Posts by Argos Zornbold

    Ich finde die Acrylmarker auch nicht schlimm, so etwas gibt es in der einen oder anderen Form tatsächlich für jedes größere Rollenspiel - über den Preis kann man streiten, wenn man sich die Pathfinder Pawns dagegen ansieht.

    Natürlich gibt es immer irgendwo günstigere Alternativen. Bevor ich aber die DSA-Acrylblips mit Pappe, Plastikminis oder sonstiges vergleiche, würde ich mal sehen wie sie sich mit anderen Acrylblips vergleichen lassen. Also etwas das sich Acrylscheiben mit Portrait/Abbildung der Figur annähert. Da stehen die von Ulisses nicht so schlecht da. Selbst leere Ayrylmarker wie hier kosten schon einiges (6 Stück für 7,75), wobei ich sie um einiges günstiger gefunden habe. Ich bin so auf etwa 23 cent pro Stück gekommen, leider gibt es das Angebot nicht mehr. Wenn dann noch Abbildungen dazu kommen, dann ist man ganz schnell beim Preis der DSA-Blips. Das ist momentan das was den DSA-Blips am nähesten kommt (wobei ich nur kurz gesucht habe). 40 Stück zu 47 Euro, jedoch aus Metall mit Aufkleber. Grundsätzlich haben die Sets die man aber so findet gemeinsam, dass sie meist generische Gegner haben und Abbildungen oft nur Symbole sind. Bei dem "Banner der Treue"-Set bekommt man die Figuren aus genau dem Abenteuer inkl. Abbildung. Also wird auch die Stückzahl um einiges niedriger sein als bei generisch produzierten Markern die für große international vertretenen Systemen hergestellt werden. Die Blips sind aber vor allem eines: Überflüssig für den Großteil der Spieler. Da ich mir aber nicht vorstellen kann, dass diese auch nur irgendwie irgendwo Ressourcen für andere Produkte wegnehmen, verstehe ich die oft harsche Kritik nicht.

    Das war jetzt mehr als ich jemals über Acrylblips schreiben wollte. Wenn ich aber anfange die Kosten/Nutzen von Pappaufstellern, Acrylmarkern und Miniaturen in Frage zu stellen, dann komme ich zuhause schnell in Erklärungsnot. Da hab ich ja anscheinen von allem zu viel. ;)

    ... aber es bleibt ein fragwürdiger Kauf für ein P&P Spiel.

    Warum soll das fragwürdig sein? Produkte mit dem man die Kämpfe am Spieltisch visulalisieren kann, existieren doch schon seit es unser Hobby gibt. Direkt oder von Drittanbietern. Natürlich hängt das Ganze von dem persönlichen Spielstil ab. Wenn man selbst ohne auskommt, gut, jedem seine Sache. Dann braucht man sich keine kaufen oder basteln. Auch bei mir selbst ist von reinem Erzählspiel bis Simulation auch alles vertreten. Aber Produkte zu einen Teil des P&P Spieles, den es seit Anfang an gab und für einige sehr wichtig ist, würde ich aber nicht gleich in Frage stellen weil mein Spielstil anders ist.

    Was tragen die Acrylmarker zu einer Zersplitterung bei? Die sind ja wirklich ein reines Zusatzprodukt, da sind keine neuen Regeln, Fluff oder Sonstiges dabei. Oder soll es z.B. Banner der Treue zwingend nur als Bundle geben? Dann müssten sich viele Sachen kaufen die sie niemals benötigen. Das wäre mir zuwieder.(Wobei ich, wenn ich so darüber nachdenke, eine "Banner der Treue"-Box mit dem ganzen Material schon ziemlich cool finden würde.)

    Es wurde mit dem WdM-CF genau einmal ein Schwerpunkt für Acrylmarker gemacht. Jetzt kommen eben immer wieder kleinere Sets. Da kann ich mir selbst irgendwie nicht vorstellen, dass hier irgendwie große Ressourcen gebunden werden. Das sollte mittlerweile genug Erfahrung gemacht sein wie und wann man diese Acrylmarker produziert.

    Mir geht es hier rein um die Acrylmarker, nicht um irgendwelche anderen Produkte. Für mich war beim Rollenspiel, aber nicht für jedes System, immer sowas oder ähnliches dabei. Meine Miniaturensammlung für DnD spricht da Bände. Wenn das für dich gefühltes Merchandising ist, auch ok, aber für mich und für meine Spieler ist es eine Spielhilfe.

    Absolut. Das is der perfide "Dummenfang" der Redaktion. Für die Sammler gibt es dann sowas wie Acrylmarken für 15€.

