Posts by Oiodon Silberzweig

    Also mein SL fand den Meisterlichen Streich schonmal eine super schöne Idee also der wird es auf jeden Fall rein schaffen.


    Der Rest vom Wfm steht jetzt eigentlich auch schon fest jedoch hätte ich noch eine regeltechnische Frage bezüglich des Betäubungsschlags:
    Wenn ich mir jetzt den Betäubungsschlag erleichtere würde diese Erleichterung auch auf den Knaufschlag gelten da dieser ja anscheinend eine Variante des Betäubungschlages ist (steht beim Betäubungsschlag auf WdS Seite 61 dabei) oder funktioniert das nicht da der Knaufschlag ja mit einer Raufen AT gewürfelt wird?


    Edit: Was haltet ihr eigentlich von dem Entwaffnen aus dem Angriff bei hohen AT werten / in Form eines Meisterlichen Streichs?

    ja Niederwerfen wäre auch ziemlich nett ich werde mich morgen mal mit dem SL unterhalten bezüglich der Vorschläge die hier unterbreitet wurden und bedanke mich schonmal für die ganzen tollen Vorschläge und Änderungen damit dürfte sich ganz gut was zusammenbasteln lassen. :D

    Bin natürlich auch noch weiterhin offen für Vorschläge oder Änderung da es wahrscheinlich noch ein paar Wochen dauern wird bis er dann wirklich Waffenmeister ist. Weiterhin können sich dann ja auch noch andere äußern / informieren die vielleicht nach Ähnlichem suchen.

    Also bezüglich Gegenhalten wäre da sicherlich einiges möglich da Ini und AT immer sehr hoch sind jedoch ist da bei einem RS von 3 und LeP von knapp 30 ganz schnell Schluss mit lustig.

    Klingensturm / Klingenwand halte ich für fast gänzlich nutzlos da der BHK II die natürlich auch wieder komplett überschattet da die auch die Zusatzaktion verbrauchen.

    Binden fällt eigentlich schon fast komplett raus wegen der offensiven Verteilung.

    Edit: Oiodon Silberzweig Wie würde denn deine Version der Kampfhaltung denn dann im Detail aussehen? Wie gesagt, ich würde es eher als Teil des Ausfalls abhalten statt mit "Haltungen" oder "Stellungen" ein neues Fass aufzumachen, aber ich steig auch noch nicht ganz durch, wie du dir das vorstellst.

    Falls du damit die "Hohe Haltung" meinst ist die erstmal durch da es sich hierbei inneraventurisch auch nur um einen Ausfall handelt. Zumindest von dem her was halt passiert.

    1 Idee: Meisterlicher Streich (offensive Meisterparade):

    Neben dem Wuchtschlag und der Finte darf der Waffenmeister im Ausfall auch eine zusätzliche Ansage machen, die zwar nicht den Schaden erhöht oder die Parade des Verteidigers reduziert, aber als Erleichterung für abschließenden Angriff im Ausfall angesammelt werden kann. Die maximale Ansage pro Attacke beträgt ebenfalls +4, die hälfte dieser Ansage kommt als Erleichterung auf den abschließenden Angriff - da auch ein gezielter Stich oder eine AT zum Niederwerfen sein kann.

    Mit diesem Sondermanöver könntest du dir Punkte ansammeln, um mit dem Ausfall auch durch wirklich defensive starke Gegner durchzukommen. Dieser Waffenmeister wird umso stärker, wenn du den Eintritt den Ausfall noch erleichterst, oder die maximale Ansage für die Manöver erhöhst.

    Das ist auf jeden Fall ein sehr schönes Manöver jedoch würde ich es nicht auf den Ausfall beschränken wegen den bereits beschriebenen Problemen von Schattenkatze. Man könnte es so handhaben dass die halbe Ansage auch auf einen Pool aufgerechnet wird mit dem man dann einen "Meisterlichen Streich" ausführen kann wobei der komplette Pool genutzt werden muss. Wäre auf jeden Fall ein wenig flexibler. Dabei würde ich aber auch dabei bleiben maximal +4 auf einen Angriff anzusagen um Punkte für den meisterlichen Streich zu sammeln.


    Einzige Problem was sich mir hier bietet ob es wirklich sich lohnt anstelle einer hohen Finte oder eines hohen Wuchtschlags den Meisterlichen Streich weiter zu stacken.




