Posts by Numaron

    WdZ s.169: Haut des Odun : die Kosten sind abhängig von verwandlung. Ich finde die aber nicht. (Nur die 4 für die aktivierung)

    Ich kann im entsprechenden Abschnitt keinen Beleg dafür finden, dass die Kosten der Verwandlung vom gewählten Tier abhängen. o.О

    Ebenfalls, mein Tierkrieger hat immer die 4 Asp pro Körperteil (Fell, Kopf, Hände) bezahlt, also je nachdem, wie viele er davon verwandelt hat und diese dann bis zu Rkw* SR lang so gehabt

    Krimdar: Danke, so sieht das deutlich angenehmer aus ^^

    Überreden oder Überzeugen?
    Ich will die Gruppe dazu bringen, dass wir die Packpferde zurücklassen, da wir diese nicht über ein Hindernis (Mauer) mitnehmen können. Ist das ehr Überreden oder Überzeugen? Weil wir konnten uns da nicht wirklich einigen.

    Überreden. Du versuchst keine tiefgreifende Veränderung der Überzeugung(en). Ich gehe davon aus, dass es in eurer Gruppe Konsens ist, dass ihr euch gegenseitig mit Überreden/Überzeugen versucht zu beeinflussen.

    ok, wenn das mehrere so sehen, lag ich mit meiner Ansicht da scheinbar falsch.

    Sehr selten, es lag nur daran, dass wir uns als Spieler nicht einigen konnten und die Diskussion sich nicht noch 2h im Kreis drehen sollte

    Naja, A und B kann man aber auch in die Tonne werfen, wenn man einen hat, der unter 0 ist. Zumindest bei uns und so wie es scheint bei vielen anderen auch, braucht es 2 Lep Heilung pro Lep unter 0, so wie bei Balsam ja quasi auch. Somit sind die 1W6+wenig ehr nutzlos, solange einer nicht nur bei 1-2 Lep unter Null ist.

    evt. über sowas, wie berührt Lebewesen, dass nicht der Besitzer ist?


    Aber ja, ich will eigentlich auch, dass mein im Unterholz verschwundenes Messer wieder kommt, weil das in meinem Gegner finde ich auch so wieder.

    Bei uns funktionierte das immer.

    Wir haben aber im Negativbereich für 2 geheilte LE durch den Heiltrank nur 1 LE zurückgegeben.

    Also wenn man bei -5 war und der Heiltrank 13 LE gibt war man dann bei 3 LE.

    Bei uns reichte es den Trank äußerlich auf größere/ tödliche Wunden zu geben.

    Bei uns recht ähnlich, nur dass man da dem Sterbenden den Trank einflößen muss, weiß aber grade nicht mehr, wie sehr die HK: Wunden dafür erschwert war oder ob überhaupt, normalerweise bin ich der Erhaltende und nicht der Behandelnde ;)

    Der Kampf hat sich dahin gehend verändert, dass unsere Heilerin mich angeschrien hat, dass ich da verschwinden soll und zu ihr kommen soll, da wir uns ihm laufe des Kampfes leider so um die 60m entfernt hatten (ok gut es war ehr ich, der Haffax entgegen gegangen war und der Rest, der stehen geblieben war). Kl- und SB-Probe sein dank, habe ich das auch gemacht und war tatsächlich schneller als er (als behäbiger Charakter ein ungewohntes Gefühl). Während dessen hat der Jäger noch einen der Gardisten mit Pfeilen gespickt.

    Als ich endlich in der Reichweite unserer lieben Magierin war, hab ich von ihr noch einen Axxeleratus bekommen und war somit dann bei INI 39. Damit hab ich Haffax seinen anschließenden Sturmangriff gegengehalten und den Vergleich, welch Wunder, gewonnen. In der Nächsten KR hab ich ihn durch MH:KK nochmal zum würfeln auf die Patzertabelle gezwungen, was leider nix gebracht hat (Stolpern).

