Posts by Phexgeschwind

    Weil die Wege ewig lang waren (4 Monate Transport und auch die offensichtlichen Fehler die niemand erkannte). Er erzählte auch das sie zu einer Spielemesse extra vorab Bücher einfliegen ließen, was natürlich den kompletten Gewinn genullt hat…

    Ich meine es war in dem Video zu DSA vs D&D, was ist Einsteigerfreundlicher…

    Es ist schon einige Jahre her, wir spielten „Die dunklen Zeiten“. Eine Mitspielerin, deren gut aussehende Heldin (hier sollte man einfügen dass die Spielerin auch sehr hübsch war) hatte ein Auge auf einen hübschen Prinzen geworfen. Der saß tagelang neben ihr auf dem Kutschbock. Zeigte aber kein Interesse an ihr.

    Ein Mitspieler: „Ich glaube der steht auf Männer.“

    Sie: „Wer?“

    Ich: „Na dein BEI-Fahrer!“



    In der nächsten Sitzung, gleiche Gruppe, gleiches Setting.

    Der Prinz zeigt immer noch kein Interesse. Es wird gefeiert.

    Sie: „Vielleicht sollte ich mal nackig für ihn tanzen.“

    Alles diskutiert einige Zeit über das Fest, keiner geht auf ihren Einwurf ein. Nach einiger Zeit.

    Sie: „Und jetzt?“

    Mitspieler: „Du wolltest nackig tanzen.“

    Sie: „Und was machen wir dann?“

    Er ganz trocken: „Dann spielen wir weiter DSA.“

    Ganze Gruppe lacht.

    Sie: „Netter Versuch. Vielleicht beim nächsten Mal“

    Alles müßig.

    Es geht schlicht und ergreifend an die Qualitätsansprüche die man an sich selbst hat. Und offensichtlich gibts die nicht oder man hatte nie welche. Und so lange die Kundschaft das ja toll findet und den Murks dann auch noch bei Kritik rechtfertigt, was will man eigentlich mehr? Scheinbar macht Ulisses ja alles richtig.

    Ok, das finden nicht alle so und wenden sich ab. So wie ich. Deshalb ist das auch das letzte was ich dazu sage.

    Ging nicht speziell um Piken, aber halt um Klischees die als Tatsachen übernommen werden.

    Dazu zählt weit gefasst auch das „durchhauen“ gegnerischer Piken. Ich bin im 30 jährigen Krieg Reenactment Pikenier, und meine Pike haut keiner grade mal so durch! Und die ist aus Kiefer statt aus Esche. Da haben auch schon „Pfundskerle“ draufgelegen als ich die noch in der Hand hatte und sie ist nicht durchgebrochen! Die Flammberge (Rondrakamm) bzw. die Biedenhänder benutzenden „Doppelsöldner“ wollten schlichtweg den Pikenier treffen und so eine Lücke in der ersten Reihe zu schaffen. Das taten aber auch Hellebardenträger..

    Wieder ein Ausflug in die fade Realität… Sorry.

    Ja, wo wir jetzt ein Thema aufmachen könnten was zu DSA schon alles für dummes Zeug verzapft worden ist… aber lassen wir das. Es ist ja ne Phantasie/Fantasy Welt. Also lassen wir den Realismus außen vor.


    Zu den Schuppenrüstungen aber sei gesagt, das man die auch aus Bronze, Messing und gar aus gehärtetem Leder herstellen könnte (wurde es im realen gemacht). Was ja keine große Schmiedekunst voraussetzen würde.

    Und zu den Kettenhemden, je weicher der Stahl desto leichter geht ein Pfeil durch.

    Aber auch das ist wieder die Vermischung von Realität und ausgedachter Hintergrundwelt

    Jupp, das in der Basisbox zu DSA3 ist eigentlich immer noch DSA1… Nachdem wir die (fast) alle hatten, haben wir festgestellt das man die gar nicht braucht.. Trotzdem hab ich dann, in einem Anflug von Senilität, bei Kaiser Retro mitgemacht…


    Ich habe meiner Gruppe anempfohlen von DSA5 zurück zu DSA3 zu wechseln. Ich habe überlegt die Liturgien aus DSA5 zu übernehmen und etwas abzuwandeln. Ähnliches werde ich mit den SchiP‘s machen. Mit dem WV werd ich mir noch was einfallen lassen müssen, vielleicht feste Boni/Mali.

    Ist vielleicht eine dumme Frage und ich weiß, dass die Hintergrundsetzung das halt so sagt, aber warum sollte ein Thorwaler sich mit einem Schuppenpanzer das Erscheinungsbild einer Hranngars-Brut geben wollen?

    Ich würde es darauf zurückführen (ich meine mich dran erinnern zu können das im Kaiser Reto oder in der Thorwal Box gelesen zu haben) das die Thorwalische Schmiedekunst, bedingt durch die Qualität des Stahles, eher überschaubar ist. Eine Schuppenrüstung bedingt keinen hochwertigen Stahl wie eine Kettenrüstung oder ein Harnisch. Auch kann so etwas ein Schmied herstellen der sich sonst auf Alltagsgegenstände spezialisiert hat. Und die Schuppen kann eigentlich jeder auf einen Ledermantel aufnähen.

    Drachenhelme sind ja so eine Sache.. eigentlich eher unpraktisch und eher hinderlich als wirklich schützend. Aber halt hübsch anzusehen und auch einschüchternd. Ein Wal auf dem Helm? Hätte der eine ähnliche Wirkung? Da bin ich mir nicht so sicher…

    Undine hat 6, 6, 6, 1, 5, 6 gewürfelt.

    Bis auf die 1 würde das unglaublich gute Werte bei einem DSA 3-Charakter ergeben, wenn der 7. Wurf auch nur halbwegs gut werden würde. :D

    Aber man darf ja 8x mal würfeln und ein Ergebnis streichen.

    Der wäre auch bei einer 2 noch richtig gut… bei den Eigenschaften. Bei den negativen Eigenschaften wäre das ein Desaster.. Ne 5 in AG weil die 1 auf GG oder so muss 🙈. Entweder Thorwaler oder Schild um den Hals „Verzauber mich“ 😈🤣🤣

    Wer mal auf einen W4 getreten ist und überlebt hat, der fürchtet keinen Legostein mehr. Es gibt nur noch eine Steigerung: Ein W4 aus Metall.

    Ein Krähenfuß? Ok, sowas liegt eher selten im Kinderzimmer rum. Es sei denn auf dem Klingelschild steht „Adams“…

    Hiermit wurden Kriege erklärt, geschlagen und vor allem GEWONNEN!!!!

    Der W20 macht nicht W20 Schaden sondern W!20 Schaden, von wegen Krähenfüße, das sind Kondorfüße.

    Alter! Dafür brauchst du nen Waffenschein! 😳