    Aha, ich bin also einer der Dummen. Seit Jahren hab ich mir solche Marker schon selbst gebastelt. Was hab ich gejubelt wie die erste Ankündigung kam und dann noch zu einem Preis wo mir oft die leeren Acrylscheiben schon das selbe gekostet haben (Bei den Boxen, aber wenn ich meine Arbeitszeit rechne dann auch bei den Sets um 15€).

    Zum Spielen des Abenteuers benötigt ihr das DSA5-Regelwerk, den Aventurischen Almanach sowie die Regelwerke Aventurisches Kompendium I und II und Aventurisches Götterwirken. Das Meisterset Banner der Treue sowie das Acrylmarker-Set Banner der Treue werden empfohlen.

    So langsam scheint "GRW+Almanach" zu bröckeln. Vielleicht sollte man in Basis- und Ausbauabenteuer trennen (nach guter alter Tradition).

    Das ist doch schon vor Jahren bekannt gegeben worden, dass es ein paar wenige Ausnahmen geben wird wo auch weitere Regelwerke vorausgesetzt werden. Eiserne Flammen hatte das bereits auch schon:

    "Zum Spielen des Abenteuers sind zusätzlich das DSA5-Regelwerk und der Aventurische Almanach sowie die Regelwerke Aventurische Magie I, Aventurische Magie II, Aventurische Magie III und Aventurisches Götterwirken notwendig."

    Ja, Thorwal hat einige Zeit gedauert, aber bei der Sonnenküste ging es eigentlich ganz schnell. 20. Juni endete das CF, am 20. August kam das Vorab PDF des Hauptbandes und Ende November kam dann das Paket. Also so eigentlich vor dem Zeitpunkt der beim CF angegeben wurde (Winter 2021). Darum rechne ich mit den ersten PDFs frühestens Ende Januar, bei diesem größeren Umfang sogar etwas später . Nach Thorwal und dem Meister-CF hat Ulisses bekannt gegeben, dass sie CFs erst machen wenn die Produkte schon viel weiter sind.

    Der Latepledge kam glaub ich so ein Monat nach Ende des CFs. Also gehe ich davon aus, dass der Latepledge bei Rohals Erben in den nächsten Tagen starten wird.

    Ich weiss nicht so recht, aber mit einer Schere, einer Rasierklinge, ein wenig Leim und einem netten Farbdruck deiner Wahl, kannst du sicher auch einen huebschen DSA-Schuber selbst herstellen. Der ist dann ein Unikat und sieht noch huebsch aus. Wenn dann in ein paar Jährchen die Schuber noch produziert werden, kannst du ja immer noch zuschlagen.

    Wenn nichts kommt wird das sicher so werden, hab ja auch schon selbst Boxen für die Spielkarten gebastelt. Aber der von den Theaterrittern sieht schon toll aus im Regal, da würd ich gern für jede Kampagne einen haben. Aber der kann Notfalls als Vorlage für die Bastelprojekte dienen.

    Da kann aber auch wiederum eingewendet werden, dass die Haven SSH auch "nur" 132 Seiten hatte und nicht 196 wie die anderen RSH. Also nur zwei Drittel einer "normalen" RSH.

    Wie ist das mit der Umsatzstärke gemeint? Das Havena-CF ist weder bei Gesamtsumme noch an Betrag pro Unterstützer am stärksten.

    Aber zum Rohal-CF: Gemessen am Umfang und der Preisanpassung liegt es für mich noch komplett im Rahmen mit den anderen CFs. Bei keinem CF zuvor hat man so viel Material bekommen. Aber umfangreicher sollten CFs dann meiner Meinung nach nicht mehr sein, einfach nur weil der Preis dann zu hoch werden muss. Nicht jeder kann/will so einen Betrag auf einmal ausgeben, das wird sich aber auch Ulisses bewusst sein. Wurde nicht beim letzten Hexxen CF gesagt, dass sogar geplante Bücher nicht Teil des CF wurden sondern ins nächste kommen?

    Das Zusatzprodukt ist erst seit gestern (glaube ich) bestellbar, beim Meisterset war das bei den vergangenen CFs immer so.

    So sollte jeder die Möglichkeit haben die SGs auch physisch zu bekommen. Ich werde es wahrscheinlich doppelt bestellen, da ich bei CFs meist immer auch für mehrere Freunde bestelle.

