Posts by PzVIE

    Ich zeichne den Dungeon während der Erkundung der PCs mit Bleistift auf kariertem Papier und wenn's zu einem Kampf kommt (oder es sonst irgendwie wichtig ist) zeichne ich den Teil des Dungeons mit abwaschbaren Stiften auf einer Battlemap. Manchmal auch den ganzen Dungeon. Die im Buch vorgegebene Battlemap sehen meine Spieler nur sehr selten.

    The Witcher: Blood Origin - die vier Episoden Mini-Serie erzählt von den Ereignissen die zur Erschaffung des ersten Witcher führen. In jener Zeit gab es in der Dimension in der Witcher spielt wohl nur Elfen (und Reste einer Zwergen-Kultur). Insgesamt sind es die un-elfischsten Elfen die man sich vorstellen kann. Also, wenn man meint, das Elf-Sein sich in mehr widerspiegelt als spitzen Ohren - wie dem Gemüt, einer inhärenten Erhabenheit oder sowas....

    Aber die Story ist soweit ganz okay. Habe die ersten beiden Folgen der Mini-Serie gesehen.

    Habe gestern alle vier gesehen. Sehr gute Unterhaltung. Könnte ein D&D Modul sein. :)

    Das mit den Elfen ist leider wahr ... einfach nur irgendwelche Typen mit langen Ohren.

    Ich hab noch mein altes Heroquest zu Hause. Gute Erinnerungen! Ich hab's vor Jahren mit den Kindern gespielt; denen hat das total Spaß gemacht!

    Ich weiß nicht, ob ich's heutzutage noch spielen möchte ... da gibt es soviel bessere Spiele. Aber der Nostalgiefaktor ist halt auch nicht zu unterschätzen! :)

    Wir haben uns die Mini-Serie Tales of the Jedi angesehen.

    Nett. Beleuchtet die Hintergründe von Ahsoka Tano und dem jungen Count Dooku, als er noch im Jedi-Orden war. Es tauchen auch etliche Bekannte auf (von Anakin über Mace Windu bis Palpatine). Nichts was man sehen muss, aber für uns als Star Wars Fans sehr interessant.


    Dagegen war die dritte Staffel von Lower Decks weitaus besser (von ein paar schwachen Episoden einmal abgesehen). Schrill und skurril wie immer, schafft es diese Serie das Niveau zu halten. Viele Referenzen zu Kirk, Picard & Co, und auch DS9 bekommt einen Gastauftritt. Dermal gab's keinen Cliffhanger wie in Season 2 :)

    Da gibt's ein paar interessante Diskussionen dazu ... google einmal nach "pathfinder cone flying" :)

    Wir hatte die Situation einmal mit einem fliegenden Drachen, unser damaliger GM hat es einfach pragmatisch gelöst - der Drache kam angeflogen, er hat das entsprechende Template aufgelegt und alle Minis, die im unter dem Template waren, wurden getroffen.

    Deine Lösung ist natürlich die elegantere, wenngleich auch komplizierter, vor allem, da man ja nicht davon ausgehen kann, dass das Vieh immer exact vertikal nach unten speit, sondern üblicherweise Schräg.

    Die 11 Staffel von "Death in Paradise" (eine französich/britische Co-Produktion der BBC, die aus irgend einem Grund bei Disney+ läuft) ist jetzt verfügbar. Finde ich sehr charmant.

    Die fanden wir ebenfalls sehr unterhaltsam - so irgendwo zwischen Agatha Christie und Columbo. Allerdings ging's nach dem dritten Detective ein wenig bergab. Und mit dem Ausstieg von Wayne hat meine Frau das Interesse verloren (der Akzent war einfach der Hammer). Aber die Kulisse ist fantastisch :)

    Naja, "Schrott", "der letzte Müll" und "unspielbar" kann's ja nicht sein, sonst würden es nicht so viele Leute spielen.


    Was mich bei dem Spiel wirklich gestört hat, war die extreme Downtime: wenn der Magier im Astralraum verschwand, oder der Decker in der Matrix, war für alle anderen einmal große Pause (vielleicht war das aber auch ein GM-Ding?). Ich hab' das irgendwann einmal in den frühen 90ern gespielt; ein paar Sessions mit der Version 2.01D. Beeindruckt hat es mich nicht wirklich, obwohl, ich mochte den d6-Dice Pool.

    Ich möchte bezweifeln das es so wahnsinnig viele Leute spielen, wenn dann wohl eher wegen dem Setting, wohl kaum wegen der Regeln.

    „Wir spielen Shadow Run nicht wegen der Regeln, sondern trotz der Regeln.“ Um mal ein altes DSA Zitat zu benutzen. 😉

    Vielleicht. Aber 6 Auflagen mit etlichen dazugehörigen Sourcebüchern deutet zumindest auf relativ gute Verkaufszahlen hin ... vielleicht von der 6. Edition einmal abgesehen :)

    Aber mit dem demnächst erscheinenden Blade Runner gibt's ja jetzt eh eine Art Alternative ...

