Posts by Clockwork

    Ich kann bei der Diskussion nicht so ganz nachvollziehen warum hier einige Leute sofort PG und One Trick Pony rufen.


    Horriphobus ist nur ein B-Zauber. TaW 14, Begabung und Lieblingszauber sind natürlich eine Spezialisierung aber kostet grade mal 57 AP. Das ist doch quasi nichts im Vergleich. Auch wenn Magier immer unter akutem AP Mangel leiden, da sind definitiv noch genug Punkte über um deutlich mehr als ein OTP zu sein.


    Edit: Achso, und grundsätzlich finde ich die Wahl des Zaubers auch nicht fragwürdig. Immerhin ist es doch eine legitime Methode um Bedrohungen möglichst ohne Blutvergießen los zu werden. Besser das als jedem Gauner direkt Feuerlanzen um die Ohren zu schiessen.

    Naja, ihr könnt mir doch nicht ernsthaft weiß machen, dass ihr dann für 180 KR Attacken und Schaden würfeln lasst? Wenn ein Gegner handlungsunfähig ist, dann kommt da ein coup de grâce und fertig. Die ganzen Werte wie RS, LeP und VT beziehen sich doch immer auf eine Situation im Kampf und sollten meiner Meinung nach nicht mehr so dogmatisch betrachtet werden außerhalb eines Kampfes. Der Ritter in Plattenrüstung mit RS 8 kann auch durch einen Dolchstoß in das Auge/Hals sterben, einfach das Visier hochklappen und zackfeddich. Auch wenn der Dolch RAW maximal 7 TP machen kann.


    Genauso wird man bei einem handlungsunfähigen drachen ein paar Lücken zwischen den Schuppen finden, in die man den Langdolch bohren kann.

    Die sind sogar auf 10 begrenzt meines Wissens nach. Aber du darfst ja 10 AP über haben am Ende der Erstellung und dann direkt auf 13 steigern z.B.

    Mit Lieblingszauber und einem +1QS Schip hast du dann sogar schon 5 Punkte zum Ausgleichen. Damit wird das definitiv mehr als nur machbar.


    Und die Diskussion um "AP Investition also darf man dafür auch etwas erwarten" ist ja auch schon sehr alt, aber dieser Fall sprengt meiner Meinung nach komplett den Rahmen. 5 Kampfoptimierte Startkämpfer werden keinen Perldrachen klein bekommen, egal wie viel ihrer start AP die in Kampf investieren.

    Und so wirklich viel AP ist das bei dem Magier nun auch nicht. 30 AP für Horriphobus auf 13, 6 für Lieblingszauber, 12 für Begabung, fertig. Die Eigenschaften dazu zu zählen ist Quatsch, die musst du so oder so ausgeben.


    Aber mir geht es ja um eine eventuelle Regelpassage, die ich vielleicht überlesen habe. Wenn das nicht der Fall ist, dann ist das so :S

    [infobox]Schattenkatze: Dieses Thema wurde aus den Kleinigkeiten ausgegliedert.[/infobox]


    Sehe ich das eigentlich richtig, dass ein leicht min maxter startheld mit Fokus auf Horriphobus einen Perldrachen oneshotten kann? (Handlungsunfähigkeit für min. 15 Minuten)


    Es wird ja nur QS 5 benötigt, was mit Begabung, Lieblingszauber und evtl. nem Schip definitiv machbar ist, es ist ja nur um die SK erschwert, was bei dem Drachen nur 3 ist.


    Hat der Held ein paar mehr AP und legt es wirklich drauf an, kann er den zauber für 1 AsP wirken.


    Kann mir jemand bitte irgendeine Regel nennen, die ich übersehe? Drachen gelten nicht als Lebewesen oder so? :D


    Das kann so doch unmöglich gewollt sein...

    nochmal vielen Dank an alle Helfenden. Meine Gruppe versucht natürlich auch Wissen zu trennen, aber besonders eine ist oft viel zu excited, da platzt das metawissen manchmal einfach so aus Versehen raus ^^



    Also muss ich den Namen wirklich stark abwandeln. Mir gefällt eine Anlehnung an Mythrael eigentlich sehr gut, immerhin gibt sich Graqualos ja quasi als sein "Cousin" aus... oder was auch immer das für ein Verwandschaftsverhältnis wäre...


    Grathrael oder so, mal schauen... nochmal Danke :*

    Moin

    vielleicht hatte jemand von euch ja schonmal eine ähnliche Überlegung.

    Ich will gerne Graqualos einen anderen Namen geben. Der Name ist einfach zu nah an Grakvaloth dran. Wenn meine SpielerInnen erfahren, dass der angebliche Kor Alveraniar Graqualos heisst, wissen die sofort, was da Phase ist und ich würde die gerne so lange es geht nicht mit Machenschaften des NL konfrontieren.


    Vielleicht hat ja jemand von euch einen schönen Vorschlag, der sich auch passend einfügt?

