Posts by Markain

    Der Apfelwurm von Alriksfurt. Diskussion beendet ;D


    Kann man aufblättern und eigentlich Seite für Seite für vorlesen. Man muss überhaupt nichts vorbereiten, das läuft von alleine.

    Kleine Off-Topic Nebenfrage. Der Jetzt- Borbarad ist im Jetzt (bzw. nahe Vergangenheit) in den Rausch der Ewigkeit entrückt worden. Zuvor ist er durch Liscoms Zeit-Frevel ins jetzt gelangt. Existiert er damit in seiner Vergangenheit (zum Zeitpunkt der Verbannung durch Rohal) nicht mehr oder könnte man Ihn in einem erneuten Zeitfrevel wieder ins Jetzt holen?

    Der Rausch der Ewigkeit ist eine Minderglobule. Minderglobulen sind


    Instabil

    Unselbsständig


    sagt das Wiki.


    Kann also durchaus sein, dass wenn Sternenfall, Bornland, Nachtelfen und Befreiung des Sveltschen Städtebundes durchgespielt ist Bordbarad wieder rausgekramt wird. So in 20-30 real life Jahren.

    Ganz einfach. Borbarad ist im Limbus gefangen, allerdings 420 Jahre in der Vergangenheit. Deswegen muss Liscom Borbarad Zeit zur Verfügung stellen, damit dieser aus der Vergangenheit in die Gegenwart gelangen kann.

    Warum? Wie funktioniert der Limbus? Wenn man jemandem im zeitlosen Raum Zeit zur Verfügung sollte das eigentlich nur bewirken, dass er den Nachteil von diesen Jahren am Leib erfährt. Will heißen man ist im Limbus eigentlich unsterblich, da alterslos. Pumpe jemand 400 Jahre da rein, sterbe ich, so ich denn kein Zwerg oder Elf oder auf andere Weise langlebig bin. Wie nutzt Borbi 400 Jahre zum Ausbruch? Was ist das Naturgesetz dahinter?

    Hi,


    "Wie schon in Staub und Sterne versucht Liscom, seinen Meister Borbarad aus dem Limbus zurückzuholen, wohin jener vor über vierhundert Jahren von Rohal geschleudert wurde. Dazu bedient er sich eines alten echsischen Zaubers, der die letzten vierhundert Jahre für Borbarad im Zeitraffertempo aufholen soll. Er wird vom Zeitniveau seiner Verbannung in die Jetztzeit gezerrt und so endlich aus dem sonst unerreichbaren Gefängnis befreit. Liscom hat eine Verbindung zum Limbus geschaffen, so dass er sich nicht am Ort von Borbarads Verschwinden aufhalten muss. Der zweite Teil von Liscoms Plan beinhaltet, dass er sich selbst im Limbus sechs Jahre in die Vergangenheit entrückt und dadurch wieder einen intakten Körper erhält - eben jenen Körper für Borbarad, während sein Geist in dem seines Meisters aufgehen wird."


    Ich versteh nicht recht wie da genau die Funktionsweise sein soll. Wenn Liscom in Weiden die Zeit aus der Gegend zieht, bis er 400 Jahre gesammelt hat, dann ein Portal öffnet und Borbarad kurz wegschnappt bevor Rohal ihn entrückt könnte ich das ja noch verstehen. Aber so? Borbarad befindet sich im Limbus. Warum braucht man 400 Einheiten Zeitenergie um den zu öffnen? Er könnte ihn doch jetzt einfach rausholen und gut ist. Oder war Borbarad im Limbus bereits gestorben und Liscom musste quasi in den Vor-400-Jahren-Limbus eintreten um Borbi noch zu erreichen?


    Wie versteht ihr das?

    huhu


    Kann ein Zauberschmied eine andere Zauberwaffe herstellen als das Bronzelangschwert? Zum Beispiel eine Bronzebarbarenstreitaxt?


    Kann ein Zauberschmied Zauberwaffen für andere Personen herstellen? Die Aktivierung kostet ja immer Asp. Außerdem Bindung der Waffe?!

    Na aber Hallöchen ihr Lieben,


    https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Vorzeit_bis_10001_v._BF


    11000 v. BFPhex offenbart sich den MenschenPhex offenbart sich den Menschen und sendet ihnen Alveraniare zur Unterstützung, die ihnen viele Handwerkskünste und die Zauberei bringen und sie in fruchtbarere Regionen führen.HA S.68


    Das heißt es hat Menschen bereits weit vor 11.000 v.BF. gegeben, denn Phex würde sich ja nicht sofort auf die Menschen stürzen, sondern sicher erst, wenn er Mitleid mit ihnen hat, weil sie mehr schlecht als recht auf Dere herumwursteln. Des Weiteren hieß es ja, dass die Achaz auch menschliche Sklaven hatten.


