Posts by Yelemiz

    Hm, mehr Hinweise?



    1. So kann man sein -- die wenigsten sind es wohl, leider. Adjektiv,

    2. Leute, die 1. sind, nennt man so, mit ca. 50%iger Wahrscheinlichkeit. Das Nomen zum Adjektiv.

    3. Gibt an, wie etwas ist. Oder wie man etwas macht.

    4. Kann man spielen. Auf einem Instrument.

    5. Sowas können manche Menschen auch sein, was fast immer tragisch ist (leicht andere Schreibweise als der Rest, klingt aber fast gleich). Gibt's ein Haus für.

    Die Tradition kann nicht Ziel sein das denke ich auch.

    Die Frage ist eher: Ändert die Tradition - Dämon evtl. das Merkmal eines um beim Beispiel zu bleiben Einflusszaubers auf dämonisch? Dann würde es gehen.

    Den Regeln entspricht das zwar nicht, aber ich finde die Idee so gut, ich würde das bei mir am Spieltisch so handhaben. Find ich gut. Obs das Merkmal von Einfluss auf Dämonisch ändert, oder der Zauber einfach beide Merkmale hätte, müsste ich mir noch überlegen.

    1. So kann man sein -- die wenigsten sind es wohl, leider.

    2. Leute, die 1. sind, nennt man so, mit ca. 50%iger Wahrscheinlichkeit.

    3. Gibt an, wie etwas ist.

    4. Kann man spielen.

    5. Sowas können manche Menschen auch sein, was fast immer tragisch ist (leicht andere Schreibweise als der Rest, klingt aber fast gleich).

    Wenn Du mit "binden" etwas wie heiraten / zusammenleben meinst: Ich denke schon. Es gibt nichts, was es explizit verbietet, und in einigen Ländern sind sie auch gesellschaftlich hoch angesehen. Im Buch "Greetja" von Ina Kramer


    Vom Abenteuer gabs vor Ewigkeiten auch mal ein Let's Play, meine ich mich zu erinnern. Ist ein bisschen metaplottig, wobei die Lowanger Magierakademien im Zentrum stehen.

    Kra3h Nach RAW denke ich wäre es möglich wie es in b) schilderst. Ich tendiere aus alten Zeiten heraus allerdings zu a).

    Aber ich finde in DSA5 auch keine Quelle die dies stützt.

    Blutmagie wird leider weder in AMA noch in den beiden Pandemonien näher beleuchtet und die SF "Blutmagie (Fremdopfer)" wurde bisher nur durch das Heldenwerk-Abenteuer "Gebet an die Tiefe" publiziert.

    Vielleicht liegen im Abenteuer selbst noch weitere Informationen zu Blutmagie (Fremdopfer) vor, doch leider habe ich dieses Abenteuer nicht.

    In dem Abenteuer liegen leider keine weiteren Informationen zu der SF vor.

    Leider sind die RAW zu beiden Blutopfern sehr dürftig. Ich würde es immer wie Geron Sturmkind handhaben, und nur erlauben, dass die SF bei Ritualen eingesetzt wird, oder aber bei Zaubern die Zauberdauer zumindest stark verlängert. Und in Kampfsituationen oder bei unwilligen und nicht fixierten Opfern die Sache ganz verbieten. Es ist wohl nicht beabsichtigt, die SF zur Regeneration von AsP einzusetzen (auch wenn dies RAW nicht verboten ist, was mMn an der lückenhaften Formulierung liegt).


    Fluffmäßig stelle ich mir vor: Der Schnitt muss sorgsam gesetzt werden, das Blut irgendwo aufgefangen oder zumindest gezielt auf irgendwelche magischen Symbole geträufelt, oder zumindest von einer dämonischen Anrufung begleitet werden. All das braucht in einem gewissen Maße Zeit und Ruhe. Daher bietet sich das nur bei Ritualen (oder aber bei halbwegs in Ruhe ausgeführten Zaubern, wie Balsamsalabunde) an. Aber das ist meine eigene Interpretation, die eher RAI als RAW ist.

