Posts by nemthos

    Also bei mir klappt es einwandfrei. Hast du daran gedacht, dass du auch ne Profession nimmst, die schon Halb- bzw. Vollzauberer als Vorteil hat? Nur dann wird dir die Option Dschinngeborener (ohne VZ) angeboten. Einfach so ne Profession durch den Vorteil Dschinngeboren zu nem Halb- oder Vollzauberer zu machen geht nämlich nicht

    Vielmehr kann man aber Dschinne beschwören, und fragen ob man deren Namen weitergeben kann (z.B. am IAA). Mit deren Erlaubnis wäre das ein großes Geschenk, bei der Menge der Wahren Namen, die Drakonia besitzt.

    Auch ne gute Idee und gleich ein Punkt (bzw. eine Überleitung) zu zwei Fragen, die immer wieder bei mir aufkommen, ich sie aber dann auch immer wieder vergesse:

    1. Wenn ich wahre Namen schriftlich weitergeben will, muss ich zur Fixierung wie bei Thesen ne Magiekunde-Probe +halbe angestrebte Qualität und ne Malen-Probe machen?

    2. Bei der Fixierung von Zauberthesen heißt es, dass die TaP* der Magiekunde-Probe als "Bonus" für die anschließende Malen/Zeichnen-Probe gelten. Ist mit Bonus nur eine Erleichterung gemeint oder kann man mit diesen Punkten auch den Malen-TaW überschreiten? Wenn ersteres der Fall ist, dann wunder ich mich schon, wie man in manchen Büchern Thesen mit 20+ herausbekommt (nicht darüber nachdenken ist vermutlich das beste)

    Hätte das Konzil der Elemente zu Drakonia etwas dagegen, wenn einer ihrer Druiden eine Abschrift des großen Elementariums (ohne Thesen) als Geschenk hergeben würde?

    Situation ist folgende: Meine Gruppe ist zur Zeit in Kuslik und hat dort über Aldare und das IAA Zugriff auf alle Bibliotheken in der Stadt bekommen. Da wir mit Aldare schon vorher zu tun hatten, wollte ich ihr als Dankeschön die Abschrift anfertigen.

    Allerdings wissen weder ich noch der SL, ob das nicht doch etwas ist, was Drakonia nicht gutheißen würde.

    Meine Lesart des Nachteils ist folgende:

    Zuerst muss dir eine Fernkampfprobe auf deinen besten Fernkampfwaffen-Wert gelingen, die normal erschwert ist (zusätzlich kommen noch 2/4/6/8/10/12 Erschwernis für die Reichweite 1 Schritt/ 3 Schritt / 7 Schritt / 21 Schritt / 49 Schritt / Horizont hinzu).

    Wenn diese Probe gelingt dann kann an normal zaubern, wenn sie jedoch scheitert, dann hat an zwei Aktionen und 1 AsP für nichts verbraucht

    - Das daraus resultierende Ausnutzen von Distanzklassen: Wenn du mit H gegen N kämpfst, und ihr euch in der DK H befindet, kriegt der Nahkämpfer eine WM von -6/-6. Will er aus der Situation rauskommen muss er erstmal Distanzklasse vergrößern (unparierbar, aber AT+10, viel Spaß!). Wenn man auf H mit jemandem kämpft, der nur S kann, darf dieser buchstäblich gar nichts mehr machen (AT und PA unmöglich). Zudem sind Trittmanöver auch alle auf der Distanzklasse N möglich.


    - Ausnutzen des Kampfstils Hruruzat: 2w6 tp(A) bei den Manövern Hoher Tritt, Tritt, Sprungtritt. Wenn beim Schadenswurf ein Pasch fällt (Zat), darfst du nochmal würfeln und das auf den Schaden draufrechnen, solange bis kein Pasch mehr fällt. Zusätzlich: wenn du dir deinen Angriff automatisch um 4 erschwerst, kriegst du automatisch einen Zat.

    Bsp: Erzwungener Zat: AT+4. Es fallen: 3+4 (wegen erzwungen Zat plus:) 4+4 (+wegen zusätzlichem Zat:) 2+2. Dann sind wir schon bei 19 TP(A), davon sind 10 echter Schaden. Wegen geringer Ausdauer sind das schon einiges an Abzüge für den Gegner.

    Zwei Anmerkungen hierzu:

    Der Versuch die Distanzklasse zu erhöhen ist nicht durch die falsche DK erschwert. Also ist es normal (ohne Wunden und BE) immer nur eine At+4 oder At+8, wenn man zwei DKs weiter weg will.


    Mit der 4er Erschwernis beim Hruruzat bekommt man keinen sofortigen Zat, sondern man kann einen der beiden Würfelwerte um 1 verändern.

    Ja, der 6 Schritt Segler für 650D sollte ohne Probleme alleine segelbar sein. Je nachdem, wie er eingerichtet ist dürfte Platz für drei oder vier Leute sein (würde ich jetzt schätzen)

    Kommt auf die Größe des Schiffs drauf an, aber so ein kleines Segelschiff (also so 10m Länge) kann man ohne Probleme alleine oder auch mit einer weiteren, unerfahrenen Person segeln. Selbst wenn das Schiff größer ist, sollten alle Helden nach kurzer Zeit die Grundsachen lernen können

    Das das Artefakt keine pAsP kostet ist so nicht ganz richtig. Bei einem Arcanovi-Artefakt ist mindestens 1 pAsP notwendig. Das ist eine Grundvorraussetzung des Arcanovi wie er in LCD 27 beschrieben ist.

