Posts by pimpfl

    Gibts eigentlich Szenarien/ABs für die Messergrassteppe / Teshkal / Krayenhorst - abgesehen von Donnersturm oder Borbarad?


    Oder fallen Euch vernünftige Aufhänger ein, wie man eine Gruppe von Andergast in die dorthin locken könnte?

    Es wird keine weiteren RSH Taschenbücher geben. Du wirst auf die Hardcover zurückgreifen müssen.

    Von wo ist diese Info? Ulisses?

    Das war die Antwort der Redaktion:

    „...Zusammenfassend gesagt, werden wir zu Regionalspielhilfen leider keine Taschenbücher mehr veröffentlichen, da sich dies aufgrund der im Vergleich zu anderen Spielhilfen geringen Verkaufszahlen nicht für uns rentiert (offenbar tendieren viele dazu, nur ihre Lieblingsregionen zu sammeln, greifen bei allgemeineren Spielhilfen wie Herbarium oder Pandämonium aber stärker zu).“

    Ok, schade, die wären in den Öffis zum lesen praktisch(er) gewesen. A4 HC bringt mir nix, da kann ich gleich den grünen A4 Band einpacken, den ich nicht extra kaufen muss. Oder es wird halt ein PDF werden.


    Danke aber für die Info.

    Wie sieht's eigentlich mit RSH Taschenbüchern aktuell aus?


    Ich denke die ersten zwei (Siebenwindküste und Streitende KR) gibts ja. Weiss jemand wann da was weitergeht (ich mein Flußlande zB). Kommen die automatisch, wenn die HC vergriffen sind?

    Die Idee mit Fluff und Crunch getrennt halte ich auch für sehr sinnvoll. Ggfs könnte man die Meisterinfos dann auch in den Crunchband packen, dann kann man den Spielern die RSH zum lesen geben...

    Ist DSA 5 nur für Neueinsteiger? Nein. Ganz klar nein.

    Das kann man so pauschal nicht sagen. Das müsste man in Regelhefte, ABs und SHs (und sonstiges wie Romane, Gimicks, etc.) trennen und gesondert betrachten und diskutieren. Richtig ist nur, dass es nicht so ist, dass für alte Hasen gar nichts dabei ist. Ich nehme mich hier selbst als Beispiel: ich kaufe von DSA5 alle ABs (außer den Solo), keine Regeln und ausgewählte SHs. Deshalb finde ich Pauschalaussagen (egal in welche Richtung) in dem Kontext für wenig lohnend. Edit: Die einzige Ausnahme bei den Regeln habe ich bei Cthulhu gemacht, da habe ich den fetten Band gekauft, allerdings wegen der Monster und nicht wegen dem Rest.

    Quote

    DSA 5 nur für Neueinsteiger, oder nicht?

    Ist doch ganz einfach: JEIN.


    Ist wie bei der Software. Steigt man gleich um auf die Beta (DSA5) oder wartet man auf die übernächste stabile? Für Neueinsteiger machts vermutlich Sinn wegen des Langzeitinvest. Für den Rest: Naja.


    Ist doch wie bei jedem Upgrade. Im speziellen Fall fehlt mir persönlich das "Killer-Feature". Für mich war bei einem früheren Wechsel das Killerfeature der Wechsel aufs Kaufsystem. DAS war ein "No-Brainer". Hier? Pfff Geschmackssache.


    Ist man im RL ein "Early-Adopter", dann ja. Wenn nein, dann ist vielleicht "5.1" oder "6.0" besser. Generell hab ich bei Windows auch immer mindest eine Version ausgelassen, bin von 3.11 direkt auf NT 4.0 gewechselt, dann mit nur einem Zwischenschritt (denke das war W7) alles auf Windows 10; W95, W98 und W8 etc hab ich mir "erspart".


    Ich halte es so:


    Erstens: ich kaufe (in Paper natürlich) alle DSA5 ABs (HW nur im Archivpaket, nie SOLO [damit mein ABs nicht die HWs] - so wie immer). Warum im Gegensatz zur Raubkopie? Erstens muss der Verlag von was leben und zweitens les ich am Klo oder in der Metro lieber Papier, auch vom reinkritzeln her ists gut, obwohl ich hier mehr Post-Its verwende. Hab zu meiner Schande sogar "Av Namen" gekauft. Nur wegen der Bequemlichkeit des gesammelten schnellen Zugriffs. Hätts nicht gebraucht aber was solls.