    Naja, "Schrott", "der letzte Müll" und "unspielbar" kann's ja nicht sein, sonst würden es nicht so viele Leute spielen.


    Was mich bei dem Spiel wirklich gestört hat, war die extreme Downtime: wenn der Magier im Astralraum verschwand, oder der Decker in der Matrix, war für alle anderen einmal große Pause (vielleicht war das aber auch ein GM-Ding?). Ich hab' das irgendwann einmal in den frühen 90ern gespielt; ein paar Sessions mit der Version 2.01D. Beeindruckt hat es mich nicht wirklich, obwohl, ich mochte den d6-Dice Pool.

    Also die Kämpfe zogen sich arg hin, da werden wir wohl Hausregeln nutzen.

    Meine Erfahrung ist da eine andere: durch die fehlenden Minis und die narrative Spielweise geht das eigentlich recht rasch! Natürlich kommt es auch auf die Spieler an. Und wie gut man die Dice Pool Mechanik im Griff hat. Das ist anfänglich schon ein wenig zeitaufwändiger, aber nach zwei Sessions geht das dann flott dahin, auch bei Pools mit vielen Würfeln.

    Du hast wirklich Warhammer 3e gespielt?

    Warum frägst Du? Ist das so schockierend?

    Ja, weil ich bisher immer dachte, dass die wahren WFRP-Fans diese Edition verachtet haben.

    Eigentlich nicht. Ich habe damals - bevor WFRP3 rausgekommen ist - mit dem Designer Jay Little ein wenig geplaudert. Er hatte diese Idee von einem Polyhedron Dice Pool Rollenspiel, dessen Testsystem auf der ganz anderen Seite von binär (einfach nur Erfolg oder Misserfolg) angesiedelt ist. Ich fand diesen Ansatz extrem gut, vor allem, da ich Dice Pools recht gerne mag (im Brett- sowie im Rollenspiel); es hat sich dann halt für mich in der Praxis gezeigt, dass es für WFRP nicht unbedingt geeignet war: WFRP war immer eher ein System der Misserfolge, und die Wahrscheinlichkeiten von Jays System waren eher sehr erfolgslastig.

    In Star Wars hat das dann hervorragend gepasst - da kommt bei mir beim Spielen immer noch das Action-Kino-Feeling hoch. Und auch bei Genesys.


    Selbst als WFRP-Spieler der ersten Stunde habe ich es nicht gehasst. Ich war ein bisschen enttäuscht, weil es halt irgendwo das klassische Warhammer-Feeling für mich verdrängt hat.

    Ja, vorgedruckt. In meiner (pre-ordered) Director's Cut Edition sind in jedem Schuber zwei Bücher (Adventure, Companion) und ein Kuvert mit den Handouts.

    Ich nehme einmal an, dass das in der Edition, die im Handel kursiert, ebenfalls so ist. Aber sicher bin ich mir da nicht ... vielleicht weiß ja was Genaueres?

    Über The Horned Rat" habe ich mich auch gewundert, kannte das nur als die E2 Erweiterung "Kinder der gehörnten Ratte!" - Lohnt sich die Edition vom Mehrwert her?

    The Horned Rat ist statt Something Rotten in Kislev gedacht.


    Lohnt sich die Edition? Ehrlich gesagt, wenn du die alte Auflage hast, nein (Ersetze nur in der alten Auflage dein Empire in Flames durch das frei im Netz erhältliche Empire at War [ https://www.madalfred.com/scenarios/EmpireAtWar.pdf ])

    Ich denke die Neuauflage ist für Besitzer der Erstauflage mehr ein Sammlerstück (obwohl, 30 Jahre später könnte ich mir durchaus vorstellen, dass noch einmal zu spielen. Die Kampagne war schon geil, und ich kann mich an so viel gar nimmer erinnern).

    Wie auch immer. Ich konnte jedenfalls nicht widerstehen. :)

    Habe soeben den fünften und letzten Teil der Enemy Within Collector's Edition bekommen.

    Ich hab' die originale Kampagne vor dreißig Jahren gespielt ... das trieft für mich vor Nostalgie!

    Und in wieweit unterscheidet sich die Neuauflage vom Original?

    Der Inhalt und das Layout wurden gemeinsam mit Graeme Davis überarbeitet (und natürlich den neuen Regeln angepasst). Zu jedem Buch gibt's jetzt einen Companion-Band, welcher viel mehr Hintergründe und Settings beleuchtet, als die alten Ausgaben. Der vierte Band - "The Horned Rat" - ist komplett neu. Soweit ich das mitgekriegt habe, wurde der Schwachpunkt - der letzte Band - auch radikal geändert ... (den habe ich mir aber noch nicht angesehen). Und natürlich neue Karrieren und Spells.