Während sie weg sind, wird die geweihte Amazone sehr nervös und bekommt Tatendrang.


    Amazone: "Hat jemand von euch eine Axt?"

    Thorwalische Halbelfe: "Kannst meine Skraja haben."

    Amazone: "Ich gehe Holz hacken!"

    Halbelfe, etwas eingeschüchtert: "Dafür ist die Skraja eigentlich nicht da..."

    SL: "Schelmin, als du wiederkommst, siehst du ein kleines Feuer und daneben einen riesigen Stapel Holz."

    Schelmin: "Wieso hast du so viel Holz gehackt, Amazone?"

    Amazone: "Ihr wart elend lange weg! Ich war kurz davor, entweder im Alleingang Kurkum zu stürmen oder Holz zu hacken. Holz hacken erschien mir klüger."

    Schelmin: "Hast du Trennungsängste? Brauchst du eine Umarmung?"


    Beim Stöbern im verlassenen Zehnthof stößt die Gruppe auf die kleine Amazonenprinzessin Thesia Gilia von Kurkum.


    Amazone: "Rondra zum Gruße, kleine Schwester."

    Halbelfe (mit Vorteil Zweistimmig): "Ich kann mich nicht entscheiden - soll ich Rondra oder Swafnir zum Gruße sagen?"

    Schankmaid: "Mit einer Stimme Swafnir, mit der anderen Rondra und beide zusammen zum Gruße."


    Thesia Gilia: "Wer hat deine Ohren angeschnitten?!"

    Halbelfe: "Die sind immer so. Mein Papa war ein Elf, meine Mama eine Seekriegerin. Sie sagte immer..." Ein sehr rahjagefälliges Grinsen erscheint auf ihrem Gesicht.

    SL: "Bitte mach das jugendfrei!"

    Halbelfe: "Ja, ja, schon gut. Mama sagte immer" - sie streicht sich grinsend durch die Haare - "Elfen sind nette Männer."

    Wenige Minuten später muss zeitbedingt für heute Schluss gemacht werden.

    SL: "Übrigens, noch was OT. Erinnert ihr euch an eure anderen Charaktere ein paar Jahre in der Zukunft, als sie auf die Amazonen treffen und von ihnen Geschichten hören? Diese kleine Thesia Gilia ist die gleiche, die mit dem Elfen durchbrennt." Mit teuflischem Lächeln: "Weil eine Halbelfe ihr vor Jahren mal sagte, Elfen sind nette Männer."

    Halbelfe: " =O Neiiiiiiin!"

    SL mit lautem Oberschurkengelächter: "JAAA! DU BIST SCHULD!!"

    Im Noionitenkloster bekommen die Helden eine verschlüsselte Nachricht, dass sie die "Wächter der Abendröte" sein sollen. Während sie sich die Köpfe heiß diskutieren, wird aus unerfindlichen Gründen ständig von der Morgenröte gesprochen statt der Abendröte.


    SL: "Nur der Vollständigkeit halber: Es ist die Abendröte. Nicht die Morgenröte."

    Hexe: "Stimmt. Wieso komme ich jetzt auf Morgenröte?"

    Comtessa: "Solange es keine AbendKRÖTE wird, soll es mir Recht sein."

    SL, trocken: "Das wird das neue Vertrautentier der Hexe. Die Abendkröte. In Pink."


    Die Comtessa kommt mit ihren Nachforschungen einfach nicht vorwärts und ist frustriert.

    Comtessa: "Es ist einfacher, einem Kaiserdrachen ein Juwel aus seinem Hort zu stibitzen, als hier bei den Noioniten ein Fitzelchen Informationen zu bekommen!"


    Der Phexi hat am letzten Abend zwei Roben und ein Boron-Vademecum aus der Bibliothek mitgehen lassen. Die Helden besprechen sich, was sie als nächstes tun/ mitgehen lassen wollen.


    Comtessa: "Man muss ja nicht alles klauen! Nicht wahr, Phexi?"

    Phexi: "Nur von denen, die es verdienen."

    Comtessa: "Wie zum Beispiel die äußerst schuldigen, äußerst sündigen Boronsbibliotheken!"


    Immer wieder kehrt das Gespräch auf die ominöse Abendröte zurück.


    Zwerg: "Versteift euch nicht darauf, dass die Abendröte ein Mensch ist! Nicht dass wir uns jetzt verrennen und am Ende hüpft ein Frosch hinter dem Brunnen, quakt und ist die Abendröte!"

    SL: "Das wäre dann die Abendkröte."


    Wegen Ungezieferbefalls müssen die Helden Schlafzimmer tauschen.


    Comtessa: "Wenn die Hexe Läuse hat und zum Barden geht, bin ich ja ganz alleine!"

    SL: "Wieso, der Phexi war beim Barden. Der kann ja mit der Hexe tauschen und bei dir einziehen. Außer er will lieber beim Zwerg wohnen."

    Phexi: "Kommt drauf an. Wer von euch beiden schnarcht?"

    Comtessa: "Du hast einen Zwerg und eine Dame aus Belhanka als mögliche Zimmerkameraden und fragst ernsthaft die Dame, ob sie schnarcht?!"

    Die Helden finden heraus, das im Dorf, wo sie gerade angereist sind, der Rondratempel niedergebrannt wurde. Die Stimmung im Ort ist äußerst gedrückt.

