Posts by pimpfl

    Die Hochelfekampagne und der Rabenkrieg sind schon ein Metaplot. Das Karmakorthäon/Sternenfall ist für mich eher was wie ein Meta-Meta-Plot der sich ja auch definitionsgetreu nicht in 2 Jahren abwickeln lässt, so läuft ein Karmakorthäon einfach nicht ab, das ist eher ein "over-arching" Konstrukt wie der Niedergang des oströmischen Reichs oder die Völkerwanderung. Trotzdem braucht es was "angreifbares" jetzt. Was "Banner der Treue" da bereithält ist abzuwarten.


    Allerdings war es zu keinem Zeitpunkt bei DSA sehr schlau in der Jetztzeit zu spielen, da man dann immer Nachschubprobleme hat/hatte. Besser ist's früher anzufangen, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Laut der Umfragen die hier gelaufen sind machen das auch viele Gruppen so. Wir auch. Deswegen fürchte ich weniger ein verspätetes Erscheinen als vielmehr eine Umwälzung die mir möglicherweise nicht gefällt. Deswegen kann ich auch nicht nachvollziehen, wiese so viel in das Kaiser Retro Ding reingesteckt wird (oder in Cthulhu etc) als dass man zB die Splitterdämmerung o.ä. für DSA5 adaptiert. Man könnte ja einen bestimmten Punkt in der Vergangenheit ansetzen ab dem man die alten ABs auf DSA5 konvertiert.


    Bez CF sehe ich schon einen Unterschied ob ich auf was warte was ich noch nicht bezahlt habe oder ob ich auf was warte wo ich schon in Vorleistung gegangen bin. Bei letzterem kann ich die Reaktionen durchaus nachvollziehen und sie sollten auch angesprochen werden, damit sich so was nicht wiederholt, da sonst die Konsequenz droht, dass die Leute beim CF nicht mehr mitmachen, was wiederum schlecht für alle (inkl. dem Verlag) ist.

    Du, Bernd, hast also ein paar tolle Metaplot-Abenteuer-Ideen bei Ulisses eingereicht, und Ulisses gefielen sie so gut, dass sie die Ideen sogar verwirklichen wollten. Notfalls auch ohne Dich, und bieten Dir daher den Abkauf der entsprechenden Rechte an. Dass Du diese Ideen nicht mehr selbst umsetzen möchtest, hast Du ja bereits mit dem Start dieses Threads deutlich gemacht. Wenn Du alle Brücken abfackelst, ist es wenig verwunderlich, dass Ulisses versucht anderweitig Deine Ideen umzusetzen. Dass Du dieses Angebot jetzt aber ausschlägst und die Ideen lieber gar nicht oder nur in Form eines Skriptoriums-Abenteuers umgesetzt sehen möchtest, ist zumindest in meinen Augen äußerst kindischer Stolz, der leider der ganzen DSA-Community schadet.

    Das wäre aber nur dann ein Argument wenn man dem Verlag auch eine gute und zeitnahe Umsetzung der Ideen zutraut. Aber auch dann muss man es nicht machen. Dass man das Ablehnen kritisiert ohne selbst das eigentliche Anbot zu kennen (vielleicht war es ja lächerlich schlecht), DAS ist kindisch!

    Naja, Seelenschatten (V) gg die Grosse SP (V) erfordert zwar nicht viel Zeit, aber Vorbereitung "Dabei gewandet sich der Priester in die dunkelste und finsterste Gewandung, die er auftreiben kann und legt eine schwarze Maske an" sowie übrige 25KaP (und Mirakelprobe +8). Das schüttelt keiner so zwischendurch aus dem Ärmel. Außerdem ist der Seelenschatten (V) gemäß LL auch bei NL Geweihten "extrem selten".


    Die Frage ist, ob Magierzauber a la Respondami etc. wirken, denke eher nicht, auch nicht beim Schatten (IV statt V).


    Am besten geeignet wäre die Strategie, ihn vorher unauffällig (durch eine gefakte Strassenräuberei) zum Abverbrauch der KaP zu bewegen, dann hat er die 25KaP nicht mehr für den Schatten (V) zur Verfügung.


