Posts by Dwarlosch

    Alles klar, das hilft mir schonmal sehr weiter! Ich werde mich etwas mehr an der abgemilderten Version von DSA 5 orientieren, aber die Beschreibung von dir @Windweber ist eine gute Leitlinie, um das persönliche Weltbild zu gestalten.

    Herzlich willkommen zu meinem ersten Post im Forum! ;)


    Da ich vorhabe mal wieder einen zwergischen Charakter in einem Abenteuer zu spielen und in unserer Gruppe, die förmlich nur aus Kämpfern besteht, ein Magiekundiger wohl nicht schaden würde, habe ich mich näher mit den Geoden beschäftigt, da ich diese ganz eigene uralte Art der Magieausübung bei den sonst so Magie-feindlichen Zwergen sehr faszinierend finde. Ich beziehe mich hierbei größtenteils auf den dritten Band der Aventurischen Magie-Reihe in der fünften Edition, habe aber auch einen Blick in Angroschs Kinder und Firuns Atem geworfen.


    Besonders ins Auge gefallen ist mir dabei der Eis-Geode, da seine finsteren Charaktereigenschaften recht gut zu der recht grau bis schwarzen Gruppe (von der Moral her) passt und ich generell Zwerge bevorzuge, die eher in die grimmige und in dem Fall zynische Richtung gehen, als den fröhlichen Hügelzwerg oder feierlaunigen Ambosszwerg (wenn man vom Stereotyp ausgeht, versteht sich). In dem Gruppengefüge sehe ich sofern kein großes Konfliktpotential, aber mir hat sich, gerade als ich auch in die PDF von Firuns Atem reingelesen habe, die Frage gestellt, inwiefern Eis-Geoden als SC spielbar sind?


    Die Zahlen sind dabei für mich irrelevant, weil man da denke ich bei Spielercharakteren sehr oft eine Ausnahme macht, sei es jetzt ein Magier oder ein Geode, die von ihrem Machtlevel sowieso eher rar gesät sind. Mich beschäftigt eher das Weltbild des eisigen Geoden. Es müsste doch eigentlich möglich sein, dass er das Element Eis eher ähnlich wie ein Geweihter des Firun sieht. Das Eis tilgt die Schwachen von Sumus Leib und ist eine Waffe gegen jegliche Schänder und auch echsische Feinde. Ebenfalls ist das Eis ein natürlicher Bestandteil Sumus und so wie das Leben dazu gehört, ist auch der Tod ein Bestandteil davon. Der zwanghafte Kampf gegen das Leben, nur weil der Tod ein wichtiger Aspekt des Eises ist, würde ich als Ansichtssache verschiedener Geoden sehen, am Ende hat der Geode zwar ähnliche Eigenschaften, wie sein Element, aber gerade die Herren der Erde haben ja auch eigene Ziele und Motivationen und dienen ihrem Element nicht vollends, sondern sehen sich eher in der Position mit ihrer Macht die Wesen Sumus in eine sumugefällige Richtung zu lenken.


    Es kann natürlich auch sein, dass ich nur versuche, mir den Eis-Geoden irgendwie schön zu reden, aber ich bin gespannt darauf, was ihr dazu zu sagen habt. Ich habe übrigens mit DSA 5 angefangen und entsprechend außer den oben genannten Regelwerken keine Ahnung von Wissen aus DSA 4 und wie dort die Eisgeoden vielleicht als NPCs verwendet wurden.


    Gruß Wulfgar