    Zweitens kauf ich DSA5 (non-AB) Material mit Mehrwert. Also Tiergefährten, Herbarium etc., da sind einfach die bunten Bildchen der Mehrwert, auch wenn ich tw mit DSA4.1 Stats spiele. Aber zum herzeigen wie ein Kairan aussieht ist es cool. RSH hab ich Havena gekauft wegen der coolen Bewertungen, war ein Reinfall, hatte die 4.1 RSH und die DSA1 Box, de fakto kaum ein Mehrwert, abgesehen davon dass es sich besser liest weil "hübsch" und "kurz". Andererseits hätt ich sie (die restlichen RSHs) auch in HC ruhig kaufen können und 4 Jahre später wenn sie im HC Out-of-Print sind wieder teuer verticken können (das ist soooo was von absehbar). Das Runenset und die Karten werd ich mir auch holen. Die Blips können mir gestohlen bleiben, wir haben in der Gruppe schon 2 3D Drucker, da pfurzt man auf Blips.


    Das ist aber mein erbärmliches Einzelschicksal.


    TATSACHE: Auf eine Frage wie diese gibt es KEINE TRAGKRÄFTIGE Antwort. Hängt von einem selbst ab, vom ebay-Preis der alten Sachen, von der Veröffentlichungsgeschwindigkeit der neuen Sachen, von der Qualität von Windows98 - ähh DSA5 etc. Man bekommt zwar viele Hinweise hier, aber letztendlich ist es:


    a) eine rationale Entscheidung basierend auf dem "Gruppenwillen" und

    b) eine Frage der "finanziellen" Tragfähigkeit: ob man jedesmal eine Wechsel zahlen will oder eher eine Version auslässt (wir lassen 4.0 und 5.0 aus), und

    c) ob man überhaupt in ein System wechseln will was erst in 10J+ komplett ist (was aber DSA4.1 außer in den letzten Tagen auch nie war (!!! - auch wenn es jetzt so dargestellt wird weil man vom "Endzustand" ausgeht - was kein valider Vergleich ist)...


    Tja, am besten mit "Bauchgefühl" entscheiden, auf Basis von dem was man schon hat.

    Aber für "Neueinsteiger" würd ich schon DSA5 empfehlen, die Nachkaufpreise von DSA4.1 sind einfach zu hoch (die legalen).


    Wie man es auch macht, ich denke es ist nicht grundlegend falsch. Bei der Debatte gehts eher um 45:55 vs 55:45 und nicht 10:90 wo der Fall klar wäre.


    Die Unsicherheit versteh ich aber weil das Thema immer wieder hochkommt. Egal wieviel Namenlose Zirkel man vernichtet, geht doch immer wieder ein Kanaldeckel auf und so Rattenpilzraucher zwängen sich an die Oberfläche. Das hat aber einen fundierten, faktischen Grund:


    WEIL DIE ENTSCHEIDUNG SCHWER IST UND EBEN NICHT EINFACH IST (auch wenn das einige behaupten). AUF DIESE FRAGE GIBT ES KEINE EINFACHE ANTWORT!


    Deshalb würd ich einen Wackelkandidaten schon fast den W20 als seriöse Entscheidungsbasis empfehlen, denn es ist eine fast 50:50 Geschichte. Auch wenn viele das nicht wahrhaben wollen. Außer man sitzt so wie ich auf mehreren Laufmetern Altmaterial in HC (sowohl 4.1 als auch AD&D 2nd Edt was in meine Augen das einzig wahre [D&D mäßig] von der Vielfalt ist: PS, DS, SJ, AL-Q, Kara-T, Maztica, RL, etc.).


    Darum: Entscheidet aus dem Bauch raus!


    Ausnahme: Ihr wollt nicht 1040BF etc anfangen, sondern weit früher (wir sind grad 1002BF) dann kann das schon in Richtung 70:30 kippen. Aber für den der *wenig* bis *mittelviel* Altmaterial hat und nicht 95%-100% würd ich sagen ist ne 50:50 Entscheidung, die ich aus reinem Bauchgefühl entscheiden würde und nicht den Antworten hier überlassen würde - weder den Fanboys noch den Raunzern noch den ForenMods (auf welcher Seite die auch immer stehen mögen - lülülü) .

    Ein Beispiel: Gefangen in der Gruft der Königin: Klappentext: Zeit: ab 1040 BF. Tatsächlich kann man es aber auch 995 BF spielen (ok ganz am Anfang muss man halt ein bißchen nachhelfen, da ja ganz Tobrien noch Weißtobrien ist).

    Sei damit vorsichtig oder du begehst nämlich genau den Fehler und rechnest einfach nicht mit dem was noch kommen mag.

    Dann hab ich genauso Pech gehabt wie wenn ein offizieller Retcon kommt. 100% Perfektion gibts nicht.

    a) willst du vorher spielen muß du Material aus älteren DSA-Tagen haben ...

    b) Zudme ist die Datumsangabe als Vorschlag zu verstehen

    c) Wobei Punkt 2 für jeden SL absolute Grundpflicht ist.

    d) Online ist gut - nur leider gibt es solche Foren wie das Kyndoch-Kontor nicht mehr, wo zu Abenteuern Tipps etc. gesammlet werden.

    ad a) nein.

    ad b) ja, darum ignorieren und AB durchlesen

    ad c) ja, aber eben nicht nur vor dem Spielen, sondern am besten schon "beim Kaufen und für späteren Gebrauch archivieren" und um das gings mir da

    ad a+d) ja, aber es geht auch aktives rumfragen in den Foren oder improvisieren.