    In einem Anflug von Heldenmut (oder Dummheit, muss jeder selbst entscheiden) hat unser Jäger, der inzwischen mit den Gardisten fertig war seinen Speer genommen und ist mir zu Hilfe? gekommen. Da er Angst hatte mich zu treffen ist er auch auf N ran gegangen, was ein schwerer Fehler war. Seinen Angriff hat Haffax pariert. In der folgenden KR hat Haffax ihn angegriffen, weil er die ungeeignet Waffe für diese DK hat und somit Haffax ne gute Chance hatte ihn auszuschalten. Der Hammerschlag von Haffax war ein Kritischer Treffer und hat ihm 45 Tp auf sein Bein gemacht(nur ne 2 gewürfelt), nach RS sind das immer noch 35 oder so gewesen (Armatrutz und Unverwundbarkeitselixier sei dank). Durch Autowunde und gesenkter Wundschwelle waren das somit 5 Wunden im Bein, also Bein ab und er geht bewusstlos zu Boden.
    Diesen Moment hab ich aber ebenfalls für einen Hammerschlag genutzt (Angriff auf die 15 und das, was davon nicht für HS verbraucht wurde in Wuchtschlag investiert) und meiner hat 84 TP gemacht, die Haffax den rechten Arm abgetrennt haben. Da er sich an dem Punkt kaum noch wehren konnte, hab ich ihm dann seinen Helm runter gerissen und mit meinem Bärengebiss seinen Kopf vom Rumpf getrennt.



    In der Kampf Nachsorge hat unsere Heilerin es tatsächlich geschafft, dass keiner unserer Verletzten stirbt und sogar dem Jäger sein Bein wieder Anbalsamiert, auch wenn sie das inzwischen glaube bereut. Der ganze Spaß hat sie 9! pAsp gekostet und der Jäger hat, als er wach wurde, zuerst wissen wollen, ob wir gewonnen haben und dann erzählt, wie Heldenhaft das von ihm war und wir nur dank ihm gewonnen haben und kein Wort des Dankes an die Magierin verschwendet. Das Argument, dass es um mich gar nicht so schlecht aussah, da ich schließlich schon rund 10KR gegen Haffax durchgehalten hatte und nun mit Axxeleratus das Kampfgeschick zu meinen Gunsten umschlug und somit die ganze Aktion riskant und selbstmörderisch war ließ er da nicht gelten und als sie dann angefangen haben zu Diskutieren ob er ihr was schuldig ist (ihre Meinung, weil ca 1/7 ihrer Asp grade weg sind) oder nicht(seine feste Überzeugung, weil für Gefährten tut man ja eh alles), habe ich nicht mehr so genau zugehört, weil ich mit unserem 2. Magier fieberhaft den Kronensplitter gesucht habe, nachdem der den 2. Verletzten mit einem Paralysis starr wie Stein erstmal vor dem Tot bewahrt hat, bis die Heilerin Zeit hat. Leider konnten wir den nirgends finden.

    An dem Punkt haben wir erstmal aufgehört, da unser SL nun berufstätig und kein Student mehr ist und er sich vorher nicht sicher war, wieviel Zeit er in die Vorbereitung stecken kann. Wir Spielen nun erstmal mit anderen dafür neu erstellten Charakteren bei einem anderen SL (der Fischotterkrieger) Träume vom Tod und Seelenernte

    Der SL hat gesagt, wenn wir es hinbekommen, dann kann Haffax schon sterben, er stellt ihn nicht unter besonderen Plotschutz. Aber ja, ich hätte mir lieber nen Bücherwurmheptarchen suchen sollen, weil wenn man da mal bis zu ihm kommt ist es wenigstens schneller vorbei.

    Haffax braucht keinen Helm, um erkannt zu werden.^^ Der hat diverse andere optische Merkmale (und eigentlich ist es ja unvorsichtig, gerade als Kämpfer auf den Helm zu verzichten).

    Ja, auch dass hat schonmal einen Charakter von mir fast getötet (2 Pfeile in der selben KR im Kopf tun echt weh).

    Ich gebe mir Mühe mir beim nächsten mal wieder gute Würfel geben zu lassen (wenn ich die selber aussuche, dann kommt da immer nur mist bei rum) und ihm dann in den Arsch zu treten.

    Danke nochmal für den Input.


    Ich hatte noch vergessen zu erwähnen, dass ich einmal Glück habe. Also kann ich auch einen Patzer(von mir) oder einen Krit (von ihm) abwehren, was mir hoffentlich einen Vorteil bringen wird.



