Posts by Streegeek

    Hallo liebe Freundinnen und Freunde des gepflegten Rollenspieles.

    In der nächsten Sitzung werden wir nach einer Reise in eine Stadt zurückkehren, die meine Gruppe und ich zurückerobert haben. Einer der Spieler spielt einen Herzog in der Runde, der die Bannstrahler / Inquisition um Hilfe gebeten hat. Ich möchte euch mal um eure Einschätzung der Situation bitten.
    Da ich bisher noch keinerlei Erfahrungen innerhalb von DSA mit den Bannstrahlern und der Inquisition gemacht habe.
    Ich aber immer nur Horrorgeschichten gehört habe, dass Sie hochgradig fanatische Personen sind, die Magie Perse als Böse ansehen und jede Magie begabten Charakter lieber heute als Morgen die Magie ausbrennen oder die Magie begabte Person töten wollen.
    Ich spiele einen adeligen Weißmagier Schwert & Stab-Akademie zu Gareth also eine Magie begabten Charakter.
    Durch die Geschichten, das, was ich gehört, habe, bin ich mir jetzt unsicher, wie mein Charakter damit umgehen sollte. An sich habe ich mir als Charakter nichts zu schulden kommen lassen und dem Herzogtum und dem Mittelreich immer treu gedient.

    Was ist eurer Einschätzung, beziehungsweise was sind eurer Erfahrungen diesbezüglich?


    Danke schon mal im Voraus für eure Antworten und Einschätzungen

    Du findest es in Bd. II (auch ganz clever gelöst) auf S. 9 in dem Bild. Dort erinnert es ein wenig an ein spiegelverkehrtes Q und ist etwa 3 oder 4 mal zu sehen.


    Ich bin aber ehrlich gesagt nicht zufrieden damit, wie das gelöst wurde, da ich noch nicht absehen kann, was am Ende draus werden soll. Soll es ein Bilderrätsel am Ende werden? Müssen die Symbole verknüpft/zusammengestellt werden? Wäre es nicht besser gewesen, separates Bildmaterial zu liefern? So hätte man wenigstens erahnen können, dass mit den Symbolen als Handout noch irgendwas passieren muss.

    Danke dir

    Mit dieser Infos habe ich es auch direkt gefunden und ja das ist ja ganz clever gemacht das man es in Band 2 erst wirklich zu Gesicht bekommt.

    Nabend,


    Das zeichnen der Vollendung das im ersten Band erwähnt wird und in die schiffswand geritzt wird.

    Wie sieht eben dieses Zeichen aus im zweiten wird es auch erwähnt aber ich finde es nirgendwo.

    Kann mir einer sagen wo ich das finde oder es mir als Bild zu schicken.


    Danke schon mal im Voraus.

    Ich glaube das ist keine Kleinigkeit. Darüber lässt sich vortrefflich diskutieren. Im Spiel, am Tisch und im Forum ;)


    Du hast leider nicht dazu gesagt, was es für ein Magier ist. Ein Magier der weißen Gilde wird die Sache anders betrachten wie einer der grauen oder schwarzen Gilde. Und auch die Ausrichtung spielt eine Rolle. Kampfmagier oder Illusionist,...

    Dann geht es schnell weiter mit was für Zauber. Schadenszauber, Schutzzauber, Illusionen, ...


    Ich spiele einen Weißmagier Akademie Schwert und Stab zu Gareth also einen Kampfmagier.



    Ich habe mich offen als Magier gezeigt kann man nicht auch so Argumentieren das die Söldner damit hätten rechnen können das ich als Magier meine mir gegeben Fähigkeiten nutze und es daher nicht unehrenhaft ist. Es wäre unehrenhaft wenn ich es verborgen hätte das ich ein Magier bin.


    [infobox]Schattenkatze: Zwei kurzzeitige Beiträge hintereinander sind nicht gestattet. Bitte die Editierfunktion nutzen.[/infobox]

    Habe die Frage eben schon in Thread über Hintergrund gepostet


    Mein Magier und ein Rondra geweihte aus meiner Gruppe werden in der nächsten Sitzung über den Einsatz von Magie gegen Söldner in einer Schlägerei diskutieren. Habt ihr Ideen wie ich das Angehen soll mir schwirren mehrere Dinge in Kopf herum. Gibt es Hintergrund bände die zu Rate ziehen könnte oder so?

    Wenn hier nicht richtig dann Ausgliedern oder in anderen Therad packen.

    Ich selbst werde es gleich nochmal Kleinigkeiten schnell geklärt (Magie, Zauberei und Hexenwerk, DSA 5


    Mein Magier und ein Rondra geweihte aus meiner Gruppe werden in der nächsten Sitzung über den Einsatz von Magie gegen Söldner in einer Schlägerei diskutieren. Habt ihr Ideen wie ich das Angehen soll mir schwirren mehrere Dinge in Kopf herum. Gibt es Hintergrund bände die zu Rate ziehen könnte oder so?