    Die zweite Staffel Picard. Prinzipiell ganz okaye Popcornunterhaltung, wenn auch mit anderen Serien wie Lower Decks nicht vergleichbar. Aber ich als Trekkie nehm alles! ;)

    Übrigens, auch wenns nicht hundertprozentig zum Faden passt: Ich find bei Intuitiven Zaubern total cool, dass es keine Beschränkungen für Zaubertricks gibt. Viel "utility" geben die meisten nicht, aber viel coolen fluff, mit dem man den Charakter ausbauen kann. Manchmal denke ich mir, dass ein Intuitiver Zauberer, der gar keine Zauber kann (Kleine Zauberauswahl II), sondern nur lauter Zaubertricks, auch ziemlich stimmungsvoll sein kann. Also, das ist dann, wie schon oben gesagt wurde, ein profaner Charakter, der lauter kleine lustige Gimmicks kann. Mit Feuerfinger (Feuer legen), Auffälliger Stil (Wachen ablenken), Einfache Telekinese (total hilfreich) und Heilende Berührung kann man aber auch in vielen Situationen die Gruppe hilfreich unterstützen. Ob einem das die 55 AP wert sind, muss man dann selber wissen... :)

    Zum Hintergrund: Er war ein Zyklopäischer Adliger, der in seiner Jugend ein augenartiges Amulett gefunden hat. Wenn er sich das an die Stirn gelegt hat, dann konnte er plötzlich magische Dinge sehen (Nachteil: Artefaktgebunden). Er hatte dann den Aberglauben, dass die Magie im Amulett steckte und nicht in ihm selbst (das Amulett *selbst* konnte er natürlich so nicht analysieren ... :D ). Seine avesgefällige Motivation war, die Welt zu bereisen und ihre Wunder kennenzulernen -- und vor allem mehr über magische Artefakte zu erfahren. Könnte es noch mehr geben wie sein Amulett?

    Ich hatte mal nen Intuitiven Zauberer + Gelehrter. Der hatte als Zauber Odem Arcanum, Oculus Astralis und Analys Arcanstruktur. Dazu Analytiker znd hohe Magieresistenz, war er zuständig, magische Artefakte zu analysieren, Fallen zu entdecken und Zusammenhänge zu verstehen. Und es waren noch genug AP übrig, um Gesellschaftstalente + Wissenstalente hoch zu haben.

    Meine Kommentare bisher:


    1. Auch wenn hier kaum Neues drin ist, finde ich es *super* dass endlich alles zu gildenmagischen Tradistionartefakten auf einem Fleck ist.

    2. Ich finde die neuen Illustrationen spitze!

    3. Die Zauberschale ist vielleicht ganz nett, ich weiß noch nicht, ob ich die geringe Auswahl an Dingen, die man damit machen kann, so toll finde.

    4. Zu den Volumenerweiterungen: Man kommt recht schnell an die Grenzen des Stabvolumens, wenn man sich in eine Richtung entwickeln will (z. B. wenn man coole Rituale im Stab speichern will), von daher sind die Erweiterungen dringend nötig. Und dann wird es AP-mäßig noch teurer, aber immerhin möglich, wenn man mit dem Stab auch mal Licht machen möchte. Von daher sind die Erweiterungen regeltechnisch schon nötig -- aber ich finde die ganzen Erweiterungen im Prinzip viel zu teuer. Einen Elementargeist im Stab zu speichern kostet mehrere 100 AP, für einen im täglichen Leben eher wenig welterschütternden Effekt. Und geht auch nur, wenn man die Kosten des Rituals senken darf. Wenn nicht, dann geht's gar nicht, denn man kann man selbst mit allen Volumenerweiterungen kein Ritual mit 16 AsP Kosten im Stab speichern. Das finde ich Käse, ist aber eher eine generelle Kritik am Balancing und nicht an der Spielhilfe selbst.