    Klammern oder überhaupt waffenlose Angriffe (abseits von Tritten) bedeuten, mit der Axt, die eine 2-Hand-Waffe ist, nicht mehr agieren zu können. Gut, ist er geklammert, kann er auch sonst nichts tun. Aber Klammer ist ringen, darauf liegt kein MH und der Wert ist noch mal ein bisschen geringer als im raufen. Mit Glück ist er waffenlos noch schlechter, aber man weiß es nicht.

    Ringen und Raufen ist beides MH.

    Das ich die Axt nicht mehr verwenden kann ist auch meine Sorge, weil wenn ich nach 2 KR oder so mitbekomme, dass es nicht funktioniert, dann bin ich halt dran oder kann ich die bei sowas wie Klammer noch in der Hand behalten?

    Trägt er einen Helm, oder nicht Bei nein, oder offenem/keinem Visier könntest Du ihm ins Gesicht beißen, der Aufschlag dafür dürfte allerdings ordentlich sein.

    Ihr spielt mit DK? Das käme noch hinzu.

    Weiß ich grade tatsächlich nicht. In meiner Vorstellung haben große/berühmte Gegner/Endgegner immer keinen Helm, damit man sie erkennt (bissel wie bei WOW, wo auch fast jeder den Helm ausblendet:)). Bin mir deshalb grade nicht sicher, ob er nen Helm hat oder nicht. Ich hatte Vorgestern da nicht nachgefragt.


    Seine PA sind dann num 2 erschwert, was ich, wie ich mir Haffax vorstelle (was nicht euer Haffax sein muss), wenig bewirkt, außer dass er sich schlimmstenfalls weniger Ansage in eigene MP legen kann.

    Evt. sind die Vorstellungen da garnicht so weit weg, weil unser SL hat am Anfang der Kampagne gesagt, dass er bei Vorgeschlagenen Encountern die für den Hardmode nimmt, weil wir uns mal beschwert hatten (vor längerer Zeit), dass er z.T. sehr gnädig war. Nun merkt man halt davon die Konsequenzen.

    Gegenhalten bei 5 INI-Punkten zu gewinnen ist echter Dusel, sicher ist das allerdings nicht.^^

    Ja, da hatte ich bis jetzt echt Schwein


    Bedenken sollte (der SL) das Haffax ein meisterhafter Stratege ist, und ein guter Schwertkämpfer - weswegen ihn ja Borbarad abgeworben hat.

    Die Idee mit dem Pakt dürfte nicht so falsch sein ...

    Mendena? Siehe dies als letztes Duell an - Haffax kann besiegt werden. ;)

    Ja, ich baue drauf, dass er besiegbar ist, auch wenn ich mir danach wahrscheinlich immer 2 mal überlegen werde, ob ich den nächsten Paktierer zum Duell fordere ;)

    Vielen Dank schonmal

    Was fährt der denn alles im Kampf auf? Seine dolle Rüstung? Seine verfluchte Enduriumwaffe? Oder was anderes? Welchen RS hat er (in etwa)?

    Hat er (gerade wirkende) Artefakte?

    Wo liegt Deine INI, wo seine?

    Meine INI: 25 zum Start inzwischen 19

    Seine INI: 28 zum Start inzwischen 24

    Er hat seine komische Rüstung an (klang zumindest so) und er hat einen AHH. Frag mich bitte nicht, wieso er trotzdem 3 Aktionen hat. Ich glaube der SL hat, da er keine Werte für den gefunden hat sich für den AHH irgendwo eine Inspiration geholt, muss also auch nicht unbedingt das Enduriumding sein. Von Artefakten weiß bis jetzt keiner was, ich hoffe mal nein.


    RS ist eine sehr gute Frage, bei meinem ersten Angriff, der durchgekommen war, hab ich 18 TP gemacht und die hat er gemerkt, worüber ich schonmal beruhigt war. Da dass aber mein Minimalschaden ist, weiß ich nicht genau wie viel RS er nun wirklich hat. Alle Gegenhalten hab ich bis jetzt gewonnen (immer im Bereich kleiner 10 gewürfelt und der SL z.T. nur seinen Wert erwischt)


    Bei normalen Angriffen von mir hat meine KK von Momentan 22 nicht gereicht gehabt. Ich hab mir jedoch einmal 3 Punkte via MH für eine AT besorgt und da musste er würfeln, also liegt seine KK bei 18-20. Auf dauer sind meine Rest-Asp damit aber fix alle.