    EDIT:


    Interessant wäre vielleicht auch eine Erschwernis auf die eigene AT um die nächste Parade / Ausweichen zu erleichtern.

    Hmm sehr gute Idee ist mir so auch schon durch den Kopf geschwirrt. Wir spielen mit Ausdauer und Erschöpfung man könnte jetzt sagen dass JEDE AT in der hohen Haltung +1 Ausdauer verbraucht und zusätzlich noch alle 4 KR eine Erschöpfung dazukommt. Dabei wird der Zähler für die 4 KR nicht zurückgesetzt wenn man kurz aus der Haltung geht.

    Bezüglich des Nutzen / Kosten - Faktors hatte ich mir auch schon gedacht dass es möglicherweise für 5VP zu große Boni bringen kann. Vielleicht könnt man hier auch eine Ausnahmeregelung mit dem SL vereinbaren dass man hier auch mal mehr als 5 VP anrechnet. Vielleicht 7-8 VP das wäre halt etwas das wieder mit dem SL und der Gruppe abzusprechen ist. Die anderen der Gruppe hätten dann natürlich auch Möglichkeit auf solche Dinge. Ich meine wir haben in einer Gruppe mit einem Söldner, einem Zwergenschmied und einer Amazonin noch eine magische Rüstung als Held rumlaufen die aber auch gut gebalanced ist also schätze ich mal das da mein Wfm kein Problem darstellen sollte :D.

    bei uns wäre ein 8er Malus auf die PA wohl verheerend, gerade wenn auch noch eine gegnerische Finte mit angesegelt kommen würde, während ich zugleich dennoch den Bonus als zu gut empfinde

    Gut meistens wird sich der Malus irgendwo in Richtung 2 bis 4 auf PA aufhalten. Sollte dann nämlich doch mal sich der Dämon dazu entscheiden mir eine vor den Latz zu hauen flieg ich wahrscheinlich auch ein paar Schritt und bleib da auch erstmal liegen. :D

    Die Maximalansage würde vermutlich nur genutzt werden wenn man absehen kann dass man nicht angegriffen werden kann oder die Gefahr eines Treffers an sich sehr gering ist da man das Ganze ja zu Beginn der KR ansagt.


    ich würde auch keinen Wfm erlauben, bei dem man an Wänden hochlaufen kann, nur weil Dämonen das auch können

    Für das an Wänden hochlaufen gibt es ja den Spinnenlauf ;) kein Wfm nötig.

    Bezüglich der Finten von Gegnern passiert da zurzeit noch nicht sehr viel was gefährlich werden könnte. Aber ich gehe mal davon aus dass der SL da demnächst auch ein wenig anziehen wird.

    ;D Hier ist halt das Risiko wenn man sich die eigene PA arg zu sehr senkt und der Gegner fintiert aber das soll das Ganze ja auch wieder balancen.



    Auf was soll gewürfelt werden zum initiieren?


    Vermutlich gar nicht da das ganze eher wie eine SF funktioniert ähnlich dem Defensiven Kampfstil.

    Sollte das balancetechnisch aber wiederum zu stark sein könnte man entweder eine Aktion Position für den Wechsel in und aus der Haltung aufwenden oder eine passende Probe würfeln wobei mir da jetzt spontan nichts wirklich passendes einfällt. Vielleicht Körperbeherrschung erschwert um die eigene PA Ansage? Würde halt noch einen Würfelwurf mehr in den Kampf bringen und das Ganze wieder mehr zum Würfelmassaker verkommen lassen. Außerdem nervt es bestimmt auch die Mitspieler wenn der BHK II Kämpfer zu seinen ohnehin schon drei Aktionen jetzt auch noch regelmäßig anfängt auf seine Haltung zu würfeln.

    Also ist die Hohe Haltung dennoch ein PA"Manöver" (es ist kein Manöver, aber der Einfachheit halber so genannt), das aus der PA ausgeführt wird (Ansage, PA ist entsprechend niedriger und erst bei der jeweils nächst folgenden AT genießt man den Bonus)?