    Darüber hinaus wurden die Zwerge doch von Ingerimm erschaffen, um die Macht der Echsen einzuschränken. Das habe ich aus diesem offiziellen Youtube Video hier. https://youtu.be/d9VNKlz0rpo?t=87


    Im Wiki der Chronik steht auch folgendes:


    9017 v. BFErste ZwergeErstes Auftreten der Zwerge im Eisenwald in Form der acht Stammväter und acht Stammmütter.AK S.7,25,
    WSA S. 10,
    ALuT S. 27,
    HA S.78-79,
    WdG S.15,
    GKM S.17


    Das könnte jetzt heißen "Erstes Auftreten im EISENWALD" was bedeuten könnte, dass es Zwerge halt vorher schon gab nur eben nicht im Eisenwald... aber mit den beiden Argumenten davor eher unwahrscheinlich.


    Hier steht außerdem, dass im 6. Zeitalter die Nivesen von Reißgram erschaffen worden.


    https://de.wiki-aventurica.de/wiki/Menschen#Geschichte


    Das 6. Zeitalter liegt natürlich vor dem 11. Zeitalter, welches als Zeitalter der Zwerge und Elfen bezeichnet.


    Das alles zusammen genommen klingt das selbstherrliche Gerede von manchen Zwergen und Elfen seien zwei der ältesten Völker dieser Welt und die Menschen ja ach so jung und unerfahren ein wenig albern.


    Was denkt ihr dazu?

    Hi,


    ich wollte die äußeren Insel alle nacheinander abhandeln, so wie es wohl auch gedacht ist. Da gibtts aber ein Problem. Man stößt viel zu früh auf die verlorene Insel, als die Handlung das vorsieht. Wie habt ihr die umschippert?

    Hallo ihr Lieben,


    im Abenteuer ist mir etwas zu wenig erklärt und ich bin leider nicht sehr kreativ.


    Warum sollten die Helden auf Ramon hören und das Buch der Namen stehlen? Im Abenteuer steht Ramon sagt darüber nichts und dann plötzlich wenn sich die Ereignisse überschlagen erinnert er die Helden dauernd ja das Buch der Namen zu klauen.


    Ramon will also das Buch der Namen? Warum eigentlich? Sein Name wurde doch eh herausgerissen? Arbeiten Dämonen etwa zusammen? Ramon riskiert, gefangen genommen zu werden, die Seite mit seinem Namen zu verlieren, nur um seine Dämonenkumpels zu retten?

    ich kann die Kampagne nicht empfehle. Meine erfahrenen Spieler haben sofort allen wichtigen npc misstraut, sogar Ritter borckhardt. Ariana sowieso nicht als schwarzmagierin. Die Spurensuche fanden alle sterbenslangweilig

    Zwergische Verbrüderung Liturgie:


    Erschwernisse im Kampf sind um QS/2 gesenkt (bis zu einem Minimum von 0, kommt pro Probe maximal einmal zum Tragen). Bei Erschwernissen, die von übernatürlichen Effekten herrühren, hat dies keine Auswirkungen.


    Gilt das auch für selbstgemacht Erschwernisse?


    Ich mache einen Wuchtschlag Stufe II und erschwere mir meine Attacke dadurch um 4. Dank der Liturgie sind Erschwernisse im Kampf um 6/2 = 3(gut gewürfelt) gesenkt. Also darf ich die Attacke mit nur -1 machen?


    Was denkt ihr?

    "Hallo Patrick,




    eine Giftprobe muss trotzdem gewürfelt werden. Gemeint ist damit nur, dass das Gift erst übertragen wird, wenn der Pfeil tatsächlich Schaden verursacht hat (das Gift muss in eine Wunde eintreten). Ein RS von 1 genügt also schon, um den Pfeil abzufangen, sodass das Gift den Körper nicht erreicht.




    Liebe Grüße,


    deine DSA-Redaktion"


    Ich werde das auch mal in diese Fragen an die Redaktion posten.

    Hi,


    kennt ihr ein paar gute aber sehr kurze Gruselgeschichten die man am Lagerfeuer erzählen könnte. Die meisten Gruselgeschichten im Netz sind schlecht auf eine mittelalterliche Fantasywelt umzumünzen.

    Auf die Methode 1 Dosis = 100 Dosen muss man erst einmal kommen. Respekt!

    Danke, Respekt ist wichtig heutzutage. Stell dir bitte mal die Alchimistenschale vor, in der Gift gebraut wird. Da passen locker 300 ml rein. Jetzt geh mal in die Küche und füll die 300 ml Wasser in Topf und sag mir, dass das nicht für 100 popelige Blasrohrdarts reicht.


    Aber sei es drum. Ich will hier eigentlich gar keine große Diskussion draus machen. Mir genügt, zu wissen, dass es keine Regel dafür gibt und ich mir selbst helfen kann. In euren Spielen könnt ihr das dann ja auch so machen.