    Da der Kampf schon läuft, fällt eine Verwandlung weg (Bärenklauen mit echten Schaden, der gerade erhöht, Doppelangriff und so etwas würde vielleicht etwas helfen, aber dann sind zwar Kampfstile da, aber der TaW ist eh nicht so dolle).

    Die Taw im unbewaffneten hab ich da am Anfang leider immer vergessen und dann keine Möglichkeit mehr gefunden gehabt sie zu steigern.


    Ja, meine Tatzen hab ich nicht, jedoch hab ich dass Fell (ein Teil meines RS) und einen Bärenkopf, ich war am überlegen, ob irgendwie Beißen/Verbeißen evt. hilfreich sein könnte. Ich hab überlegt, ob sowas wie Klammer/Griff mir vl helfen kann und ihn dann Beißen, nur da ist das Problem, dass ich da leider keine Erfahrungswerte habe wie gut die Manöver sind und wenn ich das versuche büße ich meine Waffe ein und sollte es dann nicht klappen, wird es sehr schnell dunkel.


    Auch im Hinblick auf den evt. Wechsel zu unbewaffnet, macht unterlaufen Sinn? also zu ihm auf H rankommen, weil durch das Manöververbot könnte er dann ja z.B. keine Meisterparade ansagen und meine um 6 erschwerte AT sich bei ihm in PA +6 niederschlägt, was ja quasi ne Finte ist oder ist das ehr ne verschwendete Aktion, weil das vergrößern bei DSA so leicht ist und ich beim näher kommen die Chance habe nen Gegenhalten ab zubekommen?



    In dem Raum geistern z.Z. noch 6 Karmothgardisten (schreiben die sich so?) rum, davon brennen aber 4 (2 stehen in einer Flammenwand und 2 haben Hyaler Feuer abbekommen(Botenreiterin)) einer hat 3 Beinwunden und der Letzte hat grade beschlossen gehabt unseren Jäger zu verdreschen, da hat der Jäger aber noch 1-2 Schüsse drauf, bevor der ran ist (mit gehärteten Kriegspfeilen hat er auch ne relativ gute Chance den zu verkrüppeln oder aber evt. gleich zu töten).


    Die beiden Magier haben bis grade noch mit einigen Karmothgardisten zu tun gehabt, die aber durch geschicktes platzieren von Fortifex+Flammenwand nun wahrscheinlich kein Problem mehr sind.


    Der gesamte Kampf verteilt sich auf ca 50*50 Schritt. Soweit ich das überblickt habe, will unsere Heilerin sobald der letzte Gardist (der, der den Jäger angreift) zwischen uns weg ist zu mir für nen Axxel aufschließen , was meine Chancen, denke ich zumindest, deutlich verbessern sollte. Wenn sie den Abstand zwischen uns geschlossen hat, existiert im Stab glaube auch noch nen Reversalis+Fulminictus, der ja unter Umständen echt praktisch sein könnte.


    Was unser Mirhamer noch im Stab hat weiß ich leider grade nicht.


    Nicht immer als erstes den nicht nur stärksten, sondern absehbar deutlich stärksten Gegner am Platze fordern.^

    Gut, darunter leide ich auch manchmal.^^

    Ja, da ist was wahres dran, nur leider hat mich da etwas der Größenwahn gepackt. Es ist vl einfach keine gute Idee, gegen 0:30 auf den Endboss zu treffen, weil, wenn man leicht Müde ist, man dumme Sachen macht.

    Hallo zusammen

    Das Folgende enthält evt. Spoiler zu Splitterdämmerungskampange, bin mir aber nicht sicher, wie dicht wir am AB spielen bzw. wie frei unser Spielleiter das AB meistert

    Da ich mit meinen SC’s scheinbar in letzter Zeit ein Paktiererproblem habe, wollte ich mich jetzt mal an die Schwarmintelligenz wenden, bevor der 2. Charakter gegen einen Paktierer innerhalb der gleichen Kampagne zu verlieren.


    Nachdem mein Schwertgeselle sein Duell gegen Nissa ay Komra, aufgrund absolutem Würfelpech auf meiner Seite und gleichzeitigem Würfelglück auf Seiten des SL, verloren hat stehe ich nun nicht mal 3 Wochen später vor einem ähnliche, wenn nicht gar größeren Problem und hoffe hier auf eure Hilfe.