    Ok, gut zu wissen.


    Und hast du es, im Vergleich mit anderen Abenteuern und Kampagnen, als zu linear und einfach empfunden, oder reiht sich das nahtlos ein?


    Ich habe die Abenteuer Geleitet und man kann die Helden wunderbar austauschen das tut den Abenteuern keinerlei abbruch an keiner stelle der Abenteuer bezieht es sich expliziert einen ganz bestimmten Helden.


    Habe selber weil ich es mit 6 Spielern gespielt habe zwei zusätzliche Helden in die Abenteurer eingebracht. Wie mein Vordner schon beschreiben habt, es war schon recht linear, aber werde ich noch die Spieler haben es als störend empfunden. Die Hilfestellung in den Abenteuern finde ich sehr gut für Einsteiger.

    Das kommt hauptsächlich darauf an, welches Epiklevel ihr bevorzugt und wie du die Herausforderung für deine Gruppe gestalten willst. IT kann ich mir meisterlich, brillant, aber auch legendär als passend für einen Erhabenen vorstellen, er kann ja aufgrund ganz unterschiedlicher Voraussetzungen in seine Position gekommen sein. Was soll er denn darstellen? Da gibt es ja ganz verschiedene Konzepte. Du solltest dir auch sein Umfeld überlegen. Selbst wenn er z.B. ein lausiger Kämpfer sein sollte, wird er bestimmt von Elitekämpfern beschützt, hat vielleicht einen Hausmagier usw.

    Es geht um Mharbal al'Tosra auch wenn es eigentlich kein Erhabener mehr ist.

    Ich weiß das es in zwischen die Stimme des Mondes aber ich habe ich als Erhabener Eingeführt und meine Gruppe Proben Würfeln lassen ob Sie wissen wer er ist leider haben Sie alle ihr Proben nicht bestanden.

    Ich würde ihn so anlegen das es schon sehr Gut in den Gesellschaftstalenten, Körpertalenten und Wissenstalenten ist aber auch im Kampf etwas drauf hat.

    Ich bin gerade dabei ein Abenteuer fertig zu stellen.


    In dem Abenteuer stelle ich die Gruppe vor eine Entscheidung entweder stellen Sie ein Objekt aus den Haus eines erhaben oder verüben einen Anschlag auf eben dieses Erhaben aus Fasar


    Nun meine Frage auf Basis welchen Erfahrungsgrad würdet ihr den Erhaben erstellen. Meisterlich, Brillant oder doch Legendär?


    Danke schon mal im voraus für die antworten

    Bei der Zweiten Frage habe ich eine Gegen frage sprichts von Welchen der Beiden Bände sprichts du vom ersten oder vom 2 Abenteuer?

    Ich rede vom 2. Abenteuer. Also von Zerzasymbol, welches sie an die Wand malt.

    Mein Problem mit den Sprachen ist halt, dass dies nirgends in den Traum-Regeln erwähnt wird. Daher gehe ich davon aus, dass die Sprachbarrieren nur in der Traumwelt des "Vermächtnis der Völker" aufgehoben ist und in den anderen bestehen bleibt.

    Die Symbole unterscheidet sich einmal das der Kreis auf der Seite 29 nicht da ist und dass, das Symbole auf Seite 29 noch weiter ein Stücken weiter geht nachdem der Speer. Bei der Abbildung auf S18 ist kurz nachdem Speer Schluss und das auf Seite 29 geht es halt noch weiter und sieht so würde ich es deuten das kralle die zusehen ist.



    Ich versteh dein Problem was du meinst mit der Sprach Barriere bei den Träumen die nicht im Vermächtnis der Völker stattfinden. Ich glaube einfach das man davon ausgehen soll das die Sprachbarriere in Traumwelt nicht vorhanden ist.

    Quina

    Zu deiner Ersten Frage


    Was die Sprachbarriere angeht ist es glaube ich so gemeint diese nicht existiert also jemand der Eigentlich nur Garethi spricht versteht auch eine Elf der Asdharia oder einen Tulyamyden der Tulamydisch spricht versteht was jemand auf Aurelianie sagt. Ich würde es verstehe es so Das quasi in den Traum eine Art Dauer Übersetzungszauber eingewoben ist.


    Bei der Zweiten Frage habe ich eine Gegen frage sprichts von Welchen der Beiden Bände sprichts du vom ersten oder vom 2 Abenteuer?

    Die Gruppe hat damit keinerlei Probleme Sie besteht aus 6 Spielern davon 3 die in der Regel immer ehrenhaft handeln und 3 die nicht immer ehrenhaft agieren das gleich sich also ein wenig. Weiterhin führt es so zu Konflikt spiel was auch gewollt ist.