    Ohne begründeten Anfangsverdacht ist so einer, wenn er Seelenschatten hat praktisch unauffällig. Ohne Anfangsverdacht ist aber ein Paktierer/Borbaradianer/Lykantrop/Vampir/Gestaltwandler aber auch unverdächtig. Verdachtslos "erspüren" kann man die alle kaum.

    Wir wissen ja auch nicht, worum konkret es nun geht. Und was das Ganze verzögert.


    Sehr ärgerlich wäre es natürlich, wenn ein Ex-Autor sich gegen eine Nutzung ausspricht. Es muss ja gar nicht ums Geld gehen, manchmal geht es "nur" ums Prinzip ;)

    Aber vielleicht verhandeln die wirklich derzeit. Oder es ist noch eine ganz andere Herausforderung. Das werden wir am Ende wahrscheinlich gar nicht erfahren.

    vielleicht erreichen sie ihn einfach nur nicht... wer weiß... in diesen Zeiten wird Urheberrecht halt groß geschrieben. so lange es nicht die anderen Bände mitverzögert ist's ja nicht so schlimm...

    ... üblicherweise kein Anathema...

    ...nicht im Sinne der gewirkten Liturgie ANATHEMA, aber ich hätt das so gesehen dass der "Anathema-Detektor" in der SEELENPRÜFUNG aufgrund der Verfluchung anschlägt. Ich will den SC nicht direkt enthüllen müssen, dass es eine Vampirella ist, denn das kann auch der Magier nicht, der sieht auch nur magische Kreatur und dämonische Präsenz (zumindest wenn ich den Teil in WdG korrekt interpretiere). Andererseits sollte er schon als "Erzfrevler" erkennbar sein, wobei ich bei der GROSSEN SEELENPRÜFUNG auch die Gottheit (bzw. die Gottheiten) preisgeben würde die den V. verflucht hat (haben). Was haltet ihr davon?

    Vampire sind Kreaturen des Namenlosen und müssten als Verdammte zählen. Bei Werwesen sehe ich kennen Grund für ein abfallen einer Initiation oder ähnlichem.

    Bei den Werwesen gehe ich davon aus dass sie nicht entdeckbar sind, weil Lykantropie eine Krankheit ist. Ein etwaiges Frevlermal müsste nicht mit der Lycantropie in Verbindung stehen. So würde ich das handhaben.


    Bei den Vampiren ist die Frage was die Seelenprüfung als Ergebnis liefert. Bei Magieeinsatz ist das Ergebnis geregelt:

    Quote

    Vampire gelten als magische Kreaturen und können mit den bekannten Mitteln der arkanen Analyse (ODEM ARCANUM, ANALYS ARCANSTRUKTUR, OCULUS ASTRALIS) als solche erkannt werden. Dabei wird auch die dämonische Präsenz mit ihren für Experten erkennbaren eigenen arkanen Mustern offenkundig. (WdG)

    Die dämonische Präsenz sollte mE eigentlich entdeckbar sein, da Paktierer auch so entdeckt werden. Die Frage ist, ist der Vampir als solches erkennbar? Ein Frevlermal wird er wohl sicher haben (das hat aber ein Mörder auch). Wenn ichs ohne eure Mithilfe selbst hausregeln müßte, würde ich sagen er steht unter einem ANATHEMA oder unter einer Verfluchung durch die 12 und das kann durch die SEELENPRÜFUNG erkannt werden (mit der Begründung, dass wenn ein schnöder Magier den entlarven kann, es die SEELENPRÜFUNG auch können solte).

    Ok, stimmt, du hast nur "doof" geschrieben. ^^

    Etwas vom Topic entfernt aber: doof ist es auch - siehe den Inhalt des Cthulhu Kompendiums (Tcho-Tcho, Tiefe Wesen, Dagon, Hydra, Hypnoseregeln). Das hat nix in einem "Begleitheft" (egal ob Paper oder PDF) verloren, das gehört ins Kompendium (auch wenn es ein Bonusziel ist).

    Da meckerst du auf ganz hohem Niveau :D

    Muss wohl "Seelenzittern" sein... :P


    Aber mal im Ernst, der Output an Quantität innerhalb Corona ist durchaus nicht schlecht.