    Ich habe in einem Anfall von Größenwahn Haffax zum Duell gefordert, was er scheinbar angenommen hat, da er die Karmothgardisten, die ich näherten weggeschickt hat und der Fischotter hat sich dessen rechter Hand (Gritta von Graustein oder so ähnlich) gewidmet. In den ersten 3 KR lief es bis jetzt recht ausgeglichen zwischen mir und Haffax, aber leider ist nun der Fischotter am Ausbluten, sodass ich auf einmal 2 Gegner habe, sollte sich Gritta in unseren Kampf einmischen. Beide haben 3 Aktionen, was mich in einen Aktionsmangel bringt.


    Nun stellt sich die Frage, was ich tun kann um den Kampf evt. doch noch zu meinen Gunsten zu beeinflussen. Ich hänge hier mal meinen Charakter an, in dem alle momentanen Buffs eingetragen sind (nein wir sind nicht bei 170k AP, es ging nur darum, dass ich die Eigenschaftsbuffs gleich mit in meinem Charakter haben wollte)


    Wir sind grade bei der Erstürmung von Mendena und haben dort Haffax, sowie seine rechte Hand Gritta von Graustein gestellt. Wir, dass sind ein Fischotter Tierkrieger (hat in der 2. KR schon einen Krit abbekommen und blutet grade aus), eine Botenreiterin (hat 2 Karmothgardisten mit Brandöl abgefackelt und nun eigentlich nur noch Wurfmesser und evt. ihre Peitsche zur Verfügung, da bin ich mir grade nicht sicher), ein Magier aus Mirham (kann wahnsinnig viele Zauber, aber viele nur so lala, hat glaube noch um die 20 Asp), eine Magierin aus Vinsalt (Heilerin der Gruppe, mit noch einigen Verstärkungszaubern, hat noch so um die 30 Asp), einen firungläubigen Jäger, sowie mein Bären Tierkrieger (Hat noch 13? Asp, durch diverse Zauber, Fähigkeiten und Alchemika hat er 13RS+ 1-2 je nach Zone, er hat eine WS von 15, er hat von unserer Vinsalterin einen Regenerationsbalsam bekommen und kämpft mit einer Barbarenaxt, welche ich in einem früheren Abenteuer mal bekommen habe und die dadurch verbessert ist, sowie Geweiht und mit Waffenbalsam E bestrichen ist).

    Nun stellt sich die Frage, was ich tun kann um den Kampf evt. doch noch zu meinen Gunsten zu beeinflussen. Ich hänge hier mal meinen Charakter an, in dem alle momentanen Buffs eingetragen sind (nein wir sind nicht bei 170k AP, es ging nur darum, dass ich die Eigenschaftsbuffs gleich mit in meinem Charakter haben wollte)



    Mein Waffenmeister ist folgender:

    Waffenmeister:

    · Hammerschlag 1 Aktion (3)

    · Hammerschlag -4 (4)

    · Gegenhalten -2 (2)

    · KK Differenz (4)

    o bei einem KK Unterschied von 5 Punkten zwischen dem Kontrahenten und dem Waffenmeister muss der Kontrahent bei einer gelungenen Parade eine KK-Probe um die Differenz der beiden KK Werte erschwert durchführen, bei Gelingen keine weiteren Auswirkungen, bei Misslingen ein Wurf auf der Patzer-Tabelle, da die Wucht der Barbarenstreitaxt ohne Folgen kaum zu parieren ist


    Ich bedanke mich schon mal für evt. Hinweise und hoffe jemand kann mir helfen meinen Tierkrieger zu retten.

    Vielen Dank nochmal und ich hätte noch eine (wahrscheinlich) abschließende Frage.

    Wieviele VP würdet ihr für Hammerschlag in einer Aktion veranschlagen? Weil es behebt den mMn größten Nachteil von Hammerschlag, aber ich tue mich immer schwer, da Punkte für zu veranschlagen. Spontan hätte ich 3-4 gesagt, aber vl sehe ich das auch völlig falsch.

    (Und Hand aufs Herz als Interessensfrage: Würde ein Dein impulsiver Gjalsker Tierkrieger, der nicht einmal rechten Sinn für Finten hat, einen Gegner taktisch schön auf Distanz halten, statt ihn schön in Nahkampf-Distanz (no pun intendet) zu zerlegen?)

    Ganz ehrlich?