    Wenn man sich an die komplette Chronologie hält; weswegen mir manchmal möglich war ein Abenteuer nachträglich "richtig" einzuordnen, ohne das Ereignisse im Widerspruch stehen. Obwohl viele "ab" oder "beliebig" Abenteuer an so seltenen Orten passieren, das sie fast zu jeder Zeit stattfinden können; einmal muß nur ein NSC ausgetauscht werden. ;)

    Leider kann man sich auf die Aussage am AB Rücken tatsächlich überhaupt nicht verlassen sondern muss - um sich selbst nicht zu sehr einzuschränken - das pro AB genau abchecken. Die "Chroniken" sind schon mal ein Anhaltspunkt aber auch das eigene Universum und die eigene Handhabung des Metaplots.


    Ein Beispiel: Gefangen in der Gruft der Königin: Klappentext: Zeit: ab 1040 BF. Tatsächlich kann man es aber auch 995 BF spielen (ok ganz am Anfang muss man halt ein bißchen nachhelfen, da ja ganz Tobrien noch Weißtobrien ist). Und das ohne große Probleme. Ein AB was aber die Orkbesatzung eines Svellttales voraussetzt ist aber schwerst in die Zeit davor zu setzen.


    Also gilt im Prinzip:


    1. Klappentext ignorieren.

    2. AB Durchlesen.

    3. Online recherchieren.

    4. Zu Ergebnis gelangen (ggfs Aufwand planen zum Umbau in eine andere Zeit und sonstige Notizen).

    5. In eigene Liste eintragen und AB bei Bedarf aktivieren.


    Alle anderen Varianten sind wenig zielführend.

    Entsprechende, ähnliche Versuche "Dunkle Zeiten" waren kein Kassenschlager

    Ich will dir in deiner Hauptaussage gar nicht groß widersprechen aber die zitierte Aussage finde ich sehr verwunderlich. Woher hast du diese Info? Denn die DDZ Box hat mit die besten Rezensionen und Bewertungen und das durchweg (bspw. hier). Natürlich muss sich das nicht immer in Verkaufszahlen äußern und ich denke der Erfolg der SH lag eher an der guten Qualität. Eine Zeit lang war ja geplant das für die Hochelfen zu wiederholen, was dann aber im Zuge der Umstrukturierungen und DSA5 glaube ich unterging.


    Viele Grüße

    Shirwan

    Dafür habe ich keine Belege, es ging mir nicht um die Qualität sondern um die Verkaufszahlen. Ich habe das eher aus meinem Umfeld heraus extrapoliert (vielleicht auch falsch:) ), da hat sie niemand gekauft und auf die Tatsache dass außer einem AB (das glaub ich irgendein pädag. Projekt war) nichts mehr gekommen ist (abgesehen von Romanen). Lasse mich aber mit Fakten gern vom Gegenteil überzeugen. Hätte auch andere Zeiten für interessanter (für einen Chrononautus) gefunden (Hochelfen, Magiermogule, etc.). Das DDZ ist mir irgendwie zu "römisch".

    Sowohl ein "Reboot" als auch ein "Timewarp" würden das Alleinstellungsmerkmal von DSA schwer beschädigen. In meinen Augen ist beides daher keine Option. Entsprechende, ähnliche Versuche "Dunkle Zeiten" waren kein Kassenschlager. Am "Zahn" der Zeit zu spielen, ist bei DSA nie schlau, wenn man zeitlich früher einsteigt, kann man das Metaplot Problem locker aussitzen. Allerdings hat das den Nachteil, dass man massiv auf DSA RSH+AB früherer Edt. zugreifen muss. Abgesehen von "€" scheint es mir aber trotzdem die beste Lösung zu sein. Dann sieht man nämlich auch das "Slow/Delayed Publishing" nicht mehr als Problem und lebt entspannter.

    Levthan und Marbo haben bereits vor Jahrtausenden Karma vergeben. Marbo ist wahrscheinlich sogar die dominierende Totengöttin Aventuriens (der Menschen) gewesen bevor Boron kam und sich durchsetzen konnte. In Fasar ist er deswegen auch Marbos Sohn usw.

    Deine Idee finde ich grundsätzlich gut. Ich fände aber eine Anthologie dazu zu wenig. Meine Erwartungshaltung wäre da eher min ein Abenteuer pro Gott/Göttin, wenn nicht gar eine Kampagne.

    ich denke auch dass das die bessere Lösung wäre, da könnte man das Thema Primärliturgie auch besser einflechten als in kurzen ABs.