    Über das was und wiekann man diskutieren (zB CF ja/nein für Coreproducts wie Thorwal).


    Was mich echt überrascht hat war der Chimärenband, damit hab ich nicht gerechnet, obwohl ich mir schwer tue den einzuschätzen, aber das sieht man dann eh.

    Freuen tu ich mich definitiv aufs Herbi II (auch wenn das jetzt nix neues ist).

    Beim Banner ist's schwer ohne nähere Infos, aber solang nicht eine tote Rondra auf Vinsalt fällt wird's schon spielbar sein. Was mich eher wundert ist dass das scheinbar ein einzelnes Ding ist, da hätt ich eher auf den ersten Teil einer Kampi getippt (obwohl das eh so angekündigt war denk ich).

    Jetzt müsste mal der SL an die Reihe kommen

    Also als Spielleiter vermisse ich abgesehen von den RSHs (gut, die sind ja auch für die Spieler nützlich) eigentlich nichts wirklich.

    Mehr Abenteuer, ja, das wäre fein, aber so etwas wie einen "DSA - Meister - Leitfaden" brauche ich persönlich nicht. Und Meisterschirme gibt es ja reichlich ;) .

    Ach, da fallen mir abseits der Kern-RSHs und ABs tausende Sachen ein (wobei ich eh viel von DSA4 hab, aber es geht ja nicht um mich konkret). Besti III, Inrah, Runensteine, Rote+W Kamele, Immamsachen, Gesamtatlas, Akademiebände, Städtebeschreibungen, Seefahrt, Schlachtsimulation, Neuaufl von WdE - ggfs auch WdM, Garethbox-neu, HA-Addendum; Alchimie vielleicht (da weiss ich den akt. DSA5-Status nicht). Manches ist eh schon am Laufen ich weiss.

    ich glaub auch, dass es für den Spieler schon recht viel gibt (aber nicht alles, aber das war immer schon so, dass da bis ans Ende einer Edt noch Sachen nachtröpfeln). Jetzt müsste mal der SL an die Reihe kommen :)

    Der Tierkönig könnte schlicht wiedergeboren werden, Bruderschwester.

    Diese Philosophie erscheint mir abseits eurer giftigen Insel als sehr abwegig. Außerdem wird bei einer Geburt man nicht von Reißgram erschaffen, oder aus den Tränen Los', und ist auch nicht beim achten Mal der erste, wenn man dabei aus dem Mutterleibe kommt (oder aus dem Ei schlüpft ...).

    Die Tierkönige sind jene, die das Henne-Ei-Problem umgangen sind, auch im übertragenen Sinne.


    Und der Sage nach ... ist halt der Sage nach, es mag ein wahrer Kern irgendwo enthalten soll, aber Fakt ist es meist nicht.

    Naja, was abwegig ist und was nicht entscheide schon noch ICH als SL. Wenn ICH will dass Tsa und die Himmelswölfe jetzt einen neuen durch Geburt schaffen, dann ist es so. Also keineswegs undenkbar. Ich würde aber schon die Wiederauferstehung durch ein Tsa-Wunder anwenden.

    Also dass sie nicht auf Dere verweilen scheint jedenfalls keine Auswirkungen zu haben (siehe ob zit Krakenkönig). Ich würde sie jedenfalls als tötbar ansehen (aufgrund der Publikationslage).


    Wenn mir das als Meister nicht gefällt, kann ja:


    a) ein großes Wunder o.ä. ihn wiederauferstehen lassen

    b) ein neuer geboren werden

    c) ein normales Tier dann zum König werden und seine Kräfte "erben"

    etc.


    Und ja, "Katastrophe" wär für mich definitiv kein Aussterben.

    Mehr Abenteuer unterschreib ich sofort. Mir persönlich sind frei von Zeit und Metaplot plazierbare ABs natürlich lieber aber das ist nur meine Einzelmeinung. Klar muss aber der Metaplot auch weitergehen. Bestiarium III+ würd mich auch ansprechen, speziell wegen der Abbildungen. Eine Online-Karte auf aktuellem Stand mit Routenplaner wär auch cool.