    Also ohne da jetzt Spoilern zu wollen, aber Jahr des Greifen steht meiner Meinung nach im absoluten Konflikt zu einem Brabaker Totenbeschwörer. Wenn man die Stimmung in der Stadt irgendwie aufgreifen will und auch das sonstige drum herum gibt es eigentlich keine Möglichkeit die Fähigkeiten des Magiers irgendwann einmal zu nutzen. Realistisch reicht eigendlich schon seine bloße Anwesenheit um ihm zur Zielscheibe zu machen. Wenn man den Hintergrund Aventuriens nicht völlig ignoriert und Totenbeschwörung legalisiert gibt es eigentlich kein anderes Ergebnis als das der Magier früher oder später sterben wird. Selbst "normale" Helden stehen in diesem Abenteuer permanent mit einem Bein im Grab oder zumindest in Haft.


    Wir haben uns damals bei dem Abteuer an die Stimmung der Romanvorlage gehalten und aus Roman und Abenteuer (dem Original und der Neufassung) quasi eine eigene Version gebastelt. Das beste Abteuer das ich bisher gespielt habe aber auch total krass.


    Oder ist dieses Konflikt gewollt?

    Ja der Konflikt ist gewollt und auch mit dem Spieler abgesprochen.

    [infobox]Schattenkatze: Dieses Thema wurde aus den Kleinigkeiten ausgegliedert. Fragen um Meinungen und Tipps sind eigentlich nie Kleinigkeiten.[/infobox]


    Ich bin am vergangenen Wochenende mit einer neuen Gruppe in das Abenteuer Das Jahr des Greifen gestartet. Einer der Spieler verkörpert einen Brabaker Schwarzmagier dieser füllte sich gefühlt ein wenig unnütz mit den was er könnte Punkt Magie. Das lag unter anderem meiner Meinung dass er nicht wüsste was seine Zauber machen die bei den er es wüsste hatte er einer andere Vorstellung vom dem wie Sie funktionieren.


    Nun die Frage habt ihr einen Tipp für mich möchte ihn auch nicht zur sehr einschränken beziehungsweise beeinflussen bestimmte Zauber zu wählen die ich als passend oder sinnvoll finde.


    Hier nochmal die von ihm gewählten Zauber

    Geistessenz 10,

    Geisterruf 6, Heptagramma 4, Horriphobus 5, Nekropathia

    5, Skelettarius 6, Totes handle 5

    Hallo liebe Leute,


    Ich hätte da auch mal eine frage könnt ihr mir Abenteuer empfehlen die man vorher spielen kann so als kleine mini Kampagne oder so?

    Würde sie zwar gerne spielen, bin aber gerade erst angefangen mit der Gruppe zu spielen und will ihnen nicht nur damit es passt einfach so AP geben.


    Danke schon mal im voraus für die Antworten.

    Also Start der Kampagne wird in den Tulamidenlanden genauer gesagt in Mherwed dies Stadt habe ich gewählt wegen ihrer Position hatte erst noch nach an Punin gedacht oder doch Khunchom wegen seiner Position am Wasser. Die Gruppe wird im Laufe der Kampagne in mehrere Gebiete Aventueriens reisen Al´Anfa in den Hohen Norden, zum Eherne Schwert, nach Thorwhal und auf die Zyklopen Inseln. Auf der reisen müssen Sie sich mehren Herausforderungen stellen darunter auch welche beiden die Moralvorstellungen der Spielercharakter auf die Probe gestellt werden.

    Es wird eine Epische länger laufende Kampagne sein und Keine 6 Ein-Sitzungs Abenteuer. Wie lange kann ich jetzt noch nicht sagen, wenn du mich nach einer Großen Schätzung fragst würde ich zwischen 15-20 Sitzungen a 4-5 Stunden sagen.

    Die Gruppe, die sich auf diese Reise begibt, würde dafür erstellt werden auch wenn ich mir vorstellen könnte es mit einer meiner bereits bestehenden Gruppe spielen zu können. Wenn wir mit der jetzt laufenden Kampagne durch sind.

    Auch Gegenspieler weiß ich schon wobei denen noch dazwischen Schwanke selber einer Organisation zu entwerfen oder doch auf bestehende wie

    Die Letzte Schwadron, Kabinett der Herrschaft, Xeledons Spötter oder die Streiter der heulenden Finsternis zurückgreifen.

    Ziel der Gegenspieler ist es die Schlüssel in ihren Besitz zubringen, um ein jemanden oder etwas zu befreien und es zurück nach Aventurien zu bringen.


    Was Möchtest du noch wissen?

    Zum einen ist das keine Fixe Idee, wenn es so rüber kommt da tut es mir leid.

    Auch die Motivation der Bösewichte habe ich mir schon überlegt das hier soll nur eine Skizze sein und keine Beschreibung bis ins kleinste Detail. Der Einwurf mit Pydrador finde ich wiederum sehr interessant daran hatte ich so noch nicht gedacht meine bisherige aber eher noch entstehen Idee war eine andere nämlich die Schlüssel gemeinsam das Verlies offen in dem ein altes Mächtiges Wesen eingesperrt würde. Ähnlich wie in der Reihe von Rick Rioarden in dem Gaia wiedererwacht.