    Schankmaid: "Meine Kommilitonin wachte mal verkatert auf und dachte: Oh Gott, letzte Nacht wollte ich einen Weihnachtsbaum klauen! Jetzt stell dir mal vor, wie man sich fühlt, wenn man aufwacht und denkt: Oh Götter, letzte Nacht habe ich den Rondratempel niedergebrannt!"


    Halbelfe: "Ich kenne mich nicht aus. Gibt es was, was Rondra heilig ist und was man als Wiedergutmachung bei ihrem zerstörten Tempel lassen kann?"

    Geweihte Amazone: "Man kann Rondra die Rüstungen und Schwerter besiegter Feinde darbringen. Oder seine Heldentaten."

    Halbelfe: "Heldentaten kann man nicht auf den Altar legen."

    SL: "Außer du schreibst sie auf."

    Schankmaid: "Ach, deswegen können die Geweihten so gut schreiben!"


    Nach dem Niederbrennen des Rondratempels wagt es in der Siedlung kaum einer mehr, sich zu Rondra zu bekennen. Die rondrageweihte Amazone ist daher in geliehenen Klamotten inkognito unterwegs, während die Helden nach Überlebenden suchen und ihre Vorräte aufstocken wollen. Der Spieler des Ritters ist leider so vergesslich wie eh und je...


    Halbelfe: "Ich gehe zum Bauernhof und schaue, ob mir dort jemand Proviant verkaufen kann. Gibt es eine Ansprechperson?"

    SL: "Du siehst eine Magd, die loses Stroh im Hof mit dem Rechen zusammenschiebt."

    Ritter: "Ich rufe so laut ich kann: Rondra zum Gruße! Jemand da?"

    SL: "Die Magd lässt den Rechen fallen und flitzt davon. Als nächstes sind alle Türen geschlossen und Fenster verrammelt."

    Sowohl IT als auch OT ist es ein Wunder dass der Ritter nicht von der Gruppe gelyncht wurde.


    Der Tag geht für den Ritter nicht besonders gut weiter.

    Ritter: "Als ich nachts das Geräusch von klirrenden Schwertern höre, will ich aus dem Fenster sehen, was unten los ist."

    SL: "In der Burg ist es hell und du willst in den pechschwarzen Garten runtergucken. Sinnenschärfe, bitte."

    Ritter: "Patzer!"

    SL (leicht resigniert): "Du öffnest die Fensterläden, willst dich aus alter Gewohnheit mit den Armen draußen am Fensterbrett abstützen, stellst durch deine immer noch geblendeten Augen einen Moment zu spät fest, dass es kein Außensims gibt und fällst kopfüber aus dem ersten Stock."

    Zum Glück in ein Gebüsch.


    Im gemeinsamen Gebet mit einer anderen Rondrageweihten - von den Umstehenden als Zweikampf wahrgenommen - schlägt nahe der Amazone ein Blitz ein und sie hat eine Vision.

    Amazone: "Ich weiß, was wir tun müssen."

    Schelmin: "Also hattest du einen Geistesblitz?"

    So gerne ich Rätsel löse, ich bin grottig darin, mir welche auszudenken. Es darf gerne freiwillig übernommen werden. :)

    Die Katakomben des Noionitenklosters werden durchsucht. Leider hat Discord so seine Tücken.

    SL: "Ihr findet einen Sarg."

    Hexe: "Einen Zonk?"

    SL, seufzend: "Ja. Ihr findet einen Zonk. In den Katakomben. Mit einem Praiossymbol drauf."


    Der Maraskaner steht kopfkratzend vor dem ziemlich betagten Steinsarkophag und fragt sich, warum jemand hier bestattet ist.

    Maraskaner: "Mal eine Frage an die MIttelreicher und Horasier: ist das besonders toll oder besonders oll?"


    In den Katakomben finden die Helden einen Geheimgang in die stets verriegelte Sakristei. Der Phexgeweihte überlegt, was er als Zeichen seiner Geschicklichkeit aus der Sakristei stibitzen könnte.


    Phexi: "Was gibt es denn zum Mitnehmen?"

    SL: "Eine Rabenstatue und zwei festliche Boronsroben."

    Comtessa: "Wir könnten den Raben als Andenken mitnehmen."

    Phexi: "Nö, ich nehme eine der Roben mit."

    Maraskaner: "Vielleicht sollten wir das nicht tun... die 2 soll nicht geteilt werden."

    Phexi: "Ich nehme einfach alle mit."

    Comtessa: "Frei nach dem Motto: dann kann niemand zählen, wie viele fehlen müssten."

    SL: "Der Phexi klaut also Boronsroben. Großartig."

    Phexi mit frechem Grinsen: "Und ihr seid meine Komplizen!"

    Comtessa: "Wir haben einfach den richtigen Moment verpasst, um ihn aufzuhalten..."

    Phexi: "Wo verstecken wir die Roben?"

    Comtessa: "Vielleicht sollten wir sie unter unsere Klamotten ziehen."

    SL: "??? Damit ihr warm bleibt?!"

    Comtessa: "Damit wir sie bei Bedarf schon anhaben."

    Phexi: "Wie bei Superman. Wir reißen uns die Klamotten vom Leib!"

    SL: "..."


    Der Phexi versucht ein mit Haarnadeln geknacktes Schloss wieder zu schließen und patzt.

    SL: "Die Haarnadel zerbricht."

    Phexi bedröppelt: "Ich schätze, jetzt haben wir ein Dietrichset..."