    Wenn ich nur die Fluff-Sachen möchte, dann ist das einzige Dankeschön "Adeptus Minor" und ich kann mir die ganzen anderen Sachen wie Abenteuer, Vademecums, etc. als Zusatzprodukt hinzubuchen. So weit so gut. Allerdings Erhalte ich mit "Adeptus Minor" alle SGs nur in digitaler Form, muss also auf den Boten, Abenteuerskizzen, etc. verzichten.

    Die einzige Alternative bliebe "Magus Maximus", dann zahle ich allerdings 200,- EUR und erhalte das Grimorum, die Spielkartensets, den Ausrüstungsband, mithin den ganzen Crunch, den ich nicht benötige, hinzu. Den fehlenden Fluffkram müsste ich dann noch on Top dazukaufen.

    Sorry, aber das ist für mich ein ziemlicher Fail.

    Ich kann dir gedanklich nicht folgen. Im Meisterset sind doch alle SGs (mit Kronensymbol) enthalten. Was sollte nun jemanden davon abhalten das als Zusatzprodukt zu einem kleineren Pledgelevel hinzubuchen um den darin enthaltenen Fluff zu bekommen?

    Du meinst die Deluxe Heldendokumente mit 20-28 Seiten? Mit Sicherheit nicht, das werden pro Archetyp die 4-6 Seiten Heldendokumente sein, zusätzlich denke ich mir noch 1-2 Seiten mit Bild des Archetypen und Geschichte dazu. Super (wenn nicht sogar essentiell) wären wenn, so wie bei den Charakteren aus dem Hexxen1733-Schnellstarter, auch auf einer Seite die Spezialfähigkeiten abgedruckt sind. Bei Hexxen1733 sind da die Spielkarten mit den Spezialfähigkeiten abgedruckt, da hoffe ich mal das es genauso gemacht wird. Wäre (nicht nur) für Anfänger schon toll wenn man nicht gleich bei jeder Sonderfertigkeit/Zauber/Liturgie in einem Buch nachschlagen bzw. den Meister auf der Con-Runde fragen muss.

    Interesse hab ich schon, kann aber momentan nichts als Gegenleistung anbieten. Die Unterlagen (wenn man die Schmierzettel die ich gemacht habe als solches bezeichnen kann) sind leider irgendwo im Limbus verschwunden.

    Da ich aber im Sommer ein neues MPA plane, könnte ich diese Unterlagen besser organisieren und zur Verfügung stellen. Ich hoffe nur, dass es trotz Corona durchführbar ist. Zwar habe ich vor es jedenfalls zu schreiben, die Motivation wär aber größer wenn die praktische Umsetzung vor den Augen schwebt.

    Hat man sich damals nicht lustig über Schmidt-Spiele gemacht, dass die nicht wissen wie ein Rollenspiel funktioniert und denken man benötige dafür Pappaufsteller?

    Meines Wissens nach waren das ja damals in der ersten Auflage keine Pappaufsteller, sondern irgendwelche Schilder die man hochhalten sollte um zu zeigen gegen was die Spieler da kämpfen. Erst in der überarbeiteten Version waren brauchbare Aufsteller dabei. Auf die Blips freue ich mich aber immer noch sehr, habe mir in den letzten Jahren auch selbst für meine Gruppen welche gebastelt. Darum hoffe ich, dass diese morgen endlich bei mir ankommen.

    Die "Aventurische Meisterschaft" war mir eher egal, aber nach dem ersten schmökern durch das PDF war ich ziemlich verwirrt. Was der Band eigentlich will ist mir immer noch nicht klar. Nach der Aussage in einem Update (siehe Zitat unten) hab ich mich sogar gefragt, ob ich eventuell ein falsches PDF bekommen habe. Jetzt würde ich wirklich gerne wissen woran man so hochzufrieden ist.

    Speziell mit Aventurische Meisterschaften sind wir hochzufrieden. Gerade bei diesem Band sind wir sehr auf euer Feedback gespannt, schließlich erlauben euch diese 240 Seiten wie kein anderes Buch zuvor, die Regeln von Das Schwarze Auge auf euren persönlichen Geschmack anzupassen.

    Jetzt weiß ich auch gar nicht mehr so genau, ob die Vorab-PDFs überhaupt diesen "Klappen"-Text enthielten - vermute, eher nicht.

    Hab gerade nachgesehen, im PDF ist auch der gleiche Fehler. Ich bin ja jemand dem das mehr egal ist, aber das es manchen Lesern die Freude nimmt kann ich schon verstehen.

    Beim nächsten PDF werde ich aber, wenn das mit meinen bescheidenen Kenntnissen überhaupt möglich ist Fehler zu finden, beim Lesen auch mit dem Klappentext anfangen.