Posts by Veciano di Scarpone

    Im der Rabenkrieg Kampagne geht man auf die aktuellen militärischen Ränge im Imperium von Al´Anfa ein. Dort steht der Fähnrich soweit ich weiß nicht dabei. Ich glaube der niedrigste Rang der Offiziere ist dort Subcommandante.

    Also für das Bornland habe ich bei meiner Gruppe den Soundtrack von Game of Thrones genutzt. Bei uns waren da vor allem das House Stark Theme und Blood of my blood beliebte Titel. Vielleicht gefällt Dir da ja auch etwas für Festum.

    Meine Lieblingsstadt ist Warunk. Dort haben wir schon viele schöne Wandlungen miterlebt, von der saubersten Stadt des Kontinents, zur Untoten Hochburg mit "Kopf"steinpflaster des Drachen Rhazzazor, bis zur Befreiung. Eine tolle Stadt die und deren Umland man noch viel Übel beseitigen kann.

    Ich spiele meine Geweihten bei Entrückung immer so, dass sie sich je nach Grad der Entrückung ihrem Gott immer gefälliger Verhalten. Je höher die Entrückung, desto stärker pflege ich den Moralkodex und die wohlgefälligen Talente meines Gottes in mein Spiel ein. Durch die göttliche Berührung würde mein Rondrianer zum Beispiel einen Gegner oder Freund zu einem ehrenhaften Zweikampf herausfordern oder mit jemandem um die Wette reiten wollen. Er kann aber zum Beispiel auch versuchen sein Umfeld mit Worten zu bekehren und zu beeinflussen, indem er Litaneien vorbetet. Wichtig ist dabei in meinem Spiel, dass profane nicht gottgefällige Dinge für ihn uninteressanter werden, je höher der Grad der Entrückung ist. Dann möchte ich den Gott fühlen und eins mit ihm sein und sein Wort und seinen Willen unter die Gläubigen und Ungläubigen bringen. Gerade bei Stufe 4 wird mein Geweihter ein Werkzeug des Gottes und wird nichts anderes mehr tun als zu seinem wohlgefallen zu handeln, auch wenn das gerade für den Rest der Gruppe nicht sinnvoll erscheint.


    Insgesamt ist da aus meiner Sicht immer die Kreativität des Spielers gefragt, der daraus sehr stimmungsvolle Szenen kreieren kann.

    Bei meiner Gruppe würde ich es so abhandeln, dass der Verteidiger immer die offensichtlich gefährlichere Attacke pariert. Bei einem Faustschlag und einem Schwert ist es sehr einfach. Kein kultuschaffender Kämpfer würde bei mir mit nur einer Parade die Faust parieren, sondern wissen, dass ein Schwert gefährlicher ist als eine Faust. Dazu braucht es keine kämpferische Ausbildung. Bei einem Dolch oder Schild und einem Schwert würde ich auch das Schwert parieren, da dieses einfach durch seine hohe Reichweite gefährlicher erscheint. Erst sobald die beiden Waffen gleichwertig, sprich beide Reichweite kurz oder beide Reichweite mittel haben würde ich immer die Waffe der rechten Hand parieren, da dies erfahrungsgemäß bei allen Kulturen die übliche Angriffshand ist.

    Der Metaplot ist für mich unverzichtbar, da es kein schöneres Erlebnis für mich gibt als die Geschicke Aventuriens zu beeinflussen. Anschließend in offziellen Publkationen zu lesen, dass wackere Helden Aventurien vor einem bestimmten Unheil bewahrt haben und dabei zu wissen, dass meine Freunde und ich dies vollbracht haben, löst in mir absolutes Rollenspielglück aus.:love:

    Meine Gruppe wartet auch schon sehnsüchtig auf das Erscheinen der Kampagne. Wir hatten schon Angst, dass sie komplett verworfen worden ist. Schade, dass Heike Wolf als Autorin ausgeschieden ist. Die beiden Romane waren sehr stimmunsvoll geschrieben und haben wirklich Lust auf mehr aus ihrer Feder bei mir gemacht. Ich bin mir aber sicher, dass ihr adäquaten Ersatz finden werdet:thumbsup:. Steht denn schon ein neuer Autor fest? Oder habe ich den vielleicht überlesen.:/

    Ich habe das Heldenwerk bei der vergangenen Sitzung mit meiner Gruppe gespielt. Zuvor war ich auch ein wenig skeptisch, ob es meiner Gruppe nicht vielleicht zu albern erscheint. Da wir aber gerade soweiso in den Flusslanden unterwegs waren passte es sehr gut, bevor wir in einer neue Region aufbrechen. Ich glaube es hat meiner Gruppe wider erwarten viel Spaß bereitet und einen meiner Spieler sogar in seiner Kreativität beflügelt. Für ein kleines Szenario zwischendurch war es tatsächlich eine willkomene Abwechslung.