    Außer es ist ein temporäres Artefakt (also auf einen Tag/Woche/Monat begrenzt), dann kann es auch mal 0 pAsP kosten. Aber sonst kostet jedes Arcanovi-Artefakt mindestens 1 pAsP

    Ich bitte zu bedenken, dass das Vertrautentier nicht gleich mit dem Seelentier ist. Das Vertrautentier begleitet die Hexe, sobald es die Hexe gewählt hat. Das Seelentier ist mehr oder weniger nur Symbol und das kann (fast) jedes Tier sein.


    In ZBA Seite 43 steht sogar, dass Hexen sich die Vertrauten selbst wählen und ein Band mit ihnen knüpfen. Dort sind auch Vorschläge, welche Tiere sich besonders eignen.

    Im WdZ steht aber auch (S. 122), dass das Vertrautentier immer von derselben oder verwandten Art wie das Seelentier sein wird. Du wirst also keine Hexe finden, die als Seelentier eine Schlange hat, aber deren Vertrauter ein Rabe ist

    Einen wunderschönen sonnigen Samstagmorgen,


    eine kurze Frage zu Hexen: Muss das Seelentier zwingend das der Schwesternschaft sein der die Hexe angehört? Oder sind Ausnahmen möglich?

    z.B. Hexe aus Verschwiegene Schwesternschaft (haben ja Eulenvögel) mit Wolf? Oder müsste sie einen Uhu,Kauz,Eule etc haben?

    WdZ S. 313 (Im Abschnitt Ausbildung) schreibt dazu:

    "Sollte eine Lehrerin erst nach einigen Jahren merken, dass ihre Schülerin zwar begabt ist, aber sich nicht für die eigene Schwesternschaft eignet, dann sucht sie in der Regel eine Schwester, die sich für die Fortsetzung der Ausbildung besser eignet. Die seltenen Fälle, in denen das nicht der Fall ist, machen es der Junghexe sehr schwer, da sie vor allem Dinge lernt, die ihren Begabungen eigentlich nicht entsprechen. (Eine solche Hexe ist geradezu prädestiniert, um in die Welt loszuziehen, immer auf der Suche nach ihrer wirklichen Berufung. Wählen Sie das Heldenprofil der Lehrerin, aber ein Vertrautentier, das dem eigentlichen Seelentier der Hexe entspricht.)"

    Diskussion in der Gruppe, wer in den Tempel geht, um mit einer Geweihten zu reden.

    OT: SL: "Und warum schickt ihr nicht den Magier?"

    S1: "Ne, beim Magier haben wir schlechte Erfahrungen mit Tempeln gemacht. Nicht, dass schon wieder eine Geweihte brennt."

    Magier: "Hey, mit diesem Magier habe ich bis jetzt noch keine Geweihte verbrannt. Die Letzte ist auch nicht verbrannt, sondern nur angefackelt worden."

    Ü10 ist einfach nur die Angabe für die Position der Pforte auf dem Übersichtsplan der Akademie. Auf S. 160 hast du dann noch folgende Angabe dazu:

    "Ebenso hochmagisch und doch furchtsam gemieden ist das Bab az’Zul (Ü10), die Blut-Pforte. Der freistehende, mit kunstvollen Zhayad-Kalligraphien verzierte Torbogen aus verwittertem Gestein weissagte bis zur Schließung des Zweiges den dämonologischen Novizen gegen ein Opfer ihres Blutes die von ihnen zu beherrschende Domäne der Siebten Sphäre. Ob dieser Effekt schlicht auf einer blutmagischen Version des BLICK AUFS WESEN oder tatsächlich einem hellseherischen Dämon im Torbogen beruht, ist unbekannt. Das Bab az’Zul ‘einfach so’ zu durchschreiten, soll angeblich Unglück bringen. "

    Im WdS S. 115 hast du ne kleine Liste von Regeln zu einhändiger und zweihändiger Führung. Im ersten dieser Punkte hast du gleich die Einschränkung, dass nur bestimmte zweihändige Waffen bewusst einhändig geführt werden können (Beispiel wäre ein Bastardschwert). Sowas wie die Boronsichel ist also nichtmal darauf ausgelegt, einhändig geführt zu werden, weshalb du auch die Erschwernisse hast, wenn du es doch einmal versuchen musst.

    Ich denke also nicht, dass dein Charakter überhaupt auf die Idee kommen würde, so ein Schwert einhändig führen zu wollen

    Habe das "voll" überlesen, redigiere hiermit: 2 Jahre.


    Was passiert in den Namenlosen Nächten eigentlich mit dem Madamal? Sind Sonnen- und Mondjahr auf Dere gleich lang?

    Das Madamal wird durch die NN nicht verändert.

    Sonnen- und Mondjahr sind nicht gleich lang. Sonnenjahr dauert 12*30+5=365 Tage, Mondjahr mit zwölf Zyklen wären nur 336 Tage.

    Keine Ahnung, ob es noch andere Völker gibt, aber zumindest bei den Gjalskerländern gibt es den Mondkalender, der das Jahr in 13 verschiedene Monde unterteilt, wodurch deren Jahresbeginn nur alle 365 Jahre (13*28=364) mit dem 1. Praios zusammenfällt

    Das einzige Mal, dass bei uns ein Bannschwert gebrochen ist, war, als der Träger damit mehrmals auf ein NL-Artefakt eingedroschen hat ^^

    1. Schlag: Das Schwert wird merkwürdig warm und vibriert

    2. Schlag: Vibrieren wird stärker

    3. Schlag: Schwert fliegt fast aus der Hand

    4. Schlag: Schwert zerbricht