    Nein, die hohe Haltung ist in dem Sinne dem Defensiven Kampfstil ähnlich. Man sagt also am Anfang der KR unter Verwendung einer freien Aktion seine "Haltung" an also keine Parade nötig.(beim Defensiven Kampfstil brauch man dafür keine freie Aktion aber ich dachte mir aus Balancinggründen wäre das vielleicht angebracht) Diese hält an solange der Kampf eben dauert oder bis man wieder eine freie Aktion nutzt um aus der Haltung herauszukommen. Sagt man also in KR1 -5PA an so hat man zunächst +3 AT und eine freie Aktion weniger. Sagt man jetzt am Anfang der KR2 nicht dass man gern aus der Haltung herausmöchte so hat man -5PA und +3 AT noch in KR2 dafür aber noch alle freien Aktionen. Sagt man stattdessen in KR2 dass man aus der Haltung herausmöchte hat man wieder eine freie Aktion weniger dafür aber wieder normale PA und AT (Der Malus und der Bonus entfallen also) Hierbei sei gesagt dass der Held inneraventurisch mit der Freien Aktion natürlich nicht sagt: "ich gehe jetzt in die und die Haltung" sondern dass es sich dabei mehr um eine Haltungsänderung handelt.

    oder aber allgemein gilt TaW oder AT-Wert als Maximum

    Bezüglich der Maximalansage sollte man aber eher TaW/2 nehmen. Erlaubt man hier den vollen TaW anzusagen sorgt das im Endeffekt dafür dass es möglich ist mit dem Wfm mindestens +9 AT (unter aufgeben jeglicher Paradechancen und mindest PA 18) zu erhalten. Klar ist das nicht immer sinnvoll aber wenn es sich mal anbietet reden wir hier von +9 TP oder -9 PA auf dem Gegner o.ä. was dann für 5VP schon zu stark ist.




    Bezüglich der Finten von Gegnern passiert da zurzeit noch nicht sehr viel was gefährlich werden könnte. Aber ich gehe mal davon aus dass der SL da demnächst auch ein wenig anziehen wird.


    edit: zu spät

    nochmal edit: Ablauf näher erläutert

    Bezüglich der hohen Haltung könnte da etwas falsch verstanden wurden sein.


    Die Ansage wird von den eigenen Waffen-PA abgezogen und die Hälfte auf die eigenen Waffen-AT aufgerechnet wodurch das Ganze eher einer Meisterparade als einem Binden ähnelt da ja die gegnerische PA nicht durch die Haltung erschwert wird.

    Die GE/2 Maximalansage hatte ich mir als Zahlenwert einfach vom KO/2 beim Ausfall geklaut. Beim Ausfall bedeutet das Ganze: desto langer man durchhält desto länger kann man die Attackeserie aufrechterhalten. Bei der Haltung bedeutet das Ganze: desto gewandter du bist desto geschickter kannst du deine offensive Haltung nutzen.


    Ich werde mich dann da nochmal mit dem SL kurzschließen bezüglich Powerlevel und Balancing. Sollte es zu "schwach" sein, was ich fast nicht glaube, kann man die Punkte vom PA-Malus 1:1 aufwenden um den Umwandel-Malus abzubauen und mit den restlichen Punkten bei der Rate -2 PA = +1 AT die AT weiter erhöhen.


    SFs vor dem Waffenmeister: Aufmerksamkeit,Kampfreflexe, Linkhand, BHK I+II, Wuchtschlag, Doppelangriff, Finte, Schnellziehen, Betäubungsschlag, Mercenario, Sturmangriff, Ausweichen I+II+III, Ausfall, Meisterparade, Defensiver Kampfstil, Kampfgespür, Klingensturm, Klingenwand

    EDIT: Waffenspezialisierung Langschwert ist natürlich auch dabei

    EDIT Ende


    Bei dem Lehrmeister zum Waffenmeister kommt dann logischerweise noch der Waffenmeister hinzu und zusätzlich noch der Klingentänzer.


    Bevorzugte Manöver sind in ernsten Kämpfen eigentlich größtenteils Wuchtschlag und Finte wobei für den Fluff ab und zu mal ein Doppelangriff kommt oder auch mal ein Knaufschlag oder ein Fußfeger (wir spielen ohne DK). Zur Einleitung gibt es dann auch mal einen Sturmangriff wenn es einigermaßen möglich ist. (also Gegner überrascht, niedrige PA o.ä.)