    Nein, wahrscheinlich ehr nicht. Ich durfte nur in seiner Heldenlaufbahn zu oft gegen Speere und Piken kämpfen und das nervte gewaltig, deshalb war es mir eingefallen. Sehe es aber ähnlich wie du und denke ich selber würde es auch nicht zulassen.


    Sternenfaenger das mit Niederwerfen ist auch eine gute Isee, weil mich hat bis jetzt einfach immer gestört, dass man es ohne Probleme parrieren kann und habe es deshalb, obwohl es alle meine Kämpfer hatten, quasi nie verwendet.



    Quote from WdS S. 191

    Besondere Vorteile (verringerte Patzerchancen, Boni bei Eigen-

    schaftsproben etc.) und ausgefallene, neue Manöver (wie Fesseln-

    Angriffe mit der Peitsche oder Doppelschüsse mit dem Kurzbogen)

    werden mit 2 bis 5 Punkten bewertet

    Das bedeutet doch, dass man theoretisch mehrere solche speziellen Vorteile haben kann und nicht nur einen oder? Auch wenn dann natürlich nichtmehr viel vom WfM frei ist.


    Morgen spielen wir wieder und ich werde dann mal unserem SL die Vorschläge zeigen. Am besten gefällt mir das mit der KK Differenz, weil es einfach was komplett Neues ist. Ich bin mal gespannt was mein Sl/Gruppe sagt. Wenn ich darf, werde ich vl sogar noch das Niederwerfen zusätzlich nehmen, auch wenn dann Punkte für Manövererleichterungen knapp sind.

    danke euch beiden schonmal

    Freibierbauch die Idee mit der Windmühle ist irgendwie cool, aber wie Schattenkatze schrieb leider auf PA und die ist nunmal schlecht bei einer Barbarenaxt.

    Schattenkatze danke für den Link. Mir gefällt die Idee, geht etwas in die Richung die ich mir dachte mit Entwaffnen nach verlorener KK-Probe, wo ich nur keine Idee hatte, wie ich es umsetzten kann.

    Das Abbauen des Umwandelmalus würdest du/ihr das mit 1VP pro 1 Punkt Erleichterung berechnen?


    Gegenhalten um wenigstens 2 Punkte erleichtern ist schon eingeplant.


    Würdet ihr auch z.B. die Axt ist in N und S führbar im Waffenmeister erlauben, weil die DK ist ja auch eine nicht unerhebliche Schwäche der Axt, da man Leute recht einfach am langen Arm verhungern lassen kann?

    Ich suche zur Zeit nach etwas für meinen Waffenmeister Barbarenstreitaxt meines Tierkriegers. Da durch Impulsiv Finte erlauben nicht wirklich sinnvoll ist suche ich nach einem Manöver/Vorteil, der mir gegen Leute mit hohem Paradewert hilft und habe da bis jetzt leider keine wirklich brauchbare Idee. Vielleicht hat hier ja jemand einen guten Vorschlag.


    Bis jetzt war die überlegung durch besonders Wuchtige Schläge z.B. Eine Chance zu haben die parierende Waffe zu zerstören (ähnlich Schildbrecher, nur dass es funktioneren soll) oder durch einen erschwerten Angriff KK Proben zu erzwingen, wenn jemand parriert und dann entweder beim Scheitern Schaden zu machen(quasi Waffe konte dem Druck nicht standhalten, deshalb trifft die Axt) oder dass der Gegner seine Waffe verliert

    Auch Hunde testen immer mal aus, ob sie nicht Chef sein können/austeigen können. Es gibt einen deutlichen Unterschied zwischen Wölfen und Hunden, auch wenn die für Außenstehende schwer zu erkennen sind. Es ist schwer zu verallgemeinern, aber meistens sind Wölfe schwerer auszubilden/abzurichten als Hunde, selbst wenn man sie schon als Welpen hat. Der Schritt vom Wolf zum Hund hat halt paar tausend Jahre gedauert und das nicht zum Spaß. Ich würde meine Spieler (und als Spieler meinem Meister nen Vogel zeigen, wenn er mich dazu zwingt) nicht wegen jedem mist Kommando, was der Wolf ausführen soll, sofern er es gelernt hat, würfeln lassen. Das sorgt einfach dafür, dass bei völligem Blödsinn auf einmal echte Probleme auftauchen (Wahrscheinlichkeiten sind nen Arsch).