    SF Scharfschütze Distanz anpassen von Mittel auf Nah "+2 auf FK (+1 TP)" Das ist etwa bei 50% aller Würfe möglich

    Was genau meinst du damit? Ich dachte die SF erlaubt einem nur das Ignorieren von evtl. Erschwernissen.


    ansonsten würde ich mich Grumbrak anschließen. Wurfwaffen sind ein nettes kleines Gimmick. Zumindest sehr situativ, vielleicht gut geeignet um dem fiesen Magier eine Selbstbeherrschungs Probe bei länger dauernden Zaubern aufzudrücken.

    Ja, natürlich wurden viele AP investiert für den beschriebenen Krieger. Aber das wäre auch bei einem Wurfdolch Held der Fall.

    Es geht mir nur darum, das die Einschränkungen für den Wurfwaffen Typen unverhältnismäßig sind, wenn ich mir anschaue wie krass Nahkampf orientierte Kämpfer ihren Schaden in die Höhe treiben können. Schließlich bekommen sie ja von Natur aus ihren Bonus aus der Schadensschwelle.


    Und nochmal zum Berserkerangriff: lassen wir den Krieger einfach mal bei KK15 und WS2. Dann sind es eben nur 2x 1w6+11 TP, und dank Berserker nicht mal erschwert. Also könnte ein 1100er Held easy auf 15 für diesen Schaden treffen. Und wer will kann auch mit dem Doppelangriff eine Autofinte einbauen.


    Ich finde da kann man dem armen Messerwerfer für jeden Punkt über 15 FF ruhig seinen passiven mickrigen TP Bonus gönnen.

    Ja, ich stimme euch zu. Ich bin sehr für HeldInnen Empowerment und sie sollen natürlich ihre Mittel nutzen dürfen und Erfolge feiern. Ich bin nur überzeugt, dass ein I-Win-Button einfach keinen Spaß macht. Nicht dem Spielleitenden, der keine immersive Spannung mehr erzeugen kann und den Spielern auch nicht mehr, weil keine immersive Spannung mehr aufkommt.


    Tut mir Leid, wenn ich meinen Punkt nicht entsprechend rüber bekomme. Es geht mir nicht darum die Spieler zu nerfen, aber wer hat schon Spaß an einem antiklimaktischen Finale, wo der sinistre Feind, der den Erzählungen bereits hunderte Helden besiegt hat, für die Kosten eines Zaubertricks wimmernd am Boden liegt. Mir kann keiner sagen, dass da irgendjemand nachhaltige Befriedigung raus zieht.


    Die Kombi ist:


    Kosten halbieren ( von 8 auf 4 AsP ), dann der Neersand Stil ( Einflussmagie kann für -2 AsP gewirkt werden, auf 2 AsP ) und mit Kraftkontrolle oder Kraftfokus wird's dann zu 1 AsP.

    Moin Leute,


    ich wollte mal fragen ob es vielleicht ein paar SpielleiterInnen gibt, die bereits mit der zerstörerischen Macht des Horriphobus konfrontiert wurden.


    Für alle Unerfahrenen: Dieser B-Zauber kann ab einem soliden, hohen Talentwert mit 5 QS und den entsprechenden SFs für 1 AsP 4 Stufen Furcht zaubern und damit jeden noch so starken Gegner mit einem Handwedeln aus dem Kampf nehmen.


    Das ist nun wirklich sehr schade in meinen Augen. Jeder noch so begabte Schwertmeister, jeder Paktierer in egal welchem Kreis wird trivialisiert. Und den Helden damit ein spannender Moment genommen, einfach weil keine Einzelperson mehr gefährlich ist.


    ein konkretes Beispiel aus der Theaterritter Kampagne. Vorsicht: MASSIVE SPOILER!

    Also wollte ich gerne wissen, ob jemand ein paar Stellschrauben kennt, um meine Verteidigung dagegen zu erhöhen. Jetzt einfach behaupten all meine Big Bads haben 5+ SK und/oder immer zufällig einen Psychostabilis parat ist ja auch doof ^^. Und einfach mehr Gegner bringen die anderen Helden evtl. in eine Gefahr, die sie nicht handlen können. Ich will die ja auch nicht umbringen.


    Meine Spielerin ist sich der Macht des Zaubers sehr bewusst und geht rollenspielerisch damit hervorragend um. Weil ihr Char schon ein paar schlimme Erfahrungen damit gemacht hat sieht sie diesen Zauber jetzt vor allem als ein "letzte Rettung" Zauber. Aber ich glaube dennoch, dass das kribbelnde Gefühl für Gefahr ab einem gewissen Punkt einfach gekappt wird. Wenn die Helden dann doch mal vor einem Paktierer im 5. Kreis stehen, einfach Horriphobus zaubern und der Kampf ist in der ersten KR vorbei, wenn die Würfel mal schlecht fallen eben in der zweiten.