    Wenn es nur gegen Banditen oder anderes Gesocks geht hagelt es dann meistens Betäubungsschläge oder es wird komplett waffenlos gekämpft um unnötiges Töten zu vermeiden. (Banditen sind ja größtenteils nicht Banditen um halt Bandit zu sein sondern um irgendwie an Geld oder Essen zu kommen da es für sie keinen anderen Weg gibt - so die Einstellung des Helden dazu)

    Hmm naja gut wenn das so viele regeltechnische Probleme aufwirft ist das natürlich mehr Regelkrampf als alles andere. Wenn dazu der Waffenmeister ab dem Zeitpunkt ab dem er verfügbar wäre auch gleich in vielen Fällen extrem schwach wird ist das wohl eher sinnfrei.

    Naja in dem Sinne habe ich den Waffenmeister jetzt einfach mal ein bisschen umgebogen und allgemeiner gestaltet wollte aber schon irgendwas spezielles einbauen da ich finde das so ein Waffenmeister etwas ganz besonderes und vorallem seltenes ist wodurch keine zwei Waffenmeister gleiche oder sehr ähnliche Kampfstile haben werden.


    Hier die überarbeitete Version:


    5 VP Zusatzaktion darf mehr als +4 freiwillig ansagen (trotzdem weiterhin nur Manöver mit maximal Grundansage +4 möglich also kein Hammerschlag o.ä.)


    Auch äußerst stark hier vielleicht einfach nur die Maximalansage erhöhen und weiterhin Manöver mit Grundansage über +4 verbieten. Die VP- Maximalansage Rate wäre hierbei nurnoch problematisch

    [spezieller Vorteil]


    5 VP "Hohe Haltung" in und aus der hohen Haltung kostet eine freie Aktion


    Hohe Haltung muss zu Beginn der KR angesagt werden. Hierbei wird die volle Ansage von den Waffen-PA abgezogen und die halbe Ansage auf die Waffen-AT

    aufgerechnet.

    Hier sollte auf jeden Fall auch eine Maximalansage (vlt GE/2) vorhanden sein und möglicherweise noch die Rate mit der man an AT gewinnt ein bisschen gedrosselt werden. Gerne bin ich auch offen für Ideen zum Manövernamen bzw der inneraventurischen Anwendung (also was macht mein Held dabei).

    [neues Manöver? kann man das so nennen?]


    5 VP AT+1


    das ist mir tatsächlich ein bisschen sehr langweilig allerdings sind mir keine wirklichen Manöver eingefallen die sich wirklich lohnen würden zu erleichtern zumal AT+1 dann meistens ne Finte+1 oder ein WS+1 extra ist also auch ziemlich nett




    Ich bedanke mich auch nochmal für die bisherigen ausführlichen und fixen Antworten. :)

    Hallihallo


    Mein BHK II Kämpfer strebt bald eine Waffenmeisterschaft an jedoch möchte ich mit dem Waffenmeister nicht 400AP in den Sand setzen und möchte aber auch nicht das komplette Kampfsystem aushebeln.


    Bei dem Kämpfer handelt es sich um einen schnellen offensiven Kampfstil im BHK II mit zwei Langschwertern. Durch den offensiven Kampfstil hat mir der Ausfall eigentlich ziemlich gut gefallen jedoch versagt er in der Praxis relativ schnell und mit BHK II und hoher Ini kann man das gleiche Ergebnis ohne ein großes Risiko ohnehin erzielen. (Ja die Autofinte ist nett aber dafür die Zusatzaktion zu verlieren und sich der Gefahr eines möglichen Passierschlags auszusetzen finde ich dann doch sehr krass)


    Daher hier meine erster Vorschlag für den Waffenmeister:


    5 VP Die Zusatzaktion aus BHK II ist auch im Ausfall einzusetzen (neues Manöver)


    5 VP Bei unfreiwilligen Abbruch steht dem Angreifer eine GE-Probe zu die um die Anzahl der bereits ausgeführten Attacken erschwert ist. Bei Gelingen der Probe darf der Angreifer den Ausfall fortsetzen oder ihn freiwillig abbrechen bei Fehlschlag verliert der Angreifer zusätzlich 1W6+4 Ini und der Ausfall gilt als unfreiwillig abgebrochen (spezieller Vorteil)


    2 VP Starterschwernis Ausfall aufheben


    3 VP wären dann noch für andere Boni übrig bspw. Ini +1 o.ä.


    Bin für Vorschläge und Meinungen offen gerade bezüglich der obersten beiden Punkte.