    Einer der Helden zeigt schon bereits Anzeichen für ein Gefühl der Unantastbarkeit, weil auch er weiß, dass er ständig ein Sicherheitsnetz in Form einer hochbegabten Beherrschungsmagierin hat.


    Wie gesagt, das finde ich wirklich sehr schade und ich würde mich freuen wenn ihr ein paar Erfahrungsberichte teilt.

    Moin,

    ich würde gerne wissen wie sich das mit Bastarden auf Aventurien, insbesondere dem Bornland verhält. Werden die akzeptiert, verheimlicht oder sonst irgendwie besonders behandelt? Vermutlich sieht Travia das nicht so gerne, da der Geburt ja vermutlich ein Seitensprung vorherlief ;)


    Danke schon mal

    Moin,

    bei dem vierarmigen Umdoreel Dämonen aus Nagrachs Domäne ist im Pandämonium (S. 89) leider vergessen worden die Anzahl der Aktionen anzugeben. Hat sich schon mal jemand die Mühe gemacht die Redaktion zu kontaktieren und nachzufragen wie viele der hat? Oder hat einen Vergleichswert aus der 4. Edition?

    Danke

    Moin Leute,


    in der Lore zum Bornland und besonders dem Überwals finden sich einige wenige Informationen zu Cirrusil Eisblick und seiner Suche nach dem Eisschwert. Jetzt bin ich "Horte magischen Wissens" schon mehrfach durch, finde aber wie gesagt keine Infos dazu. Wurde das bisher mit Absicht offen gelassen oder kennt jemand von euch vielleicht noch eine weitere Quelle dazu, die ich mir anschauen kann?


    Danke schonmal

    Es wäre ein unwichtiges Dorf in der Bornländer Mark, mit etwa 100 Einwohnern.


    Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht ob Junker als Vergleich passt. Aber der Titel Bronnjar sagt ja wenig über die Menge an Einfluss und Land aus. Und Junker klang für mich in etwa nach kleinem Dorf als Besitz.

    Also immer wenn ich, oder meine Spieler versucht haben irgendwas mit Haltegriff zu reissen ging das gehörig in die Hose. Situationsbedingt kann das vielleicht gut sein, wenn du jemanden die Klippe runter werfen willst, aber wirklich oft kommt das nicht vor. In allen anderen Fällen verlierst du einfach nur eine Runde in der du Schaden machen könntest. Zudem wirst du sehr verwundbar, wenn du den Haltegriff anwendest, da du dich nicht mehr verteidigen kannst und der Gegner "nur" einen "eingeengt" Malus hinnehmen muss.


    Allgemein ist meine Erfahrung im Kampf bisher, dass Spezial Manöver und Kombos wenig belohnt werden. Es gibt natürlich die ein oder andere hohe Initiative Trickserei, die auf dem Papier gut klingt, aber am Ende des Tages ist meiner Erfahrung nach normal angreifen mit Finte und Wuchtschlag in 90% der Fälle die beste Wahl, leider... Durchgezogener Tritt ist allerdings auch ganz gut.

    Ja, natürlich kannst du auch 1.000.000 € für ein Pferd ausgeben, aber eben auch nur 500-1000. Nicht jedem ist wichtig aus was für einer edlen Zucht das Tier kommt. Den Standard Helden vermutlich auch nicht. Der will vermutlich einfach ein halbwegs zuverlässigen Begleiter, der einem den anstrengenden Marsch von Elenvina nach Kyndoch angenehmer macht und dabei auch noch das Zelt trägt.

    Und der Bauer braucht eben auch nur irgendein kräftiges Pferd, das den Karren oder was auch immer ziehen kann.


    Ich kann mich nicht damit anfreunden, dass das hier so dargestellt wird, dass in Aventurien jedes einzelne Pferd ein Luxus Sportwagen sein soll, den sich nur Grafen und eben Helden leisten können, weil die ja scheinbar pro Auftrag hunderte Dukaten bekommen.

    (btw. 1Dukate etspricht ca 10-20 Euro zum vergleich)

    Der Aussage möchte ich gerne widersprechen. Laut "Handelsherr und Kiepenkerl" entspricht ne Dukate 50-200€. Wenn man sich mal am Jahresgehalt meines geliebten Meisterhandwerkers orientiert: 40000€ pro Jahr irdisch gegenüber 250 Dukaten in Aventurien. Wenn man das mal aufdröselt kommt man auf 160€/Dukate. Also kommt das gut hin mit der Aussage aus "HuK"


    Dazu noch. Schaut mal sich mal auf Pferdekaufbörsen um bekommt man Pferde schon für 350-500€. Die haben dann zwar nen knacks hier und da, aber um einen Pflug zu ziehen reicht das wohl... also 3 Dukaten?


    Ausgebildete Freizeit Reitpferde gibt's für 500€ bis open End